logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Egmont-Lyx-Verlag
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2013-10-24 06:38
Rezension/Roxanne St. Claire - Guardian Angelinos Band 2 "Tödliche Vergangenheit"
Originaltitel: Shiver of Fear
Titel: Tödliche Vergangenheit
Autorin: Roxanne St. Claire 
Verlag: Egmont Lyx Verlag
Erschienen: Dezember 2012
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 448 Seiten 
Ausgabe: Taschenbuch, kartoniert mit Klappe
 
ISBN: 978-3-8025-8669-9
Preis: 9,99€ [DE]  |  10,30€ [AT]
 
 
 
Vielen lieben Dank an den Lyx Verlag für dieses spannende Rezensionsexemplar 
 
 
Inhalt: 
IHR GEHEIMNIS IST NICHT MEHR SICHER … Nach dem Scheitern seiner Ehe kommt dem ehemaligen FBI-Agenten Marc Rossi ein Auftrag der Guardian Angelinos gerade recht: Er soll nach Nordirland reisen, um dort die junge Devyn Sterling ausfindig zu machen und in die USA zurückzuholen. Diese ist auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und ahnt nicht, dass sie sich in großer Gefahr befindet … 
 
Zum Buch:
Der ehemalige FBI-Agent Marc Rossi kann nach dem Scheitern seiner Ehe einen Tapetenwechsel ganz gut gebrauchen. 
Ein Auftrag der Guardian Angelinos kommt ihm daher gerade recht: Marc soll nach Nordirland reisen und Devyn Sterling, die uneheliche Tochter eines berüchtigten Mafiabosses, in die USA zurückholen. Diese ahnt nicht, das sie in Belfast in das Visier einer skrupellosen Terrorbande gerückt ist und sich in Lebensgefahr befindet. Dass Marc nicht einfach nur ein charmanter Tourist auf Sightseeing-Tour ist, wie er vorgibt, erkennt Devyn schnell. 
Doch auch sie weilt nicht zum Vergnügen in Nordirland. Sie muss ihre leibliche Mutter finden, deren dunkelstes Geheimnis womöglich in die falschen Hände gelangt ist. Und je näher Devyn ihrer Mutter kommt, desto größer ist die Gefahr, in die sie sich begibt. Denn es scheint, das noch jemand sie mit allen Mitteln aus Belfast vertreiben will. Als Unbekannte ihr mit Mord drohen, ist der geheimnisvolle Marc plötzlich der Einzige, dem sie noch trauen kann. 
 
Meine Meinung: 
Devyn Sterling, Tochter zwei Krimineller, möchte herausfinden, ob sie die gleichen Gene hat wie ihre Eltern. 
Darum fährt sie nach Belfast um ihre leibliche Mutter kennenzulernen und zu schauen, ob sie genauso schlecht ist, wie ihr Ruf. 
Sharon Greenberg, die Mutter von Devyn, verfügt über Mittel, um eine biochemische Massenvernichtungswaffe herzustellen. Auf eine Bitte von Finn MacCauley, der leibliche Vater von Devyn, bittet der Sharon, Terroristen, die hinter dieser Waffe her ist in eine Falle zu locken, um dadurch eine Begnadigung zu bekommen.

Die Guardian Angelinos werden vom FBI beauftragt Devyn aus Belfast nach Amerika zu holen. Für die Firma der erste große Auftrag, in der Hoffnung, nach dem Erfolg, noch mehr Aufträge zu erhalten. 
Marc versucht sich als Tourist in Devyns Nähe zu schleichen, aber sehr erfolglos. Sie bekommt schnell heraus, dass er alles andere ist als ein Tourist. 
Was zu diesem Zeitpunkt keiner ahnt, ist dass Sharon ein falsches Spiel spielt und ihre Tochter mit hinein zieht. 
Von all dem ahnt Devyn und Marc nichts. Er verspricht Devyn bei der Suche nach Sharon zu helfen und im Gegenzug verlässt Devyn dann zusammen mit Marc Nordirland. 
Mit jeder Spur, der sie näher zu Sharon führt, wird die Gefahr größer.
 
Tödliche Vergangenheit hat mit jeder Seite die Spannung und Action gesteigert. Ich wurde immer wieder von neuen Kenntnissen überrascht und tappte immer wieder im Dunkeln. Dies ließ mir keine Möglichkeit, dass Langeweile aufkam.

Charaktere:
Devyn ist eine gezeichnete Frau. Die Erkenntnis, dass ihre Eltern Schwerverbrecher sind, hat sie psychisch schwer belastet. Sie war aber auch sehr impulsiv und wollte immer mit dem Kopf durch die Wand.
Während Marc, Devyn immer davor schützen musste keine Dummheiten zu tun.
Marc war durch seine gescheiterte Ehe sehr erschüttert, zumal dies auch einer der Gründe war, weshalb er seinen Job beim FBI aufgab.
Im Laufe der Zeit kommen sich beide näher und erkennen, dass sie vieles gemeinsam haben und vielleicht auch die Chance auf ein Leben zusammen.

In der Geschichte spielten auch das MI5, die CIA und auch das SIS eine entscheidende Rolle. Am Anfang etwas verwirrend für mich, aber ich habe relativ schnell begriffen, wer wer ist. 

Aufmachung des Buches: 
Wie immer lässt Roxanne St. Claire einen geheimnisvollen und attraktiven Mann das Cover schmücken. Sinnliche Farben, ein Mann, eine Frau und auch Einschusslöscher lassen auf ein spannendes Buch schließen. 

Das Buch besteht aus einem Prolog, 28 Kapitel und einem Epilog. 
Roxanne St. Claire gibt einen kleinen Einblick über das Buch und es sind 2 Leseproben am Schluss des Romans. 

Fazit
"Tödliche Vergangenheit" ist der zweite Teil der Guardian Angelinos Reihe. 
Ich persönlich empfehle den ersten Band der Reihe zu lesen, da Devyn auch dort schon eine Rolle gespielt hat. 

Ich fand dieses Buch ein absolutes Highlight. Ich freue mich schon auf den dritten Teil der Reihe, in der Vivi eine tolle Rolle spielt. 

Meine Bewertung: 5/5

Guardian Angelinos Band 1 "Die zweite Chance"
Guardian Angelinos Band 2 "Tödliche Vergangenheit"
Guardian Angelinos Band 3 "Sekunden der Angst" 


 

Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2013/08/rezensionroxanne-st-claire-guardian.html
Like Reblog Comment
review 2013-05-29 13:42
[Rezension] Im Schatten des Mondkaisers von Bernd Perplies
Im Schatten des Mondkaisers - Bernd Perplies

Autor: Bernd Perplies
Dt. Reihentitel: Carya Trilogie
Dt. Titel: Im Schatten des Mondkaisers 
Dt. Erstausgabe: 03/2013
Verlag: Egmont Lyx 
Format: Hardcover
Seitenzahl: 544
ISBN-10: 3802586387
ISBN-13: 978-3-802-58638-5
Preis: 19,99 €

Inhalt

 

Nachdem Carya und ihre Eltern von Jonan, Pitlit und den Mutanten gerettet wurden, fliehen sie erstmal in deren Dorf. Dass sie dort nicht lange sicher sind, war ihnen von Anfang an klar, nur ahnten sie nicht wie schnell sie weiterziehen müssen. Die Mutanten ziehen in die Berge doch für Carya steht fest, dass sie den ominösen Koordinaten folgen muss, die sie in einer "Vision" erhalten hat. Somit heißt es wieder einmal Abschied nehmen und Carya, Jonan und Pitlit steht der lange Weg bis nach Francia bevor, denn die Koordinaten liegen mitten in Paris - dem Reich des Mondkaisers...
 

Eigene Meinung

 

Mit "Im Schatten des Mondkaisers" konnte mich Bernd Perplies gleich wieder in seinen Bann ziehen. Wider Erwarten hatte ich keinerlei Einstiegsschwierigkeiten und das wenige, das ich doch vergessen hatte, wurde mir wieder ins Gedächtnis gerufen.
 
Perplies Schreibstil ist ansprechend, bildhaft und flüssig. Seine Wortwahl adäquat; die Syntax komplex, dabei aber nicht zu ausschweifend. Die Handlung wird im personalen Erzählstil aus Sicht von Carya und Jonan in der 3. Person erzählt.
 
Die Charaktere, die uns in Arcadion schon ans Herz gewachsen sind, erwärmen dieses gleich wieder.
 
Carya hat eine unglaubliche Entwicklung durchlebt, die noch lange nicht vorbei ist. Aus dem schüchternen Mädchen ist eine Kämpferin, eine Anführerin geworden, die die Verantwortung für die Menschen in ihrem Umfeld übernimmt. Die Frage nach ihrer Herkunft treibt sie verbissen voran, vor allem weil sie Angst vor dem hat, was aus ihr werden könnte.
 
Jonan steht Carya weiterhin zur Seite, seine Liebe zu ihr ist ungebrochen. Er akzeptiert ohne weiteres, die Führungsposition an Carya abzugeben und hat gelernt, auf seine Freunde zu vertrauen, auch diese weder seine Kampferfahrung noch eine ähnliche Ausbildung genossen haben. Weiterhin plagen ihn die Gräueltaten, die er im Auftrag des Lux Dei verbrochen hat und er versucht stets, mit guten Taten Buße zu leisten.
 
Pitlit ist auch in diesem Band der Held der Herzen. Durch seine ungezwungene, humorvolle Art kann er jeder Situation einen Lacher abgewinnen.
 
Auch viele neue Figuren betreten die Bühne; allesamt charismatisch, vielseitig und lebendig.
 
Die Geschicht selbst knüpft nahtlos an den Vorgänger an und steht diesem in nichts nach. Wieder einmal hat man an keiner Stelle eine Ahnung, in welche Richtung sich das Geschehen entwickelt bzw. wenn man eine hat, liegt man zu 90 % falsch. Hält den Leser das nicht bei der Stange, kriegt man noch genügend Action, Geheimnisse und einen tollen Spannungsbogen gebogen. Das alles nebenbei in einem tollen Setting, denn Perplies bildgewaltigen Beschreibungen zum Dank fühlt man als würde man das dystopische Paris selbst erleben, durch die ehrwürdigen Hallen Versailles streifen und gegen Piraten eine "Seeschlacht" bestreiten. 
 
Die Liebesgeschichte macht hier einen nicht unerheblichen Anteil aus, fügt sich dabei aber so gut in die Geschichte ein, dass es an keiner Stelle störend wird. Selbst der Ansatz einer Dreiecksgeschichte entbehrt jedes nervigen Klischees. Dafür wird Jonan und Carya zumindest der Raum gewährt, den die Romantiker von uns beim ersten Band vermisst haben.
 
Das Wichtigste darf ich natürlich nicht vergessen: die Frage, die uns alle beschäft hat, wird endlich beantwortet. Über Umwege und einigen falschen Fährten erfährt man endlich, was es mit Caryas Vergangenheit auf sich hat..doch das müsst Ihr selbst herausfinden!
 

Fazit

 

 

Bernd Perplies "Im Schatten des Mondkaisers" ist eine würdige Fortsetzung, dass es weder eines amerikanischen Autors, noch eines amerikanischen Settings bedarf, um eine tolle dystopische Trilogie zu schaffen. Lebhafte Charaktere, Europa in neuem "Glanz, eine unaufdringliche Lovestory und eine spannende Geschichte erwarten den Leser und ich kann nur jedem eine klare Leseempfehlung geben. 5/5 Bücher!
 

Der Autor

Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Film- und Literaturwissenschaft in Mainz. Parallel zu einer Anstellung beim Deutschen Filminstitut (DIF) in Frankfurt am Main, wandte er sich nach dem Studium dem professionellen Schreiben zu. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Er ist Redakteur der Website Ringbote.de sowie des "Corona Magazine" und gehört zum Übersetzungsteam der "Star Trek"-Romane von Cross Cult. Im August 2008 kam sein Debütroman "Tarean - Sohn des Fluchbringers" auf den Markt, weitere Werke folgten."Drachengasse 13" ist sein erstes Kinderbuch. Bernd Perplies lebt in Wiesbaden, zusammen mit etwa 1000 Büchern und einer einzelnen tapferen Grünpflanze.
Mehr über ihn erfahrt ihr auf: www.bernd-perplies.de
 

Die Reihe

  1. Flammen über Arcadion
  2. Im Schatten des Mondkaisers
  3. Das geraubte Paradies (erscheint im September 2013)
Source: ricas-fantastische-buecherwelt.blogspot.de/2013/05/rezension-im-schatten-des-mondkaisers.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?