logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Igel-Records
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2013-08-13 11:32
Faust und die Ritter der Tafelrunde
Faust junior ermittelt: Der unsterbliche Artus (09): Fakten. Wissen. Erleben - Sven Preger;Ralph Erdenberger

Privatdetektiv Frank Faust ist aufgeregt! Zum ersten Mal macht er Urlaub mit seinem Vater in England. Dort wollen sie das große Rätsel lösen: Wer war Artus? Wo liegt die Burg Camelot? Gibt es die Tafelrunde, den heiligen Gral, Merlin und Excalibur wirklich? Doch nach einem Streit ist Fausts Vater auf einmal verschwunden und schwebt in größter Gefahr.

 

Mein Wissen über Artus und Excalibur beschränkte sich bislang auf den Disneyfilm “Die Hexe und der Zauberer”. Das ist nicht viel, das gebe ich frank und frei zu.
Frank? Genau! Detektiv Frank Faust nämlich sollte nun meinem Wissen mal ordentlich auf die Sprünge helfen. Dank seiner manchmal etwas trotteligen, aber immer liebenswerten und humorvollen Art könnte ich mir niemand Besseren dafür vorstellen. Als Faust begreift, dass die Reise mit seinem erst kürzlich gefundenen Vater nicht nur dazu dient, einander besser kennenzulernen, da nimmt das neue Abenteuer auch schon seinen Lauf. Ehe Faust es sich versieht, steckt er mitten drin in den Legenden um Artus, seine Herkunft, die berühmte Tafelrunde, Merlin, Avalon und das sagenumwobene Schwert Excalibur.
Ich hätte nicht gedacht, dass die Geschichte um Artus so umfassend ist und habe entsprechend ganz schön gestaunt. Bei Fausts Nachforschungen stehen ihm wie von der Reihe gewohnt wieder einige Experten zur Seite. Das Besondere hier ist, dass es unweigerlich überwiegend englischsprachige Experten sind. Etwas anderes hatte ich allerdings auch gar nicht erwartet. Das bedeutet aber auch, dass ihre Texte übersetzt werden müssen. Das gelingt hier aber ganz prima und schön locker. Stumpfe Übersetzungsparts hat man nicht zu befürchten. Trotzdem kamen mir diese “doppelten” Erzählparts manchmal ganz schön wuchtig vor. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Es gibt also einmal mehr eine Menge zu lernen. Ich bin wie immer beeindruckt davon, wie leicht es dieser Reihe gelingt unaufdringlich so viel Wissen zu vermitteln.
Dazu trägt natürlich wesentlich bei, dass es hier nicht nur um’s Lernen geht. Stets wird dabei auch ein spannendes Abenteuer erzählt. Das um Artus hat mir besonders gefallen. Ich finde, die regenerische Szenerie steht der Geschichte um Artus, Höhlen und Burgen ganz prima und sie ist ideal für einen Kriminalfall. Außerdem beweist Luna hier, dass sie ihrem Onkel selbst auf Entfernung eine klasse Assistentin ist, und ein alter Bekannter hat ebenfalls wieder seine Finger mit ihm Spiel.

Die Sprecher liefern auch bei dieser Folge einen tollen Job ab. Mir gefällt es immer wieder, wie Ingo Naujoks den Detektiv zwar oft ein wenig trottelig klingen lässt, aber sofort auf listig und gewitzt umschaltet, wenn Faust eine Entdeckung gemacht hat. Luna Jahrreiss sorgt dafür, dass ihre Figur sich mit jeder Folge hörbar mausert und cooler wird. Und Jochen Malmsheimer gibt einen wunderbar schrägen Erfinder Heinrich Kilanowski, der mit der Vaterrolle noch so seine Problemchen hat. Bodo Primus darf dieses Mal nicht nur erzählen und sich gelegentlich mit Faust unterhalten, er muss hier oft auch übersetzen. Doch auch das meistert er ohne Schwierigkeiten. Ralph Erdenberger ist wieder als aufmüpfiger und manchmal zickiger Pipi mit von der Partie. Und auch die Experten in dieser Folge fügen sich wunderbar ein. Man hört ihnen an, dass ihnen ihr Job und die Mitarbeit an dem Hörspiel Spass macht.

 

Einige stimmungsvolle Musikstücke verleihen der Geschichte die nötige Atmosphäre. Das klingt mal krimimäßig, dann wieder phantastisch und in der nächsten Szene kribbelig-spannend. Eine feine und sehr passende Mischung.

 

Das Cover finde ich etwas zu historisch mit dem Torbogen, dem Kopf der Artus-Statue und dem Stein mit Excalibur. Ob das so reizvoll auf Kinder / Jugendliche wirkt? So ganz überzeugt bin ich davon nicht. Aber es sind natürlich wesentliche Elemente der Legende um Artus. Im Booklet findet man viele Fotos von den Orten, die im Hörspiel erwähnt und besucht werden. Außerdem gibt es eine Karte, auf der man sich Fausts Reiseroute ansehen kann.

 

Fazit:  Faust ist und bleibt für mich das Paradebeispiel dafür, wie gut man auf spannende und witzig-unterhaltsame Art Wissen vermitteln kann. Das Abenteuer um Artus ist spannend, interessant und wirkt manchmal geradezu phantastisch. Da macht das Lernen einfach Spass!

Source: www.reziratte.de/2013/08/13/faust-jr-die-wissensdetektei-09-der-unsterbliche-artus
More posts
Your Dashboard view:
Need help?