logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Inka-Loreen-Minden
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2015-04-02 17:18
Leider nicht so gut wie erwartet

 


 

 


Ich war drei Jahre alt, als mich meine Mutter das erste Mal in einen Käfig sperrte. Der Nachbarjunge hat einem Schmetterling die Flügel ausgerissen, und ich wurde wütend. Da habe ich ihm wehgetan. Ich wollte das nicht, aber plötzlich hatte ich Krallen anstatt Fingernägel …

Heute bin ich eine erwachsene Frau, führe ein geregeltes Leben und falle nicht mehr auf. Ich weiß, was in meinem Körper vorgeht, und kann es kontrollieren. Nur in Nates Nähe fällt mir Kontrolle schwer.
Verdammt, warum musste ich auch in diese dämliche Kleinstadt zurückkehren und ausgerechnet ihm über den Weg laufen?
Als Wolfswandlerin Hazel nach zehn Jahren zurück in ihre Heimatstadt gerufen wird, trifft sie unerwartet auf Nate, ihre erste große Liebe. Als Jugendliche mussten sie ihre Beziehung geheim halten, da ihre Rudel verfeindet sind. Doch das war nicht das Schlimmste für Hazel. Nate hat ihr Herz in tausend Stücke gerissen, und das kann sie ihm niemals verzeihen. Trotzdem hat sie ihn nie vergessen können, und beide fühlen sich sofort wieder zueinander hingezogen, als sie sich nach all der Zeit erneut begegnen.


Ich muss sagen das Cover gefällt mir sehr gut^^ Ich mag die Farben und die Schriftgestaltung. Auch Die Frau mit dem Wolf im Hintergrund passt sehr gut zu Story.

 
 
Als ich den Klappentext gelesen habe dachte ich "Juhu, ein erotisches EShort von Inka, und dann auch noch Gestaltwandler. Besser geht's ja gar nicht". Doch. Es geht besser.
Das ganze geht rasant los mit einer Begegnung zwischen Hazel und Nate, eine sexuelle Spannung entsteht und Nate lässt sie fallen wie eine heiße Kartoffel. Ui, dachte ich. Was da wohl los ist?
Man lernt ein bisschen was über Hazels und Nates Vergangenheit, ihre Eltern und die zwei verfeindeten Rudel. Es finden sexuell aufgeladenen Begegnungen statt, die beiden kabbeln sich, erzählen sich wie sehr sie aneinander hängen, man erfährt warum sie sich getrennt haben und was Nates Bruder damit zu tun hat. Letztendlich erfährt man aber nicht wirklich viel, es belieben so viele ungeklärte Fragen und Zusammenhänge, wichtige Details bleiben im Dunkeln. Auch waren mir Hazel und Nate einfach zu flach beschrieben, genauso wie das ganze Rudel und die Hintergrund-Story. Die erotische Seite ist wie immer vom feinsten, auch mit den Besonderheiten der Wölfe, das kann Inka nach wie vor sehr gut. Die Bonus-Story mit Nates Bruder hat mir besser gefallen. Sie ist wesentlich gefühlsbetonter und ich mochte ihn irgendwie. Auch wenn die Story noch kürzer war, so war sie doch für mich das Highlight des Buches.
 
 
Leider nicht wirklich ausdrucksstark. Ist etwas nettes für zwischendurch für diejenigen denen der sexuelle Teil reicht. Nicht falsch verstehen, ich kenne ihre Bücher und liebe es das diese so erotiklastig sind, aber hier hat mir doch ein bisschen was gefehlt.
 
 
Source: cat-buecher-welt.blogspot.de/2015/04/rezi-beast-lovers-von-inka-loreen-minden.html
Like Reblog Comment
review 2015-03-26 00:00
Amy & Jason: Dich nicht zu lieben
Amy & Jason: Dich nicht zu lieben - Inka Loreen Minden Cover
Ein Cover, das zu jedem Young Adult Buch passen würde. Mir gefällt es nicht überragend gut. Es sticht absolut nicht aus der Menge heraus und hat mich auch nicht zum Kauf überzeugt, das war der Klapptext.

Meine Meinung
Leider, leider muss ich sagen, dass mich dieses Buch nicht wirklich überzeugt hat, weder mit dem Schreibstil noch mit dem Inhalt.

Amy ist in den besten Freund ihres großen Bruders verliebt. Dieser jedoch sieht in ihr nicht mehr als eine kleine Schwester oder eben ein kleines Mädchen. Das alles ändert sich jedoch, als er sie auf der Party ihres Bruders wiedertrifft und mehr passiert, als die beiden wollen oder sich vorgenommen haben. Amy ist 18 Jahre alt und geht bald aufs College. Jason ist ein paar Jahre älter und arbeitet bereits. Er hat das College schon hinter sich und sollte für die Firma seines Vaters arbeiten.

Während ich bei Amy schwankte, ob sie einfach nur naiv oder doch ein kleines Miststück ist, war ich mir bei Jason ziemlich sicher, das er ein Idiot ist. Ich konnte mich mit keinem der Charaktere irgendwie identifizieren. Das fand ich sehr schade und hat auch dazu beigetragen, dass mir die Geschichte einfach nicht so gut gefallen hat.

Allerdings muss ich auch ehrlich sagen, es gab ein paar Stellen in dem Buch, in denen vieles vom Drama vorweggenommen oder ganz herausgenommen wurde, weil die Charaktere miteinander darüber gesprochen haben. Nicht immer, aber es hat sich gut die Waage gehalten. Ich hasse es nämlich absolut, wenn Geschichten überdramatisiert werden und die Figur alles Schlechte erlebt hat, was irgendwie nur geht.
Was mich auch zunehmend nervt, ist die Tatsache, dass Männer in Büchern einen dermaßen übertriebenen Beschützerinstinkt haben, dass alles zu spät ist. Es wird so oft die "Freiheit" der kleinen Schwester so gravierend eingeschränkt. Natürlich wehrt sich das Schwesterchen auch immer halbherzig und hat aber eigentlich keine Chance. Das stört mich richtig.

Von dieser Geschichte war und bin ich immer noch enttäuscht. Der Klapptext klingt wesentlich besser, als die Geschichte selbst.

Wertung (2/5)
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2014-03-30 16:08
Monatsrückblick || März 2014

  

  

 

Der März, der März, der macht, was er will - nein, das war der April. Mist, ich bin zu früh dran mit dieser Einleitung. Haha. Aber gut ... Ich hab im März doch einige Bücher geschafft, bin jetzt auch frei und kann Abends wieder lesen, wenn mich das Internet nicht ablenkt :)

 

Meine Titel lauten, die ich geschafft habe: 

 

 • Inka Loreen Minden - Wächterschwingen: Herzen aus Stein

 • Bärbel Körzdörfer - Jungs auf Skype

 • Kjetil Johnsen - Dark Village: Das Böse vergisst nie

 • Otfried Preußler - Die kleine Hexe

 • Brenna Yovanoff - Die Blumen des Schmerzes

 

 

Monatshighlight: -

Gelesene Bücher: 5

Gelesene Seiten: 1.357

 

 

Ja, ein Monatshighlight gibt es diesen Monat leider nicht für mich. Ich war zwar ziemlich von "Dark Village: Das Böse vergisst nie" begeistert, aber es war eben nicht so gut, dass ich es als Highlight bezeichnen könnte. 
Und "Die Blumen des Schmerzes" ist zwar ein Geheimtipp, aber eben auch nicht so, dass ich als Monatshighlight wählen könnte :/

 

Für den April nehme ich mir nur vor, dass ich mir keine Neuzugänge leisten will. Da hatte ich im März viel zu viele. Obwohl es auch schön ist, da ich jetzt wirklich neue Geschichten lesen kann. Mein SuB war ja auch einfach viiiiiel zu klein gewesen mit nur 100 Büchern, ne? x) 

Ich wünsche euch eine schöne Woche und einen tollen Monat April! 


Liebe Grüße, 
Vee 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-03-06 08:58
Let's talk about Sex.
Herzen aus Stein - Inka Loreen Minden

Inhalt: Eine Hexe auf der Flucht vor grausamen Dämonen - Ein Gargoyle, ihr heimlicher Beschützer. 

Niemals darf er sich ihr zeigen, niemals darf er sich in sie verlieben, die Konsequenzen wären verheerend. Doch das Schicksal hat andere Pläne. Noir, die letzte Überlebende eines Hexenklans, ist auf der Flucht vor Dämonen, die einst ihre Familie auslöschten. Sie weiß nicht, dass sie in dem Gargoyle Vincent einen Beschützer hat, der sie Tag und Nacht bewacht, während sie versucht, die Mörder ihrer Eltern zu finden.
Um Noirs Leben zu retten, muss Vincent seine Deckung aufgeben. Auch wenn zwischen den beiden sofort eine unwiderstehliche Anziehungskraft herrscht, dürfen sie niemals ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen. Denn Vincent wurde mit einem Fluch belegt. Alles, was er in seiner menschlichen Gestalt berührt, wird zu Stein. (Quelle: Amazon.de)

 

Meinung: Als ich auf das Buch bei Amazon gestoßen bin, war ich ja ziemlich skeptisch. Ein Gargoyle? Der dann auch noch sicherlich seine große Liebe bekommen wird? Kann das wirklich so gut sein? 
Nachdem ich mir dann die XXL-Leseprobe besorgt hatte, war ich ziemlich gefesselt davon und überzeugte mich, dass es was werden könnte.

 

Tja, ... bis zur Hälfte war ich auch sehr begeistert von dem Buch. Die Hauptstory war ganz nett, aber die Nebenstory ... wahhh, die hat mein Herz höher schlagen lassen. Allerdings ging es da auch ab der Hälfte Berg ab.
Ach ja, und nicht zu vergessen! Ich hatte das Gefühl, dass es in dem Buch eigentlich nur um Sex ging ^^" Aber gut, erst mal zur Hauptstory. 

 

Noir und Vincent sind ... speziell. Besonders Vincent. Er wirkt wie ein Riesenbaby auf mich, dass einen ziemlich großen Beschützerinstinkt hat, der mir etwas auf den Keks ging. Aber wenn Frauen drauf stehen ... (Oder auch, dass sie es 'geil' finden, wenn Mann an ihren Zehen lutscht bis es ihr heiß wird ... Ich muss einen leichten Würgereiz bekämpfen.)

Noir ist dagegen eher die dominantere Frau, dass super zu ihrem Gegenpart passte, aber in manchen Situationen, wo sie Gefühle zeigte wirkte es zu übertrieben. Ihr ganzes rumgejammer wirkte einfach too much, obwohl man es verstehen kann, wenn man in der 'gleichen' Situation wäre wie sie. 

 

Die Nebenstory war einfach himmlisch. Dazu kann ich nichts weiter sagen, weil ich sonst spoilern müsste - und das will ich nicht ;) 

 

Der Schreibstil war angenehm, flüssig und vor allem nicht übertrieben. Die heißen Szenen waren schon etwas heiß, aber konnten mir leider keine roten Wangen bescheren - da bin ich anderes von der Autorin gewöhnt. 

 

Daher gibt es auch liebe 3,5 Sterne, weil das Buch schon spannend und flüssig zu lesen war, aber mich nicht ganz vom Hocker reißen konnte. (Ich bin gespannt, wann ich mir den zweiten Teil kaufen werde. :))

Like Reblog Comment
review 2013-10-01 00:00
Jax - Warrior Lover
Jax - Warrior Lover - Inka Loreen Minden Buch: Jax – WarriorLover
Reihe: Warrior Lover (Teil 1)
Autorin: Inka Loreen Minden
Genre: Dystopie, Liebesgeschichte, Erotik, Sci-Fi
Seiten: 140 Taschenbuchseiten (laut Amazon)
Sprache: deutsch
Preise: Kindle E-Book: 3,99 €, Taschenbuch: 6,99 €
Geeignet für: Erwachsene

Kurze Zusammenfassung in meinen Worten:

In einer dystopischen Zukunft leben die Menschen in sogenannten Kuppelstädten, in denen sie vor der Verstrahlung der Outlands und deren mutierten Bewohnern sicher sind. Die Regierung herrscht mit absoluter Macht. Wer sich ihr entgegenstellt oder ihr in irgendeiner Weise gefährlich werden könnte, wird verhaftet. So ergeht es auch der Ärztin Samantha Walker. Sie wird beschuldigt, eine Rebellin zu sein und in deren Auftrag ein Mitglied der Warrior, die die Stadt beschützen, ermordet zu haben. Als Sklavin soll sie in Zukunft den Warriorn zu Diensten sein. Nach ihren Einsätzen dürfen diese vor laufenden Kameras mit den Sklaven machen, was sie wollen. Und Samantha wird ausgerechnet von Jax, dem Bruder des Warriors, den sie umgebracht haben soll, auserwählt. Wird er die Gelegenheit nutzen, um sich an ihr zu rächen? Oder kann sie ihn von ihrer Unschuld überzeugen?

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Schöne Farben, Bilder und Schrift. Bei einem so toll gestalteten Cover werde ich auf jeden Fall zum Kauf inspiriert.

Klappentext: (von Amazon)

Jax gehört einer Eliteeinheit an, die den Pöbel von der Stadt fernhält. Wenn ein Warrior erfolgreich vom Einsatz in den Outlands zurückkehrt, darf er sich zu seinem privaten Vergnügen eine Sklavin nehmen – mit der er machen kann, was er will. Da kommt es ihm gelegen, dass er die ehemalige Ärztin unter den Sklavinnen entdeckt, die seinen Bruder getötet hat.
Samantha führt ein behütetes Leben in White City, bis sie beschuldigt wird, einen Warrior – die wie Helden gefeiert werden – ermordet zu haben. Sie kann sich entscheiden: Hinrichtung oder ein Dasein als Sklavin. Sie wählt das Sklavenleben und wird prompt vom gefährlichsten aller Krieger gewählt: Jax, dem Unbesiegbaren. Sie weiß, dass er sich rächen möchte, daher versucht sie alles, ihn von ihrer Unschuld zu überzeugen.

Interessanter Klappentext. Ich wollte sofort mehr wissen und habe schon, nachdem ich diesen gelesen hatte, mit Sam mitgefiebert.
Die Handlung wird auch gut zusammengefasst.
Bei so einem tollen Cover und Klappentext konnte ich nicht nein sagen und habe gleich zugeschlagen.

Schreibstil/Text:

Die Geschichte wird aus Samanthas Sicht in der „Ich-Form“ geschrieben. Dadurch erhält man einen guten Einblick in ihre Gedankenwelt und Gefühle. Außerdem bleibt Jax dadurch mysteriöser, was zur Spannung beiträgt.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Manchmal hätte ich eher einen Punkt statt ein Komma gesetzt, aber das ist Geschmacksache.
An Fehler kann ich mich nicht erinnern, es können also nicht viele gewesen sein.

Charaktere/Beziehungen:

Sam war mir gleich sympathisch. Ab der 1. Seite habe ich mit ihr mitgefiebert und mit ihr gefühlt. Ihre Handlungsweise ist nachvollziehbar. Ich konnte gar nicht anders, als sie zu mögen.
Jax ist einfach toll. Ich liebe starke Männer, vor allem Krieger, die eine harte Schale und einen weichen Kern haben. Er ist genau die Art von Held, auf die ich stehe. Sam war nicht die Einzige, die ihn angeschmachtet hat. :-)) Außerdem mag ich seine direkte Art, die mich mehr als 1x zum Lachen gebracht hat.
Die Beziehung der beiden ist auch toll. Ich mag es vor allem, dass Sam eine starke Persönlichkeit ist und ihren eigenen Kopf hat.

Handlung:

Die Handlung war interessant und sehr spannend. Die dystopische Welt ist wirklich schrecklich, wodurch man noch mehr mit den Charakteren mitfühlt und hofft, dass sie es schaffen, die Regierung zu besiegen. Die Liebesgeschichte und Erotik kamen auch nicht zu kurz. Es war eine wirklich gute Mischung.
Vor allem durch die düstere Welt und Sams Umstände am Anfang des Buches, hat die Liebesgeschichte ein bisschen anders angefangen, als es oft der Fall ist. Das fand ich erfrischend und auch ziemlich sexy. :-)

Fazit:

Ein rundum gelungenes Buch, das zu meinen absoluten Lieblingen gehört. Von mir aus hätte es noch viel länger sein können, denn ich konnte gar nicht genug bekommen. Meine Bewertung ist deshalb ganz klar 5 Sterne.
More posts
Your Dashboard view:
Need help?