logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Jumbo-Verlag
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2016-04-28 15:02
[REZENSION] Der Kuss des Raben von Antje Babendererde
Der Kuss des Raben - Antje Babendererde,Leonie Landa

[REZENSION] Der Kuss des Raben von Antje Babendererde

 
 
Der Kuss des Raben von Antje Babendererde
Arena Verlag, 2016
496 Seiten
Hardcover, 17,99 €
ISBN: 978-3-401-60009-3
eBook, 13,99 €
Hörbuch - Goya Libre, 19,99 €

Klappentext:
Mila ist schön und rätselhaft. Ihre Vergangenheit will sie um jeden Preis geheim halten. In Moorstein sucht die Sechzehnjährige einen Neuanfang und findet ihre große Liebe. Tristan, eigentlich unerreichbar, erwählt ausgerechnet sie! Mila kann ihr Glück kaum fassen. Doch auch Tristan hat ein Geheimnis. Als in der Kleinstadt ein junger Mann namens Lucas auftaucht und das Haus der Rabenfrau in Besitz nimmt, erwachen die Schatten der Vergangenheit zum Leben. Denn Lucas und Tristan scheinen sich zu kennen – und zu hassen. Im undurchsichtigen Spiel der beiden gerät Mila zwischen die Fronten und findet sich plötzlich vor einem finsteren Abgrund wieder …

Read more
Source: lesekatzen.blogspot.de/2016/04/rezension-der-kuss-des-raben-von-antje.html
Like Reblog Comment
review 2013-10-23 13:36
Voll verrückter Ideen
Scary Harry: Von allen guten Geistern verlassen - Sonja Kaiblinger

Inhalt: Der elfjährige Otto wohnt in einem waschechten Spukhaus und ist einiges gewohnt. Dass ihm ein Geist sein Sandwich aus dem Kühlschrank klaut und ein anderer ständig Socken in den Tiefen der Waschmaschine verschwinden lässt, ist keine Seltenheit. Außerdem hat er eine sprechende Fledermaus als Haustier, die ihn schon in so manch peinliche Situation gebracht hat.
Trotzdem staunt Otto nicht schlecht, als er im Nachbarsgarten einen Sensenmann entdeckt. Harold, genannt Scary Harry , ist gar nicht so gruselig wie er auf den ersten Blick aussieht. Eigentlich ist der Knochenmann sogar ziemlich sympathisch. Sein Job geht ihm gehörig auf den Geist und er sehnt sich danach, endlich mal wieder Urlaub zu machen, anstatt dauernd Seelen einzusammeln. Doch daraus wird vorerst nichts – denn als Ottos Hausgeister entführt werden, ist guter Rat teuer. Zusammen mit seiner besten Freundin Emily und seinem neuen Kumpel Harold macht sich Otto auf die Suche.

 

Nach dieser Inhaltsangabe gab es für mich natürlich keinen Weg an “Scary Harry” vorbei.  Das klingt einfach zu schräg und witzig! Und genau das ist es auch. Speziell wenn man obendrein noch Spass an ein wenig Grusel hat. Natürlich in Maßen, immerhin ist es eine Geschichte für junge Hörer. Hier muss niemand erst davon überzeugt werden, dass es Geister gibt. Otto lebt seit Jahren in einem echten Spukhaus, wo gleich drei Geister hausen. Ich habe ihn direkt um dieses Zuhause beneidet. Außerdem hat er eine sprechende Fledermaus als Haustier. Mit alldem muss man sich auch als Hörer sofort abfinden, was aber gar nicht weiter schwerfällt, weil es so selbstverständlich dargestellt wird. Und Ottos Freundin Emily ist zwar ein wenig verrückt in ihrer Begeisterung für die Wissenschaft (vor allem um Geister herum), aber super liebenswert.
Ihr Abenteuer beginnt als Otto eines Nachts den Sensenmann Harry im Nachbargarten entdeckt und später wiedertrifft. Harry fand ich sofort klasse. Ich habe so ein Faible dafür, wenn der Tod oder eben ein Sensenmann in Person in einer Geschichte mitspielt. Und Harry ist etwas ganz Besonderes, denn er trägt nicht nur zwei verschiedenfarbige Turnschuhe, sondern ist auch von seinem Job ziemlich genervt und verwahrt die eingesammelten Seelen in Gurkengläsern. Die Geschichte sprüht nur so von solch schrägen Details und das macht erstens Spass und zweitens verhindert es, dass man sich beim Hören gruseln muss. Schlaflose Nächte müssen Eltern für ihren Nachwuchs hier ganz sicher nicht fürchten, eher Kicheranfälle. Ich habe einige Male lachen müssen über Sonja Kaiblingers verrückte Ideen. Gleichzeitig ist die Geschichte auch noch spannend. Ich war sehr neugierig, wie die Freunde die drei Hausgeister befreien und ihren Entführer entlarven würden, denn das stellt sich als ganz schön gefährlich heraus! Aber wenn man einen so tollen Freund wie Harry hat…die Freundschaft zwischen den Kindern und Harry wird dabei schön deutlich. So ungewöhnlich sie auch ist. Ich hoffe sehr, es bleibt nicht das letzte Abenteuer für die Drei.

 

Robert Missler ist mir als Hörbuchsprecher noch nicht so häufig begegnet. Oder etwa gar nicht? Kann auch sein. Dafür kenne ich ihn aus zahlreichen Hörspielen. Dort ist mir aber noch nie aufgefallen, über welche Stimmvielfalt er verfügt. Von der Fledermaus bis zum Sensenmann bekommt in “Scary Harry” jede Figur von ihm eine solch markante Stimme verliehen, dass man jeden alleine daran erkennt. Da kommt tatsächlich öfters mal das Gefühl auf, eigentlich einem Hörspiel zu lauschen. Also meinetwegen dürfen gerne noch mehr von Robert Missler gelesene Hörbücher ihren Weg zu mir finden. Ich bin beeindruckt!

 

Am Anfang und am Ende des Hörbuchs ist ein schönes und munteres Musikstück zu hören, in dem ein paar cartoonige Klänge zu hören sind. Das verrät bereits ein wenig darüber, wie verrückt die Geschichte ist.

 

Das Cover finde ich einfach super! Die Figuren sind witzig, vor Harry kann man sich gar nicht gruseln, und die Lichtspielereien vor dem dunkeln Hintergrund sehen so aus als würden sie im Dunklen leuchten. Tun sie aber leider nicht. Ich hab’s ausprobiert. Im Booklet werden die wichtigsten Figuren in witzigen Zeichnungen und kurzen Steckbriefen vorgestellt. So lohnt ein Blick ins Booklet auf jeden Fall.

 

Fazit:   Eine herrlich schräge Geschichte, die vor witzigen und verrückten Ideen nur so sprüht. In meinen Augen das ideale Hörbuch zu Halloween für junge Gruselfans. Und für ältere natürlich auch. Ich würde mich wirklich freuen, wenn Otto, Emily und Harry noch weitere Abenteuer erleben würden.

Source: www.reziratte.de/2013/10/09/scary-harry-von-allen-guten-geistern-verlassen-sonja-kaiblinger-robert-missler
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2013-08-07 11:26
Liebenswert schaurig - Für Grusel-Anfänger
Monster Mia und das große Fürchten - A.B. Saddlewick

Als Mia, genannt Monster Mia, wieder mal an ihrer Mädchenschule Lilienthal unangenehm auffällt, wird sie strafversetzt. Ihre neuen Mitschüler, die giftige Greta, Zombie Zoran und die unsichtbare Ulli, sind auch viel interessanter als ihre ehemaligen zuckersüßen Klassenkameradinnen, denn Finsterwald ist eine Schule für Monster! Leider sind Menschen dort völlig unerwünscht. Nur wenn Mia es schafft, Herrn van Vlad, ihren Vampirklassenlehrer, zu erschrecken, darf sie bleiben. Aber der ist zu hundert Prozent schreckenssicher.

 

Bühne frei für Monster Mia. Eine neue Reihe für junge, in erster Linie wohl weibliche Gruseleinsteiger. Ich hatte mich Dank Ratte Quentin bereits auf den ersten Blick in ihn und seine Besitzerin verguckt. Klar, dass ich mir die Geschichte nicht entgehen lassen konnte. Mia schließt man schnell in’s Herz, auch wenn sie mit ihrer Vorliebe für ekliges Getier und Grusel schon eine etwas andere Art Hauptfigur ist. Dafür gibt sie einem aber auch gleich das Gefühl, dass Anderssein überhaupt nichts Schlimmes ist. Das finde ich bei einer Kindergeschichte eine ganz tolle Botschaft und ich denke, die jungen Mädels werden sich gut mit ihr anfreunden.
So wie Mia ist, kommt sie auf der Lilienthalschule nicht so recht klar. Mit Ballett und flauschigen Häschen mit Schleifchen kann man sie jagen. Und davon gibt es dort massig. Als sie wieder mal unangenehm auffällt, kommt sie auf die Finsterwaldschule. Und dort geht Seltsames vor sich! Die Schule liegt mitten in einem finsteren Wald! Ihre Mitschüler sind auch so sonderbar! Ich denke, Kinder werden es ganz spannend finden, hinter das Geheimnis der Schule zu kommen. Und wenn sie es so schnell erahnen wie man es als Erwachsener durchschaut, dann dürfen sie stolz sein. Spannend ist auch zu verfolgen, wie Mia ihren Lehrer zu erschrecken versucht. Denn nur wenn ihr das gelingt, dann darf sie an der Schule bleiben! Es geht also schon etwas gruselig zu, aber in altersgemäßem Rahmen. Albträume muss man als Eltern nicht befürchten. Dafür sind die ach so schauerlichen Gestalten dann doch viel zu nett, lustig und irgendwo auch völlig normal. Ich schätze eher, dass sich so manche Hörerin ebenfalls an diese coole Schule wünscht.

 

Katja Danowski hat mir als Sprecherin für dieses Hörbuch prima gefallen! Ihre markante Stimme passt gut zu Mia, die schließlich etwas ganz Besonderes ist. Sie hält aber auch für die übrigen Charaktere eigene Stimmen bereit, sodass man gut unterscheiden kann, wer gerade das Wort ergriffen hat. Das erleichtert das Zuhören über längere Zeit. Ihr pfiffiger und ab und zu auch recht frecher Unterton steht Mia und ihren Mitschülern ebenfalls prima. Mir hat sie so ein lebendiges Bild vom Geschehen vor Augen gezaubert.

 

So mädchenhaft pink das Cover hauptsächlich ist, dafür sieht die Finsterwaldschule im Hintergrund doch tatsächlich etwas gruselig aus. Mia und Quentin wirken liebenswert und etwas schräg. Halt genauso wie sie eben sind. Eine kleine Gothic Pippi Langstrumpf mit Tutu-Röckchen und ihre Ratte. Im Booklet stellen sich ihre Freunde von der Finsterwaldschule vor.

 

Fazit: Eine spannende und lustige Geschichte für Gruselanfänger, die sich im Nu weghören lässt. Und außerdem auch eine Geschichte darüber, dass Anderssein völlig in Ordnung ist und man niemanden sofort in eine Schublade stecken sollte. Für eine Kindergeschichte eine schöne und wichtige Botschaft

Source: www.reziratte.de/2013/07/25/monster-mia-und-das-grose-furchten-a-b-saddlewick-katja-danowski
More posts
Your Dashboard view:
Need help?