logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Kasie-West
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2014-09-01 15:32
bysinginglight.wordpress.com/2014/08/31/august-2014-book-list/#On%20the%20Fence
On the Fence - Kasie West

I was a bit worried about the “girl who doesn’t know how to girl” storyline before going into this one, but overall I thought West handled it pretty well. I liked the friends growing into romance storyline, although I did think some of the plot twists were a little unnecessary.

Source: bysinginglight.wordpress.com/2014/08/31/august-2014-book-list/#On%20the%20Fence
Like Reblog Comment
review 2014-08-04 15:01
July Mini Reviews - Complicit, On the Fence, & Fan Art

Mini reviews of Complicit by Stephanie Kuehn (who is a wordsmith), On the Fence by Kasie West (another adorable fluffy contemp. romance), and Fan Art by Sarah Tregay (same as OtF) -- all highly recommended!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-05-13 20:23
Kasie West - Blaubeertage
Blaubeertage - Kasie West
Beschreibung auf dem Buchrücken:
 Reiche Typen brechen dir das Herz. Das ist eine der Weisheiten, die ihre Mutter Caymen eingetrichtert hat. Und deshalb kann ihr Xander auch eigentlich ganz egal sein. Obwohl er über Caymens schrägen Humor lacht. Und obwohl er sie versteht wie kein anderer. Aber er stellt Caymens Leben so sehr auf den Kopf, dass sie sich sofort freiwillig von ihm das Herz brechen lassen würde.
 
Details: 
Broschiert: 280 Seiten
Verlag: Arena (Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401069853
ISBN-13: 978-3401069852
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe: 21,2 x 13,4 x 3,6 cm 
Teil einer Reihe? - Nein
 
Eigene Meinung:
Die siebzehnjährige Caymen hat schon früh gelernt, dass man den reichen Menschen, die in ihrem Küstenort wohnen, nicht trauen kann. Die Gesellschaft der Stadt teilt sich in arm und reich und Caymen, die ihrer Mutter in ihrem kleinen Puppenladen hilft, gehört zu der ärmeren Seite.
Der Vater von Caymen hat sich schon früh aus dem Staub gemacht und so müssen die beiden sehen, wie sie alleine klar kommen. Das Zurechtkommen wird aber immer schwieriger, da der kleine Laden immer mehr in eine Schieflage gerät und es plötzlich auch der Mutter von Caymen schlecht geht.
 Doch dann taucht plötzliche Xander in dem Puppenladen auf und sucht einen Puppe. Caymen ist ganz angetan von ihm, sieht aber auf den ersten Blick, dass er zu den Reichen gehört, die sie eigentlich verachten sollte und dann ist da auch noch Madison, der wirklich auf sie steht und der in ihrem Weltbild auch besser zu ihr passen würden, aber leider spielen die Gefühle nicht nach der Vernunft...
 
Das erste, was mich an Blaubeertage angesprochen hat, ist das schöne Cover. Es ist eigentlich schlicht gehalten, aber sehr ansprechend. 
 
Caymen, die man als Leser das ganze Buch über begleitet, ist eine herrlich erfrischende Protagonistin. Sie ist schlagfertig, sakastisch und humorvoll, aber eben auch vernünftig und mitfühlend. Sie möchte gerne das Beste für ihre Mutter und auch für sich und erwartet auch nicht viel von ihrem Leben. 
 
Kasie West schafft es, mit Caymen eine wunderbare Figur zu erschaffen, die authentisch wirkt und die eben nicht nur Stärken hat, sondern auch in ihrem Schwächen wunderbar offen ist und das auch dem Leser zeigt. 
 
 
Es wird auch ein Thema in diesem Buch aufgegriffen, was heute allgegenwärtig ist und zwar die soziale Ungerechtigkeit. Während sich Caymen immer ihre Sachen bei der Heilsarmee kaufen muss, gibt Xander fast schon gedankenlos das Geld aus, wie es ihm gerade gefällt. Und genau dieses Gdankenlosigkeit im Umgang mit Geld lässt Caymen an ihm und auch an seinen Gfühlen zweifeln. 
 
Kasie West´s Schreibstil ist locker und leicht, die Geschichte hat zwar Tiefe, aber verliert dabei auch nicht die Leichtigkeit im Erzählen. 

Durch diese einfache Art des Schreibens und eine wirklich sympathische Protagonistin fliegt man regelrecht durch die Seiten, weil man sich in die Geschichte um Caymen, Madsion und Xander wirklich verliebt und unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht. Es fällt einem schwer, das Buch aus der Hand zu legen. 
 
Fazit: 
Ein tolles Jugenbuch, dass sich eben mal nicht nur um eine Jugendliebe dreht, sondern sich auch ernsten Themen wie soziale Ungerechtigkeit widmet, aber dabei immer locker und leicht bleibt. 
Absolute Leseempfehlung gibt es dafür von mir!
Like Reblog Comment
review 2014-03-09 10:54
Review of The Distance Between Us
The Distance Between Us - Kasie West

Click The title to see review.

Source: thebrokenshelf.com/review-distance
Like Reblog Comment
review 2013-10-28 21:17
The Distance Between Us
The Distance Between Us - Kasie West

This is a quick read, which I very much enjoyed. Caymen has always lived with her mother above the doll store her mother owns and runs. They struggle to make ends meet, which makes their rich clientele seem like people from another planet to Caymen. Xander is rich and arrogant, but Caymen finds (much to her surprise) that she enjoys being around him.

 

I really appreciated the fact that the book takes on the economic difference between the main characters and makes it part of the story. Rather than skirting around the issue, it’s central to the characters and their development from the very beginning. Caymen fundamentally does not trust wealthy people, and Xander’s family is a major roadblock in their relationship–not because they are awful people, but because they have money.

 

So, that part of the story worked well for me, and I was definitely cheering for the romance. Both Caymen and Xander came across as flawed-but-awesome characters. Yay for that! I could very easily have found them annoying, and instead I really bought into both characters and was pretty darn invested in their relationship.

 

However, I found that I didn’t really believe the payoffs. All of the resolutions seemed too easy and oddly unexplored–like there was the potential for a really wonderful, gut-wrenching book, and instead it was pretty light. I think this is mostly because the part of the plot that relied on Caymen’s mom and her secrets and history did not really reach the level it could have. Also, it’s partly because the pacing was off at the end–too much happening all at once, and everything pretty much instantly resolved.

 

Would I recommend this one? Absolutely! It’s a great, fun read, and in terms of the difference in the title, quite well done. It’s perfect for a light romantic book with some entertaining and sweet characters.

 

Book source: public library
Book information: Harper Teen, 2013; YA

 

I read this book for the 2013 Cybils. You’ll be able to see all of my Cybils reviews by clicking here.

Source: bysinginglight.wordpress.com/2013/10/28/the-distance-between-us-by-kasie-west
More posts
Your Dashboard view:
Need help?