logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: King-Richard-III
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-03-09 03:39
The Running Man - audiobook
The Running Man - Stephen King,Richard Bachman,Kevin Kenerly

Audience: Adult

Format: Audiobook/Owned

 

 

She was squinting at the thermometer in the white light coming through the window.

- first sentence

 

I am a huge Stephen King fan since I was a teenager but it has been a while since I read some of his books. Lately, I started listening to the audio versions of his older books and it is quite fun to revisit them in a different format.

 

First, I have to say that if you are listening to the audio, and haven't read the book before, skip the author's note. It's not part of the story, and you can listen to it at the end. Otherwise, you will hear a spoiler that reveals the end of the story. :(

 

I enjoyed listening to this and am going to watch the movie this weekend just for fun and to see the differences. I do know that Ben Richards (in the book) is not built like Schwarzenegger. Most times, it's listening to his gut, his brains, or just plain luck that keeps him alive.

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-02-01 17:35
Blutig-rustikaler Horror-Mix
Regulator - Stephen King,Richard Bachman,Joachim Körber

Die typische Kleinstadt-Idylle in Ohio. Blutrünstige Regulatoren rauschen durch die Straßen und erschießen jeden, der nicht rechtzeitig den Kopf einzieht. Dieser erste Rundumschlag ist der Anfang des Martyriums.

"Regulator" ist ein Horror-Roman von Richard Bachman alias Stephen King, der in Anlehnung an seinen Roman "Desperation" entstand. Die Werke können unabhängig voneinander gelesen werden.

Bei diesem Roman hat sich Stephen King mehrerer Genres bedient. In erster Linie ist es ein Horror-Roman, der mit Ängsten der amerikanischen Bevölkerung spielt. Im Wild-West-Style kommt es im beschaulichen Städtchen Wentworth zur Straßenschießerei, die jeden niedermetzelt, der sich nicht rechtzeitig retten kann. 

"Und weshalb war es gekommen? Nun ... um Spaß zu haben." (S. 286) 

Anfangs ist man als Leser mit dem Zeitungsjungen unterwegs. Die Bewohner der Stadt läuten das Wochenende ein. Autos werden gewaschen, Frisbees geworfen, und die Stimmung ist sommerlich gut, wenn nicht sogar hervorragend.

Wie aus dem Nichts ertönt der erste Knall, und dieser hat eine blutig-grauenhafte Realität im Gepäck. Die Leichen stapeln sich fast auf der Straße. Die Menschen sind fassungslos. Nur Audrey und ihr autistischer Adoptivsohn Seth wissen, was vor sich geht.

Audrey und Seth sind die Schlüsselfiguren im Geschehen, weil sie einen Wissensvorsprung gegenüber den anderen haben. Gleichzeitig sind sie im Zentrum des Grauens platziert und müssen überlegen, wie sie die Stadt vor den Regulatoren retten.

Stephen King greift tief in die Gestaltungskiste und behilft sich unterschiedlicher Arten, den Vorgängen rund um die Regulatoren Ausdruck zu verleihen. Es gibt die Perspektiven der Bewohner, die sich in ihren Häusern verschanzen, und den Tod ihrer Lieben betrauern. Zudem kommen Briefe, Tagebucheinträge, Drehbücher und sogar Kinderzeichnungen vor, die sich am Ende zu einem schaurigen Gesamtbild fügen.

Besonders atmosphärisch fand ich Audreys Briefe und ihr Tagebuch, weil sie die Hintergründe zum Geschehen erklären, und gleichzeitig gruselig sind. Hier kommt meine Lieblingsseite von King zum Ausdruck: Die psychologische Spannung, die mich als Leser an die Seiten bannt.

Die Perspektive des Kampf- und Verschanzungsgeschehen ist blutig-rustikal. Sie ist sicherlich nicht für zimperliche Leser geeignet. King lässt das Blut spritzen, sogar in Fontänen schießen, es kommt zu grausamen Verstümmelungen, dabei hat sich manchmal selbst mein Magen umgedreht.

Die Genre-Mischung ist sehr schräg und ich hatte manches Mal Mühe, den Ereignissen zu folgen. Zwar hat mich der Autor auch diesmal überzeugt, nur ist er hart an meiner Grenze entlang geschabt, weil es etliche wirre Momente gab. 

„ … willkürliche Grenzen interessieren sie nicht, schon gar nicht beim Spielen, dennoch stellt es eine schwindelerregende Verschmelzung von Genres dar …“ (S. 349)

Die Handlung ist simpel und dennoch eine Urgewalt. Stephen King versteht es, Fäden komplex zu ziehen und in ein grausames Spektakel zu verstricken, wobei man angewidert das Gesicht verzieht. Außerdem hat „Regulator“ ein Ende zu bieten, das letztendlich noch einmal die Gänsehaut aufziehen lässt.

Alles in allem ist „Regulator“ ein Horror-Roman, der die Facetten des Genres in einem Werk verschmilzt, und damit markant aus dem üblichen Rahmen fällt. Meiner Meinung nach ist es zwar nicht Kings bestes Werk, dennoch lesenswert, weil es gar so anders ist.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
Like Reblog Comment
review 2019-01-24 23:33
Review - Gwendy's Button Box
Gwendy's Button Box - Stephen King,Richard Chizmar

Gwendy's Button Box

Like Reblog Comment
quote 2019-01-24 23:33
"Secrets are a problem, maybe the biggest problem of all. They weigh on the mind and take up space in the world."
Gwendy's Button Box - Stephen King,Richard Chizmar

Gwendy's Button Box

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-09-23 13:50
Rage ★★★☆☆
Rage - Stephen King,Richard Bachman

This reads just as I expected it to – very early Stephen King. It’s weird, it’s graphically violent, it f***s with your head, but it has a lame wtf ending and is not quite absorbing enough to prevent the reader from thinking how unlikely it is that real people would behave this way. Not the murderous main character, of course, but the other students who become complicit as he holds them hostage. The MC is unfortunately all too plausible. King has said that he started writing this book as a teenager, and that he drew from his own angst, loneliness, confusion, and, yes, rage in writing it. And several real-life teenagers identified so strongly with it that they drew inspiration from the novel in committing their own school shootings. Which is why this novel has been allowed to go out of print.

 

 

My own copy is part of a tatty second-hand paperback of The Bachman Books, a monstrously sized four novel collection. I read this for the 2018 Halloween Bingo square Genre: Horror: anything that fits into the horror genre. If a boy going on a school shooting rampage and setting up his fellow students to turn on one another in their own fear and rage isn’t horror, I don’t know what is.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?