logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Melissa-Darnell
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2014-06-03 00:00
Herzblut - Wenn die Nacht stirbt
Herzblut - Wenn die Nacht stirbt - Melissa Darnell Der Klappentext ist zum Teil schlichtweg irreführend. Ich frage mich nach Lesen des Buches, was diese uralte Macht sein soll, von der hier gesprochen wird? Oder die Verbindungen, die stärker sind als Liebe? Und ich kann mich auch an keine Szene erinnern, in der Savannah und Tristan im Mondlicht tanzen... Habe ich das alles überlesen?

Aber die gute Nachricht: das ist eigentlich egal, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen! Und das nicht nur wegen des wunderschönen Covers, obwohl sich das wirklich hübsch im Regal macht... Für mich hat sich die Herzblut-Reihe von Band zu Band deutlich gesteigert, und das lag unter Anderem am Schreibstil. Fand ich ihn im ersten Band noch eher mittelmäßig und im zweiten schon viel ansprechender, hat er mich in diesem vollkommen überzeugt. Die Dialoge sind stimmig, die Beschreibungen bildreich, und alles liest sich einfach viel glatter. Souverän geschrieben!

Originalität ist leider kein Kriterium, mit dem dieses Buch punkten kann: Vampire, Hexen, Gestaltwandler und eine junge Liebe, die unter einem schlechten Stern steht und die beiden Liebenden in Gefahr bringt... Das ist an sich nichts Neues. Manche Szenen und Geschehnisse haben mich an andere Bücher des Genres erinnert, wie die Twilight-Reihe oder die Sookie-Stackhouse-Bücher von Charlaine Harris. Womit ich nicht sagen will, dass hier abgekupfert wurde - nur, dass ich nie das Gefühl hatte, etwas völlig Neues zu lesen.

Dafür war das Buch für mich viel spannender als die letzten beiden Bände! Im ersten Teil des Buches erleben wir mit, wie Tristan, der gerade erst zum Vampir gemacht wurde und dabei seine Erinnerungen verloren hat, sowohl mit seinem Blutdurst kämpft als auch mit seinem Jagdinstinkt, der ihm sagt, dass Menschen nur Nahrung sind... Für Savannah ist das natürlich auch eine schwere Zeit, denn sie ist sich nicht sicher: ist das noch der Tristan, den sie liebt? Und nach diesem schon sehr interessanten Einstieg in die Geschichte schrauben sich das Tempo und die Spannung immer mehr nach oben, während die Feindseligkeiten zwischen Hexen und Vampiren immer bedrohlicher werden - und Tristan einen furchtbaren Verlust erlebt, der ihn verändert. Dieser Band hat deutlich mehr Action als die Vorgänger, und ich hatte den Eindruck, dass generell viel mehr passiert und wir viel mehr über die Hintergründe der Hexen und Vampire erfahren.

Dennoch kommen auch die Charaktere und deren Gefühle, Ängste und Hoffnungen nicht zu kurz, und deren Beziehungen untereinander wird viel Raum gegeben. Tristan und Savannah geraten in einen Konflikt, weil Tristan nach dem erwähnten schweren Verlust nur noch auf blutige Rache sinnt. Er ist besessen von diesen Gewaltfantasien und plant kaltblütig den Mord an demjenigen, der ihm das angetan hat. Savannah versucht ihm klarzumachen, dass ihn diese Besessenheit verändert und dass er sich damit auf eine Stufe stellt mit dem Mann, den er töten will - und das führt zu beinahe unüberwindlichen Differenzen zwischen Tristan und Savannah. Ich konnte Tristan einerseits verstehen, aber andererseits hat mich seine Besessenheit genauso abgestoßen wie Savannah. Und er wird zum Teil wirklich zu einem unerträglichen Fiesling, der Savannah auch schonmal "Idiotin" nennt!

Schade fand ich, dass Savannah später im Buch beinahe selber ihre Prinzipien über Bord wirft und nach dem Tod des gleichen Mannes giert, und das aus weniger triftigen Gründen als Tristan... Wie sich das auflöst, das will ich hier noch nicht verraten, aber ich fand es im Endeffekt glaubhaft und gut gelöst. Gut fand ich, dass sie in diesem Buch stärker und unabhängiger auftritt als in den letzten beiden Bänden - und richtig gut fand ich, dass sie trotz allem, was vor sich geht, fest entschlossen ist, die Schule nicht aufzugeben!

In diesem Buch lernen wir Savannahs Eltern besser kennen, und beide waren mir auf ihre Art und trotz ihrer Schwächen und schlechten Eigenschaften sympathisch. Auch Tristans hochschwangere Schwester Emily spielt eine größere Rolle, und sie kann manchmal unglaublich nervig und zickig sein... Aber das liegt einerseits sicher daran, dass sie schwanger mit einem Halbvampir ist und nicht weiß, was sie erwartet und wie sie damit klarkommen soll, und zum Anderen daran, dass Tristan, Savannah, ihre Eltern und Emily über lange Zeit hinweg auf engstem Raum zusammenleben müssen und das schnell zu Beklemmungen, Spannungen und Hüttenkoller führt. Und auch Emily wuchs mir im Laufe des Buches ans Herz.

Die Romantik nimmt hier erstaunlicherweise weniger Raum ein als in den ersten beiden Bänden! Dabei könnten Savannah und Tristan ja jetzt, wo sie einander ohne Gefahr küssen und berühren könnten, eigentlich glücklich sein... Aber die oben erwähnten Differenzen ziehen sich über Monate hinweg, in denen die beiden kaum miteinander reden, geschweige denn kuscheln oder mehr. Ich denke, das wird manche Leser schwer enttäuschen, aber ich fand es eher gut, dass hier mal gezeigt wird, wie man nach der ersten Verliebtheit eben auch mal Beziehungsprobleme haben kann und dann daran arbeiten muss - und Tristan und Savannah haben es mit drastisch schwerwiegenderen Problemen zu tun als die meisten Pärchen.

Im Ganzen las sich das Buch für mich irgendwie reifer, erwachsener als die ersten beiden Bände.

Nur gelegentlich fehlte mir in ein paar Szenen die Logik. Zum Beispiel sind Savannah, Tristan und Savannas Mutter schon seit Monaten miteinander unterwegs, in einem Pickup mit Wohnwagenanhänger - und Tristan ist völlig überrascht, als der Hund der Mutter ihn ins Bein beißen will, obwohl immer wieder erwähnt wurde, dass der Hund Vampire hasst und durchdreht, wenn er einen riecht. Das muss Tristan doch mal mitbekommen haben? Oder eine Szene, in der Savannah & Co zu einer Vampir-Tanzveranstaltung eingeladen sind, aber ablehnen, sich die Vorstellung anzusehen, weil die Zeit aus schwerwiegenden Gründen drängt... Aber dann lässt Savannah sich mal eben noch schnell eine Choreographie beibringen, was auf mich eher als Vorwand wirkte, um nochmal zu beschreiben, wie graziös und elegent und wunderschön Savannah ist.

Fazit:
Wer die ersten beiden Bände mochte, wird sicher auch den dritten mögen! Mir hat er sogar besser gefallen - er war für mich spannend und gut geschrieben, und er las sich reifer und erwachsener, was der Geschichte meiner Meinung nach gut tut.
Like Reblog Comment
review 2014-06-03 00:00
Consume
[ CONSUME (HARLEQUIN TEEN) ] BY Darnell, Melissa ( AUTHOR )Aug-27-2013 ( Paperback ) - Melissa Darnell Der Klappentext ist zum Teil schlichtweg irreführend. Ich frage mich nach Lesen des Buches, was diese uralte Macht sein soll, von der hier gesprochen wird? Oder die Verbindungen, die stärker sind als Liebe? Und ich kann mich auch an keine Szene erinnern, in der Savannah und Tristan im Mondlicht tanzen... Habe ich das alles überlesen?

Aber die gute Nachricht: das ist eigentlich egal, denn das Buch hat mir sehr gut gefallen! Und das nicht nur wegen des wunderschönen Covers, obwohl sich das wirklich hübsch im Regal macht... Für mich hat sich die Herzblut-Reihe von Band zu Band deutlich gesteigert, und das lag unter Anderem am Schreibstil. Fand ich ihn im ersten Band noch eher mittelmäßig und im zweiten schon viel ansprechender, hat er mich in diesem vollkommen überzeugt. Die Dialoge sind stimmig, die Beschreibungen bildreich, und alles liest sich einfach viel glatter. Souverän geschrieben!

Originalität ist leider kein Kriterium, mit dem dieses Buch punkten kann: Vampire, Hexen, Gestaltwandler und eine junge Liebe, die unter einem schlechten Stern steht und die beiden Liebenden in Gefahr bringt... Das ist an sich nichts Neues. Manche Szenen und Geschehnisse haben mich an andere Bücher des Genres erinnert, wie die Twilight-Reihe oder die Sookie-Stackhouse-Bücher von Charlaine Harris. Womit ich nicht sagen will, dass hier abgekupfert wurde - nur, dass ich nie das Gefühl hatte, etwas völlig Neues zu lesen.

Dafür war das Buch für mich viel spannender als die letzten beiden Bände! Im ersten Teil des Buches erleben wir mit, wie Tristan, der gerade erst zum Vampir gemacht wurde und dabei seine Erinnerungen verloren hat, sowohl mit seinem Blutdurst kämpft als auch mit seinem Jagdinstinkt, der ihm sagt, dass Menschen nur Nahrung sind... Für Savannah ist das natürlich auch eine schwere Zeit, denn sie ist sich nicht sicher: ist das noch der Tristan, den sie liebt? Und nach diesem schon sehr interessanten Einstieg in die Geschichte schrauben sich das Tempo und die Spannung immer mehr nach oben, während die Feindseligkeiten zwischen Hexen und Vampiren immer bedrohlicher werden - und Tristan einen furchtbaren Verlust erlebt, der ihn verändert. Dieser Band hat deutlich mehr Action als die Vorgänger, und ich hatte den Eindruck, dass generell viel mehr passiert und wir viel mehr über die Hintergründe der Hexen und Vampire erfahren.

Dennoch kommen auch die Charaktere und deren Gefühle, Ängste und Hoffnungen nicht zu kurz, und deren Beziehungen untereinander wird viel Raum gegeben. Tristan und Savannah geraten in einen Konflikt, weil Tristan nach dem erwähnten schweren Verlust nur noch auf blutige Rache sinnt. Er ist besessen von diesen Gewaltfantasien und plant kaltblütig den Mord an demjenigen, der ihm das angetan hat. Savannah versucht ihm klarzumachen, dass ihn diese Besessenheit verändert und dass er sich damit auf eine Stufe stellt mit dem Mann, den er töten will - und das führt zu beinahe unüberwindlichen Differenzen zwischen Tristan und Savannah. Ich konnte Tristan einerseits verstehen, aber andererseits hat mich seine Besessenheit genauso abgestoßen wie Savannah. Und er wird zum Teil wirklich zu einem unerträglichen Fiesling, der Savannah auch schonmal "Idiotin" nennt!

Schade fand ich, dass Savannah später im Buch beinahe selber ihre Prinzipien über Bord wirft und nach dem Tod des gleichen Mannes giert, und das aus weniger triftigen Gründen als Tristan... Wie sich das auflöst, das will ich hier noch nicht verraten, aber ich fand es im Endeffekt glaubhaft und gut gelöst. Gut fand ich, dass sie in diesem Buch stärker und unabhängiger auftritt als in den letzten beiden Bänden - und richtig gut fand ich, dass sie trotz allem, was vor sich geht, fest entschlossen ist, die Schule nicht aufzugeben!

In diesem Buch lernen wir Savannahs Eltern besser kennen, und beide waren mir auf ihre Art und trotz ihrer Schwächen und schlechten Eigenschaften sympathisch. Auch Tristans hochschwangere Schwester Emily spielt eine größere Rolle, und sie kann manchmal unglaublich nervig und zickig sein... Aber das liegt einerseits sicher daran, dass sie schwanger mit einem Halbvampir ist und nicht weiß, was sie erwartet und wie sie damit klarkommen soll, und zum Anderen daran, dass Tristan, Savannah, ihre Eltern und Emily über lange Zeit hinweg auf engstem Raum zusammenleben müssen und das schnell zu Beklemmungen, Spannungen und Hüttenkoller führt. Und auch Emily wuchs mir im Laufe des Buches ans Herz.

Die Romantik nimmt hier erstaunlicherweise weniger Raum ein als in den ersten beiden Bänden! Dabei könnten Savannah und Tristan ja jetzt, wo sie einander ohne Gefahr küssen und berühren könnten, eigentlich glücklich sein... Aber die oben erwähnten Differenzen ziehen sich über Monate hinweg, in denen die beiden kaum miteinander reden, geschweige denn kuscheln oder mehr. Ich denke, das wird manche Leser schwer enttäuschen, aber ich fand es eher gut, dass hier mal gezeigt wird, wie man nach der ersten Verliebtheit eben auch mal Beziehungsprobleme haben kann und dann daran arbeiten muss - und Tristan und Savannah haben es mit drastisch schwerwiegenderen Problemen zu tun als die meisten Pärchen.

Im Ganzen las sich das Buch für mich irgendwie reifer, erwachsener als die ersten beiden Bände.

Nur gelegentlich fehlte mir in ein paar Szenen die Logik. Zum Beispiel sind Savannah, Tristan und Savannas Mutter schon seit Monaten miteinander unterwegs, in einem Pickup mit Wohnwagenanhänger - und Tristan ist völlig überrascht, als der Hund der Mutter ihn ins Bein beißen will, obwohl immer wieder erwähnt wurde, dass der Hund Vampire hasst und durchdreht, wenn er einen riecht. Das muss Tristan doch mal mitbekommen haben? Oder eine Szene, in der Savannah & Co zu einer Vampir-Tanzveranstaltung eingeladen sind, aber ablehnen, sich die Vorstellung anzusehen, weil die Zeit aus schwerwiegenden Gründen drängt... Aber dann lässt Savannah sich mal eben noch schnell eine Choreographie beibringen, was auf mich eher als Vorwand wirkte, um nochmal zu beschreiben, wie graziös und elegent und wunderschön Savannah ist.

Fazit:
Wer die ersten beiden Bände mochte, wird sicher auch den dritten mögen! Mir hat er sogar besser gefallen - er war für mich spannend und gut geschrieben, und er las sich reifer und erwachsener, was der Geschichte meiner Meinung nach gut tut.
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2013-12-13 17:06
"Herzblut - Stärker als der Tod" von Melissa Darnell
Herzblut - Stärker als der Tod (German Edition) - Melissa Darnell,Peer Mavek

Kosten:

Gebundene Ausgabe: 12,99€

eBook Ausgabe: 12,99€

 

Inhalt:

Wenn du deinen Freund vor dem Tod rettest, indem du ihm das menschliche Leben nimmst - was würdest du tun? Savannah weiß, dass sie Tristan nicht lieben darf. Sie hat es dem Hohen Rat der Vampire geschworen. Es ist zu riskant. Was, wenn ihr Blutshunger erwacht? Wenn durch sie der Waffenstillstand zwischen den Vampiren und Tristans Familie, dem magischen Clann, zerstört wird? Sie sollte Tristan aus dem Weg gehen. Aber das ist unmöglich, denn jeden Tag sehen sie sich in der Jacksonville High, und wenn sich ihre Blicke kreuzen, will Savannah nur ihn ... Noch während sie versucht, sich an ihren Schwur zu halten, stacheln dunkle Mächte einen Krieg zwischen ihren Welten an. Die Gefahr bringt Savannah und Tristan wieder zusammen - aber die Folgen sind unwiederbringlich!

 

Cover:

Das Cover ist an sich schön gestaltet, nur spricht mich das Bild des Mädchens nicht wirklich an.

Vermutlich soll das Savannah sein, jedoch stell ich sie mir komplett anders vor :D

 

Erster Satz:

"Der Privatjet des Vampirrates, ein riesiger Kokon aus weißem Leder und exotischen Hölzern, wollte mich mit seinem Brummen in den Schlaf wiegen.

 

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin war gewohnt flüssig und gut zu lesen. Auch dieses mal wurden die Kapitel in Savannahs und Tristans Sichtweisen unterteilt.

Man landet direkt dort wo das letzte Buch endete, dadurch fand ich ziemlich gut wieder rein. Das Buch ist stellenweise doch ein bisschen kitschig, dies aber durch die Spannung wieder wettgemacht wird.

In diesem Buch fand ich die Story eindeutig besser und aufregender, da mehr passierte.

Auch wurden kleine "Zwischenstories" mit eingebaut, die mir jetzt nicht so gefielen, aber vielleicht noch im nächsten Band eine Rolle spielen werden.

 

Fazit:

Eine gute Fortsetzung, die jedem Liebhaber des ersten Bandes "Gegen alle Regeln" gefallen wird.

Like Reblog Comment
review 2013-10-30 13:48
Review: Consume (The Clann #3) by Melissa Darnell
Consume - Melissa Darnell
 
 
So. I read yet another book without checking to see if it was part of a series.
It was.
And yet, somehow no one is shocked....
Anyway, (as I now know) this is the third book in the Clann series, and it seemed to wrap up what I assumed was a trilogy. But it's not listed as a trilogy, so maybe there are more books to come? Not sure. Also not important to the enjoyment of this book.
After a few chapters I got the gist of what had happened in the previous books, and got sucked into Consume and it's cast of characters. Very cool story, but now I want to go back and read first two books.
Ugh. Because my to-read list isn't long enough as it is...
 
Tristan and Savannah are childhood friends who fell in love. Awww. So sweet! Anyway, Tristan was a member of the magic wielding Clann, who was slated to take over for his father as it's leader. Savannah was too, but she was a witch/vampire hybrid, so of course their love was forbidden. Evidently, at the end of the last book she was forced to turn him into a vampire hybrid in order to save his life.
So the story opens with her and her (vampire) father out in the middle of the woods trying to get Tristan's blood lust under control.
I'll admit I had a little Twitard flashback reading that part...
Oh, and Tristan's also lost his memory, so eating people seems like a good idea to him. Fortunately, his memory eventually comes back, and he stops trying to suck the blood of innocents.
But their troubles don't stop there.
Now they have to convince the vampire counsel and the Clann to stop fighting each other, and let them live happily ever after. Which would be a lot easier if the new Clann leader wasn't an extremist lunatic hell-bent on destroying all vampires. And blowing things up. And framing Savannah and Tristan for it.
 
Of course, the lovebirds have a major falling out over how to deal with this guy. Savannah wants him stopped, but Tristan (due to some spoilery stuff) wants him dead. Can they win the day and repair their love?
*cue dramatic music*
 
This was a really fun story, and I had no problems getting into it without having read the other books. If you haven't read these, you might want to check them out!
 
 
Source: www.addicted2heroines.com/2013/10/review-consume-clann-3-by-melissa.html
Like Reblog Comment
review 2013-10-18 00:00
Covet - Melissa Darnell review incoming
More posts
Your Dashboard view:
Need help?