logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Schmidt
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-08-04 04:52
Rezension | Babylon von Yasmina Reza
Babylon: Roman - Yasmina Reza,Frank Heib... Babylon: Roman - Yasmina Reza,Frank Heibert,Hinrich Schmidt-Henkel

Beschreibung

 

Elisabeth gibt zum ersten Mal in ihrem Leben eine Party. Es fehlt ihr daher nicht nur an Gläsern sondern auch an Stühlen. Wieso diese also nicht von den Nachbarn, Jean-Lino und Lydie, einen Stock höher ausleihen? Selbstverständlich werden diese dann auch zur Party eingeladen. Trotz der ganzen Aufregung läuft die Frühlingsfeier ganz gut, bis es durch ein Bio-Hühnchen zu Spannungen zwischen Jean-Lino und Lydie kommt.

 

Alle Gäste sind aufgebrochen, Elisabeth und ihr Mann Pierre zu Bett gegangen – es klingelt an der Wohnungstür. Völlig aufgelöst steht Jean-Lino da und berichtet, dass er seine Frau erwürgt hat. Um sich von dem Unglaublichen zu überzeugen, gehen Elisabeth und Pierre in die Wohnung über ihnen. Jean-Lino bittet Elisabeth um Hilfe.

 

Meine Meinung

 

Die französische Schriftstellerin Yasmina Reza ist nich nur durch ihre Romane, sondern auch durch ihre erfolgreichen Theaterstücke wie z. B. „Der Gott des Gemetzels“ bekannt. Laut ersten Rezensionen hält sich Yasmina Reza auch in ihrem neuen Roman „Babylon“ an ihrem altbekannten Erfolgsrezept fest. Bisher ist mir nur die Filmversion von „Der Gott des Gemetzels“ bekannt, ihre Bücher habe ich bisher nicht gelesen – daher kann ich dazu keine Aussage treffen.

 

"Alles ist ungewiss. Das ist eine Grundkonstante des Daseins." [Seite 20 (epub Version)]

 

Die Autorin führt den Leser gekonnt in eine völlig alltägliche Lebenssituation mit authentischen Charakteren. Elisabeth lebt mit ihrem Mann Pierre im 17. Arrondissement in Deuil-l’Alouette und ist als Gastgeberin ihrer ersten Frühlingsparty ziemlich aufgeregt. Die Feier verläuft in ganz normalen Bahnen, es wird geplaudert, getrunken und gespeist – bis ihr Nachbar Jean-Lino zur Erheiterung der Gesellschaft eine Anekdote über Bio-Hühnchen beisteuert. Die Situation eskaliert. Das ganze Ausmaß der aus dem Ruder gelaufenen Situation wird jedoch erst später klar, als Jean-Lino beichtet seine Frau erwürgt zu haben.

 

Die Spannung des Romans ergibt sich hierbei nicht aus der Tat oder Auflösung des Tathergangs, sondern aus der urkomischen Alltagssituation die einen sogartig erfasst. Mit einem Augenzwinkern zeigt Yasmina Reza neben der alltäglichen Belanglosikeit menschliche Abgründe auf und spinnt ein einzigartiges Beziehungsnetz.

 

Rezas pointierte Dialoge verleihen dem Werk eine lebhafte Atmosphäre, die einem Theatererlebnis gleicht. In „Babylon“ wird klar, wie dünn die Schicht zwischen beherrschter Bourgeoisie und den wahren Tiefen der Menschlichkeit ist. Schon der kleinste Riss löst Chaos aus – genau so eine Situation hat Yasmina Reza in Perfektion zu Papier gebracht. Das Schönste an der Geschichte – man kann sich wunderbar in Plot und Protagonisten hineinversetzen da sie so alltäglich und unaufgeregt daher kommen. Ein jeder könnte dies erleben und sich selbst von der tragischen Dramatik dieser ungewollt komischen Szenerie überzeugen.

 

"Die Sprache drückt nichts anderes aus als die Unfähigkeit, sich mitzuteilen." [Seite 63 (epub Version)]

 

Fazit

 

Ein unterhaltsamer Roman über Menschen, menschliche Abgründe und deren Beziehungen.

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-babylon-von-yasmina-reza
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-07-27 12:05
Solange du atmest
Solange du atmest - Joy Fielding,Petra S... Solange du atmest - Joy Fielding,Petra Schmidt-Schaller,Der Hörverlag

€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. 

 

€ 22,50 [A]* |  CHF 28,50* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Hörbuch MP3-CD (gek.)ISBN: 978-3-8445-2691-2

 

NEU 

 

Erschienen: 24.07.2017 

 

 

 

 

Robin, die jahrelang keinen Kontakt mehr zu ihrer ziemlich kaputten Familie hatte, erfährt, dass jemand auf ihren Vater, seine neue Frau Tara und deren Tochter Cassidy geschossen hat. Tara erliegt kurz darauf ihren Verletzungen. Als Cassidy im Krankenhaus zu Bewusstsein kommt, wendet diese sich sofort an Robin – so wie ihre Mutter eindringlich geraten hatte. Robin ist klar, dass es viele Menschen gibt, die einen Grund hätten, ihren Vater zu hassen, oder war es wirklich jemand aus der Familie? Und was für ein Monster schießt auf eine Zwölfjährige?

 

 

Gelesen von Petra Schmidt-Schaller.

 

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 52)

 

Meine Meinung:

Nachdem ich im letzten Jahr Die Schwester von Joy Fielding gehört hatte, war ich sehr gespannt auf ihr neues Werk. Freundlicherweise wurde mir dieses als Hörbuch vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. 

 

Ich muss sagen, anfangs war ich etwas genervt, da nur von den Gedankengängen der Protagonistin Robin erzählt wurde, während sie einen berufsbedingten Termin hat. Als die Geschichte sich dann weiter entwickelt hat mit der Nachricht ihrer Schwester und dem Aufbruch in die alte Heimat hat die Geschichte dann mehr Fahrt aufgenommen und konnte mich total fesseln. 

 

Zu den Charakteren kann ich sagen, dass ihre Schwester Melanie wirklich ein harter Brocken war und es ihr nun wirklich nicht leicht gemacht hat. Ich fand es allerdings etwas komisch, dass Robin als Psychologin selbst psychische Probleme hat.

 

Das Ende fand ich recht überraschend, auch wenn es sich in den Seiten vorher schon etwas abgezeichnet hatte, aber auch sehr erschreckend. Mehr möchte ich hier natürlich nicht verraten. 

 

Die Sprecherin hat ihre Sache wieder sehr gut gemacht. 

 

Alles in allem hat mir das Hörbüch wieder sehr gut gefallen, ich kann hier absolut eine Hörempfehlung aussprechen, lediglich am Anfang hat es mich etwas gelangweilt, danach habe ich es aber recht zügig durchgehört. Von mir bekommt das Hörbuch sehr gute 4,5 Sterne. 

 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-13 00:41
Suicide Squad needs a new leader
Suicide Squad (2016-) #20 - Rob Williams,Stjepan Sejic,Otto Schmidt

So, I wasn't on board with Flag/Quinn, not completely.   It just seemed too weird a pairing to work, and I never really felt that chemistry.  I did like that he didn't treat her as badly as The Joker did, but I also never really felt that someone like Flag would be able to completely look past Harley's insanity and sadism.   

 

Still, it's a fascinating character study to see Quinn with Flag gone.   He'd been helping, not as much as she needed, but still helping.   And without him, well, Quinn is reverting.  I do wish Quinn wouldn't revert to a character who needs a man, or is codependent at all.   When paired with Ivy, she seems to need someone less.    That is: she's more confident.   She doesn't fall apart when they're apart, and is okay with them being on again and off again, especially since Ivy can feel too crowded, even with Quinn.   They both appreciate each other for, and despite, their obsessions and faults.   And they both encourage one another to be better, and that recognize that they deserve someone good to them, and good for them, when they're together.   

 

And this is relevant to this issue, because people tend to write Quinn as codependent, without fully appreciating that she not only doesn't have to be - but can be a fully fascinating character without being codependent.   It feels easy and lazy and while I appreciate this insight into her, I do tend to prefer her not quite this bad.   (I also question if Ivy will come into this.  Even when Quinn doesn't reach out, Ivy does tend to come back when Quinn really needs help.  I suspect not.   Ivy seems to be on and off partly because it's convenient to be that way: this story is about Quinn being codependent and Ivy's calming aspect, and reassurances that Quinn doesn't need anyone more than she needs to be mentally and emotionally safe - as much as possible for her - would ruin that storyline.)

 

This was less action and more about Waller's behind the scenes manipulations as well as deciding who will be the squad's new leader.   Still, it was fascinating and I continue to love this series.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-07 13:43
Wenn der Regen den Tod bringt
Rain - Das tödliche Element - Virginia Bergin,Rainer Schmidt

Samstag und Partyzeit! In Rubys schönstem Moment - gerade als sie ihren Schwarm Caspar küsst -   kommt es zu einer dramatischen Veränderung. Der giftige Regen bricht über die Welt herein und beschert den Untergang.

Bei „Rain. Das tödliche Element“ handelt es sich um einen Endzeitroman im Jugendton, der mir unheimlich gut gefallen hat.

Der Regen hat es wirklich in sich und die Menschen sterben auf abscheuliche Weise. Sobald man mit dem Nass in Berührung kommt, hat man nur mehr wenige Stunden zu leben, die noch dazu sehr qualvoll sind. Wer aus Versehen davon trinkt, stirbt sogar einen noch schlimmeren Tod.

Daraufhin stürzt die Menschheit - sofern man noch davon sprechen kann - in ein furchterregendes Chaos und die Jugendliche Ruby ist mittendrin. Anfangs verschanzt sie sich noch mit ihrer Familie im Haus, doch leider sterben ihre Liebsten den grausamen Regentod. Daraufhin macht sich Ruby daran, ihren leiblichen Vater zu finden, der doch noch am Leben sein muss …

Protagonistin Ruby hat mir gefallen, obwohl ich mir denken kann, dass sie nicht bei allen Lesern gut ankommen wird. Sie ist jung, sie ist ein Teenager und mit einer grauenhaften Realität konfrontiert. Vor Regen und Wasser allgemein muss man sich hüten, Körperpflege ist ein Ding der Unmöglichkeit und der brennende Durst treibt einen die Tränen in die Augen, wenn der Körper noch welche produzieren würde. Dabei geht Ruby ihre Situation mit einer ordentlichen Portion Sarkasmus, Ironie und noch mehr Ignoranz an. Sie weigert sich häufig die Realität zu akzeptieren und zieht teilweise knallhart ihr Teeniegehabe durch. Dazu zählt, dass sie sich in Geschäften an Designerklamotten bedient oder sehr großen Wert auf ihr Make-up legt.

Das mag wahrscheinlich in Anbetracht der Situation eher unpassend sein, aber ich kann sie ganz gut verstehen. Schon bei kleineren Problemen im Leben - ich rede jetzt nicht von zehntausend Todesfällen und dem Weltuntergang - haben wir Menschen die Neigung, sie einfach auszublenden und unserer Seele etwas Gutes zutun. Für mich ist Ruby daher sehr realistisch dargestellt, weil man schnell mal die Flucht in Träumereien antritt, wenn die Realität gar so hartgesotten ist.

Vom Weltuntergang bzw. vom Ende der Menschheit wird von Ruby persönlich erzählt. Im jugendlichen Plauderton lässt sie den Leser an ihren Gedanken teilhaben, manchmal zieht man dabei die Brauen hoch, oder denkt sich, Mädel, schau’ doch bitte der Wirklichkeit ins Gesicht. 

Denn Ruby hat schon die Gabe, durch ihre Ignoranz in lebensbedrohliche Situationen zu geraten, die nicht notwendig gewesen wären.

Die Handlung an sich ist sehr typisch für einen Endzeitroman und dennoch eher ruhig erzählt. Es kommt zu grausamen Ereignissen, manches Mal trieb es mir die Tränen in die Augen, nur um dann wieder über Rubys Ironie den Kopf zu schütteln, weil sie nicht weiß, wie sie die Dinge nehmen soll.

Meiner Meinung nach richtet sich „Rain. Das tödliche Element“ an junge Leserinnen und Leser, die wie ich gern das Ende der Welt erleben, ohne tatsächlich dabei zu sein. Wenn man mit dem flapsigen Jugendton umgehen kann und diese typisch-amerikanischen Blockbuster-Art manchmal mag, dann wird man bestimmt auch Ruby mögen und mit ihr hoffentlich dem tödlichen Regen entgehen.

 

Die Reihe:
1) Rain. Das tödliche Element
2) Storm. Die Auserwählte

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-02 22:43
Das etwas andere Baby-Buch... Überraschend gut!
artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natür... artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen - Nicola Schmidt,Claudia Meitert

artgerecht - Das andere Baby-Buch: Natürliche Bedürfnisse stillen. Gesunde Entwicklung fördern. Naturnah erziehen - Nicola Schmidt,Claudia Meitert 

 

Angetan vom tollen Cover, entschied ich mich kurzerhand einen Blick in dieses Buch zu werfen. Zum Glück, denn man wird sogleich „süchtig“.. Nicola Schmidt hat mit „artgerecht – Das andere Baby-Buch“ tatsächlich sehr ungewöhnliche Methoden und Ratschläge im Umgang mit Schwangerschaft und Baby zusammengetragen. Insbesondere für die erste Zeit nach der Geburt, ist dieses Buch meiner Meinung nach Gold wert! Stillen, Schlafrhythmus, Windelumgang etc.. Die Inhalte überzeugen – vor allem in der Praxis.

Nicola Schmidt‘s Buch beginnt gleich beim wichtigsten Punkt: der Schwangerschaft. Und ihre Herangehensweise an dieses Thema zieht sich synchron durch das ganze Buch. Stressfrei, selbstbewusst und entspannt soll es zugehen. Ernährung, Untersuchungen und Vorbereitung – dieses Baby-Buch bietet schon vor dem eigentlich großen Tag viele tolle Anregungen, um dem neuen Lebensabschnitt möglichst gelassen zu begegnen. Es gibt vielfältige Checklisten, die der werdenden Mutter indirekt einige Sorgen abnehmen und bei vielen anstehenden Entscheidungen Hilfestellung geben. Allein durch den sehr ruhig wirkenden und eingängigen Schreibstil fühlt man sich beim Lesen abgeholt und verstanden.

Auch das Thema Geburt wird hier sehr genau beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen weiterhin immer Mutter und Kind. Nicola Schmidt hebt hier eindrucksvoll die so wichtigen und sehr natürlichen Vorgänge hervor, bestärkt die werdende Mutter in ihrer bevorstehenden Rolle – dieser einzigartigen und engen Bindung zum Neugeborenen. Das Besondere: Der „Leistungsdruck“ wird in Schmidt‘s Buch merkbar und vollkommen von der Mutter genommen. Nie ein Muss, sondern immer ein intuitiv / instinktiv und kann! Man soll sich auf den Bauch verlassen. Und das kommt rüber..

Hervorragend fand ich dann auch die Themen ab der Geburt des Neugeborenen. Das Buch hat meines Erachtens doch viele ungewöhnliche und (zumindest für mich) völlig unbekannte und neue Vorgehensweisen und Ratschläge in petto. Hier geht es um den Schlaf des Neugeborenen, um‘s Stillen oder auch das Windeln. Das mag nicht überraschen, doch die Art der Herangehensweise an diese Bereiche war für mich neu und recht einzigartig. Pucken, Co-Sleeping und Abhalten waren mir in dieser Form bis dato nicht bekannt..

Ein wenig ungläubig war ich dann auch bei dem Punkt „windelfrei“. Aber ich muss sagen, auch hier versteht Nicola Schmidt es wieder, die Vorgänge in ein völlig natürliches und selbstverständliches Licht zu rücken. Man könnte manche Ansätze vielleicht als „alternativ“ oder „öko“ bezeichnen, aber sie sind einleuchtend und bringen Mutter und Kind – wenn man sich denn darauf einlässt – immer wieder in Einklang.

In Sachen Strukturierung und Aufbau des Buchs kann ich „artgerecht“ ebenfalls empfehlen, da es sich äußerst flüssig lesen lässt und immerzu einen ruhigen, entspannten Ton trifft. Das Buch ist schön gestaltet und insgesamt gut durchdacht. Man kann einzelne Kapitel lesen, oder auch nur die jeweils zusammengefassten Checkpunkte. Verschiedene Grafiken verdeutlichen die Inhalte und Merkkästen heben wichtige Inhalte hervor.

Ein Buch, das mich persönlich wirklich überzeugen konnte. Vielleicht muss man ein wenig bereit sein, sich auf den ein oder anderen experimentell wirkenden Punkt einzulassen. Aber es wird weder Mutter noch Kind schaden! Nicola Schmidt zeigt lediglich einen natürlichen, gelassenen und sicheren Weg auf, die Zeit mit dem eigenen Baby entspannt angehen zu können. Absolut lesenswert, deshalb 5 Sterne.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?