logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Sieben-Verlag
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2016-10-25 07:32
[Rezension] Andrea Mertz - The Shadow Force Serie Band 2 "Damion"
Damion (Shadow Force 2) - Andrea Mertz

Titel: Damion
Serie: Shadow Force Serie Band 2
Autorin: Andrea Mertz
Verlag: Sieben Verlag:
Erschienen: Juli 2014
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 304 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur

ISBN: 978-3-864434-13-6
Preis: 6,99 Euro [E-Book]
        12,90 Euro [Print]
         

 

 

 

Klappentext

Spionageaktivitäten im Inland und Ausland, geheime Kampfeinsätze, Terror- und Spionageabwehr - die Agenten der britischen Eliteeinheit Shadow Force sind immer dort im Einsatz, wo andere Einheiten versagen oder nicht weiter vorstoßen dürfen.

Für CIA Agent Damion Reece ist seit dem Tod seiner Familie und seiner großen Liebe am 11. September 2001 nur noch eins geblieben. Sein Job. Doch nachdem er bei der CIA in Ungnade gefallen ist, ist das überraschende Angebot, ein Agent der britischen Eliteeinheit Shadow Force zu werden, zunächst indiskutabel. Als er jedoch mehrfach angegriffen wird und sich ein unbekannter Gegner an seine Fersen heftet, muss er nicht nur Kopf und Kragen riskieren, sondern auch lernen, der sexy verführerischen Spionin Scarlett „Buzz“ Hawkins vom Team der Shadow Force, zu vertrauen.
Für Buzz ist die Shadow Force Job und Familie zugleich. Für ihr Team geht sie durchs Feuer. Nach außen hin zeigt sie der Welt ihre starke Seite, doch in ihrem Innersten wünscht sie sich eine glückliche Beziehung. Zu Damion fühlt sie sich magisch hingezogen und die Funken sprühen. Aber sie hat Angst, dass ihre schnell wachsenden Gefühle nicht erwidert werden.

Meine Meinung:

Die Shadow Force ist eine geheime Eliteeinheit , deren Mitglieder alle über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen.
Nun möchte Frank, Leiter der Einheit und Telepath, Daimon mit in sein Team bekommen. Doch dieser ist nicht wirklich interessiert und versteht auch im ersten Moment nicht wovon Frank und seine Partnerin Buzz eigentlich reden.
Daimon ist ein Teleporter, ist sich dessen aber gar nicht bewusst. Zwar weiß er, dass er ein feines Gespür hat und bei Gefahr sich plötzlich an einem anderen Ort befindet, doch genauer hatte er sich bis dahin noch keine Gedanken gemacht.
Das Team bekommt es wieder mit Zoran Balakov zu tun. Durch Viren und Drogen macht er seine Widersacher zu gefügige menschliche Maschinen. Auch Frank bekommt dies wieder zu spüren. Doch Frank will nur eins, diesen Mann endlich zur Strecke bringen. Um das zu schaffen, muss die Eliteeinheit vorsichtig vorgehen und vor allen Gefahren gewappnet sein.
Mit Hilfe eines Serums, dass die verabreichte Droge Balakovs schneller abbauen lässt, ziehen sie los, um ihre Mission zu beenden.
Frank hat auch eine persönliche Rechnung mit Balakov offen. Balakovs Schwester, Kristina und er, hatten sich in Band 1 ineinander verliebt. Sie hat genau wie Frank und Balakov auch paranormale Fähigkeiten und konnte ihm damals mehr oder weniger zur Flucht verhelfen.
Der Angriff auf Zoran läuft aus dem Ruder und Daimon gerät in Gefahr. Jetzt läuft die Zeit gegen das Team, denn wenn Balakov sich Daimons Fähigkeiten bemächtigt, wird es noch gefährlicher und tödlicher werden.

Das Buch ist Hochspannung pur. Andrea Mertz hat sich wieder übertroffen. Nach "Raven" war ich gespannt wie es weiter geht. Die Autorin hat wieder Aktion und eine romantische Liebesbeziehung gepaart ohne, dass das Buch an Spannung verloren hat.
Diesmal schlägt Balakov wieder so brutal zu, wie im vorherigen Band. Andrea Mertz hat ein Monster erschaffen, der ohne Gnade und mit der Wimper zuzucken, jeden kalt macht, der sich ihm in den Weg stellt. Es lässt sich nur erahnen, was er seiner Schwester angetan hat, doch das allein reicht Frank schon aus, ihn mit in den Tod zu reißen.
Die Beziehung von Buzz und Daimon war von Beginn an prickelnd, dass ich es förmlich fühlen konnte, wie die Schmetterlinge in Buzz Bauch zu schwirren begannen.
Buzz ist eine Empathin und fühlt sich direkt, beim ersten Zusammentreffen mit Daimon, zu ihm hingezogen. Solch eine Anziehungskraft war ihr bis zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannt. Und auch Daimon fühlt etwas. Er hätte nie gedacht, dass er das noch einmal kann, nachdem er am 11. September alles was er liebte verloren hatte.
Ich würde sagen, dass Beide ab diesem Zeitpunkt eigentlich unzertrennlich waren, Jede freie Minute verbrachten sie zusammen.

Dem Schreibstil der Autorin, hab ich es zu verdanken, das ich das Buch innerhalb von zwei Tagen, verschlungen habe.
Sie beschreibt sehr detailliert was genau geschieht. Ihre Recherche zum Buch ist absolut bemerkenswert.
Sie schreibt fesselnd und oftmals fühlte ich mich, als sei ich Mitten im Geschehen.

Mein Fazit: 

Ich muss jetzt wohl noch einige Zeit warten, bis der nächste Band erscheint, denn dieses Buch hat wieder die Suchtgefahr geweckt und ich wurde wieder absolut grandios unterhalten.
Tolle Charaktere, von allem etwas dabei und dazwischen zwei Protagonisten, in die ich mich sofort verliebt habe.

Meine Bewertung: 5/5 
Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2016/10/rezension-andrea-mertz-shadow-force.html
Like Reblog Comment
review 2016-04-29 11:00
Männerbündnis
Männerbündnis - Sylvia Pranga

Story:
Allen Widrigkeiten zum Trotz sind John und Calum ein Paar – wenn auch im Geheimen, denn solange Calums Scheidung am Laufen ist, wollen sich die beiden noch nicht outen. Während die beiden ihre Beziehung neu definieren, ist Diane alles andere als glücklich damit, Calum und ihre Söhne verloren zu haben. Sie setzt alles daran ihren Noch-Ehemann zurückzugewinnen und schreckt dabei auch vor unschönen Mitteln nicht zurück. Zeitgleich ist Robin, Calums Ex-Geliebter, am Boden zerstört, weil er einfach so abserviert wurde. In seinem Schmerz und Zorn will er Diane alles über Calum und John erzählen (die er zufällig beim Kuss beobachtet hat), gerät jedoch an Dianes schmierigen Freund Brian, der etwas ganz anderes im Sinn hat, als er erfährt, dass die beiden Männer ein Paar sind. Da John Millionär und Bestsellerautor ist, plant er Calum zu entführen und ein entsprechendes Lösegeld zu erpressen – und Robin darf ihn bei seinem perfiden Plan unterstützen …

 

Eigene Meinung:
Der im Sieben Verlag erschienene Roman „Männerbündnis“ setzt Sylvia Prangas Gay Romance „Männerbande“ fort und zeigt, wie es mit Calum und John weitergeht, nachdem sie zueinander gefunden haben. Wer wissen will, wie es Johns Freundin Julie ergeht, kann ihre Geschichte inzwischen in „Kleeblatt und Kilt“ nachlesen. Das Buch erschien ebenfalls beim Sieben Verlag.

 

Die Geschichte schließt nahtlos an die Ereignisse des ersten Bandes an, weswegen es besser ist „Männerbündnis“ erst dann zu Hand zu nehmen, wenn man den vorherigen Teil bereits kennt. Zwar kann man die Bücher auch getrennt voneinander lesen, doch einige Punkte bleiben unklar oder schwer nachvollziehbar. Die Fortsetzung ist im Großen und Ganzen gelungen – dank Brian und dessen perfiden Plan wird es sogar actionreicher und spannender, wenngleich die Aktion fast ein wenig übertrieben wirkt. Aber darüber kann man hinwegsehen, zumal auch andere Dinge behandelt werden: Calums und Johns beginnende Beziehung, Dianes Versuche ihren Mann zurückzugewinnen, Calums Söhne, die ebenfalls mit einigen Problemen zu kämpfen haben und Johns Schreibblockaden, die ihm die Arbeit erschweren. Auch wird die Geschichte nicht nur aus Calums und Johns Perspektive erzählt – Robin und Diane bekommen ebenfalls ein wenig Platz um ihre Sichtweise zu schildern. Das ist durchaus spannend, gerade Robins Perspektive ist nicht uninteressant, sorgt jedoch dafür, dass Calum einiges an Sympathien einbüßt, denn wirklich fair hat er sich gegenüber seines Liebhabers nicht verhalten.
Wem im ersten Band die Erotik zu kurz vorkam, darf sich freuen – „Männerbündnis“ ist durchaus expliziter, was sich in einigen längeren Sexszenen zwischen Calum und John zeigt.

 

Die Charaktere sind in sich rund und durchaus sympathisch. Sylvia Pranga konzentriert sich dieses Mal nicht nur auf Calum und John, sondern versucht auch den übrigen Figuren mehr Leben einzuhauchen. Das gelingt ihr bei Calums Söhnen sehr gut, da diese eine größere Rolle einnehmen. Auch Diane lernt man besser kennen, ebenso Robin und Brian. Leider fällt dafür Julie fast vollständig weg, ebenso bleibt John dieses Mal verhältnismäßig blass, da er erst zum Ende hin wirklich aktiv werden darf. Das ist ein bisschen schade, doch da man die übrigen Charaktere dafür umso besser kennenlernt, fällt es nicht weiter ins Gewicht. Außerdem hatte er in „Männerbande“ den stärkeren Part, da der erste Teil vorwiegend aus seiner Sicht erzählt wurde und sein Leben beleuchtet hat. Einzig zu Robin würde man gerne mehr erfahren, da sein Schicksal weitestgehend offen bleibt.

 

Stilistisch kann Sylvia Pranga durchweg überzeugen. Sie hat einen soliden, flüssigen Schreibstil, der dafür sorgt, dass man das Buch problemfrei binnen weniger Tage lesen kann. Der Leser kann sich problemfrei mit den Figuren identifizieren, aus deren Sicht die Ereignisse geschildert sind. Schön ist, dass sich die Autorin Zeit nimmt und auch die vielen kleinen Randthemen beleuchtet, die (in diesem Fall) Calums Leben ausmachen: die laufende Scheidung, seine Probleme mit Diane, die Sorgen seiner Söhne). Es ist schön, dass man dieses Mal ein wenig mehr über den Mann erfährt, der in Band 1 lediglich als Love Interest des Hauptcharakters daherkommt. Das rundet die Geschichte positiv ab.

 

Fazit:
„Männerbündnis“ ist eine schöne Fortsetzung von Sylvia Prangas „Männerbande“, die sich Fans des ersten Teils nicht entgehen lassen sollten. Die Geschichte wirkt an einigen Stellen  zwar ein wenig an den Haaren herbeigezogen, ist jedoch spannender und actionreicher. Auch ihr Schreibstil kann überzeugen – es macht Spaß den Roman zu lesen, zumal man mehr über die Nebenfiguren erfährt und Calum einen größeren Part in der Handlung einnimmt. Wer „Männerbande“ mochte, sollte einen Blick in die Fortsetzung riskieren – sie ist zwar ein wenig schwächer als der erste Teil, lohnt sich aber.

Source: www.like-a-dream.de
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-01-29 14:02
Sunford - Verführung eines Gentleman
Sunford - Verführung eines Gentleman - Celia Jansson

Story:
Der gutsituierte Unternehmer Leonard Knightly setzt alles daran, um dem kleinen Städtchen Sunford eine direkte Eisenbahnanbindung nach London zu verschaffen – etwas, dass von den alteingesessenen Bürgern eher skeptisch beäugt, teilweise sogar blockiert wird. Genau zu dieser Zeit lernt er den gutaussehenden Lord Vincent Fanbury kennen, der über den Sommer bei seinen Verwandten zu Besuch ist. Das kleine Örtchen steht ob seiner Berühmtheit Kopf – gerade die weiblichen Bewohner hoffen auf eine gute Partie. Auch Leonard ist von dem jungen Lord fasziniert und freundet sich bei gemeinsamen Reitausflügen mit ihm an. Schnell wird ihre Beziehung tiefer, denn auch Vincent zeigt sich an Leonard interessiert. Dass Vincent ein düsteres Geheimnis mit sich herumträgt und bei weitem nicht so unschuldig ist, wie Leonard denkt, wird schnell klar. Antworten findet er jedoch erst, als Vincent nach London zurückkehrt, aus dem er wegen eines gewaltigen Skandals geflohen ist ...

Eigene Meinung:
Mit „Sunford – Verführung eines Gentleman“ legt die Autorin Celia Jansson ihr Debüt vor. Der Roman erschien im Sieben Verlag, bei dem u.a. auch Romane von Corinna Bach („Bodyguard – Specialauftrag: Liebe“, „Vancouver Dreams“) und Sylvia Pranga („Männerbande“) erschienen sind.

Die Geschichte spielt im beginnenden 20. Jahrhundert und entführt den Leser ins verschlafende Sunford in England. Dort lernt man Leonard kennen, der mit seiner Schwester im Haus der verstorbenen Eltern lebt und das Familienvermögen verwaltet. Seine eigene Homosexualität versteckt er gründlich, um seinen Ruf nicht zu gefährden. Dies gerät jedoch ins Wanken, als er Vincent begegnet, einen Lord aus London, der ins Haus seiner entfernten Verwandten geflohen ist, um einem Skandal zu entkommen. Zwischen den beiden ungleichen Männern entspinnt sich eine tiefe Liebe, die jedoch aufgrund der Umstände unter einem schlechten Stern steht.

Celia Jansson bemüht sich darum, die Liebe der beiden Männer langsam reifen zu lassen – so dauert es etliche Wochen, wenn nicht Monate, bis Leonard und Vincent einen Versuch miteinander wagen und sich wirklich tiefergehende Gefühle zwischen ihnen entwickeln. Einige mögen das langweilig oder langatmig finden – in meinen Augen ist es realistisch und authentisch, dass sie nicht nach zwanzig Seiten miteinander im Bett landen. In jener Zeit war homosexuelle Liebe nun einmal nahezu unmöglich – gerade in England, wo der Skandal um Oscar Wilde noch nicht einmal zehn Jahre her war. Dementsprechend logisch und authentisch wurde die Beziehung aufgebaut, ebenso die historischen Hintergründe und Begebenheiten eingearbeitet. Celia Jansson hat sehr genau und intensiv recherchiert, was man an den örtlichen Beschreibungen, der gängigen Mode und den kleinere politischen Details merkt, die sie geschickt in den Roman einfließen lässt. Auch die Dialoge sind entsprechend aufgebaut – man merkt, dass sich die Autorin sehr eingängig mit der wilhelminischen Zeit auseinandergesetzt hat, um den historischen Roman glaubhaft und authentisch in Szene zu setzen. Einzig einige kleinere Logiklücken fallen dem Leser ins Auge – so z.B. die Tatsache, dass Leonard zur Zeit von Vincents Skandal in London war und nichts davon mitbekommen hat, oder auch die Tatsache, dass es in Sunford keine Londoner Zeitungen zu geben scheint.

Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist für einige der Sprung zum Vincents Perspektive ab der Hälfte des Romans. So sind die ersten Kapitel aus Leonards Sicht geschrieben; als Vincent nach London zurückkehrt erfährt der Leser die Ereignisse des Sommers in Sunford noch einmal aus Sicht des Lords. Das ist zu Beginn ungewohnt, doch es erlaubt dem Leser einen Blick in Vincents Gedanken und Gefühle. Man lernt ihn kennen und verstehen, was auch einige Szenen vollkommen neu beleuchtet. Zudem konzentriert sich Celia Jansson auf einige neue Ereignisse und Erlebnisse, so dass es auch für den Leser einige neue Dinge zu entdecken gibt.

Neben der soliden Handlung und den stimmungsvollen Beschreibungen können auch die Charaktere überzeugen. Seien es die beiden Hauptcharaktere, die sehr greifbar und authentisch daher kommen, oder die vielen Nebenfiguren wie Leonards Schwester, Vincents Cousinen oder dessen bester Freund. Man kann jeden einzelnen gut nachvollziehen und verstehen. Einzig die Tatsache, dass sie dem Leser trotz allem ein wenig fremd bleiben und man nicht wirklich zu ihnen durchzudringen vermag, trübt den Eindruck ein wenig.

Stilistisch legt Celia Jansson ein solides, gut geschriebenes Debüt vor. Sowohl ihre Beschreibungen, als auch der ruhige, fast sanfte Stil passen gut zu den Charakteren und der Geschichte.Sie hat ein Händchen für historische Details und authentische Geschehnisse. Angenehm sind auch die vielen kleinen Hinweise auf polistische und gesellschaftliche Ereignisse in Dialogen und Gesprächen, die sowohl die Figuren, als auch die Geschichte so glaubwürdig und authentisch machen.

Fazit:
„Sunford – Verführung eines Gentleman“ ist ein gelungener historischer Gay Roman, der durch eine gut recherchierte Hintergrundgeschichte und authentische Charaktere besticht. Leider baut der Leser zu den Hauptfiguren keine solch intensive Nähe auf, wie es vielleicht möglich gewesen wäre, doch daran gewöhnt man sich mit der Zeit. Wer gut geschriebene, historische Romane sucht, kann mit Celia Janssons Debüt wenig falsch machen. Im Zweifelsfall einen Blick in die Leseprobe werfen – es lohnt sich.

 

Source: www.like-a-dream.de
Like Reblog Comment
review 2015-11-09 17:36
[Rezension] Kim Henry - Remember Ryan
Remember Ryan ( 1. September 2015 ) - Kim Henry

Titel: Remember Ryan
Autorin: Kim Henry
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: September 2015
Genre: Romance
Seitenzahl: 340 Seiten
Ausgabe: E-Book

ISBN: 978-3-864435-27-0
Preis: 6,99 Euro [E-Book]
         12,90 Euro [Print]

 

 

 
Ich bedanke mich recht herzlich beim Sieben Verlag für das Rezensionsexemplar, das ich im Rahmen einer Blogtour lesen durfte. 
 
Klappentext: 

Eine Gitarre, ein Rucksack und den Kopf voller Träume.
Nach einer einzigen gemeinsamen Nacht stahl Ryan sich aus Graces Leben. Als er dreizehn Jahre später wieder vor ihr steht, fliegen die Funken zwischen ihnen noch immer hoch. Doch inzwischen ist er nicht mehr der schlaksige Achtzehnjährige mit einem großen Ziel, sondern der Leadgitarrist von Australiens erfolgreichster Rockband.
All die Jahre hat sie sich bemüht, seinen kometenhaften Aufstieg zu ignorieren und ihn für das zu hassen, was er ihr damals angetan hat. Doch keiner von beiden kann sich gegen die neu aufflammende Leidenschaft wehren - denn manchmal steht Liebe nicht nur in den Sternen, sondern auch auf einem Notenblatt ...

Die Autoren: 

Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label.
Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel!
Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht.

Meine Meinung: 

Das Buch hat mich persönlich sehr berührt.
Als der Tourbus der Rockerband Purple Raven genau vor einem Motel den Geist aufgibt, hatte wohl Amor seine Hände im Spiel.
Denn ausgerechnet Grace leitet dieses Motel und kein anderer als Ryan McKnight bringt sie aus der Fassung. Als Beide erkennen wer der andere ist, konnte ich das Gefühlschaos von Grace und Ryan förmlich spüren. Als dann noch ein 13jähriger Teenager auftaucht, der Ryan zum Verwechseln ähnlich sieht, geriet die Welt von Ryan aus den Fugen.
Als er vor 14 Jahren, nach einer heißen Liebesnacht mit der jungen Grace, einfach verschwand, hätte er nie gedacht, dass er von seiner Vergangenheit, die er unbedingt vergessen wollte, wieder eingeholt wird.
Nichts, außer seiner Gitarre, hatte er damals mitgenommen. Nach dem schrecklichen Tod seiner Mutter und dem kurz darauf folgenden Tod seiner geliebten Schwester, wusste er, dass auch sein Leben sehr kurz sein wird.
Während Grace versucht Ryan wieder aus ihrem Leben zu verbannen, versucht er ihr Herz zu gewinnen. Welche Rolle Ethan dabei spielt, ist sehr ausschlaggebend. Der 13 jährige ist krank. Erst nach einem Gespräch mit Ryan, weiß sie, dass ihr Sohn ernsthafter krank ist, als Grace es gedacht hatte.
Die Autorinnen des Buch, haben eine Geschichte erzählt, in der ein spezielles Thema angesprochen wird. Erbkrankheiten und wie die Chance ist, diese zu bewältigen.
Der Schreibstil sehr angenehm, fließend und wirklich fesselnd.. Sie haben einen nachdenklichen, aber auch wundervollen Liebesroman geschrieben.
Das Autorenduo hat mich die Liebe und Gefühle von Grace und Ryan auf wunderbare Art spüren lassen.
Die Geschichte spielt in der Gegenwart und in der Vergangenheit. Durch konnte man die erste Begegnung von Grace und Ryan miterleben.

Die Charaktere sind sehr liebevoll erschaffen worden. Während Grace mit ihrer frühen Schwangerschaft einen Kontaktabbruch mit ihren Eltern hatte, hat sie es trotzdem geschafft, für sich und ihren Sohn etwas aufzubauen. Das macht sie für mich zu einer starken Frau. Als sie Ryan wieder trifft, gerät ihre Welt aus den Fugen. Nicht nur, dass er sie damals einfach verlassen hat, ohne sich zu verabschieden, Sie ärgert sich darüber, dass ihr Herz schneller schlägt, wenn sie mit ihm zusammentrifft.
Ryan ist eigentlich ein Womanizer, kann jede Frau haben und nutzt jeden Tag, als sei es sein letzter. Seine Vergangenheit hat viele Wunden hinterlassen und werden ihn immer verfolgen. Als er Grace wieder begegnet und auch noch Ethan kennen lernt, kann er kaum glauben, was er vor 14 Jahren zurückgelassen hat.
Er wollte sie damals nicht verletzten, eher beschützen, doch er hat genau das Gegenteil hervorgerufen. Ob er von Grace die Chance bekommt alles zu erklären und es doch eine Zukunft geben wird?

Mein Fazit: 

Ein absolut gelungener Pageturner. Das Buch hat mich völlig überzeugt. Die Liebesromanze war wundervoll. Kim Henry hat das Gefühl übermittelt, dass man eine Liebe, auch nach 14 Jahren wieder spüren kann.

Meine Bewertung: 5/5 
Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2015/10/rezension-kim-henry-remember-ryan.html
Like Reblog Comment
review 2015-10-05 16:34
[Rezension] Melanie Rush - Navy Teams Band 1 "Lost Control"
Lost control - Melanie Rush
Titel: Lost Control 
Serie: Navy Teams Band 1
Autorin: Melanie Rush 
Verlag: Sieben Verlag
Erschienen: Oktober 2014
Genre: Romantic Thrill
Seitenzahl: 250 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch, Broschur 
 
ISBN: 978-3-864433-14-6
Preis: 6,99 Euro [E-Book] 
        12,90 Euro [Print]
 
 
 
 
Klappentext: 
Detective Ria McKenns geregeltes Leben beim Chicagoer Police Department ändert sich schlagartig, als ihr überraschenderweise ein neuer Partner zugewiesen wird. Gegen ihren Willen und wider besseren Verstandes verdreht der attraktive Camden Reeves ihr bereits vom ersten Augenblick an völlig den Kopf. 
Camden möchte sein altes Leben als Navy SEAL und ehemaliger NCIS Mitarbeiter hinter sich lassen und ist mehr als angetan von seiner neuen Partnerin beim CPD. 
Als Team ermitteln Sie in ihrem ersten gemeinsamen Fall und ahnen nicht, dass die Suche nach einem skrupellosen Mörder Schatten aus der Vergangenheit aufscheucht und die Dinge sich bald gänzlich ihrer Kontrolle entziehen.

Die Autorin: 
 

Geboren 1993, wuchs Melanie Rush in einer ländlichen Kleinstadt in der Nähe von Berlin auf. Nach ihrem Abitur hat sie im Frühjahr 2013 ein Studium der Buchwissenschaft und Germanistik begonnen und lebt derzeit in Mainz. Man sieht, dass sich die Vorliebe für Bücher nicht nur in ihrer Liebe zum Schreiben wiederfindet, sondern auch einen Großteil ihres Lebens beansprucht. Ein Traum von ihr ist, dass sie irgendwann eine eigene kleine Hausbibliothek hat, in der sich all ihre Lieblingsbücher befinden werden.
Neben Uni-Stress und dem alltäglichen Wahnsinn geht sie den Ideen für ihre Geschichten auf den Grund, die ihr manchmal sprichwörtlich den Schlaf rauben und doch nicht in ihrem Leben fehlen dürfen.

Meine Meinung: 
Wow, dieses Buch habe ich in einem Rutsch gelesen. Ich war einfach hin und weg von den Protagonisten, der Geschichte und der Kulisse.
Das Geschichte war rasant und nahm an Tempo immer mehr zu. Die Spannung war auf dem höchsten Level.
Ria und Cam haben beide ihre Laster der Vergangenheit mit sich zu tragen. Während Cam versucht sein Leben bei den Navy Seals hinter sich zu lassen, kommen bei Ria die Geschehnisse der vergangenen Jahre wieder zurück und gerät somit in Lebensgefahr.
Das Ria Cam als ihren neuen Partner bekommt, passt ihr am Anfang gar nicht. Sie hatte von Anfang an, das Gefühl ihn mal gesehen zu haben, was sich am Ende des Buches auch bestätigt, doch vorher lässt Ria Cam von ihrem ehemaligen Kollegen Wesley durchleuchten.
Auch er hat so seine eigenen Probleme. Sie heißt Cara, ist Rechtsmedizinerin und gibt Wesley nicht den Hauch einer Chance, dass sie sich näher kommen könnten.
Dafür kommen sich Cam und Ria innerhalb kurzer Zeit näher. Das Knistern zwischen den Beiden konnte ich förmlich spüren und ich fand es wirklich schön, dass es relativ früh zu Liebesszenen gekommen ist.
Als die Gefahr, Ria sogar bis nach Deutschland verfolgt, bittet sie Cam um Hilfe, obwohl sie nach einer Liebesnacht vor ihm flieht. Ria tut sich sehr schwer Gefühle zu zulassen. Doch ohne zu zögern fliegt Cam zu Ria und versucht ihr zu helfen. Sie erzählt ihm von ihrer Vergangenheit und das mit den Gegnern nicht zu Spaßen ist merken beide relativ schnell.
Doch zum Glück gibt es Cam´s ehemaligen Seal Team, das ihm sofort zur Seite steht.
Mittlerweile geht es um Leben und Tod, nicht nur für Ria, sondern auch für Cara, die eine wichtige Rolle in Rias früherem Leben gespielt hat.
Melanie Rush hat mich immer wieder überrascht, denn es kommt zu Situationen, mit denen ich nicht gerechnet habe.
Sie hat, wie ich am Anfang schon schrieb, einen temporeichen Schreibstil und mir haben die Ortschaften in Deutschland gut gefallen.
Kaiserslautern, ist mein Geburtsort und Landstuhl als auch die Base in Ramstein sind mir nicht unbekannt. Ich kann nur sagen, dass es eine atemberaubende Kulisse ist. Auch die Navy Seals machen einen imposanten Eindruck, daher konnte ich viel nachvollziehen.
Die Charaktere sind wunderbar. Ria und Cam waren eindeutig meine Lieblinge, aber auch Wesley und Cara haben mir gut gefallen.
Die Vergangenheit aller Protagonisten waren durch und durch super durchdacht von Melanie Rush.

Das die Autorin die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschrieben hat, war für mich klasse, so konnte ich auch sehen, was Cam schreckliches erlebt hat und warum er unbedingt sein altes Leben hinter sich lassen wollte.
Auch bei Ria war das schön zu lesen, obwohl sie wirklich sehr viel durchgemacht hat und ich sie für ihre Stärke bewundert habe.

Mein Fazit: 
Jetzt habe ich gelernt, dass man solche Bücher nicht so lange auf seinem SuB liegen lassen sollte. Ich hätte, wenn ich nicht auf Band 2 aufmerksam geworden wäre, wirklich einen großartigen Romantic Thriller verpasst.
Ich war restlos begeistert und kann dieses Buch ohne Einwände weiterempfehlen.
Jetzt freue ich mich noch mehr auf den zweiten Teil der Navy Teams Serie.

Meine Bewertung: 5/5

 

Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2015/10/rezension-melanie-rush-navy-teams-band.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?