logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Wiedergeburt
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-02-18 21:14
Es war schön, auch wenn ich etwas anderes erwartet habe.
Deine Seele in mir - Susanna Ernst

Mit eigenen Worten
In diesem Buch geht es um Matt und Amy, die sich schon seit ihrer frühsten Kindheiten kannten. Durch einen Übergriff verliert Matt seine Amy im Alter von 9 Jahren und ist seitdem sehr einsam und allein. Matt arbeitet als Masseur in einer Praxis und hat die besondere Gabe Menschen durch seine Massagen ihre seelischen Lasten zu nehmen. Als er die autistische Tochter der Kents kennenlernt, hat Matt so ein Gefühl und fragt ob er Julie massieren darf ..

 

Wirkung
Wie ihr sicherlich schon bemerkt habt ziehen mich so Bücher mit Scherenschnitt auf dem Cover irgendwie magisch an. Dieses hier gefällt mir besonders gut, weil die Farben, meiner Meinung nach, so schön harmonieren und dann dazu noch diese Schmetterlinge .. ist ein richtiges Mädchen-Buch! Der Titel passt auch schön zum Buch, weil der Satz auch im Buch vorkommt. Das mag ich immer sehr gerne, weil es mir das Gefühl gibt, das ganze ist rund.

 

Positives
Puh, es fällt mir diesmal ziemlich schwer eine Rezension zu schreiben, weil ich so unglaublich zwiegespalten diesem Buch gegenüber stehe. Einerseits war ich wirklich wirklich genervt von diesem Buch, weil mir der Klappentext nicht verraten hat, dass es doch schon so übernatürlich ist, dass Amys Seele in der autistischen Julie feststeckt und so. Und andererseits war es ein ganz nettes und auch wirklich zum Ende hin sehr berührendes Buch, auch weil ich selber mir vorstellen kann, dass Seelen schon weiterleben und sich wieder finden und so weiter.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, weil sie keine komplizierten und langen Sätze verwendet hat. Es ließ sich gut, flüssig lesen. Den Anfang des Buches fand ich gut, weil man gleich einen Einblick bekommen hat, was den beiden widerfahren ist. Die Charaktere fand ich auch ganz gut gestaltet, obwohl ich fand, dass Amy immer noch ein bisschen blass geblieben ist, wahrscheinlich, weil sie erst später wirklich in die Geschichte mit eingestiegen ist. Kristin und Tom habe ich dafür sehr schnell ins Herz geschlossen, weil ich sie mir einfach sehr gut vorstellen konnte. Ihre Aufopferung gegenüber Julie und ihre bedingungslose Liebe gegenüber Amy waren für mich sehr berührend, das gesamte Buch über. Auch Matt konnte ich mir sehr gut vorstellen und ihn so annehmen wie er ist. Für mich kam er rüber, wie ein Softi, der wirklich unsterblich verliebt in seine Amy ist, natürlich ist er gut, so wie er beschrieben wurde, weil die Ereignisse früher Kindheit nicht einfach an ihm vorüber gegangen sind.
Das Ende fand ich in diesem Buch wirklich gut, weil ich ja bekanntlich nicht so auf die "alles ist schön und wir leben glücklich und zufrieden bis ans Ende unserer Tage" Enden stehe. Es ist ein zum Buch passendes Ende, was mich sehr berührt hat. Damit konnte ich dieses Buch guten Gewissens beenden.

 

Negatives
Nun, auch negative Seiten gab es an diesem Buch. Zum Beispiel wurde ein Phrase immer und immer wieder verwendet und das hat mich wirklich schier wahnsinnig gemacht: "er/sie küsste/streichelte/legte sich in die Kuhle zwischen ihrem Hals und ihrer Schulter". Warum? Warum muss man sowas immer und immer wieder schreiben? Mit sowas kann man mich wirklich verrückt machen.
Zum Anderen war für mich der Verlauf streckenweise einfach zu lang. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht voran geht und auf einem Sachverhalt herumgeritten wird. Ich brauche ja immer lieber ein bisschen Tempo und Geschehnisse.

 

Zitat
Plötzlich, mitten in diesem kleinen Raum, den Blick auf mein eigenes Gesicht gerichtet, wird mir bewusst, wie stark die Bindung zwischen Amy und mir tatsächlich sein muss, wenn nicht einmal der Tod uns trennen konnte. Wenn selbst die widrigen Umstände ihres neuen Lebens uns im Endeffekt nur nutzten, um uns erneut zusammenzuführen. Denn jeder Moment meines Lebens, jede meiner Handlungen - so belanglos sie mir auch erschienen sein mag - hat mich genau in diesem Moment an genau diesen Ort geführt. Zu Amy. Ist es nicht so?
-Aus "Deine Seele in mir" von Susanna Ernst-

 

Bewertung
Note 2- {gut}
Ich muss sagen, dass mir die Benotung wirklich sehr sehr schwer gefallen ist, auch weil ich bei dem Buch so zwiegespalten bin. Es hat ja meine Erwartungen eigentlich nicht erfüllt, aber wenn ich das Buch jetzt so wie es ist Revue passieren lasse und nicht so wie ich es mir vorgestellt habe, dann war es doch alles in allem ein mehr als durchschnittliches Buch. Deswegen vergebe ich an dieser Stelle ein zwiegespaltene zwei minus.
Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die an Wiedergeburt glauben und daran glauben, dass die Seele eines Menschen wandert und sich somit in dieses Thema hineinversetzen können. Ich denke, wenn man das nicht kann, wird es schwierig dieses Buch zu genießen.

Source: www.lottasbuecher.de/2014/02/susanna-ernst-deine-seele-in-mir.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2013-11-13 17:24
Harter Stoff der zum nachdenken anregt.
Das Kind - Sebastian Fitzek

Inhalt:
»Als Robert Stern diesem ungewöhnlichen Treffen zugestimmt hatte, wusste er nicht, dass er damit eine Verabredung mit dem Tod einging. Noch weniger ahnte er, dass der Tod etwa 1,43 m messen, Turnschuhe tragen und lächelnd auf einem gottverlassenen Industriegelände in sein Leben treten würde.« Strafverteidiger Robert Stern ist wie vor den Kopf geschlagen, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank – und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Verblüffung wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn nicht nur berichtet Simon von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch …

Zitat
-..er hat ihm vor zwölf Jahren die Beine abgetrennt, 
damit er besser in den Kühlschrank passte.


 
Fazit: 
Es gibt sehr viel zu denken. Gibt es Reinkarnation? Sins Muttermale wirklich unsere Narben aus unserem früheren Leben?

Ein super Buch das ich verschlungen habe. Es ist super geschrieben und zwischenzeitlich habe ich sogar vergessen zu atmen, denn es dreht sich auch um Kinderhandel und das ziemlich ausführlich. Wenn man darüber nachdenkt das es solche Menschen wirklich gibt ..bah ich mag garnicht wirklich über soetwas nachdenken.
Simon versucht mithilfe von Robert Stern als seinen Anwalt sein altes Leben zu bereinigen indem er die Morde gesteht. Doch als diese Hilfe für Robert auch persönliches Ausmaß annimmt und es jemand versucht für sich zu verwenden, wird alles chaotisch. Man glaubt den richtigen Menschen zu vertrauen.... man glaubt...

Harter Stoff den ich sehr empfehlen kann.

Was den Menschen immer nur einfiel? Keiner von Ihnen war unsterblich , doch jeder benahm sich so, als gäbe es irgendwo ein Fundbüro für verlorene Sunden,  zu dem man gehen konnte und sich seine vergeudete Lebenszeit wieder zurückholen konnte.
(Zitat: Das Kind)


Sinn der Geschichte für mich:
 Auch Kinder haben Gefühle und es gibt immer jemanden der sie Rächen wird.
 
Ich könnte immer weiter erzählen aber dann würde ich dir zuviel erzählen und dir soll ja noch der Lesespaß bleiben :) 
 


 
Lesevergnügen:  Pageturner
Story: Unglaublich (manchmal zu) real geschrieben.
Seiten: 235
Leseratten: 5 von 5
Source: zahnfeen-welt.blogspot.de/2013/11/challengebuch-5-von-6-das-kind.html
Like Reblog Comment
review 2013-01-06 13:47
Sammel mal gutes Karma als Ameise!!
Mieses Karma - David Safier
Zum Buch
Mein Name ist Kim, Kim Lange, eigentlich schlimm das ich euch das sagen muss wer ich bin, schliesslich bekomme ich den deutschen Fernsehpreis! Ich bin die beste Moderatorin des Jahres. Aber egal...was ich eigentlich sagen wollte ist; Überlegt euch ganz genau, wie ihr euer Leben lebt. Denn wenn es vorbei ist, ja dann, ist es das eben noch nicht. Ihr glaubt mir nicht? Pfüh... Ich rede aus Erfahrung, und ich sag euch ganz ehrlich, das ist kein Zucker schlecken! Ganz und gar nicht. Ich war tot, und ich hatte es ganz und gar nicht einfach, ich landete nämlich nicht im Himmel und die, die behaupten nach dem Tod kommt nichts, denen kann ich nur sagen... Schön wärs! Ich wurde eines besseren Belehrt und zwar von Buddha, ja von DEM Buddha höchst persönlich und ich wurde reinkarniert... und wisst ihr als was? Als Ameise! ICH, als AMEISE! Ich dachte immer ich sei ein guter Mensch... tjo... falsch gedacht. Und ich kann euch eins versichern, gutes Karma zu sammeln ist als Mensch schon sau schwer aber als Ameise... Ja, lacht nur, versucht dass dann mal selber, ihr werdet schon sehen. 
 
Ich wollte auf alle Fälle gutes Karma sammeln um meine Familie wieder zu bekommen, und der Weg war laaaaang, wirklich lang und alles andere als einfach. Gut, ich hab was gelernt, viel gelernt. Über mein vergangenes Leben, meinen Mann und meine Tochter, vor allem aber über mich und mein Verhalten. Ob ich es schaffe genug gutes Karma zu sammeln um meine Tochter wieder zu bekommen oder ihr wenigstens nahe zu sein... Tja... das erzähle ich euch gerne, also hört zu.... 
 
Erster Satz:
Der Tag, an dem ich starb, hat nicht wirklich Spass gemacht. 
 
 
 
Meine Meinung
 
Titel und Cover:
Dazu muss man nichts sagen, das trifft es ganz genau. Und das schlichte Cover gefällt mir, mal was ganz anderes!
 
Schreibstil:
David Safier hat einen witzigen, wenn auch manchmal etwas zurückhaltenden Schreibstil. Soll heissen, an manch einer Stelle hätte es dann doch etwas direkter sein dürfen, denn die Emotionen hätten da super gepasst. Also ich hätte zum Beispiel schon damit leben können das Kim jemanden eins in die Fresse hauen  hätte wollen nicht nur aufs Maul, zum Beispiel ;) Das wär noch etwas nachdrücklicher gewesen in der Situation. Aber sonst, das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen, mit viel Witz und manchmal auch etwas Sarkasmus.
 
Geschichte:
Hier geht es um Kim Lange, eine berühmte Moderatorin, die eigentlich alles hat, Haus, einen tollen Mann und eine süsse Tochter doch, ihr ist die Karriere wichtiger geworden als die Menschen die sie lieben. Sie vernachlässigt nicht nur ihren Mann sondern auch ihre ach so geliebte Tochter. Um dies herauszufinden musste sie erst sterben.
 
Nun unternimmt Kim alles um wieder an ihre Familie ran zu kommen doch schnell muss sie bemerken und vor allem einsehen das dies als Ameise alles andere als einfach ist. Sie schmiedet Pläne und mit Hilfe eines Verbündeten nimmt sie sich vor so viel gutes Karma zu sammeln um wenigstens in der Nähe ihrer Tochter und ihres Mannes zu sein. Egal als was... sie will nur in der Nähe sein um mit zu erleben wie Lilly gross wird.
 
Tja, doch da hat sie die Rechnung ohne Buddha gemacht und vor allem ohne ihre ehemals Beste Freundin. Denn die scheint ihr einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.
 
Und so beginnt ein Abenteuer das vor allem aus lernen, begreifen, umsetzen und kämpfen besteht. 
 
Personen:
Kim, die zwar attraktive aber berechnende und kalte Karrierefrau. Sie geht über Leichen und vergisst was wirklich wichtig ist im Leben. Sie ist mir von Anfang an ziemlich unsympathisch und man freut sich dann doch etwas über das Schicksal das ihr auferlegt wird, das neue Leben als Ameise doch schon tut sie einem schnell Leid und die Gefühle für sie ändern sich in Mitgefühl. Man hofft und drückt die Daumen das sie bekommt was sie sich so sehr wünscht... Auch wenn man zwischendurch mal ne Kopfnuss verteilen möchte. 
 
Alex, ihr Mann gibt sich, seine Träume auf, nur um Kims Karriere zu unterstützen. Er sorgt sich rührend um Lilly und dennoch vermisst er die Anfangszeiten wo er mit Kim über beide Ohren verliebt war, wo alles noch gut war und schön.
 
Lilly, die süsse Tochter, die ihre Mami nicht erst nach dem Verbsterben der selben vermisst und zu letzte die ehemals Beste Freundin die ihre Chance wittert und sich Alex krallen will. 
 
David Safier hat es wirklich super hinbekommen diese verschiedenen Charakteren plastisch rüber zu bringen... Und es hat wirklich sehr viel Spass gemacht das Buch zu lesen, weitere werden sicher folgen!
 
Meine Lieblingsstelle:
"Diktatoren werden auch als etwas anderes wiedergeboren", entgegenete Buddha.
"Und als was?"
"Als Darmbakterien."
 
S. 40
More posts
Your Dashboard view:
Need help?