logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: der-himmel-in-deinen-worten
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-12-31 15:51
My December 2017
The Adventures of Huckleberry Finn - Mark Twain,Crystal Chan
Kakerlaken: Harry Holes zweiter Fall (Ein Harry-Hole-Krimi) - Jo Nesbø
 Vertigo: Of Love & Letting Go - Analog De Leon
Der Himmel in deinen Worten - Brigid Kemmerer,Henriette Zeltner
Sündiges Spiel - J.D. Robb
Theatrics - Neil Gibson,Leonardo A. Gonzales
Rotkehlchen - Jo Nesbø
The Adventures of Huckleberry Finn - 2 stars
Kakerlaken - 5 stars
Vertigo: Of Love & Letting Go - 3 stars
Der Himmel in deinen Worten - 5 stars
Sündiges Spiel - 5 stars
Theatrics - 4 stars
Rotkehlchen - 4 stars

 

Favorite book(s) of the month: Kakerlaken, Der Himmel in deinen Worten, Sündiges Spiel, Rotkehlchen

 

Books started this month but haven't finished yet: Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

 

I'm super happy with my december. I read lots of ebooks that I got from Netgalley. Just one book wasn't a review copy. I really wanna work on my pile of ARCs. I'm also just happy that I got back into reading and actually finishing books after last month was just a mess.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2017-12-17 15:40
Der Himmel in deinen Worten // Letters to the Lost
Der Himmel in deinen Worten - Brigid Kemmerer,Henriette Zeltner

German and english review
First things first: I received this book through NetGalley.

 

Wow wow WOW!!!! Das ist eins von den Büchern, die ich nicht habe kommen sehen. Für mich hat es ziemlich holprig und langsam gestartet und ich war mir nicht sicher, ob ich jemals richtig reinfinden könnte. Aber dann haben wir mehr über die Charaktere erfahren und schon hat es mich richtig in den Bann gezogen und ich wollte es am Liebsten nicht mehr aus der Hand legen.

 

Inhalt: Immer hat Juliet Briefe an ihre Mutter geschrieben – selbst nach deren Tod vor Monaten hinterlässt sie ihr Nachrichten am Grab. Eines Tages findet sie eine Antwort: von einem Jungen, der genauso verzweifelt ist wie sie. Spontan schreibt sie zurück, und der Gedankenaustausch wird ihr zunehmend wichtiger. Doch dann erfährt Juliet, wem sie ihre tiefsten Gefühle offenbart hat. Sie kann nicht fassen, dass die Worte, die sie so berührt haben, von einem Loser wie Declan stammen. Oder ist seine raue Fassade nur ein Schutz, hinter dem sich eine verletzliche Seele verbirgt?

 

Die Geschichte an sich ist einfach wunderschön und dazu wirklich auch noch so unheimlich schön geschrieben, dass ich total darüber hinweg sehen kann, dass ich am Anfang nicht so wusste, was ich so von all dem halten soll. Es ist eine Geschichte, die mit der Zeit immer besser wird und die einen am Ende in die Knie zwingt und man sich zusammen rollen will, weil einen all die Gefühle erdrücken, die auf einen einprasseln. ICH LIEBE ES.

 

Ich mochte Juliet von Anfang an. Bei Declan hatte ich absolut meine Probleme und wusste garnicht wie ich ihn einschätzen und was ich von ihm halten soll. Was alleine deswegen so war, weil Juliet ihre Gefühle nach außen hin gezeigt hat, man wusste warum sie tut was sie tut, während Declan alles für sich behalten hat und einfach jeden angegangen ist, der ihn auch nur schief angeguckt hat. Deswegen brauchte ich eine Weile länger um Declan zu verstehen. Doch bis zum Ende des Buches ist er mir wirklich unheimlich ans Herz gewachsen.

 

Ich mochte die vielen Beziehungen in dem Buch, so unterschiedlich und teilweise kompliziert sie auch waren.
Die Freundschaft zwischen Declan und Rev (vor allem super, dass er seine eigene Geschichte hatte, seine eigenen Dämonen, und nicht einfach nur, der beste Freund war).
Ich mochte die verschiedenen Beziehungen zwischen den Kids und den erwachsenen Figuren.
Juliet und die Erinnerung an ihre Mutter, die holprige Beziehung zu ihrem Vater.
Declan, der bei Rev's Eltern, bei Frank, und bei Ms Hillard, so viel mehr Unterstützung bekommt als zu Hause, die ihn mehr halt gegeben haben und ihn nie aufgegeben haben auch wenn er es ihnen stellenweise absolut nicht leicht gemacht hat.
Declan, seine Mutter und Alan. Die Entwicklung, die zwischen den dreien passiert ist, als sie endlich all ihre Vorurteile gegenüber einander überwunden hatten und wirklich miteinander gesprochen haben, als Geheimnisse über Declan und seinen Vater, über den Unfall ausgesprochen wurde und einfach viel offener miteinander umgegangen wurde. Als Lösungen gesucht wurden anstatt einfach nur Frust aneinander auszulassen. Ich glaube der Teil hat mich am Meisten aufgewühlt und mich wirklich emotional total überwältigt.
Und dann natürlich Juliet und Declan. Ich liebe es, dass es im Vordergrund stand, dass die Beiden jemanden finden mit dem sie reden können, denen sie Dinge erzählen können, die sie sich bei anderen nicht trauen. Dass sie sich durch die Briefe und die Emails gegenseitig geholfen haben. Dass es nicht einfach nur darum ging, dass sich ein Junge und ein Mädchen schreiben und sich ineinander verlieben und boom. Es ging um so viel mehr.

 

Ich kann das Buch wirklich nur jedem empfehlen. Ich brauch jetzt jedenfalls ein paar Stücken Schokolade um mein Gefühlsleben wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

 

***

 

Wow wow WOW!!!! This is one of those books that you don't see coming. For me the beginning was really rocky and slow and I wasn't entirely sure if that was gone be a book for me and if I will ever get into the story. But as soon as we found out more of the characters, I was sucked in and had a hard time putting the book down.

 

Summary: Juliet Young always writes letters to her mother, a world-traveling photojournalist. Even after her mother's death, she leaves letters at her grave. It's the only way Juliet can cope.

Declan Murphy isn't the sort of guy you want to cross. In the midst of his court-ordered community service at the local cemetery, he's trying to escape the demons of his past.

When Declan reads a haunting letter left beside a grave, he can't resist writing back. Soon, he's opening up to a perfect stranger, and their connection is immediate. But neither Declan nor Juliet knows that they're not actually strangers. When life at school interferes with their secret life of letters, sparks will fly as Juliet and Declan discover truths that might tear them apart.

 

The story itself was just beautiful and also very beautifully written, so much so, that I could totally see past the bumpy beginning, were I didn't actually know what to make of this book. It's a book that just gets better with time and that has you on your knees at the end, were you just wanna curl into a ball, because there are so many feelings that you feel all at ones. I LOVE IT.

 

I loved Juliet right from the beginning. With Declan I had lots of problems in the beginning and didn't know what to make of him. And that's because they are both so different, while Juliet shows her feelings on the outside and we know why she is doing what she is doing, with Declan, he kees everything inside and just jumps in everyones face who looks at him weird. So it takes much more time and more effort to really get to know Declan and understand him. But throughout the book he really grew on me more and more.

 

I loved all the relationships in the book, they were all so different and partly really complicated and difficult.
The friendship between Declan and Rev (especially the fact, that he had it's own story, his own demons that he was batteling with and he wasn't just the best friend).
I loved the different relationships between the kids and the adults.
Juliet and the memory of her mother, her bumpy relationship with her father.
Declan, who got much more support from Rev's parents, from Frank, and Ms Hillard, who had his back and who never gave up on him, no matter how hard he actually made it for them to stick with him.
Declan, his mother and Alan. The development between these three as soon as they got over the prejudice they had towards each other, as soon as secrets were being revealed about Declan and his father and the accident and as soon as they just were much more open to each other. As soon as they were looking for solutions instead of just letting out their frustration on each other. I think that part got to me the most and that just destroyed me emotionally.
And then Juliet and Declan, of course. I love how this was mostly about these two finally finding someone to talk to, were they could talk about things they couldn't talk about with anyone else. That through the letters and emails they could help each other. It wasn't just about a boy and a girl writing to each other, falling in love and boom. It was so so so much more.


I highly recommend this book to everyone. I, myself, need a few pieces of chocolate now to bring some balance back into my emotional life.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?