logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: ebooks
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
text 2018-01-18 09:30
Die Zukunft ist jetzt: Top Bücher über die Welt von morgen

Laut den Science-Fiction-Fantasien der 50er Jahre sollten wir alle schon längst fliegende Autos fahren. Die wirkliche technische Revolution ist vielleicht weniger spektakulär, aber nicht weniger transformativ. Fast 30 Jahre lang hat das Internet eine beispiellose Möglichkeit geschaffen, über jede Entfernung sofort und zu sehr niedrigen Kosten zu kommunizieren. In den letzten 10 Jahren haben uns Smartphones und Apps Zugang zu einer breiten Palette von Diensten verschafft, die wir jederzeit aus unseren Taschen abrufen können. In jüngster Zeit scheinen künstliche Intelligenzen (AIs) dazu bereit, viele Aufgaben in der Arbeitswelt zu übernehmen, die vorher als ausschließliche Domäne der menschlichen Intelligenz galt.


Das alles bringt uns mehr Komfort als je zuvor, aber auch große Unsicherheiten über die Zukunft: Welche Arbeitsplätze werden von AIs übernommen? Welche Branchen werden durch Digitalisierung und neue Technologien revolutioniert oder obsolet? Wie viel Privatsphäre bleibt uns in Zukunft erhalten?


In „Nächste Ausfahrt Zukunft“ greift Wissenschaftsjournalist und Physiker Ranga Yogeshwar all diese Fragen und viele weitere auf. Von Gentechnik über künstliche Intelligenz bis hin zu alternativen Energien gibt Yogeshwar einen genaueren Einblick in die Chancen und Herausforderungen, die die gegenwärtige Explosion der Technologie mit sich bringt. Er zeigt, was sich in unserem Alltag wahrscheinlich ändern wird, aber auch wie wir die Zukunft mit neuen Technologien mitgestalten können. 


Die Blockchain-Revolution“ von Don Tapscott nimmt eine Technologie unter die Lupe, die dazu bestimmt ist, die Übertragung digitaler Daten zu revolutionieren. Blockchain, eine Kreation des mysteriösen Satoshi Nakamoto, ist eine neue Methode, Informationen zu verbreiten, ohne dass diese kopiert werden kann. Sie gibt den Benutzern eine dezentrale Möglichkeit, Daten auszutauschen, ohne sie zu kompromittieren, was zur Schaffung einer neuen Währung namens Bitcoin führte. Mittlerweile werden sogar Immobilien in Florida zum Verkauf angeboten, die Bitcoin- statt Dollar-Preise haben, da Bitcoin für internationale Käufer ein einfacheres Austauschmedium ist. In „Die Blockchain-Revolution“ erläutert Tapscott das Potenzial von Blockchain in den Bereichen Finanzen, Business, Gesundheitswesen und sogar Erziehung.


Die Art und Weise, wie Technologien unsere Welt verändern können, wird manchmal am besten in Erzählungen erforscht. Marc-Uwe Kling beschreibt in „QualityLand“ ein fiktives Land in nicht allzu ferner Zukunft, in dem Maschinen immer mehr menschlicher werden und Menschen immer mehr die Qualitäten von Maschinen annehmen. Alle Aspekte des Lebens werden durch Algorithmen gründlich reguliert und optimiert. In dieser bissigen, aber lustigen Satire fragt sich der Leser, welchen Raum es für Qualität in unserer durch und durch quantifizierten Welt gibt.


Damit Sie nicht verzweifeln an den vielen Veränderungen, die unsere Welt durchläuft, haben wir eine Sammlung erstellt, die Ihnen helfen soll, sie zu meistern: Die Zukunft ist jetzt

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-01-11 09:04
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (2) | Robert McCammon
180110 Hexe2x
Autor: Robert McCammonTitel: Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (2)Reihe: Matthew Corbett und die Hexe von Fount RoyalGenre: Historischer Kriminalroman, Horror, MysteryÜbersetzerin: Nicole LischewskiVerlag: Luzifer-Verlag, [04.10.2017]Kindle-Edition: 500 Seiten, ASIN: B06Y3JJJVTauch im HC-Format erschienenhier: via Skoobe – VIELEN DANK !!!gelesen auf dem iPad miniklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

… In Fount Royal gehen noch weitaus rätselhaftere Dinge vor. Wer ermordete Rachels Ehemann? Wer wäre imstande, eine ganze Stadt zu paralysieren? Und wer würde davon profitieren, wenn die Hexe verbrannt würde?
Es tobt tatsächlich ein Kampf zwischen Gott und Teufel, zwischen Gut und Böse in dieser Stadt, und selbst die Unschuldigen sind nicht länger sicher. Schon bald muss sich Matthew Corbett mit Herz und Hirn dem wahrhaftigen Bösen stellen, das in Fount Royal umgeht …

Meine Meinung:

 

einfach brillant

 

Das erste Buch war nach dem ersten Drittel schon so spannend, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte, doch Buch 2 hielt mich von Anfang an in Atem, und ich kann es kaum anders sagen, machte die Story zu einer “runden Sache”, ohne lose Fäden, ohne offene Fragen, und brachte mich zudem am Ende dazu, mehrmals in die Kleenex-Box zu langen.

 

Mir gefällt der Schreibstil des Autors (und die Übersetzung) unheimlich gut, um genau zu sein, ist er sogar genau mein Ding. Geschliffen, mit Andeutungen, Humor und Begriffen gespickt, die mir gefallen, die mich in die Zeit kurz vor dem Jahr 1700 katapultieren und nicht mehr loslassen.

 

Auch die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet. Jede Figur vermittelt den Eindruck, authentisch zu sein, die Denk- und Handlungsweise jedes einzelnen ist absolut nachvollziehbar und auch der Schauplatz ist brillant gewählt, die Story passt in die Zeit wie die Faust aufs Auge.

 

Matthew wird mit seinen 20 Jahren in diesem Buch zum Mann, in jeglicher Hinsicht. Es ist schade, dass er seinen Weg nun an anderem Ort allein weiterbeschreiten wird. Zwar ist diese Story zu einem Abschluss gebracht, aber das Ende impliziert, dass es eine Fortsetzung geben könnte, eine Fortsetzung vom Leben und Wirken Matthews. Ich hoffe darauf, denn Robert McCammon hat sich mit diesem Zweiteiler bereits auf meine Favoritenliste katapultiert.

 

Für mich ist der Abschluss der Geschichte um die Hexe von Fount Royal ein Überflieger und 11/10 Punkte wert. Mein Dank geht an Skoobe.de, wo ich das Buch leihen durfte.

 

Gewählt habe ich ein Zitat, das meine Vorliebe für Schottland unterstreicht:

 

Zitat:

180110 Hexe2a

 

Bücher der Reihe:

 

  1. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (1) – beendet 08.01.2018 – 09/10 Punkte
  2. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (2) – beendet 10.01.2018 – 11/10 Punkte
180110 Hexe2
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (Band 2): Roman - Nicole Lischewski,Robert R. McCammon 
Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/01/gelesen-matthew-corbett-und-die-hexe_11.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-01-09 08:30
Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (1) | Robert McCammon
180108 Hexe1a
Autor: Robert McCammonTitel: Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (1)Reihe: Matthew Corbett und die Hexe von Fount RoyalGenre: Historischer Kriminalroman, Horror, MysteryÜbersetzerin: Nicole LischewskiVerlag: Luzifer-Verlag, [29.05.2017]Kindle-Edition: 470 Seiten, ASIN: B01N41OTJVauch im HC-Format erschienenhier: via NetGalley.de – VIELEN DANK !!!gelesen auf dem Kindle Paperwhiteklick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Geht eine Hexe in Carolina um? Das zumindest glauben die Bewohner der kleinen Stadt Fount Royal. Ihr Name ist Rachel Howarth, eine Fremde - wunderschön und mutig. Kein Wunder, dass sie von manchen Einwohnern gehasst wird und den meisten zumindest suspekt vorkommt.
Der fahrende Friedensrichter Isaac Woodward und sein scharfsinniger Gerichtsdiener Matthew Corbett sollen ihr den Hexenprozess machen. Die Beweise sind erdrückend: In ihrem Haus finden sich okkulte Hinweise, sie weigert sich, die Worte des Herrn zu sprechen, und Zeugen berichten von unaussprechlichen Dingen, die sie mit dem Leibhaftigen selbst begangen haben soll…

Meine Meinung:

 

Detailreich, gruselig, spannend

 

Wieder ein Buch aus dem Luzifer-Verlag, das ich vor allem ab dem zweiten Drittel nicht mehr aus der Hand legen konnte. Schon das Cover hat mich angesprochen und fasziniert, als ich es bei NetGalley.de sah: diese düstere Atmosphäre mit einer Frau in altmodischer Kleidung im Focus. Die nächsten Details waren Titel und Inhaltsangabe, die mich vollständig in ihren Bann zogen, denn im späten 17. JH eine schöne und mutige Frau als Hexe zu diffamieren, zog unweigerlich einen Hexenprozess und sehr wahrscheinlich den Tod nach sich.

 

Um so spannender, dass ein Richter und sein Gerichtsdiener die Wahrheit herausfinden wollen, um eine stichhaltige Rechtsprechung vorzunehmen und nicht einfach alles auf Anhieb glauben, was man ihnen erzählt. Während der Richter sich mit einer schweren Grippe herumschlagen muss, aber vom Herrscher des Ortes unter Druck gesetzt wird, versucht der junge Gerichtsdiener einige Fragen und Rätsel zu lösen.

 

Es ist äußerst spannend, wenn das Buch auch so seine Längen hat. Doch das bleibt nicht aus, wenn derart detailreich beschrieben wird, dass man beim Lesen nicht nur den Matsch unter den Füßen spüren, sondern auch den Gestank in die Nase steigen fühlt, der dort in der neuen Kolonie in Amerika in den Sümpfen im Juni herrscht.

 

Der Schreibstil ist brillant. Sprachlich und begrifflich vollkommen dem Jahrhundert angepasst, beschreibt McCammon Menschen des späten 17. Jahrhunderts absolut nachvollziehbar, gibt seinen einzelnen Figuren unterschiedliche Charaktere und Bildung, lässt sie ihrem Alter und Werdegang gemäß sprechen und handeln, gibt einen Einblick in das Leben einer Gemeinschaft, die einen Neuanfang in einer Welt wagt, die so ihre Wagnisse hat und lässt den Leser währenddessen spekulieren.

 

Leider endet das Buch zwar mit einer interessanten Entdeckung und logischen Überlegung bei einem anderen Rätsel, doch sind noch so viele Fragen offen und Rachel noch immer inhaftiert. Der zweite Band muss also im Anschluss verschlungen werden – wie schön, dass es diesen bei Skoobe zu leihen gibt :)

 

Ich gebe für Teil 1 der interessanten und teilweise recht gruseligen Story 09/10 Punkte.

 

Zitat:

Regelrechte Wasserfälle strömten durch die starken Äste, die sich in vierzig Fuß Höhe über der Straße ineinander verflochten. Die Blätter uralter Eichen und Ulmen, und auch die Nadeln der hohen Kiefern, waren finster statt grün, und die mächtigen Stämme von Moos und braunen Klumpen eines Pilzes geflickt. Zu sagen, dass sich unter diesen Ästen eine Straße befand, war eine freizügige Verwendung des Wortes: Es handelte sich um ein fäulnisfarbenes matschiges Loch, das dem Nebel entstieg und auch wieder im Nebel verschwand.
1. Kapitel, bei 1 %, Pos. 52/7223

180108 Hexe1b

 

Bücher der Reihe:

 

  1. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (1) – beendet 08.01.2018 – 09/10 Punkte
  2. Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal (2)

 

Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal: Roman - Nicole Lischewski,Robert R. McCammon 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/01/gelesen-matthew-corbett-und-die-hexe.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-01-04 16:32
Spectrum - Dr. August Burke (1) | Ethan Cross
180104 Spectum
Autor: Ethan CrossTitel: SpectrumReihe: August Burke (1)Übersetzer: Rainer SchumacherGenre: ThrillerVerlag: Bastei Entertainment, [21.07.2017]Kindle-Edition: 513 Seiten, ASIN: B01MYN1IOXauch im TB-Format und gek. HB erschienenhier: gelesen auf dem Kindle Paperwhite via NetGalley.de VIELEN DANK !!!klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Eine neue rasante Thriller-Serie von Bestsellerautor Ethan Cross, dem Autor der Shepherd-Thriller
August Burke ist anders. Irgendwie seltsam, geradezu wunderlich. Doch Burke ist auch ein Genie: Er erkennt Zusammenhänge, die allen anderen verborgen bleiben. Als es in einer Bank zu einer Geiselnahme kommt, wendet das FBI sich an ihn. Denn die Täter verhalten sich extrem ungewöhnlich und verschwinden schließlich sogar unbemerkt aus dem umstellten Gebäude. Mit Burkes Hilfe entdeckt das FBI den Zugang zu einem Geheimlabor unter der Bank - das eigentliche Ziel des Überfalls. Was haben die Räuber dort gesucht? Und haben sie es gefunden? Zusammen mit Special Agent Carter folgt Burke ihrer Spur - und bekommt es mit einem Feind zu tun, der bereit ist, tausende Menschenleben zu opfern.

Meine Meinung:

 

Spannender Auftakt einer neuen Serie

 

Der Autor Ethan Cross ist bekannt für spannende amerikanische Thriller um den Serienkiller Francis Ackerman jun. Mit “Spectrum" beginnt eine neue Reihe, diesmal ist der Mittelpunkt ein Genie namens August Burke, der bereits als Schüler online seinen Doktor macht. Das Besondere an ihm ist aber, dass er die Welt mit anderen Augen sieht als wir normal sterblichen Menschen. Dr. Burke hat das Asberger Syndrom.

 

Wer das Buch in die Hand nimmt, sollte sich gerade zu Anfang ausreichend Zeit nehmen, denn zu Beginn werden durch verschiedene Handlungsstränge die einzelnen Figuren angerissen, und die Szenenwechsel sind rasant. Wer hier das Buch enttäuscht zur Seite legt, weil noch so gar nicht abzusehen ist, wo das mal hinführen soll und man auch leicht mit den Figuren und Handlungsorten durcheinander kommen kann, wenn man immer nur in der Mittagsause z.B. ein paar Minuten liest, der beraubt sich einer wirklich ganz besonderen Lektüre, denn es wird spannend, interessant und mit vielen unerwarteten Wendungen auch nie langweilig, wenn die Story erst einmal angelaufen ist.

 

August Burke kommt sympathisch daher, wenn er auch so seine Probleme mit dem menschlichen Miteinander hat. Seine Kombinationsgabe, das sekundenschnelle Analysieren, Errechnen und Umsetzen allerdings sind einzigartig und gerade bei diesem Fall kann er zeigen, was er kann und über sich hinauswachsen. Auch Sam Carter ist ein sympathischer Kerl, Special Agent und schon in die Jahre gekommen, der die Ruhe selbst bleibt und Dr. Burke unter seine Fittische nimmt. Dann wäre da noch der Cop Nic Jewels, der auch so sein Päckchen zu tragen hat und sich schlussendlich mit Dr. Burke anfreundet. Fast schon tritt dieses Trio gegen den Rest der Welt an, denn wer hier wirklich bei wem mitspielt und zu den Guten gehört, bleibt abzuwarten.

 

Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, und ich bin schon auf die Fortsetzung gespannt. 09/10 Punkte gibts von mir.

 

Zitat:

August Burke hasste es, neue Menschen kennenzulernen. Na ja, vielleicht war “hassen” ein wenig übertrieben. Seiner Erfahrung nach hatten neue Menschen schlicht meist nicht genug zu bieten, um das Risiko zu rechtfertigen. Neue Menschen machten ihm Angst. “
Kapitel 16, bei 17 %, Pos 962/5693

180104 Spectrum1

 

Bücher der Reihe:

 

1. Spectrum – gelesen 04.01.2018 – 09/10 Punkte

 

Spectrum: Thriller - Ethan Cross,Rainer Schumacher 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2018/01/gelesen-specrum-ethan-cross.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-30 12:09
alias Grace - Margaret Atwood
171224 aliasGrace1
Autorin: Margaret AtwoodTitel: alias GraceÜbersetzerin: Brigitte WalitzekGenre: Historischer RomanVerlag: Piper ebooks, [03.7.2017]Kindle-Edition: 624 Seiten, ASIN: B072VVHY94auch als HC, TB und HB erschienenWhispersync for Voice verfügbarhier: via NetGalley.de auf dem Kindle Paperwhite und über die Kindle-App gelesenVielen Dank !!!klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Toronto, 1843: Das junge Dienstmädchen Grace wird mit sechzehn des Doppelmordes an ihren Arbeitgebern schuldig gesprochen. In letzter Sekunde wandelt das Gericht ihr Todesurteil in eine lebenslange Gefängnisstrafe um. Sie verbringt Jahre hinter Gittern, bis man sie schließlich entlässt. Im Haushalt des Anstaltdirektors begegnet sie dem Nervenarzt Simon, der ihrer Geschichte auf den Grund gehen will: Ist Grace eine gemeingefährliche Verbrecherin oder unschuldig? Margaret Atwood hat einen Roman von hypnotischer Spannung geschrieben, der die Geschichte einer realen Gestalt, einer der berüchtigtsten Frauen Kanadas erzählt.

Meine Meinung:

 

schuldlos oder schuldig?

 

Der Name der Autorin steht schon ein Weilchen auf meiner “von-diesem-Autor-möchte-ich-auch-unbedingt-mal-etwas-lesen-Liste”. Mit diesem Buch habe ich Dank NetGalley.de nun den Anfang gemacht.

 

Es geht um eine historisch belegte Figur, nämlich eine der berüchtigtsten Frauen Kanadas, ein Mädchen, das mit 16 Jahren einen Doppelmord verübt haben soll. Sie wurde zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne dass ihr die Morde nachgewiesen werden konnten. Margaret Atwood rollt nun die Geschichte rückwärts auf, indem sie eine Story um einen Arzt webt, der versucht, mehr aus Grace herauszubekommen, um letzten Endes vielleicht zu einem Geständnis zu gelangen, nachdem sie schon viele Jahre inhaftiert ist.

 

Das Besondere an diesem Buch sind der Aufbau und die unterschiedlichen Schreibstile. Die einzelnen Kapitel werden durch Ausschnitte aus den Geständnissen der beiden Angeklagten und anderen historischen Dokumenten sowie Briefwechseln und Gedichten angeführt. Und das sind so einige. Manchmal auch ein bisschen zu viele. Dennoch ist es interessant zu lesen, was die einzelnen Autoren so von sich gaben und auch, mit welchen Methoden man damals zu Werke ging, wie den Angeklagten durch deren Anwälte in den Mund gelegt wurde, was sie zu sagen hatten. So etwas würde es heute nicht mehr geben. Zum Glück!

 

Immer, wenn Grace zu Wort kommt, ändert sich der Schreibstil in sofern, dass ein Unterschied zwischen den Bevölkerungsschichten ersichtlich wird. Sie spricht, wie sie denkt, manchmal ohne Punkt und Komma und mit einfachen Worten. Und doch ist sie nicht dumm, sondern sehr überlegt. Es ist interessant, ihre Geschichte aus ihrem Mund zu verfolgen. Bis fast zuletzt war ich mir nicht sicher, ob sie nun schuldig oder unschuldig ist.

 

Historisch belegt, sehr gut recherchiert und durch verschiedene Schreibstile aufgelockert, schafft es die Autorin, ein gewisses Maß an Spannung aufrecht zu erhalten. Die einzelnen Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und liefern ein Kopfkino, das fast schon mit Gerüchen und Empfindungen aufwartet. Dennoch gibt es einige Längen. Und somit gebe ich 08/10 Punkte.

 

Zitat:

Ich sitze auf dem dunkelroten Samtsofa im Salon des Herrn Direktor, oder vielmehr im Salon der Frau Direktor; es war immer der Salon der Frau Direktor, obwohl die Frau Direktor nicht immer dieselbe Frau ist, da die Direktoren oft an andere Orte versetzt werden.
Kapitel 3, Pos. 144/7545, bei 2 %

171224 aliasGrace2

 

alias Grace – gelesen 24.12.2017 – 08/10 Punkte

 

alias Grace: Roman - Margaret Atwood,Brigitte Walitzek 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/12/gelesen-alias-grace-margaret-atwood.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?