logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: emma-s-rose
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
text 2016-10-30 15:01
[Blick ins Buch] Emma S. Rose - Virus: Die neue Welt (Episode 2)

Hey ihr Lieben,

ich habe wieder eine Dystopie für euch. Heute habe ich den zweiten Teil der Virus: Die neue Welt Reihe von Tessa Tormento. Wie ihr bestimmt wisst, ist sie das Pseudonym von Emma S. Rose.

Erstmal ein paar Eckdaten für euch:

 

ASIN: B01KYAP7GM
Preis: 0,99 Euro
          kindleunlimited

Klappentext:
Nur knapp konnte Esther Luke und seinen Anhängern entfliehen. Einzig die Hilfe von Nick, dem Mann, der eigentlich selbst zu der düsteren Bande gehört, rettete sie vor weiteren Demütigungen. Zutiefst verängstigt, all ihrer persönlichen Gegenstände beraubt und mit jemandem an der Seite, dem sie nicht vertraut, verlässt sie die Stadt. Schon bald wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr in der Gegend bleiben kann und ihren Unterschlupf aufgeben muss. Dass sie dabei zwangsläufig auf die Hilfe eines Fremden angewiesen ist, macht es umso schlimmer. Gemeinsam mit Nick will sie im Schutz ihres Hauses auf die Dämmerung warten und dann aufbrechen – doch dann klopft es an ihrer Tür ...


Und nun gibt es einen schönen Blick ins Buch für euch:
»Dann erzähl sie. Ich meine - wir haben doch Zeit, oder?« Ihre Worte hallen durch meinen Kopf. Ich schaue Esther an, sehe ihre riesengroßen Augen, die mich mit einer Mischung aus Abwehr und Neugierde anstarren. Ja, sie versucht tatsächlich, mir entgegenzukommen. Kluges Mädchen. Sie tut, als hätte sie Interesse an mir, vielleicht hat sie es ja auch tatsächlich, damit wir ins Gespräch kommen. Ich zögere für einen Moment, doch dann beschließe ich, mich ihrem Drängen zu beugen. Ich werde ihr von mir erzählen - so weit, wie ich es vertreten kann. Sie misstraut mir, vielleicht kann ich so etwas daran ändern. Seufzend werfe ich einen letzten Blick hinüber zum Fenster, das mir jedoch keine lauernde Armee geifernder Männer präsentiert, und beschließe, mich ausnahmsweise auf ein bisschen Glück zu verlassen. Sie werden so schnell schon nicht kommen, oder? Ich beginne zu reden. »Ich weiß nicht, wie du mit dem Virus konfrontiert wurdest. Irgendwann kannst du es mir ja ebenfalls erzählen, wenn du möchtest.« Ich unterbreche mich kurz, um mir gedanklich vors Schienbein zu treten. Irgendwann kannst du es mir ja ebenfalls erzählen? Was will ich damit sagen? Da Esther nicht darauf eingeht, beschließe ich, einfach weiterzureden. »Bei mir war es ziemlich ... unspektakulär. Das klingt jetzt vermutlich komisch. Es ist nur so ... viele Menschen, die ich getroffen habe, haben Angehörige verloren, geliebte Menschen. Sie wurden direkt mit dem Virus und seinem Ausmaß konfrontiert. Ich jedoch ... war zu dem Zeitpunkt nicht unbedingt sesshaft. Ich ...« Meine Stimme stockt, ich halte inne. Wieso fühlen sich meine Stimmbänder plötzlich so belegt an, warum mein Hals so eng? Diese Story habe ich schon oft genug erzählt - oder? Erstaunt stelle ich fest, dass genau dies nicht der Fall ist. Ich habe darüber nachgedacht, ja. Aber niemals habe ich bisher die Bereitschaft gezeigt, so viel preiszugeben. Diese Tatsache überrascht mich. Warum gerade jetzt? »Ja?« Esther schaut mich fragend an, bedeutet mir mit wedelnder Hand, dass ich weiterreden soll. Ich erwidere ihren Blick für einen Moment wortlos, ehe ich ihrer Aufforderung nachkomme. »Weißt du, ich bin nie der gesellige Typ gewesen. Mich hat es in die Welt getrieben - aber größtenteils alleine. Zu meiner Familie hatte ich keinen großen Kontakt, als ich sie erstmal verlassen hatte. Nicht dass es viele gab, bei denen ich mich hätte melden können, um ehrlich zu sein. Ich bin bei meinem Vater aufgewachsen, ein ziemliches Schlitzohr. Er starb bei einer Schlägerei, als ich gerade meinen Abschluss in der Tasche hatte. Meine Mutter kenne ich nicht, Geschwister habe ich auch keine. Und die restliche Verwandtschaft? Irgendwo. Ich kannte sie kaum. Heute lebt sowieso niemand mehr von ihnen. Ich habe wirklich keine Ahnung, warum ausgerechnet ich diesen verdammten Virus überleben musste. Durfte.« »So geht es mir auch.« Esther unterbricht mich mit leiser Stimme, doch ihre Worte schneiden durch die Luft wie scharfe Klingen.[...]

Lust darauf bekommen, wie es weiter geht?
Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen.

Eure Beate

Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2016/10/blick-ins-buch-emma-s-rose-virus-die.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-10-25 07:47
[Rezension] Emma S. Rose - Virus Reihe: Die neue Welt Band 2
Virus: Die neue Welt (Episode 2) - Tessa Tormento,Emma S. Rose

Serie: Virus Reihe
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: August 2016
Genre: Science-Fiction, Dystopie
Seitenzahl: 75 Seiten
Ausgabe: E-Book

ASIN: B01KYAP7GM
Preis: 0,99 Euro
          kindleunlimited

 

 

Klappentext

Wie soll man anderen Menschen vertrauen, wenn sich so viele von ihrer schlimmsten Seite zeigen?
Nur knapp konnte Esther Luke und seinen Anhängern entfliehen. Einzig die Hilfe von Nick, dem Mann, der eigentlich selbst zu der düsteren Bande gehört, rettete sie vor weiteren Demütigungen. Zutiefst verängstigt, all ihrer persönlichen Gegenstände beraubt und mit jemandem an der Seite, dem sie nicht vertraut, verlässt sie die Stadt. Schon bald wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr in der Gegend bleiben kann und ihren Unterschlupf aufgeben muss. Dass sie dabei zwangsläufig auf die Hilfe eines Fremden angewiesen ist, macht es umso schlimmer. Gemeinsam mit Nick will sie im Schutz ihres Hauses auf die Dämmerung warten und dann aufbrechen – doch dann klopft es an ihrer Tür ...

Meine Meinung:

Nachdem Esther die Flucht zusammen mit Nick gelungen ist, verstecken sie sich in ihrem Haus, doch die Gefahr, dass Luke und seine Gang sie finden, ist sehr groß.
Beide versuchen irgendwie mit der Situation klar zukommen. Ein Gerücht sagt, dass es weiter entfernt noch Menschen gibt, die überlebt haben. Sie schmieden einen Plan, doch kurz bevor sie losziehen wollen stehen Fremde vor ihrer Tür. Zusammen versuchen sie einen sicheren Weg in die Stadt zu finden. Doch bevor es überhaupt losgehen kann, bricht die Hölle über ihnen zusammen.

Wow, Emma S. Rose hat mich wieder total fasziniert und der Spannungsfaktor war noch höher wie in Band 1. Ihr Schreibstil ist perfekt und da sie aus ganz verschiedenen Richtungen das Buch geschrieben hat, konnte ich sehr viele Handlungen super nachvollziehen.

Mein Fazit:

Ich bin gespannt, ob sie es schaffen, weitere Überlebende zu finden und endlich zur Ruhe kommen.
Das Buch ist absolut empfehlenswert. Man sollte aber mit Band 1 beginnen.

Meine Bewertung: 5/5
Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2016/10/rezension-emma-s-rose-virus-reihe-die.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-10-19 14:58
[Rezension] Emma S. Rose - Virus Reihe: Die neue Welt Band 2
Virus: Die neue Welt (Episode 2) - Tessa Tormento,Emma S. Rose

 Serie: Virus Reihe
Verlag: Selfpublisher
Erschienen: August 2016
Genre: Science-Fiction, Dystopie
Seitenzahl: 75 Seiten
Ausgabe: E-Book

ASIN: B01KYAP7GM
Preis: 0,99 Euro
          kindleunlimited

 

 

Klappentext

Wie soll man anderen Menschen vertrauen, wenn sich so viele von ihrer schlimmsten Seite zeigen?
Nur knapp konnte Esther Luke und seinen Anhängern entfliehen. Einzig die Hilfe von Nick, dem Mann, der eigentlich selbst zu der düsteren Bande gehört, rettete sie vor weiteren Demütigungen. Zutiefst verängstigt, all ihrer persönlichen Gegenstände beraubt und mit jemandem an der Seite, dem sie nicht vertraut, verlässt sie die Stadt. Schon bald wird ihr bewusst, dass sie nicht mehr in der Gegend bleiben kann und ihren Unterschlupf aufgeben muss. Dass sie dabei zwangsläufig auf die Hilfe eines Fremden angewiesen ist, macht es umso schlimmer. Gemeinsam mit Nick will sie im Schutz ihres Hauses auf die Dämmerung warten und dann aufbrechen – doch dann klopft es an ihrer Tür ...

Meine Meinung:

Nachdem Esther die Flucht zusammen mit Nick gelungen ist, verstecken sie sich in ihrem Haus, doch die Gefahr, dass Luke und seine Gang sie finden, ist sehr groß.
Beide versuchen irgendwie mit der Situation klar zukommen. Ein Gerücht sagt, dass es weiter entfernt noch Menschen gibt, die überlebt haben. Sie schmieden einen Plan, doch kurz bevor sie losziehen wollen stehen Fremde vor ihrer Tür. Zusammen versuchen sie einen sicheren Weg in die Stadt zu finden. Doch bevor es überhaupt losgehen kann, bricht die Hölle über ihnen zusammen.

Wow, Emma S. Rose hat mich wieder total fasziniert und der Spannungsfaktor war noch höher wie in Band 1. Ihr Schreibstil ist perfekt und da sie aus ganz verschiedenen Richtungen das Buch geschrieben hat, konnte ich sehr viele Handlungen super nachvollziehen.

Mein Fazit:

Ich bin gespannt, ob sie es schaffen, weitere Überlebende zu finden und endlich zur Ruhe kommen.
Das Buch ist absolut empfehlenswert. Man sollte aber mit Band 1 beginnen.

Meine Bewertung: 5/5
Source: beatelovelybooks.blogspot.de/2016/10/rezension-emma-s-rose-virus-reihe-die.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-06-12 17:09
[Kurz-Rezension] Emma S. Rose - Märchen der Gegenwart
Märchen der Gegenwart (1) - Emma S. Rose
Beschreibung des Buches:
Märchen gibt es immer und überall – und sie sind real.
Zwei davon werden in diesem Büchlein aufgegriffen. Denn das, was man aus Kindheitstagen als zauberhafte Geschichte kennt, kann einem im Alltag auch so passieren … Vom Schatten ins Licht Lana ist ruhig und zurückgezogen, Maximilian extrovertiert und der Schulschwarm. Kaum ein Wort haben sie je miteinander gewechselt, doch dann kreuzen sich ihre Wege. Lanas Gutmütigkeit handelt ihr mehr ein als nur ein nettes Gespräch mit dem hübschen Jungen – und die Geschichte nimmt ihren Lauf. Unter die Haut Gegensätzlicher können sie nicht sein: die strebsame Isabella und der Lebemann Lukas. Als die beiden aufeinandertreffen, fliegen die Funken – und dann kommen sie sich näher. Doch Lukas umgibt eine mysteriöse Aura. Wieso lässt er niemanden richtig an sich heran? Zusätzlich gibt es eine kleine Überraschungsparty - mit altbekannten Charakteren aus bisherigen Werken. Lasst euch verzaubern!
 
Details:
Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Auflage: 1 (13. Dezember 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1519761031
ISBN-13: 978-1519761033
Größe: 12,7 x 0,9 x 20,3 cm
 
Fazit:
Märchen gibt es immer und überall, so verspricht die Beschreibung des Buches und es stimmt, denn Emma S. Rose zeigt in ihren drei wunderbaren Kurzgeschichten, dass Märchen immer und immer wieder geschehen können und dass sie eben wirklich in der Realität geschehen können.
In der Kurzrezension wird nun nicht weiter auf die einzelnen Geschichte eingegangen, sie heissen aber "Vom Schatten ins Licht", "Unter die Haut" und "Die Überraschungsparty".
Emma S. Rose verzaubert den Leser nicht nur mit einem wirklich schönem Cover, sondern auch mit einem leichten und lockerem Schreibstil, der einen durch die 144 Seiten förmlich fliegen lässt. Sie hat eine Art, die Dinge zu beschreiben, die den Leser einfach in den Bahn zieht und nicht mehr los lässt.
Das Einzige, was wirklich schade ist, ist, dass die Geschichten so kurz sind, aber das haben Kurzgeschichten eben so an sich, aber man hätte die Geschichten noch etwas ausweiten können.
Ein tolles Buch, das zum Träumen und versinken einlädt. 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-03-27 00:22
Review: Naughty & Nice: Single's Night
Naughty & Nice: Single's Night: (BDSM, BBW, MFF, Lesbian) - Marisa Oldham,S.M. Rose,Noah Wilde,Emma Payne,Angelia Rourke

Naughty & Nice: Single's Night is an anthology containing four connected short stories, all about men or women attending (or working at) a Single's Night event. Marisa Oldham starts out the collection with Lucy, a woman who doubts her own attractiveness after being left for a younger and thinner woman. This is one of the sweetest stories in the book, showing that appearance shouldn't matter if someone truly loves you. The next story, submitted by S.M. Rose, shows the story of Claire, Lucy's friend who is dragged along to the club, and Claire's own realization of what she really wants in her own life and relationships. Noah Wilde's addition takes us to a slightly wilder side, giving us a story from the point-of-view of a man who enjoys consensual BDSM, and Emma Payne's conclusion to the anthology, Last Call, shares the tale of the bartender who watched everyone at the event... and her own potential Happily-Ever-After ending.

I like my erotica with an actual plot, and I was happy that this anthology delivered. There is plenty of sex, some vanilla and a lot more adventurous, but enough of an actual story and likeable characters to make it enjoyable outside of the obvious. I enjoyed the first and last stories the most, but all were good.

4 1/2 Stars for a fun collection of romance and erotica.

NOTE: I received an ARC of this novel in exchange for an honest review.

Source: www.amazon.com/review/R2GYZENOA5915P
More posts
Your Dashboard view:
Need help?