logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: guter-Tag
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
text 2017-08-21 07:12
~~~Ein Wahnsinnsthriller~~~~
Kein guter Ort - Bernhard Stäber Kein guter Ort - Bernhard Stäber

Bernhard Stäber Kein guter Ort

2017, bethrilled

 

 

Fee erzählt von der Geschichte

 

Kari ist Kommissarin und ihr Kollege wird umgebracht. Noch am selben Abend machen sie den Täter dingfest. Doch in der Disco wo eine Gruppe auftritt, trifft Kari auf der Toilette auf Janne, die Tochter ihres Chefs, die vom Täter Drogen bekommen hat. Sie hat die Drogen gleich auf der Toilette eingenommen. Mit ihrem Chef entscheiden sie, dass sie statt in Bergen zu bleiben in die Klinik gehen soll, wo Arne ist. Kari bringt sie hin. In Arnes Büro hängt ein düsteres Photo eines Hotels. Janne ist so fasziniert, dass sie es unbedingt besichtigen will. Dadurch findet sie ein Tagebuch und ist somit voll in einem alten Mordfall involviert. Da Arne das Tagebuch auch lesen darf, hilft er ihr und ein Flüchtling ist auch daran beteiligt.

 

 

Fees Meinung

 

Ein Wahnsinnsthriller. Er steigert sich von einem sehr interessanten Buch zu einer Story, die man nicht mehr beiseite legen kann. Spannend wäre noch untertrieben. In diesem Fall würde ich dem Buch gerne 10 Sterne geben, statt nur 5. Die Steigerung erfolgt kontinuierlich bis zum Finale, wo alle zusammenkommen und man nicht weiß, wer alles überlebt.

 

Schön fand ich auch den norwegischen Lokalkolorit, man lernt doch so einiges. Ein paar Sachen musste ich erst mal nachschlagen und schauen, was das denn so genau ist. Auch fand ich die norwegischen Landeigenheiten sehr interessant und gut geschildert, von dem was ich bisher wusste, konnte ich einiges neue lernen. Vor allem die Landschaft rund um Telemark kannte ich noch nicht. Die Leute waren gut charakterisiert, so dass man sich die Norweger in diesem Landstrich gut vorstellen kann und sie auch verstehen kann.

 

Es ist mal aus der Sicht der Kommissarin, dann von Arne dem Psychologen, dann von dem Ehepaar, dann von Janne geschrieben. Man ist also bei all den wichtigsten Personen mal dabei. Irgendwie hab ich nicht mehr überlegt, wer der Mörder ist, ich hab einfach nur gelesen. Vor allem, weil der Autor auch viele falsche Fährten ausgelegt hatte und ich keine Lust hatte, da reinzutappen. Fand ich irgendwie genial, so hab ich ohne nachzudenken einfach nur gelesen und mich mitreißen lassen.

 

Von daher hab ich auch nicht darüber nachgedacht, warum ein Mal Drogen ok sind und ein Mal nicht. Bei Janne war das mit den Drogen nicht ok, aber dass Arne seine Pilze nahm und dazu noch Alkohol getrunken hatte und trotzdem Auto fuhr, das fand ich jetzt nicht ganz so gut, wenn ich darüber nachdenke. Es wäre auch nicht wirklich nötig gewesen, Kari und Arne Alkohol trinken zu lassen. Nur zur Erinnerung, in Norwegen gilt die 0 Promille Grenze. Das mit den Pilzen könnte ich grad noch so hinnehmen, auch wenn es da bestimmt andere Möglichkeiten gegeben hätte. Aber Alkohol in Norwegen am Steuer? Nee, also das fand ich jetzt gar nicht ok.

 

Natürlich ging es auch in diesem Buch – zumindest ein wenig – um Flüchtlingspolitik und es wurde aufgezeigt, dass Bürgerwehren auch Nachteile haben können. Zumal beides miteinander verwoben wurde.

 

Das Cover ist sehr gut gestaltet, da man dort schon die düstere Stimmung ahnt, die im Buch weiter geschrieben wird.

 

Mir gefiel am besten Arne. Weil er doch sehr viele Weisheiten hatte. Sein Charakter ist echt super beschrieben, die anderen auch, aber er hat was. Vor allem, man muss die beiden Bücher nicht lesen, die der Autor schon geschrieben hat, um mitzukommen und die Charaktere zu begreifen. Ich saß nie ratlos vor dem Buch, wie bei manch anderen Büchern. Aber ich werde auf jeden Fall die anderen beiden lesen, weil es mich gepackt hat. Bisher kannte ich den Autor nicht. Vor allem möchte ich gerne aus der Zeit lesen, wo Arne nach Norwegen auf diesen Bauernhof kam. Das scheint mir sehr interessant zu sein. Das Buch ist ein wenig esoterisch angehaucht, aber nicht zu sehr.

 

Gespannt bin ich auch auf die Fortsetzung, was passiert wenn Arne wieder zurück zum Polarkreis zieht. Zieht dann seine Freundin mit?

 

 

Fazit

 

Wer Stephen King liebt, sollte diese Serie auch lesen. Sie ist zwar etwas anders und ein bisschen weniger auf Psycho, aber nicht weniger spannend.

 

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2016-02-01 16:16
Ein guter Tag zum Leben
Ein guter Tag zum Leben: Roman - Lisa Genova,Veronika Dünninger

Zum Inhalt:

 

Als Joe erfährt, dass er an der seltenen Krankheit Chorea-Huntington leidet, ist er 44 Jahre alt. Wenn es gut läuft, bleiben ihm noch zehn Jahre. Jahre, in denen er die Kontrolle über seinen Körper mehr und mehr verlieren wird.

 

Wie jedes seiner vier Kinder muss auch Katie befürchten, die Krankheit ihres Vaters geerbt zu haben. Gewissheit könnte ein Gentest bringen. Doch kann sie tatsächlich mit dem Wissen leben, das der Test ans Licht bringt? 

 

 

Meine Meinung: 

 

Ich habe von der Autorin bisher noch kein Buch gelesen, allerdings durch Still Alice viel von ihr gehört. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, der Schreibstil ist sehr flüssig und man lernt erst einmal Joe und seine Familie kennen. Dann kommt die Diagnose: Chorea-Huntington. Gehört hatte ich von dieser Krankheit schon vorher, aber das war es auch. 

 

Das Buch konnte mich insoweit fesseln, dass ich wissen wollte, wie es mit Joe und seiner Familie mit der Diagnose weiter geht. Sehr gut dargestellt wurde auch, in welchen Gewissenskonflikt die Kinder geraten, indem sie sich halt Gedanken machen, ob sie den Test machen wollen oder nicht. Denn Huntington ist eine Gen-Krankheit, an der auch schon Joeś Mutter gestorben ist. 

 

Vor allem lernt man das Leben von Joes Tochter Katie sehr gut kennen, sie macht sich wohl am meisten Gedanken um die Zukunft. 

 

Das Ende hat mich zum einen etwas unbefriedigt zurückgelassen, andererseits passte es auch zur Geschichte. 

 

Alles in allem ist es ein sehr berührendes Buch, welches ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne.

 

 

 
Like Reblog Comment
text SPOILER ALERT! 2015-10-29 11:42
I've read 30%.
Guter Bulle, böser Bulle (Ein Jack-Daniels-Thriller, Band 2) - Peter Zmyj,J.A. Konrath

also was ich bisher bei diesem "thriller" gelacht habe, ist zum lachen

bin jetzt bei kap. 12 angelangt und find die katze, die seit neuestem bei jack wohnt, zum schreien komisch

 

also soviel humor auf einem haufen bei einem thriller kam mir wirklich noch nie unter

 

zuerst wurden nur zwei arme einer frau im leichenschauhaus entdeckt, die dort auf einmal zuviel  waren.

nun, nach dem zweiten mord, werden demnächst nur ohren auftauchen...

und bisher haben alle teile ein mitbringsel dabei. bin gespannt, wie die leitenden ermittler bei den ohren reagieren werden

Like Reblog
photo 2014-07-06 19:02

LIve & Life &Laugh and enjoy the moment.

 

Wichtig fürs Leben

Source: moiramannweiser.wordpress.com
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-07-02 15:14
tolle Idee, guter Schreibstil, aber der "Drift" hat mich etwas gestört
NACHTSONNE - Flucht ins Feuerland (Die Nachtsonne Chroniken) - Laura Newman

Mit eigenen Worten
Ein Leben an der Oberfläche unserer Welt scheint nicht mehr möglich zu sein. An der Erdoberfläche sind 50°C und diese beherrschen das Feuerland. Nova und ihre Freunde sind an ein Leben unter der Erde gewöhnt, sie leben in ihrem HUB im Glauben, sie wären die einzigen Überlebenden, bis Jemand die Behauptung streut, dass es noch anderen geben könnte, die genauso leben wie sie.

 

Wirkung
Ich mag das Cover sehr gerne vorallem, weil ich mir dadurch das Feuerland noch besser vorstellen konnte. Die Farben sind ebenfalls gut gewählt. Ich mag es bei diesem Buch, dass das Cover schlicht gehalten wurde. Der Titel erschließt sich erst ganz am Ende des Buches, aber passt gut.

 

Positives
Anfangs lernt mal Nova kennen, die auf Jakob trifft und mit ihm über die Aussage diskutiert, ob es noch andere HUB's geben könnte. Danach erklärt sie dem Leser nach und nach das Leben im HUB, wie ein HUB aufgebaut ist, wer was zu sagen hat und welche sozialen Strukturen herrschen. Dadurch, dass das Buch im Ich-Erzähler geschrieben wurde, hatte ich das Gefühl, dass Nova nur mir erklärt, wie man in einem HUB lebt. Ich fand den Einstieg in das Buch sehr angenehmen, weil man mit genügend Informationen in das Buch starten konnte und sich nicht alles zusammen reimen musste. Durch den sehr angenehmen Schreibstil bin ich praktisch durch das Buch geflogen. Ich konnte mich sehr gut in Nova hineinversetzen, weil sie ein sehr starker Charakter war und kein naives Püppchen. Nume (Novas beste Freundin) konnte mir manchmal ganz schön auf den Wecker gehen mit ihrer weinerlichen Art. Durch den Ich-Erzähler hatte ich das Gefühl, dass ich die Charaktere schon jahrelang kenne, außer solche, die Nova auch gerade erst kennenlernt. Ich war von Anfang an an dieses Buch gefesselt. Der Verlauf konnte mich im großen und ganzen von sich überzeugen, aber es gab ein paar kleine Aspekte, die mich gestört haben. Die Autorin hat einen für mich zufriedenstellenden Abschluss für den ersten Teil dieser Reihe gefunden. Es gab keine fiesen Cliffhanger, aber ich bin trotzdem sehr neugierig wie es nun weitergehen wird. Für mich ein gutes Ende, weil ich mit so gemeinen Cliffhangern nicht umgehen kann.

 

Negatives
Ja, mich hat leider ein bisschen was gestört. Ich hoffe, dass ich damit jetzt nicht zu viel Spoiler, aber alle, die das Buch noch nicht gelesen haben sollten das "Negative" vielleicht besser nicht lesen.
Als ich erfahren habe, dass Jo Fähigkeiten hat, habe ich schon gedacht "Muss das sein?". Ich bin für sowas eigentlich gar nicht zu haben, aber ich habe mich dann doch damit abgefunden. Ich hatte nicht gedacht, dass diese Reihe einen übernatürlichen Aspekt hat. Und dann das mit Nova .. es war mir so klar, dass sie auch eine Gabe hat und es war mir auch vollkommen klar, dass sie eine besondere Gabe hat. Das war mir leider ein bisschen zu klischeehaft und vorhersehbar. Da hätte ich mir gewünscht, dass sie vielleicht eben nun mal ein "Common" ist und auch bleibt. Außerdem habe ich mich am Ende gefragt, was nun eigentlich mit dem armen Jakob ist. Ich hoffe er leidet nicht stumm vor sich hin.

 

Zitat
Natürlich weiß sie es. Sie kennt mich. Sie kennt mich schon, seit wie zusammen im Schul-Bezirk waren. Von Anfang an. Jakob kam später. Trotzdem ist er mir der liebste Freund auf der Welt und sie weiß das. Aber sie ist nicht eifersüchtig. Sie glaubt immer noch, dass Jabkob und ich ein Paar werden und heiraten. Ich lasse sie in dem Glauben.

 

Bewertung
Note 2 {gut}
Dieses Buch bekommt von mir eine zwei, weil ich doch ein bisschen überraschst davon war, dass mir diese Dystopie so gut gefallen hat, obwohl ich eigentlich bisher nicht so gute Erfahrungen mit Dystopien gemacht habe. Trotzdem hat es nicht zur eins gereicht, weil es eben ein Paar Aspekte gab, die mich dann doch zu sehr gestört haben, um meine Bestnote zu erteilen. Habe mich gefragt, warum so vieles einen fantastischen Touch haben muss.
Ich würde dieses Buch Lesern empfehlen, die gerne Dystopien lesen und sich nicht an fantastischen Aspekten stören.

Source: www.lottasbuecher.de/2014/07/laura-newman-nachtsonne-flucht-ins.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?