logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: hager
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
text 2020-02-25 09:51
Mein Autorinnen Challenge 2020
Der Japanische Verlobte - Amélie Nothomb,Brigitte Große
Des Träumers Verderben - Heidi Emfried
Kerls!: Eine Safari durch die männliche Psyche - Angelika Hager

Hallo meine Lieben!

 

Ein Monat ist vergangen und bei mir hat sich sowohl beim Abarbeiten der Liste als auch beim Auffüllen der Pläne einiges getan. Ich habe viele neue Bücher insgesamt 6 von Frauen nachbestellt, wodurch sowohl meine SUB-Liste als auch meine Rezensionsexemplarliste ordentlich gewachsen ist.

 

Der Lesemonat Februar war nicht so prickelnd, die ausgewählten Bücher waren nicht so begeisternd, wie jene im Jänner, aber das wird sich sicher wieder ändern.

 

Meine Wunschliste und der grobe Leseplan das meiste von meinem SUB und dringende Wünsche

1.) Natascha Kampusch: 3096 Tage ⭐️⭐️⭐️⭐️  (09.01.2020)

2.) Amelie Nothomb: Der japanische Verlobte ⭐️⭐️⭐️,5 Sterne (25.2.2020)

 

Lust oder die Liebhaberinnen, Elfriede Jelinek

Lady Orakel, Margaret Atwood
Vernon Subutex 3, Virgenie Despentes
Zehn, Franka Potente
Landgericht, Ursula Krechel
Erebos, Ursula Poznanski
Macht, Karen Duve
Yazmin Reza, Glücklich die Glücklichen
Delphine de Vigan, nach einer wahren Geschichte
Birgit Vanderbeke, Muschelessen
Christine Nöstlinger, Maikäfer flieg
Jessica Durlacher, Die Tochter
Lilian Faschinger, die neue Schehrazade

Raphaela Edelbauer, Das flüssige Land

geplante und bestellte Rezensionsexemplare

1.) Dora Cechova: Ich wollte kein Lenin werden ⭐️⭐️⭐️⭐️ Rezensionsexemplar (09.01.2020)
2.) Natascha Kampusch: Cyberneider ⭐️⭐️ Rezensionsexemplar (03.02.2020)

3.) Heidi Emfried: Des Träumers Verderben ⭐️⭐️ Rezensionsexemplar (12.2.2020)

4.) Angelika Hager: Kerls! ⭐️⭐️⭐️ Rezensionsexemplar (23.2.2020)

5.) Simone Hirth: Das Loch Rezensionsexemplar (currently reading)
6.) Lucia Leidenfrost: Wir verlassenen Kinder Rezensionsexemplar (currently reading)

7.) Elisa Tomaselli: Wen kümmert's Rezensionsexemplar (currently reading)

Nerds, Sibille Berg
Was wir voneinander wissen Jessie Greengrass
Happy End für Mrs Robinson, Evelyn Steinthaler

Nothomb, Amélie: Happy End    
Borger, Martina: Wir holen alles nach   
Lappert, Simone: Wurfschatten    
Vine, Barbara: Astas Tagebuch    

 

Like Reblog Comment
review 2020-02-23 17:43
In die männliche Psyche im Kinderschwimmbecken abgetaucht
Kerls!: Eine Safari durch die männliche Psyche - Angelika Hager

Versteht mich nicht falsch, ich habe es durchaus genossen, dieses Buch zu lesen, es behandelt das Thema Mann ein bisschen an der Oberfläche, locker und flockig, aber es scheitert meiner Meinung nach an den hohen Ansprüchen, die es sich selbst und den Leser*innen-Erwartungen im Untertitel gesetzt hat. An der auf dem Cover angekündigten Safari durch die männliche Psyche habe zumindest ich nicht teilgenommen, beziehungsweise wurden mir nur ein paar seichte Tümpel mit ein paar Erdhörnchen gezeigt, die big five der männlichen Probleme blieben mir aber weitgehend verborgen.

 

Dabei fand ich das Konzept, eine Frau tiefer in die männliche Psyche eintauchen zu lassen, und uns dieses fremde Wesen dann empathisch möglichst aus Männerpositionen zu erklären, ursprünglich gar nicht so dumm, denn mit Gefühlsdingen und Selbstanalyse sind unsere maskulinen Vertreter ja nicht ganz so familiär und reagieren oft außerordentlich wortkarg verschwiegen. Da schien Angelika Hager, die unter dem Pseudonym Polly Adler schon sehr viele witzige Kolumnen bezüglich menschlicher Schwächen geschrieben hat, durchaus eine Person zu sein, die diesen Spagat schaffen könnte.

 

Leider funktionierte das nicht, denn Angelika Hager konnte sich nie von der weiblichen Sicht von außen auf den Mann lösen. Eine Frau ist ausgezogen, uns den Mann in seiner ganzen Tiefe inwendig zu erklären und beschrieb dennoch nur eine oberflächliche Sicht wie sich Frau ungefähr den Mann vorstellt. Da kann ich dann auch gleich selbst herum dilettieren – als langjährige Ehefrau und Hobbypsychologin.

 

Die inhaltliche Auseinandersetzung beginnt ausgerechnet mit #metoo und einer doch sehr feministischen Sicht des Problems, in dem über Männer nur am Spielfeldrand geurteilt wird. Dann wird viel über männliche Teenager und ihre durchaus nicht uninteressanten Schwierigkeiten bezüglich Sexualerziehung in der heutigen Welt wie Pornos, Tinder etc. geschrieben, aber eben über keine Typologie oder tiefere psychologische Einblicke in das Wesen der modernen Männer. Im lockeren Plauderton wird dann auch noch über Erektionsstörungen und Paarprobleme parliert, gemixt schon wieder mit viel zu vielen Frauensichten und –positionen.

 

Da bin ich schon bei einer weiteren Schwierigkeit, die ich mit der generellen Tonalität des Sachbuchs hatte. In ihren wöchentlichen Kolumnen kommt die locker-flockige amüsante Plauderei, die die Autorin gezielt einsetzt, immer außerordentlich gut rüber, sie macht die kurzen Artikel witzig und spannend. Wenn wir aber in einem Sachbuch über das ernste Problem der toxischen Männlichkeit reden müssen und auch darüber, was solche eingelernten Verhaltensmuster der Kindheit – wie niemals um Hilfe bitten zu dürfen, weil ein Mann das nicht macht – in den männlichen Seelen anrichtet, dann ist diese leichte Auseinandersetzung richtiggehend kontraproduktiv.

 

Strukturell fehlt mir auch eine logisch aufgebaute umfassende Männertypologisierung, denn DEN MANN als einzigen Prototyp gibt es ja auch nicht. Zum Beispiel wäre schon schön gewesen, mal zu lesen, wie sich der moderne Hipster und Frauenversteher eigentlich an die Anforderungen der neuen Zeit angepasst hat, beziehungsweise in welchen Bereichen noch immer sein Steinzeitprogramm abläuft. Das hätte ich unbedingt einmal wissen wollen.

 

Am Ende des Sachbuchs kommen dann doch noch ein paar sinnvolle ernsthafte tiefere Auseinandersetzungen mit Depression, Gewalt und deren Zusammenhänge gerade bei Männern, aber leider auch nur ganz wenige und zu wenig konkrete Lösungsansätze dazu. Da ich ja sehr oft ein Thema gleichzeitig mit mehreren Büchern abdecke, habe ich einen ganz kurzen extrem konstruktiven Artikel über Bubenarbeit in der Schule in einem Buch des ÖGB Verlags zum Thema Jugend- und Familienarbeit, das ich wahrscheinlich auch bald auf diesem Blog besprechen werde, weit erhellender als Wegweiser zu langfristigen Lösungsstrategien gefunden.

 

Fazit: Kerls! erklärt uns den Mann nur so mittel, nicht schlecht, aber ohne Tiefgang. Liest sich sehr gut, ist teilweise sogar humorvoll aber oberflächlich, zu wenig Mann inwendig und überhaupt inside the book. Zudem wurde letztendlich zu seicht in die männliche Psyche und die Lösungsstrategien eingetaucht. Da müssen wir raus aus dem Kinderschwimmbecken, brauchen doch unbedingt ein paar Meter mehr Tauchgang und noch drei zusätzliche Sauerstofflaschen

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2019-09-13 07:10
Blog Tour - In Over Her Head
<!--more-->

 

Check out my stop on the In Over Her Head: Lights, Camera, Anxiety (The Cecily Taylor Series #2) blog tour!
 

In Over Head Head: Lights, Camera, Anxiety (The Cecily Taylor Series #2)
by Krysten Lindsay Hager
Genre: YA Contemporary Fiction
Release Date: September 3rd 2019
Clean Reads Publishing

Summary:

Cecily feels like she has it all: great best friends, the beginnings of a career as a model/actress, and she’s dating her favorite singer, Andrew Holiday. Then Cecily’s best friend Lila begins to ditch her every time Lila’s boyfriend calls. Cecily feels lost, but she and Andrew begin connecting more and she’s never been in a relationship where she felt so understood. Andrew even begins to confide in her about his anxiety. Soon Cecily experiences her own anxiety on a magazine photo shoot, but she manages to impress the magazine staff. Just when it seems like all her dreams are coming true, everything comes crashing down when a photo of Andrew with another girl appears online. He swears nothing happened, but Cecily is crushed. She feels like she’s lost two of the people closest to her. Was her perfect relationship real or was she in over her head? 

 
 
Book One:
Can Dreams Come True? (The Cecily Taylor Series #1)


Summary:

Cecily has always had a huge crush on singer Andrew Holiday and she wants to be an actress, so she tags along when her friend auditions for his new video. However, the director isn’t looking for an actress, but rather the girl next door—and so is Andrew. Cecily gets a part in the video and all of Andrew’s attention on the set. Her friend begins to see red and Cecily’s boyfriend is seeing green—as in major jealousy. A misunderstanding leaves Cecily and her boyfriend on the outs and Andrew hopes to pick up the pieces as he’s looking for someone more stable in his life than the models he’s dated. Soon Cecily begins to realize Andrew understands her more than her small-town boyfriend—but can her perfect love match really be her favorite rock star?

  
 
Purchase:
Book Depository: https://bit.ly/2ZuKQun
 
Excerpt:

“Good luck at the photo shoot tomorrow,” he said. “You’ll be great.”
I stared out the window on the ride back to the hotel taking in all the sites. As I walked into the hotel I felt a new air of confidence. Instead of just reading about someone going out with a pop star to some fabulous rooftop hotel restaurant and being in the big city, I was living it. This was my life and not some YA book heroine’s. Tomorrow I was off on a modeling shoot. I was living a dream and proving how I was ready for a big life. This was my destiny. I could do this.
 
 
****
 
My alarm went off and at the same time an alarm went off in my brain saying, no, I could not do this. What was I thinking? Me, model? That’s where people take photos of you for the sole purpose of other people looking at them, which encouraged judgement and evil comments. People don’t just keep those comments to themselves anymore. Oh no, they grab their phone or laptop or whatever device helps them spew out unhelpful and cruel comments on people’s appearances online for all the world to see.
 
 
My stomach felt like spewing all over the nice hotel sheets I was wrapped in.  Why did I ever think I was up for this? Those strangers online would destroy me within seconds. Girls like Harlow who were born with an undeniable beauty could do stuff like this and even then, I had seen strangers criticize her online when she posted selfies.
 
 
Being anxious always made all my senses go nuts. I ate two slices of toast and then my stomach did a weird flipping thing. Oh no, not today. Looking over at the clock I realized it was almost time for us to leave. Come on, stomach. You’re fine. Just relax and…nope, time to hit the bathroom. Why can’t I just be a big girl and go to this stupid shoot which most girls would kill to do without my stomach freaking out?
 
 
 
About the Author:
Krysten Lindsay Hager writes about friendship, self-esteem, fitting in, frenemies, crushes, fame, first loves, and values. She is the author of True Colors, Best Friends...Forever?, Next Door to a Star,  Landry in Like, Competing with the Star, Dating the It Guy, and Can Dreams Come True. True Colors, won the Readers Favorite award for best preteen book and the Dayton Book Expo Bestseller Award for children/teens. Best Friends…Forever won the Readers’ Favorite Silver Medal. Competing with the Star is a Readers' Favorite Book Award Finalist. Landry in Like is a Literary Classics Gold Medal recipient.
 
Krysten's work has been featured in USA Today, The Flint Journal, the Grand Haven Tribune, the Beavercreek Current, the Bellbrook Times, Springfield News-Sun, Grand Blanc View, Dayton Daily News and on Living Dayton. 
 
Author links:
 

GIVEAWAY:
 
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-03-26 18:58
Zwei Generationen
Fünf Tage im Mai - Elisabeth R. Hager Fünf Tage im Mai - Elisabeth R. Hager

Illy, die eigentlich Leonore heißt, war schon immer anders. Sie ist ein Wildfang mit einem scharfen Verstand. Auch ihr Urgroßvater Korbinian Hofer, den sie liebevoll Tat'ka nennt, ist ein ungewöhnlicher Mensch. Der Mann im Greisenalter ist der letzte Fassbinder Tirols und der Älteste in seinem Dorf. Obwohl die beiden viele Jahre trennen und sie ein ungleiches Gespann sind, verbringen sie gerne ihre Zeit miteinander. Wenn Illy an ihren freien Nachmittagen bei ihm in der Werkstatt sitzt, erzählt er ihr Geschichten und erklärt ihr sein Handwerk. Die Urenkelin teilt mit ihm wiederum ihre Geheimnisse. Doch eines Tages muss Illy erkennen, dass sie eine Entscheidung mit weitreichenden Konsequenzen treffen muss…

„Fünf Tage im Mai“ ist ein berührender Roman von Elisabeth R. Hager.

Meine Meinung:
Der Roman besteht aus fünf Kapiteln. Jedes ist einem Tag im Mai zugeordnet, aber in unterschiedlichen Jahren: 1986, 1996, 1998 und 2004. Dazwischen gibt es Zeitsprünge. Erzählt wird in der Ich-Perspektive aus der Sicht von Illy. Dieser Aufbau gefällt mir gut.

Der Schreibstil ist locker, flüssig und anschaulich. Er ist geprägt von einem warmherzigen Blick auf den Urgroßvater. Gestört hat mich, dass so viel Dialekt im Text eingebaut ist. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir jedoch leicht.

Uropa und Urenkelin stehen im Mittelpunkt des Romans. Mit seiner eigenwilligen, aber liebevollen Art ist mir Tat'ka schnell ans Herz gewachsen. Auch Illy war mir schon nach wenigen Seiten sympathisch. Ihre Gedanken- und Gefühlswelt wird sehr gut deutlich. Beide Charaktere wirken absolut authentisch.  

Die Geschichte setzt weniger auf Spannung als auf ruhige Töne. Dennoch ist der Roman nicht langweilig, was nicht nur der eher geringen Seitenzahl geschuldet ist. Mich konnte die Geschichte durchaus emotional berühren, denn es geht um Themen, die viele ansprechen: Liebe, das Erwachsenwerden, Freundschaft, Verlust und einiges mehr.

Das Cover wirkt sehr modern und gleichzeitig nostalgisch. Das gefällt mir gut. Inhaltlich erschließt es sich mir leider nicht. Allerdings ist der Titel des Romans umso passender gewählt.

Mein Fazit:
„Fünf Tage im Mai“ von Elisabeth R. Hager ist eine anrührende Lektüre, die mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-10-18 17:08
Ten Drugs by Thomas Hager
Ten Drugs: How Plants, Powders, and Pills Have Shaped the History of Medicine - Thomas Hager

TITLE:   Ten Drugs:  How Plants, Powders, and Pills Have Shaped the History of Medicine
 

AUTHOR:  Thomas Hager

 

EXPECTED PUBLICATION DATE:  5 March 2019

 

FORMAT:  ARC ebook

 

ISBN-13: 978-1-4197-3440-3

____________________________

NOTE: I received a copy of this book from NetGalley. This review is my honest opinion of the book.

____________________________

 

DESCRIPTION:

"Behind every landmark drug is a story. It could be an oddball researcher’s genius insight, a catalyzing moment in geopolitical history, a new breakthrough technology, or an unexpected but welcome side effect discovered during clinical trials. Piece together these stories, as Thomas Hager does in this remarkable, century-spanning history, and you can trace the evolution of our culture and the practice of medicine. 

​Beginning with opium, the “joy plant,” which has been used for 10,000 years, Hager tells a captivating story of medicine. His subjects include the largely forgotten female pioneer who introduced smallpox inoculation to Britain, the infamous knockout drops, the first antibiotic, which saved countless lives, the first antipsychotic, which helped empty public mental hospitals, Viagra, statins, and the new frontier of monoclonal antibodies. This is a deep, wide-ranging, and wildly entertaining book.
"

______________________________________

 

REVIEW:

 

Ten Drugs is an entertaining, yet informative look at a number of drugs that have shaped medical history and today's world.  This isn't a scholarly history of the pharmaceutical industry, but rather a collection of chapters about a variety of drugs that have shaped medical history.  This book is a nicely written (and fascinating) introduction to the history of drug discovery and medicine, as well as providing information on how the pharmaceutical industry evolved and functions.  Each chapter deals with a specific group of drugs and are bound together by common themes such as drug evolution, growth of the pharmaceutical industry, changing public attitudes and changes in medical practices and laws.  Chapters are devoted to the following topics:  opium; smallpox and vaccinations; chloral hydrate (the first totally synthetic drug and original date rape drug); herion, opiates and addiction; the not so "magic bullet" antibiotics; antipsychotics; lifestyle drugs, viagra, and birthcontrol; opioids; statins; and monoclonal antibodies.  The book concludes with a look at the future of drugs, with personalized and digitized medicine.

Hager states that this book is aimed at people who know a little about drugs and want to learn more.  In this regard, Hager has succeeded in writing a book that is (in my opinion) accessible, entertaining, informative and interesting, to the general public. I particularly appreciated the author's (mostly) objective and clear writing style.

 

 

 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?