logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: krimireihe
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-08 17:39
Engelsgrube - Pia Korittki (2) | Eva Almstädt

170807 Korittki2
Autorin: Eva Almstädt
Titel: Engelsgrube
Reihe: Pia Korittki (2)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Audible GmbH, [14.08.2014]
Sprecherin: Anne Moll
Hörminuten: [432 Minuten], ungekürzt
auch als eBook und TB erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar

 

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

 

Inhaltsangabe (Audible):

In den Gassen und Gewölben der historischen Altstadt Lübecks werden zwei Menschen brutal ermordet. Die Mordwaffen, ein antikes Stilett und ein Armeerevolver, wirken wie Requisiten in einem blutig inszenierten Drama. Kommissarin Pia Korittki zieht mit ihren Ermittlungen immer weitere und gefährlichere Kreise - und merkt zu spät, dass sie sich auf ein tödliches Katz-und-Maus-Spiel eingelassen hat...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2006 Bastei Lübbe AG (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

Auch der zweite Fall ist äußerst spannend.

 

Eva Almstädt ist dabei, sich auf meine Favoritenliste zu katapultieren, denn auch Band 2 ihrer Pia Korittki-Reihe hat mich absolut überzeugt. Spannung ohne Ende gepaart mit nicht nur einer Prise Mut, viel Engagement und Teamgeist, sondern auch mehr Einblick in Privates. Diese Krimi-Reihe wird von mir weiter verfolgt werden, ich freu mich schon auf die nächsten Einsätze.

 

Beim Blick auf das Cover fällt mir direkt eine Klosterschule ein, also wirklich passend zum Inhalt. Auch der etwas trübe Himmel deutet auf eine ebenso trübe Stimmung. Mich hat das Cover jedenfalls angesprochen.

 

Immer in der Nacht vom Freitag zum Samstag, ungefähr alle 6 Wochen, so sieht Pia Korittki die erste Gemeinsamkeit, geschieht in letzter Zeit ein Mord. Werden die ersten Morde noch als unauffällige Todesfälle getarnt, wird der Täter zunehmend mutiger und mordet schließlich in aller Öffentlichkeit mit einer Brutalität, dass es erschreckend ist, und niemand scheint wirklich etwas gesehen zu haben.

 

Anne Moll hat sich richtig in diese Reihe hinein geschauspielert, denn sie spielt sämtliche Charaktere so authentisch, dass man meint, sie direkt vor sich zu sehen. Alle Gefühlsregungen bringt sie völlig glaubhaft rüber und gibt dabei jeder Figur ihre eigene Stimme. Bravo!

 

Die Charaktere sind zudem sehr gut ausgearbeitet. Was ich besonders schätze ist, dass Pia Korittki ein ganz normaler Mensch ist, mit Höhen und Tiefen, manchmal schlechter Laune und einer Hartnäckigkeit, die sie gar in Schwierigkeiten bringt.

 

Ein rundum gelungenes Hörbuch. Von mir gibt es 09/10 Punkte.

 

09-10

Bücher der Reihe:

 

1. Kalter Grund – beendet 16.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Engelsgrube – beendet 07.08.2017 – 09/10 Punkte
3. Blaues Gift
4. Grablichter
5. Tödliche Mitgift
6. Ostseeblut
7. Düsterbruch
8. Ostseefluch
9. Ostseesühne
10. Ostseefeuer
11. Ostseetod
12. Ostseejagd

Engelsgrube (Pia Korittki 2) - Audible GmbH,Eva Almstädt,Anne Moll 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/08/gehort-engelsgrube-eva-almstadt.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-30 14:00
Sieh nichts Böses - Kommissar Konstantin Dühnfort (8) | Inge Löhnig

170730 Sieh nichts Böses
klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Der Münchner Kommissar Konstantin Dühnfort ist glücklich wie nie zuvor. Gerade ist er mit Gina von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, die beiden freuen sich auf ihr erstes Kind.

Doch ein überraschender Fund reißt Dühnfort aus seiner privaten Idylle. An einem nebligen Novembertag spüren Leichensuchhunde bei einer Polizeiübung den halb verwesten Körper einer jungen Frau auf. Neben ihr liegt eine kleine Messingskulptur - ein Affe, der seinen Unterleib bedeckt. Seine Bedeutung: Tu nichts Böses.
Dühnfort findet heraus, dass es sich um eine seit Jahren vermisste Frau handelt. Er stößt auf einen weiteren ungeklärten Mord und kommt so einem niederträchtigen Rachefeldzug auf die Spur, der noch lange nicht beendet ist. Denn wieder verschwindet eine Frau.

Meine Meinung:

spannend, brutal, leider vorhersehbar

 

Mein herzlicher Dank geht an NetGalley.de und den Verlag für das mir zur Verfügung gestellte Leseexemplar! ♥♥♥♥♥

 

Das wunderschön gestaltete Cover mit dem maroden Bootssteg passt sich hervorragend in die Reihe der bisher erschienenen Bücher der Autorin ein. Ich finde es wirklich schön, dass man anhand des Covers, das einem ins Auge fällt schon weiß, worum es sich bei dem Buch handeln wird. So fällt die Entscheidung, es lesen zu wollen, quasi sofort.

 

In diesem Roman geht es in erster Linie um zu Tode geprügelte Frauen, und da hier so mancher Ehemann eine lockere Hand zu haben scheint, sieht es anfangs so aus, als könne einer dieser Männer der Mörder sein. Auch die Ermittler kommen zunächst zu diesem Schluss, und nehmen wenig später jemanden aufs Korn, bei dem bis auf das Motiv jedes Puzzleteilchen zu passen scheint, jedoch ist mir ziemlich rasch klar geworden, was alle zu übersehen scheinen, und so vermutete ich den Täter ein wenig neben der Spur und behielt Recht.

 

Aber es geht auch um die Beziehung zwischen Gina und Tino, um das erste Kind, die Wahrscheinlichkeit einer Behinderung und die damit verbundene schwere Entscheidung: Abtreibung oder Geburt?

 

Spannend geschrieben, wie immer, las ich mich durch die verschiedenen Stadien der Ermittlung und Termine bei Gina und bangte um die junge Hutmacherin, die in den Fokus des Täters gerät. Inzwischen sind mir der Espresso liebende Tino und seine Frau Gina sehr ans Herz gewachsen. Fast scheint es, als kennte ich mich in München bestens aus und fühle mich an deren Seite laufen. Regional-Krimis, auch wenn ich mich in den meisten Regionen nicht auskenne, gefallen mir sehr, und Inge Löhnig hat eine besondere Begabung, ihre Romane auch für nicht ortskundige Leser so plastisch zu gestalten, dass man die Umgebung direkt vor Augen hat und blind hinterherstolpern könnte.

 

Mir hat der 8. Dühnfort-Krimi wieder sehr gefallen – somit gebe ich die volle Punktzahl von 10 Punkten.

 

Zitat:

Seit sie vor zwanzig Minuten ins Auto gestiegen war, hatte Doro Gutsch schon so ein Gefühl. Es würde kein guter Tag werden, denn heute war Ronja so eigensinnig wie eine Primadonna, mit ganz eigenen Vorstellungen von der Choreographie.
Kapitel 1, erste Sätze

buch_u_027

 

Bücher der Autorin:

 

1. Der Sünde Sold – rezensiert 02.02.2012 - 09/10 Punkte
2. In weißer Stille – rezensiert 11.02.2012 - 09/10 Punkte
3. So unselig schön – rezensiert 21.02.2012 - 10/10 Punkte
4. Schuld währt ewig – rezensiert 25-03.2012 - 10/10 Punkte
5. Verflucht seist du – rezensiert 13.10.2013 - 06/10 Punkte
6. Deiner Seele Grab – rezensiert 31.07.2014 – 10/10 Punkte
7. Mörderkind – rezensiert 03.01.2015 – 08/10 Punkte
8. Nun ruhet sanft – beendet 24.03.2016 – 10/10 Punkte
9. Gedenke mein – beendet 17.04.2016 – 11/10 Punkte
10. Sieh nichts Böses – beendet 30.07.2017 – 10/10 Punkte

 

Sieh nichts Böses: Kriminalroman (Ein Kommissar-Dühnfort-Krimi 8) - Inge Löhnig 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/gelesen-sieh-nichts-boses-inge-lohnig.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-17 18:47
Kalter Grund - Pia Korittki (1) | Eva Almstädt
170716 PiaKoritzki1

Autorin: Eva Almstädt
Titel: Kalter Grund
Reihe: Pia Korittki (1)
Genre: Kriminalroman
Verlag: Audible GmbH, [12.06.2014]
Sprecherin: Anne Moll
Hörminuten: [440 Minuten], ungekürzt
auch als eBook und TB erhältlich
Whispersync for Voice verfügbar

 

klick zu Amazon.de
klick zu Audible.de

 

Inhaltsangabe (Audible):

Ein mysteriöser Dreifachmord auf einem Bauernhof versetzt die Bewohner eines holsteinischen Dorfes in Angst. Für Pia Korittki, neue Kommissarin bei der Lübecker Mordkommission, soll dieser Fall zur Bewährungsprobe werden. Als während der Ermittlungen ein sechzehnjähriges Mädchen spurlos verschwindet, wird die Zeit knapp. Und Pia erkennt, dass sich hinter der Fassade ländlicher Wohlanständigkeit abgrundtiefer Hass und verbotene Leidenschaften verbergen...

>> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich.

©2004 Bastei Lübbe GmbH & Co. KG (P)2014 Audible GmbH

Meine Meinung:

 

Nachdem mich der dritte Band der Metro-Reihe so dermaßen gelangweilt hat, dass ich ihn bei Audible umgetauscht habe, kann ich zu diesem Auftakt einer deutschen für mich neuen Krimi-Reihe einen geradezu “mordsmäßigen” Unterschied verzeichnen. Und schwups, gibt es wieder eine neue Reihe, die ich sammeln werde ;)

 

spannend, fesselnd, unterhaltsam

 

Das Cover erinnert mich an die Reihe um Kate Burkholder von Linda Castillo – ob dies der gleiche Gestalter ist? Man sieht ein einsames Gehöft, darüber fliegende Vögel und durch die dunklen Wolken am Himmel verdichtet sich eine düstere Stimmung. Mich hat der Einband auf jeden Fall angesprochen.

 

Im Auftakt der Reihe führt Eva Almstädt ihre Kriminalkommissarin Pia Korittki in ihre neue Aufgabe ein: sie bekommt zusammen mit Marten Unruh ihren ersten Fall in der Mordkommission und muss ihre Ellenbogen einsetzen, um sich gegen ihre durchweg männlichen Kollegen behaupten zu können. Und gleich hat sie es mit einer kompletten ermordeten Familie zu tun. Die Dorfgemeinschaft scheint entweder nichts zu wissen oder nichts verraten zu wollen, und so zieht sich die Ermittlung leider so lang hin, bis ein weiterer Mord verübt wird und ein junges Mädchen verschwindet. Pia kommt kaum zum Schlafen und Essen und begibt sich selbst in tödliche Gefahr.

 

Die Autorin lässt uns in der Rolle des Erzählers bei den Mordermittlungen, aber auch dem Alltäglichen ihrer Ermittler zuschauen, gestaltet die Dialoge nachvollziehbar und die Szenenwechsel so gekonnt, dass ich lange Zeit keine Ahnung hatte, wer für die Morde in Frage kommt. Ein gelungener Einstieg, der Lust auf weitere Fälle mit Pia Korittki macht.

 

Der Freund der Ermittlerin taucht erst gegen Ende kurzzeitig auf, und es ist davon auszugehen, dass er auch nur diese kurze Gastrolle gegeben hat. Pia ist viel zu emanzipiert, als dass sie sich Dinge gefallen lassen würde, die sie nicht toleriert. War sie am Anfang noch unsicher, wie es mit ihnen weitergehen würde, trifft sie gegen Ende eine Entscheidung.

 

Anne Moll hat dieses Buch wirklich sehr gut eingelesen. Ich konnte mich gut in die Personen einfühlen und diese von einander unterscheiden. Anne Moll gab ihnen teilweise sogar Dialekte mit auf den Weg, die ich nicht zu übertrieben fand.

 

Für mich ist dieses Hörbuch ein gelungener Auftakt dieser Serie und 09/10 Punkte wert.

09-10

 

Bücher der Reihe:

 

1. Kalter Grund – beendet 16.07.2017 – 09/10 Punkte
2. Engelsgrube
3. Blaues Gift
4. Grablichter
5. Tödliche Mitgift
6. Ostseeblut
7. Düsterbruch
8. Ostseefluch
9. Ostseesühne
10. Ostseefeuer
11. Ostseetod
12. Ostseejagd

Kalter Grund (Pia Korittki 1) - Audible GmbH,Eva Almstädt,Anne Moll 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/gehort-kalter-grund-eva-almstadt.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-02 19:16
Gefährlicher Lavendel - Leon Ritter (3) | Remy Eyssen
170502 LeonRitter3

Autor: Remy Eyssen
Titel: Gefährlicher Lavendel
Reihe: Leon Ritter (3)
Genre: Französischer Kriminalroman
Verlag: Ullstein eBooks, [07.04.2017]
Kindle-Edition: 496 Seiten, ASIN: B01MTQUDXR
hier: Leseexemplar über NetGalley.de – VIELEN DANK !!!
auch im TB-Format verfügbar
gelesen auf dem Kindle Paperwhite
Screenshot vom iPad mini aus der Kindle-App heraus

 

klick zu Amazon.de

 

Inhaltsangabe (Amazon):

Der Frühling in Le Lavandou ist warm und verheißt einen herrlichen Sommer. Rechtsmediziner Dr. Leon Ritter fühlt sich längst als echter Südfranzose und verbringt gemeinsam mit Isabelle viel Zeit auf seinem Weinberg. Doch die Idylle wird getrübt, als Leon zwei brutal zugerichtete Leichen obduzieren muss. Staatsanwaltschaft und Kommissarin haben schnell einen Verdächtigen zur Hand, doch Leon ist skeptisch und beginnt selbst zu ermitteln. Er kommt einer jahrzehntealten Geschichte auf die Spur und steht plötzlich vor der Frage, ob es gerechte Rache gibt. Da braut sich über der ausgetrockneten Erde der Provence ein apokalyptisches Gewitter zusammen, und Leon darf keine Zeit verlieren...

Meine Meinung:

 

Wahrscheinlich ist es gar nicht so einfach als Schriftsteller einer Reihe von Kriminalromanen für Abwechslung zu sorgen. Und wenn sich ein Konstrukt schon einmal bewährt hat, warum nicht dabei bleiben?

 

Bereits im ersten Band haben wir es am Ende mit Naturgewalten zu tun, nämlich einem großen Flächenbrand vom Mistral ausgelöst, der letztendlich eine Gerichtsverhandlung unnötig werden lässt. In diesem Band sind es Wassermassen, die sintflutartig in kürzester Zeit alles überschwemmen und dafür sorgen, dass der Mörder nicht abgeführt werden kann. Ich gebe zu, ein solches Ende ist nicht unbedingt meine Wahl.

 

Spannend ist das Buch aber auf jeden Fall wieder, wenn ein kompletter Handlungsstrang auch von Anfang an vorhersehbar ist und ein erfahrener Leser von Kriminalromanen rasch erkennt, was das Motiv des Mörders ist und darum auch eher auf die Identität desselben kommt als sogar Dr. Leon Ritter. Von den Polizisten will ich gar nicht reden, die scheinen allesamt inkompetent zu sein.

 

Natürlich ist der Gerichtsmediziner auch diesmal wieder auf einem Holzweg, macht sich zum Hannes und gibt damit den Mächtigen der Region Gelegenheit, ihn absägen zu können. Ob sie tatsächlich den unbequemen Mann, der sich über gesellschaftliche Hierarchien hinwegsetzt, loswerden wollen, werden wir wohl im nächsten Band erfahren. Oder auch nicht.

 

Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Das Privatleben des nicht autorisierten Ermittlers gestaltet sich weiter, inzwischen ist die Tochter seiner Lebensgefährtin auch schon “fast sechzehn”, scheint aber von ihrer Entführung keine bleibenden Schäden davongetragen zu haben. Sie ist ein ganz normaler, seine Grenzen austestender Teenager.

 

Ich gebe 08/10 Punkte.

 

Zitate:

Als er nach vier Stunden im Büro zurück zu seinem Auto kam, entdeckte er einen Zettel, den jemand unter seinen Scheibenwischer geklemmt hatte. Darauf stand eine Telefonnummer. Daneben war ein Herz gezeichnet, und darunter stand: Appelez-moi!
5. Kapitel, Pos. 461/5753, bei 8 %

Doch sie hatte die Kraft des Wassers unterschätzt. Es kam bereits kniehoch über die Brücke, war reißend schnell und ließ den Lieferwagen sofort aufschwimmen wie einen Korken. Der Wagen wurde angehoben, gedreht, knallte dann gegen einen der Betonpfeiler und wurde mit der Kühlerhaube unter das Geländer geschoben.
82. Kapitel, Pos 5349/5753, bei 93 %

 

buch_u_027

 

Bücher der Reihe:

 

1. Tödlicher Lavendel – beendet 13.05.2016 – 10/10 Punkte
2. Schwarzer Lavendel – beendet 05.05.2016 – 10/10 Punkte
3. Gefährlicher Lavendel – beendet 02.05.2017 – 08/10 Punkte

 

Gefährlicher Lavendel: Kriminalroman (Ein-Leon-Ritter-Krimi 3) - Remy Eyssen 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/05/gelesen-gefahrlicher-laventel-remy.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-01-19 18:54
Die Toten am Lyngbysee - Rebekka Holm (4) | Julie Hastrup

Autor: Julie Hastrup
Titel: Die Toten am Lyngbysee 
Reihe: Rebekka Holm (4)
>Nordic Killing, Teil 19<

Genre: Skandinavischer Krimi
Übersetzer: Hanne Hammer 
Verlag: Piper [10.11.2014]
TB, 432 Seiten, 9,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
Audible GmbH, [10.11.2014]
Spieldauer: [685 Minuten] (ungekürzt)
Sprecher: Vera Teltz 
Reg. Preis/im Premium-Abo/im Flexi-Abo:
19,95 € / 18,57 € bzw. 1 GH / 9,95 €

Bewertung:

Inhaltsangabe (Audible):

Eine stark geschminkte Frau sitzt reglos auf einer Bank am Lyngbysee. Sie wurde ermordet, doch was das Motiv betrifft, tappt Rebekka Holm von der Mordkommission Kopenhagen lange im Dunkeln. War es Selbstmord? Eine Beziehungstat? Als kurz darauf eine zweite Tote auf derselben Bank entdeckt wird, muss sich die dänische Kommissarin darauf einstellen, dass es sich doch um einen Serienmörder handeln könnte, der gerade erst angefangen hat zu töten.

Meine Meinung:

 

Vera Teltz habe ich eigentlich als eine sehr gute Sprecherin im Gedächtnis. Bislang hat sie mir immer sehr gut gefallen. Bei diesem Hörbuch habe ich zum ersten Mal Schwierigkeiten gehabt, zu unterscheiden, von wem sie da gerade liest, denn die Stimme für den Mörder ist die gleiche wie die der Opfer, und da sich die Handslungsstränge abwechseln, war ich mitunter minutenlang verwirrt. Ich hätte mir ein wenig mehr Stimmenvielfalt gewünscht. Einzig den schleppenden Tonfall der Prostituierten und die Stimmen der Mütter (streng und ein wenig bevormundend) waren sofort von den anderen Stimmen zu unterscheiden.

 

Die Idee und das Motiv sind neu, die einzelnen Personen sehr gut aufgebaut – die Protagonisten entwickeln sich weiter und auch das Privatleben kommt nicht zu kurz –, und die Handlung bleibt spannend. Es gab auch bei diesem Hörbuch Situationen, bei denen ich gerade die Mütter hätte schütteln mögen. Wissen die denn nicht, was sie ihren Kindern mit ihren Äußerungen antun?

 

Alles in allem hat mir das Hörbuch wieder gut gefallen.

 

Ich gebe 08/10 Punkte.

 

160119 Lyngbysee

 

Bücher der Reihe:

 

1. Vergeltung – rezensiert 22.01.2015 – 08/10 Punkte
2. Blut für Blut – rezensiert 24.10.2014 – 08/10 Punkte
3. Todessommer – rezensiert 17.10.2015 – 08/10 Punkte
4. Die Toten am Lyngby – beendet 19.01.2016 – 08/10 Punkte
5. Stiller Hass (erscheint im März 2016)

 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2016/01/gehort-die-toten-am-lyngbysee-julie.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?