logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: neuzugange-januar-2015
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2015-07-06 13:33
Ein grandioses Verwirrspiel, welches durch und durch begeistert
Du - Zoran Drvenkar

Inhaltsangabe

Du kannst dir nicht trauen!

Nimm einen Mann, der durch ganz Deutschland reist und keine Gnade kennt. Wo er hinkommt, bleibt niemand am Leben. Nenn ihn Der Reisende, mach ihn zum Mythos und fürchte ihn. 

Nimm fünf Freundinnen, die erst dem Chaos die Tür öffnen und dann die Flucht ergreifen. Nenn sie Die süßen Schlampen und meide sie. 

Nimm einen Vater, der verfolgt wird von seiner Vergangenheit und über Leichen geht, um sein Ziel zu erreichen. Und jetzt stell dir vor, er will die fünf Freundinnen aufhalten. Um jeden Preis. Nenn ihn Der Logist und meide ihn. 

Sie alle bewegen sich aufeinander zu, sie sind voller Rache und haben keine Ahnung, dass du sie beobachtest.

 

Meine Bewertung

Ist das nicht ein verwirrender Klappentext?

Und genauso verwirrend beginnt auch dieses Buch. Nach 100 Seiten nahm ich dann doch meinen Stift und einen Zettel, um mich zurecht zu finden und danach war ich im Buch drin und wollte so schnell auch nicht wieder aufhören mit lesen.

 

Wie im KT erwähnt geht es um den Reisenden, die süßen Schlampen und den Logisten. Wer mir bis fast zum Schluss ein Rätsel war, war der Reisende und meines Erachtens der interessanteste Charakter. Ich konnte oder wollte einfach nicht hinter diese Fassade schauen. Drvenkar hat sich hier mächtig Mühe gegeben den Leser zu verwirren und auf eine ganz besondere Reise mitzunehmen.

 

Wer die süßen Schlampen waren, verriet er uns relativ schnell. Das süß kam denk ich aufgrund des Alters zu Stande, was sich der Autor bei Schlampen dachte, bleibt mir ein Rätsel. Diese 5 Charaktere konnten den Leser aber ganz schön an sich selbst zweifeln lassen, denn Drvenkar bringt hier nicht nur ihre 5 Namen, sondern auch ihre 5 Spitznamen ins Spiel, und diese waren alles andere als normal. Im Endeffekt war jeder Charakter sehr eigen, aber auch sehr spannend.

 

Und auch die Geschichte um den Logisten war für mich relativ schnell erfasst, leider war das nicht mein Charakter, aber ich denke eher aus der Rolle heraus, als in Hinsicht auf Drvenkars Darstellung.

 

Als Leser begleiten wir alle Charaktere auf derselben Reise. Diese Reise konnte mich schockieren, überraschen und zum Grübeln anregen.

Das Ziel der Reise war das Zusammentreffen und wie Drvenkar es wieder geschafft hat diese zunächst völlig unterschiedlichen Gegebenheiten zu verknüpfen, war einfach wieder der Wahnsinn.

Diese Art wie er es bereits zum dritten Mal geschafft hat, ist für mich wirklich ein Zeichen von Talent. Wie vorausschauend er bei seinen Büchern denkt, ist toll. Drvenkar ist meines Erachtens niemand der einfach losschreibt, sondern der weiß, wo seine Geschichte hingehen soll.

Auch wieder sehr gut dargestellt sind seine Perspektivwechsel, die er einbringt, wären da nur nicht manch fiese Cliffhanger am Ende eines Kapitels und ich muss zugeben ich habe einige Mal vorgeblättert, wann es mit diesem Charakter denn weitergeht.

 

Besonders in Erinnerung bleiben mir bei diesem Buch die Charaktere, das Ende und vor allem die Dramatik der verschiedenen Existenzen.

 

Kleine Abzüge bekommt das Buch von mir wegen der anfänglichen Schwierigkeiten in dieses Buch zu finden, denn ich glaube einige Leser, die solche verwirrenden Anfänge nicht gewohnt sind, legen dieses Buch beiseite und wissen gar nicht was sie verpassen. Minimale Längen hätten für mich gerne noch gegen ein wenig mehr Action ausgetauscht werden können, dann wäre dieses Buch perfekt gewesen.

 

Bedeutendstes Zitat für mich

„Wenn dir etwas sehr am Herzen liegt, dann darfst du es nicht hergeben, denn was immer es ist, dein Herz wird es vermissen.“ (S. 165)

 

Fazit

Auch mein drittes Buch von Zoran Drvenkar konnte mich fesseln und abschließend begeistern und glücklich stimmen.

Der Mann hat es einfach drauf und ja ich werde mich zeitnah auf die Suche nach einem weiteren Werk machen.

Bisher habe ich seine Bücher immer mit anderen Bloggern und Bloggerinnen gelesen und ich glaube dieser Autor und seine Bücher sind perfekt für LR geeignet, denn durch den regen Austausch verinnerlicht man die Storys viel besser.

Like Reblog Comment
review 2015-03-02 17:39
Wie EIS und FEUER...
After passion: AFTER 1 - Roman - Anna Todd,Corinna Vierkant-Enßlin,Julia Walther

Inhaltsangabe

Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

(Quelle:Heyne Verlag)

 

Bewertung

Ich habe hier ganz fest mit einer Erotikreihe gerechnet, jedoch ist es für mich eher ein Jugendroman mit prickelnden Zügen. Ich finde es gar nicht schlimm, Tessa ist junge 18 Jahre alt und wäre hier rein das Thema Sex angesprochen wurden, hätte es einfach nicht gepasst.

Wie eben erwähnt ist Tessa die Protagonistin und ihr Gegenpart bildet Hardin, der denk ich ein, zwei Jahre älter ist. Gegenpart betone ich extra, denn die beiden sind das gesamte Buch über wie…

Tag und Nacht,

Dynamik und Statik,

wie EIS und FEUER!

 

Zum einen reizt dieser Aspekt unheimlich, denn wie heißt es so gut „was sich neckt, das liebt sich“ oder „Gegensätze ziehen sich an“. Hier passen beide Aussagen total. Anna Todd wählte für ihr Buch die strebsame, unauffällige, ruhige und vergebene Einzelgängerin Tessa und den geheimnisvollen, tätowierten, lederjackentragenden, rebellischen Draufgänger Hardin. Zu Beginn schlug ich mich natürlich auf die Hardin Seite und dachte nur „gibt es wirklich noch solche „verklemmten“ Mädchen wie Tessa?“, doch nach und nach wurde Hardin für mich ein Rätsel, denn er tat immer wieder Sachen, bei denen ich dachte, das kann doch jetzt nicht sein Ernst sein. Auslöser meiner Wut waren meist Alkohol, Gewalt oder andere Mädchen! Männer!!!

Und dieser Aspekt verspricht im Buch ein Hin und Her, was es auf jeden Fall nicht langweilig werden lässt.

 

Als wenn Tessa und Hardin nicht genug mit sich selbst zu tun hätten, geraten beide immer wieder mit einem ihrer Elternteile zusammen. Ich fand beide Familiengeschichten sehr interessant und es lockerte immer wieder auf.

Und auch das Thema Freundschaft bzw. Cliquenzusammengehörigkeit/ Cliquenangehörigkeit spielen in diesem Buch eine sehr wichtige Rolle.

 

Auf jeden Fall positiv erwähnen möchte ich den Schreibstil und den sich daraus ergebenen Lesefluss. Die ersten 100 Seiten waren der Wahnsinn, kurze Kapitel, spannende Situationen und man wollte nicht mehr aufhören.

 

Am Ende stand ich da und war selbst hin und hergerissen. Auf wessen Seite ich am Ende des 1. Bandes stehe ist absolut klar, aber ein wenig zerrte es auch am Herzen.

 

Kleine Abzüge gab es aufgrund der relativ vielen Charaktere, die jedoch noch so leicht im Hintergrund geblieben sind und aufgrund des doch recht jugendlichen Reagierens der beiden Prota’s. Aber hey, das war Band 1 von 4. Die Charaktere können wachsen und irgendwann wird man ja bekanntlich reifer und auch von der Story erwarte ich noch so Einiges, denn es ist noch lange nicht alles geklärt.

 

Der April und Band 2 können kommen!

 

Fazit

Ein zerreißender Jugendroman, der mit dem Leser eine Reise in die eigene Jugendzeit unternimmt. Ich habe gerne zurückgedacht, aber ich war Tessa nie annähernd ähnlich und außerdem bin ich nie einem so komplizierten Typen wie Hardin gegegnet, Gott sei Dank!^^

Alle denen ein 700 Seiten Jugend-Erotik-Roman Angst macht, es kommt einen vor wie 400 Seiten, also ran! Ich spreche eine Leseempfehlung aus und hoffe mit Band 2 auf eine Steigerung, sodass bei Band 4 dann 5 Sterne rauskommen.

Like Reblog Comment
review 2015-02-28 15:20
Die Geschichte einer ganz besonderen Stadt
Brennen muss Salem - Stephen King,Silvia Morawetz,Peter Robert

Inhaltsangabe

Ben Mears kehrt nach Salem’s Lot zurück und interessiert sich dort für das Marsten-Haus. Von diesem Haus geht eine unheimliche Kraft aus, und bald zeigt sich, wer in Salem’s Lot sein Unwesen treibt: ein Vampir. Ben wagt es mit einigen Helfern – darunter ein alter Mann, eine junge Frau und ein Kind –, den Kampf gegen die Macht des Bösen aufzunehmen. Doch dieses Wagnis kostet furchtbare Opfer.

(Quelle: Heyne)

 

Bewertung

Tolles Cover und ich war mega gespannt auf diese Geschichte, denn Vampire konnten mich bisher noch nicht wirklich überzeugen.

 

Das Buch legte einen guten Start hin. Als wir Ben kennen lernen, wie er auf die Reise in seine Heimatstadt Salem’s Lot ist. Nachdem er seine Frau verloren hat, zieht es ihn wieder dorthin, um an einem neuen Buch zu schreiben, und ja, Ben ist Schriftsteller. Und dann lernen wir das Marsten-Haus kennen. Ein Haus, welches Ben mit einer schrecklichen Kindheitserinnerung verbindet, es ihn jedoch nach wie vor magisch anzieht und nach und nach erfahren wir, dass sein sich sein neues Buch irgendwie um dieses Haus drehen soll. Aufgrund des Klappentextes wusste ich natürlich, dass da bald noch ein Vampir ins Spiel kommt, aber zunächst hat mich dieses gruselige Haus irgendwie mehr in seinen Bann gezogen.

Je mehr Seiten ich umblätterte, umso mehr Abstand nahm King von dem Haus und deren Geschichte, leider!

 

Plötzlich überrollte mich ein Schwall an Charakteren bzw. Namen und ich muss sagen, ich habe sonst keine Probleme damit, aber hier war ich zunächst total überfordert und wenn mich im Nachhinein jemand nach den Personen fragen würde, würde mir wahrscheinlich nur ein Drittel einfallen. Es war einfach zu viel!

Und durch die Vorstellung sämtlicher Bewohner von Salem’s Lot kamen für mich die ersten Längen Zustande.

 

Trotz der Vielfalt an Personen wurde ich mit so keiner wirklich warm. Ich weiß nicht, ob es wirklich daran lag, dass es zu viele waren und das tiefere Eingehen auf manche mir gefehlt hat, oder ob es einfach nicht meine Charaktere waren. Ganz seltsam und unnötig fand ich die plötzliche Liebelei zwischen Ben und seiner Bekanntschaft Susan. Passte nicht.

 

Im Verlauf des Buches kehren dann 2 unbekannte Männer in Salem’s Lot ein und bringen ganz schön Unruhe in die Stadt, denn mit ihrem Auftauchen sterben nach und nach immer mehr Bewohner auf seltsame Weise…

 

Schnell haben Ben und seine neugewonnenen Bekannten eine Ahnung und gehen dieser nach und bald sind sie in einem Strudel gefangen, aus dem nicht alle lebend herauskommen, denn der Vampir kennt keine Gnade.

 

Das Ende konnte mich wie der Anfang überzeugen und dann macht der Titel dem Buch noch alle Ehre. Dieser Ausgang machte wirklich einiges wieder wett.

 

Zudem glänzt diese Auflage nicht nur mit der Geschichte um „Brennen muss Salem“, sondern sie beinhaltet 2 weitere Kurzgeschichten von Stephen King, natürlich im Zusammenhang mit der Hauptstory und einen Abschnitt mit gestrichenen Szenen.

Die erste Kurzgeschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Zweitere leider nicht, es wurde zu lange um den heißen Brei geredet.

Die gestrichenen Szenen waren dann ein schönes Highlight zum Schluss, denn es ist schon unheimlich interessant, was alles so zusätzlich im Originalmanuskript stand, was jedoch dann gestrichen wurde. Man durchlebte sozusagen am Ende noch einmal das gesamte Buch, was wirklich toll war.

 

Fazit

Ein solider King meiner Meinung nach. Im Großen und Ganzen ein gutes Buch. Ich war leider zu sehr versessen auf dieses Haus und die Story um die Vampire hat mich dann wirklich nicht umgehauen.

Für alle King Fans und Vampirliebhaber ist es aber auf jeden Fall ein Buch, welches sich zu lesen lohnt!

 

Like Reblog Comment
review 2015-02-18 20:32
Im siebten Jesse-Himmel
Lost in you. Süßes Verlangen: Erotischer Roman - Jodi Ellen Malpas,Andrea Fischer

Inhaltsangabe

Aus Angst, sich selbst zu verlieren, verlässt Ava den attraktiven Jesse. Zu heftig sind seine temperamentvollen Ausbrüche, zu beängstigend ist seine dunkle Vergangenheit. Verletzt von seiner Unaufrichtigkeit zieht sich Ava zurück, aber mit jeder Stunde, die sie ohne ihren Liebhaber verbringt, wächst ihre Sehnsucht. Als Ava erfährt, wie sehr die Trennung auch Jesse mitnimmt, stimmt sie einem Treffen zu und lässt sich erneut auf eine leidenschaftliche Affäre mit ihm ein. Dieses Mal allerdings ist Ava entschlossen, die Wahrheit hinter Jesses grenzenlosem Verlangen nach ihr herauszufinden. Selbst wenn es für sie bedeutet, in Jesses berüchtigtes Herrenhaus zurückzukehren. Doch genau dort will Jesse Ava haben – hautnah und ganz nach seinem Willen …

(Quelle: Goldmann)

 

Bewertung

Um nicht zu spoilern werde ich nur das Allerwichtigste kundgeben.

 

Band 1 hat mir ja schon wirklich gut gefallen, aber eher wegen der Story, als wegen dem Sex im Buch. Genauso geht es mir mit Band 2 auch. Jodi Ellen Malpas erschafft hier wirklich eine grandiose Reihe.

 

Absolute Vorteile dieser Reihe

Die Charaktere werden einfach toll dargestellt und harmonieren in der Geschichte wahnsinnig gut. Auch nach dem zweiten Band kann ich mich weder für Ava, noch für Jesse als Liebling entscheiden. Die Autorin zerrt uns da immer wieder hin und her. Auch die Nebencharaktere sind ein Highlight, egal ob Jesse’s Butler oder Ava’s beste Freundin, es passt einfach!

 

Die Idee zur Story gefällt mir nach wie vor super. Ein Hotelbesitzer mit ganz prekären Geheimnissen und eine aufsteigende Innenarchitektin, die nach und nach in Jesse’s Sog hineingezogen wird. Wie die Autorin und in diese Geschichte eintauchen lässt, ist bemerkenswert. Das Tempo, der Schreibstil, es ist alles sehr gut gewählt.

 

Emotionen spielen für mich gerade in Band 2 eine riesengroße Rolle! Wie schafft es eine Autorin mich in den verschiedensten Richtungen so extrem starke und deutliche Emotionen hervorzurufen? Ich habe gelitten und fast geweint, ich war wütend, dass ich am liebsten geschrien hätte und für mich am interessantesten, ich war eifersüchtig und das aufs Übelste. Mein Herz raste, mein Puls war glaub ich unmessbar, einfach wow!

 

Der einzige Minuspunkt dieses Buch bleibt der Sex. Die Erotik und auch der Spaß kommen nicht zu kurz, aber es ist so hervorsehbar, an manchen Stellen unangebracht und manchmal auch zu lang und detailliert beschrieben.

 

In Bezug auf Band 1 geht hier einfach die Post ab! Man hat die erste Offenbarung gerade verdaut, wird man schon mit dem nächsten „das kann doch jetzt nicht wahr sein“ konfrontiert. Eine wirklich gelungene Fortsetzung.

Wie ich mich im kommenden Monat auf die Erscheinung von Band 3 freue!!! <3

 

Fazit

Ich bin im siebten Jesse-Himmel!

Dieses Buch toppt Band 1 auf jeden Fall. Die Story von Ava und Jesse wird einfach fantastisch, spannend und herzergreifend weitererzählt.

 Die volle Punktzahl gibt es lediglich nicht, weil ich mir mit Band 3 (im März) ein 5 Sterne Buch wünsche.

 

Like Reblog Comment
review 2015-02-09 20:22
Ein Buch, welches mich fast sprachlos zurücklässt
Das Vermächtnis der Montignacs: Roman - John Boyne

Inhaltsangabe

London, 1936. Owen Montignac ist attraktiv, charismatisch und aus gutem Hause. Doch er hat ein Geheimnis, das ihn bei der Verlesung des Testaments eines unlängst verstorbenen Onkels beinahe verzweifeln lässt. Denn er wird darin nicht berücksichtigt. Die Allein­erbin ist seine schöne Cousine Stella, zu der er eine etwas spezielle Beziehung hat – und so ersinnt Owen einen teuflischen Plan …

(Quelle: Piper)

 

Bewertung

Die Frage, die sich mir aus diesem Buch ergibt, ist:

„Zu was wären wir alles in der Lage, wenn uns eine Unmenge von Geld sicher ist, und wir am Ende doch falsch liegen und alles verlieren?“

Und genau diese Antwort gibt uns dieses Buch von John Boyne.

 

Ich war so gespannt auf mein nächstes Buch von John Boyne, wobei mich der Klappentext zunächst nicht zu hundert Prozent angesprochen hat. Aber schon kurz nach den ersten Seiten, war mir klar, dieses Buch und die Geschichte, die es erzählt wird wieder ein Hit.

John Boyne erzählt uns die Geschichte von Owen Montignac. Er ist der Neffe des reichen Peter Montignac, der kürzlich an Herzversagen verstirbt. Für Owen ist klar, dass er das Erbe bekommen wird. Zwar hat Peter Montignac noch eine Tochter, Stella, aber das Familienerbe ist nach Tradition bisher nur an männliche Nachkommen weitergegeben worden. Für Owen ist genau dieses Erbe die Erlösung, denn er steckt bis zum Hals in Spielschulden und muss diese dringend begleichen, um seinen eigenen Kopf zu retten. Doch dann kommt alles ganz anders…und Stella erbt ALLES und Owen geht leer aus.

 

Um seinen Hals aus der Schlinge zu retten, muss er dringend Geld machen. Mit einem illegalen Geschäft fängt alles an, doch dann schmiedet er einen teuflischen Plan und ist versucht mehrere Menschenleben zu zerstören.

 

Neben Owen’s Geschichte bringt Boyne noch einige andere Themen an, wobei mich jedes Einzelne absolut mitreißen und fesseln konnte:

- König Edward VIII. soll den Thron verlassen, weil er eine Amerikanerin liebt

- Roderick Bentley entscheidet als Richter über Leben und Tod und plötzlich steht er selbst im Konflikt mit seiner Familie und dem Gesetz

- und dann ist da noch dieses Geheimnis von Owen und seiner Cousine Stella

 

Hinter den Charakter Owen konnte ich bis zuletzt nicht ganz blicken, einerseits wird er als gestandener, selbstbewusster Mann dargestellt, der in jungen Jahren stark verletzt wurde und dann gerät er plötzlich in diesen Strudel der Verderbnis, der sein Ich völlig zu verändern scheint. Besonders bewegend und erschreckend ist hier, was Owen durch diesen Strudel alles mit sich reißt!

 

Wow, einfach nur Wow!

Boyne hat hier wieder ein Meisterwerk erschaffen. Das Buch glänzt hinsichtlich seiner Idee, seiner behandelnden Themen, seiner Einblicke in die Schattenseite verschiedenster Charaktere im Buch und natürlich wegen des Schreibstils. Mit diesem hat John Boyne mich wirklich für sich vereinnahmt und ich zähle ich deshalb zu einen meiner Lieblingsautoren!

 

Trotzdem ich das Wort Meisterwerk verwendet habe, gebe ich dem Buch nicht die volle Punktzahl. Es bleiben ein paar Dinge ungesagt, deren Erwähnung ich mir unheimlich gewünscht hätte, meist in Bezug auf Geheimnisse. Nun stehe ich da und frage mich, wie diese und jene Person auf dies und das reagiert hätte. Und auch mit dem Ende an sich hätte ich nie gerechnet und ich fand es ein wenig zu dramatisch und auch irgendwie zu egoistisch. Aber mehr verrate ich nun wirklich nicht.

 

Fazit

Ein Buch, welches mitreißt, fesselt und nach dem man einfach mehr von John Boyne will. Er spricht hier Themen an, die vor allem in Hinsicht auf das gesellschaftliche Leben viel zum Nachdenken anregen.

Nehmt euch unbedingt ein Buch von Boyne in die Hand, ich lege fast meine Hand ins Feuer, dass ihr nicht enttäuscht werden.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?