logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: sandrone-dazieri
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-09-22 04:00
Filled with twists and turns!
Kill the Father: A Novel - Sandrone Dazieri

This was one of the better thriller/mystery novels I have read so far this year. Wow. It was well written, filled with lots of twists and turns and the way everything is tied together is fantastic and makes the writing flow to keep you engaged and the pages turning.

 

The characters speak for themselves. They’re heavily flawed and are dealing with horrible pasts. I like both of them and Dante and Colomba do make a great team. Dante certainly has his quirks and his mannerisms due to his being a previous kidnapping victim. It feels like they certainly complement each other and they have an amazing chemistry when working together. They’re both very strong characters, no doubt.

 

If any of you have read The Monster’s Daughter by Michelle Pretorius I found some similarities between Colomba and Alet in the fact they both don’t take crap and go beyond their limits to solve things and they’re certainly not afraid to take a swing or kick to make their point across (Colomba has a good share of that throughout the book)

 

The plot was really good and what I really enjoyed reading the most was the way everything was seamless and how it was put together. Everything that happened to Colomba and Dante was related and well explained. The explanation as to the origins of Colomba’s situation was very well done! I enjoyed that aspect of the plot. The only thing is, the book is rather long and the plot a bit on the slow side but it’s nevertheless a great read and going through the twists and turns was completely worth it.

 

And yes, there’s a cliffhanger ending. I can’t wait to read the second one.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-02-01 18:50
January 2017 Round Up!
Vision Vol. 2: Little Better Than a Beast - Tom King,Michael Walsh
American Vampire Vol. 3 by Snyder, Scott (2012) Paperback - Scott Snyder
Infernal Parade - Clive Barker,Bob Eggleton
Ubo - Steve Rasnic Tem
Incognito - Ed Brubaker,Sean Phillips
Dominoes - John Boden,K. Allen Wood
Desperation Road - Michael Farris Smith
Little Heaven: A Novel - Nick Cutter
The Walking Dead, Compendium 2 - Charlie Adlard,Robert Kirkman
Kill the Father: A Novel - Sandrone Dazieri

 

Now that Booklikes is working properly again, I am SO pleased to return to posting monthly round ups!

 

 

I read a total of 17 books this month:

 

6 Graphic Novels:

 

The Vision: Volume 2 Little Better Than A Beast

American Vampire Volume 3

The Walking Dead Compendiums 1 & 2

Incognito by Ed Brubaker and Sean Phillips

Fatale by Ed Brubaker and Sean Phillips

 

Audio Books

 

The Call of the Wild by Jack London

Darkness Wakes by Tim Waggoner 

Mongrels by Stephen Graham Jones

The Raven Boys by Maggie Stiefvater

 

E-ARCS

 

Infernal Parade by Clive Barker

Ubo by Steve Rasnic Tem

Kill the Father by Sandrone Dazieri

Desperation Road by Michael Farris Smith

Little Heaven by Nick Cutter

Fatal by John Lescroart

 

Random Books

 

Dominoes by John Boden

 

 

Challenges:

 

Horror Aficionados Mount TBR Challenge

Goal: Read 40 books that I already own over the course of 2017

 

January Books towards goal: 1 (Dominoes)

 

Coolthulhu Crew 2017 Challenge

Goal: Read Horror Books!

 

 

January Books Read for Challenge: 5

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-01-20 14:54
Kill the Father by Sandrone Dazieri
Kill the Father: A Novel - Sandrone Dazieri

 

Kill the Father was an exciting thriller featuring two of the most memorable characters I've come across in years!

 

Deputy Captain Columba Caselli is recovering from a horrible bombing when her superior requests she look into a kidnapping case, even though she is still officially on leave. Dante Torre is a man still recovering from his boyhood kidnapping and subsequent 11 year incarceration by a man known only as "The Father." That's all I'm going to say about the plot.

 

These characters were so vividly drawn I can easily picture them right now-Dante with his endless coffee and cigarettes and Columba with her piercing green eyes and often sarcastic attitude. Together they are both damaged, but stronger because of it, and because of each other.

 

The pacing was mostly fast and there are lots of surprises, twists and turns, but I do feel that the book was just a tad too long. However, I never lost interest and in fact, I read the last 30% in one straight shot, because there was just no good place to stop-I had to see what happened. I was NOT disappointed!

 

Kill the Father was my first experience with author Sandrone Dazieri, but I hope it will not be my last. I just finished this book and I'm already missing Columba and Dante-so please, Mr. Dazieri, bring them back for another thriller!

 

Highly recommended for fans of thrillers and mysteries!

 

Kill the Father is now available here. Kill the Father

 

*Thank you NetGalley and Scribner for the e-ARC of this book in exchange for my honest feedback. This is it!*

Like Reblog Comment
review 2015-12-22 16:27
In der Finsternis
In der Finsternis: 3 CDs - Claudia Franz,Jürgen Holdorf,Sandrone Dazieri

Dante Torre kann Menschen lesen. Das kann er, weil er seiner Ansicht nach nicht zu ihnen gehört. Er sieht sich als Außenstehender, als Beobachter, weil er es nie geschafft hat, sich voll und ganz in die Gesellschaft zu integrieren. Denn Dante Torre war gefangen. 11 Jahre von seiner Kindheit an bis in die Jugend hinein, hat er abgeschottet in einem Silo verbracht. Und jetzt werden auf einmal wieder Kinder entführt …

Der Autor greift eine interessante Idee auf. Wie entwickelt sich ein Mensch, der fast seine ganze Kindheit und Jugend eingesperrt und in den Fängen eines psychopathischen Entführers verbracht hat? Wie wird dieses Trauma verarbeitet? Wie fügt sich dieser Mensch in das soziale Leben ein? Und wer ist diese Person als Erwachsener?

Dieser Mensch heißt Dante Torre. Dem Protagonisten Dante Torre war es nicht vergönnt, in einer Familie, in einem Elternhaus und im Rahmen eines „normalen“ Umfelds aufzuwachsen. Dante Torre ist dieser Mensch, der im Silo großgezogen wurde, seinen Peiniger als „Vater“ bezeichnet und Jahre nach dem Martyrium außerhalb der Gesellschaft lebt. Gleichzeitig   mit dieser traurigen Existenz, hat es Dante allerdings geschafft, das einzig Positive daraus zu gewinnen. Denn durch seine Ausgrenzung, kann er Menschen lesen, sie einschätzen und kleinste Verhaltensweisen deuten. Und diese Gabe hat er zum Beruf gemacht.

Als sich in Rom wieder ein Entführungsfall ereignet, wird Dante von der Polizei als Berater beauftragt und damit nimmt sich ein etwas chaotisch-amüsantes Ermittlerteam des Falles an.

Vertreterin der Polizei ist Colomba Caselli, die selbst ein Trauma zu verarbeiten hat und nicht so recht weiß, warum sie sich mit diesem Fall und Dante beschäftigen soll. Aber ihrem Vorgesetzten zuliebe, nimmt sie sich gemeinsam mit Dante des entführten Kindes an.

Für mich liegt in dem außergewöhnlichen Ermittlerteam der Reiz dieses Thrillers. Beide sind so richtig traumatisiert und haben eigentlich schon genug mit sich selbst zutun. Dante hält es nicht in geschlossenen Räumen aus, Colomba neigt zu Panikattacken, aber irgendwie schaffen sie es doch, gemeinsam voranzukommen. Es kam mir fast so vor, als ob sich ein Blinder und ein Tauber gegenseitig stützen, obwohl beide sogar noch einen Fuß in Gips haben.

Die Handlung selbst war gut ausgearbeitet und es war spannend, den Hintergründen auf den Grund zu gehen. Hier gibt es viele verschiedene Handlungsstränge. Man schwenkt zurück in Dantes Zeit in seinem Kindheitsverlies, beobachtet den Polizeiapparat bei der Arbeit oder darf sich in allen - auch blutigen - Einzelheiten eine Explosion in einem Restaurant schildern lassen. Insgesamt fand ich den Aufbau nicht wirklich rasant, dafür aber sehr fesselnd erzählt und mit interessanten Einblicken gespickt.

Die Auflösung bzw. die Hintergründe des Falles habe ich persönlich als sehr konstruiert empfunden. Hier muss ich allerdings einräumen, dass die Ansatzpunkte des Autors im Grunde auf wahren Ereignissen beruhen und vielleicht gar nicht mal so sehr an den Haaren herbeigezogen sind.

„In der Finsternis“ ließ mich keinesfalls im Dunkeln stehen. Durch die Protagonisten wird man als Leser hineingezogen, leidet mit ihnen, ist mut- und ratlos und man gibt trotzdem nicht auf. 

Meiner Meinung nach ist es ein bemerkenswerter Thriller, mit einem höchst erstaunlichen Ermittlerteam, der einem zusätzlich noch die Vorgehensweise des italienischen Polizeiapparats näher bringt, und damit eindeutig als empfehlenswert bezeichnet werden kann.

 

© NiWa

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
review 2015-11-22 00:00
In der Finsternis: Thriller
In der Finsternis: Thriller - Sandrone Dazieri,Claudia Franz Das ist das erste mal, dass mir in einem Buch kein einziger Hauptcharakter sympathisch ist.

Außerdem muss ich zugeben, dass ich auch mit den italienischen Namen, Orten usw nichts anfangen kann.
Wie bei den skandinavischen Sachen auch, sind auch italienische nicht mein Fall.

Bleibe bei den amerikanischen Thrillern.
More posts
Your Dashboard view:
Need help?