logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: siegfried-langer
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2015-10-08 00:00
Nachschlag - Ich bin dein Herr und Mörder
Nachschlag - Ich bin dein Herr und Mörder - Siegfried Langer Kurzbeschreibung:



Ole Tänzer Eigentlich wollte Björn Tänzer einen ruhigen, gemütlichen Angelurlaub antreten, da erfährt er, dass sein Bruder Ole spurlos verschwunden ist. Von der Polizei als ein Fall von vielen abgetan, macht sich Björn auf nach Berlin, um auf eigene Faust nach seinem Bruder zu suchen. Dabei taucht er immer tiefer in das geheim gehaltene Privatleben seines verschlossenen Bruders ein und verstrickt sich schließlich selbst in der abgründigen SM-Szene der Hauptstadt. Bald schon wird ihm klar: Süchtig nach immer extremeren Kicks hat Ole nicht nur mit dem Feuer gespielt, sondern zudem Öl hineingegossen. Ein gnadenloser Wettkampf gegen die Zeit beginnt. Kann Björn seinen Bruder finden und retten?

Autor:

Siegfried Langer wurde 1966 in Memmingen geboren und ist 2014 - nach 18 Jahren in Berlin - wieder in seine Heimatstadt zurückgekehrt.

Meine Meinung:

Bei Nachschlag – Ich bin dein Herr und Mörder handelt es sich um ein SM Thriller von Ole Tänzer. Hinter diesen Namen steckt der Autor Siegfried Langer.

Vielen Dank an dieser Stelle für die Übersendung eines Rezensionsexemplars.

Der Protagonist Ole Tänzer meldet sich zum Geburtstag seiner Mutter nicht. Da es sonst nicht seine Art ist, versucht sie ihn zu erreichen. Doch sie bekommt ihn nichts ans Telefon. So bittet sie ihren weiteren Sohn Björn darum das er nach Berlin fährt und sich dort auf die Suche nach seinem Bruder macht. Björn der eigentlich am nächsten Tag in den Angelurlaub fahren wollte, gibt nach und begibt sich somit auf den Weg nach Berlin.

Dort angekommen, lernt er seinen Bruders „Freundin“ Ulli kennen. Björn erfährt immer mehr über seinen Bruder und glaubt ihn kaum zu kennen. Er kann es nicht glauben das sein Bruder in der SM-Szene zugange ist. Auf der Suche nach Ole, gerät Björn immer mehr und tiefer in die SM-Szene. Von Ole fehlt jedoch weiterhin jede Spur. Eine Leiche wurde gefunden. Handelt es sich hier um Ole?

An dieser Stelle möchte ich aufhören um nicht zu viel zu verraten.

Die Kapitel wurden abwechselnd aus der Sicht zwischen Ole und Björn erzählt. Die Erzählungen der beiden Brüder gingen nahtlos ineinander über.

Der Schreibstil war auch einfach zu lesen. Da das Buch auch nicht ganz so viele Seiten hatte, war man hier auch relativ schnell durch. Die Charaktere wurden meiner Meinung nach ebenfalls gut ausgearbeitet. Mit dem Thema SM kenn ich mich nicht so aus, daher war es schon etwas krass zu lesen was so manches praktiziert wird und was es für Wünsche geben kann. Es wurde hier in keiner Weise etwas pornografisches geschrieben, sondern nur wie ein Sklave, in dem Fall Ole, einen Meister sucht, der seine immer extremeren Fantasien erfüllen kann. Der Thrilleranteil war sehr gut vertreten.

Auch hat es mich gefreut das das Buch an einen Schauplatz in meiner Nähe gespielt hat. Ganz allgemein spielte das Buch zum Großteil in Berlin. Da Björn oder auch Ole jedoch auch ein paar andere Orte besuchte, wurden diese auch kurz beschrieben.

Leider hat mir am Schluss etwas gefehlt. Irgendwie war das Ganze zu schnell vorbei. Genauer möchte ich hier nicht drauf eingehen, sonst würde man den Ausgang der Story verraten. Ansonsten war es super zu lesen und die Spannung war vorhanden.

Daher bekommt Nachschlag von mir 4 Sterne.
Like Reblog Comment
review 2015-03-14 10:56
Super!!!
Vergelte! - Siegfried Langer

Da ich auf dieses Buch schon eine ganze Weile gewartet habe, konnte ich es kaum erwarten endlich loszulegen. Wie man es von dem Autoren gewohnt ist, war ich sofort mitten im Geschehen und vor allem liest sich das Buch wunderbar leicht und flüssig, ich habe es an einem Tag ausgelesen. Alles beginnt mit dem Mord an Herrn Weiß und Niklas Steg ermittelt wieder. Parallel liest man noch über andere "Fälle" aber man kommt nicht durchenander und versucht sofort die Zusammenhänge zu finden. Obwohl man relativ schnell weiß wer der Täter ist, schadet es der Spannung nicht, denn gefesselt ist man bis zum Schluss. Ich fand auch toll das wieder die "alten" Protagonisten wie z.B Frau Schimmelpfeng hin und wieder auftauchten, da fühlt man sich gleich wieder zu Hause. Auch bin ich gespannt wie das ganze zwischen Niklas und Sabrina weitergeht, die beiden sind mir richtig ans Herz gewachsen. Ich kann das Buch nur empfehlen. Lockerleichter Schreibstil und genügend Drehungen und Wendungen wie es bei einem Thriller sein muss, kein Wirrwarr oder Durcheinander und für genug Spannung und Gänsehaut wurde auch bei diesem Buch wieder gesorgt! Klasse!

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2014-07-02 00:00
Leide!
Leide! - Siegfried Langer Das war mein erstes Buch von Siegfried Langer, aber bestimmt nicht mein letztes - es hat mir sehr gut gefallen!

Die Art der Handlung und der Spannungslevel sind für mich irgendwo zwischen Krimi und Thriller angesiedelt. Ja, es gibt blutige, grausame, sogar eklige Szenen, aber doch eher wenige - was für mich völlig ok ist; meiner Meinung nach ist Hochspannung nicht zwingend mit Schockfaktor verbunden! Für mich lag der Reiz hauptsächlich in der Art und Weise, wie die Verbrechen aufgeklärt werden. Das Buch springt hin und her zwischen Zeiten, Orten und Protagonisten, und so ergeben manche Dinge erst im Rückblick wirklich Sinn. Erst war ich ein wenig skeptisch, ob das auf Dauer nicht zu verwirrend werden würde! Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und fand danach sogar sehr originell und spannend, wie jedes kurze Kapitel dem Leser ein weiteres Puzzleteilchen in die Hand gibt, aus dem er nach und nach das Gesamtbild zusammensetzen kann.

Eine Sache, die erst am Ende ausdrücklich aufgeklärt wird, habe ich zwar schon eine Weile vorher vermutet. Aber es blieb meiner Meinung nach dennoch weiter spannend, weil man ja nicht nur wissen will, warum die Dinge so geschehen sind, sondern vor allem auch, ob die "Guten" siegen werden - und falls ja, wie sie das anstellen.

Der Klappentext verspricht liebenswert-skurille Figuren, und davon gibt es hier definitiv einige! Da haben wir zum Beispiel Kommissar Niklas Steg, der gerade erst an seine neue Dienststelle versetzt wurde und dort einen ermordeten Kollegen ersetzt - und dann wird schon an seinem ersten Tag eine Leiche mit gespaltenem Schädel gefunden... Wobei er sich zuhause quasi nebenher noch um seinen kranken Vater und seine demente Mutter kümmern muss, die ihm jeden Morgen ein Pausenbrot für die Schule packt.

Niklas kam mir vor wie ein intelligenter, kompetenter Ermittler, der auch mal um die Ecke denken kann. Allerdings hätte ich gerne noch mehr aus seiner Sicht über die Ermittlungen gelesen! Er ist definitiv ein Charakter, über den ich weitere Bücher lesen würde.

Die zweite "Hauptrolle" spielt Sabrina Lampe, die wenig erfolgreiche Privatdetektivin, die immer noch nicht verwunden hat, dass sie einen lausigen Zentimeter zu klein war für eine Karriere bei der Polizei. Sie ist Mutter einer blind verliebten Teenager-Tochter und tut ihr Bestes, deren fructanen Öko-Freund zu vergraulen, bevor die Beiden zusammen in der Kiste landen. Aus Mangel an lukrativen Aufträgen ist sie gezwungen, den Auftrag der unerträglichen Nachbarin Frau Schimmelpfeng anzunehmen, deren verschwundenen Neffen ausfindig zu machen. (Frau Schimmelpfeng wäre übrigens ein gefundes Fressen für eine Doku-Soap auf irgendeinem Privatsender.) Aber das stellt sich als weit schwieriger heraus, als erwartet, und sein Verschwinden ist nur die Spitze des Eisbergs in einer Geschichte voller Hass, Neid, Verrat, Gewalt, Verzweiflung und Verblendung.

Sabrinas trockener, sarkastischer, böser Humor hat mich schnell überzeugt und war dann für mich ein echtes Highlight des Buches. Überhaupt ist sie eine Frau, die voller Überraschungen steckt - zum Beispiel entspannt sie sich am Liebsten zu Rammstein und den Toten Hosen, und das auf Maximallautstärke.

Dann gibt es noch den armen Rentner, dessen Hundedame die Leiche gefunden hat, den jungen Türken, der beim Ladendiebstahl erwischt wurde und sich seither als dilettantischer Drohbriefschreiber versucht, die Kollegin von Niklas, die unbekümmert neben einer total verstümmelten Leiche in ein Leberwurstbrot beißen kann, und und und. Und natürlich Sven, dem man im Prolog schon begegnet, in einem Rückblick in seine Kindheit. Da betätigt er sich gerade freudestrahlend als Tierquäler... Und wie jeder Krimileser weiß, ist das kein gutes Zeichen.

Sehr gut fand ich, dass sogar jeder Nebencharakter lebendig und echt wirkt, auch wenn wir ihm nur in einer kurzen Szene begegnen. Der Schreibstil ändert sozusagen seine Handschrift, je nachdem, aus wessen Sicht wir das Geschehen gerade erzählt bekommen. Dadurch, dass er sich nicht durchgehend immer gleich liest, gewinnt man noch viel mehr Gespür für den jeweiligen Charakter.

Überhaupt hat mir der Schreibstil gut gefallen. Er liest sich flüssig, aber dabei nicht zu glattgebügelt und farblos.

Fazit:
Vor allem die Charaktere haben diesen Thriller für mich zu einem Lesevernügen gemacht. Aus verschiedenen Sichtweisen setzt sich Kapitel für Kapitel eine abgründige Geschichte zusammen, in der auch der schwarze Humor nicht zu kurz kommt.
Like Reblog Comment
review 2014-01-27 15:46
Super!
Leide! - Siegfried Langer

Ich hab mich gefreut endlich wieder was neues von Siegfried Langer zu sehen und habe mir das ebook auch sofort geladen, seine anderen Bücher fand ich auch alles so toll. Ich bin auch diesmal nicht enttäuscht worden.

Ein kleiner Junge quält eine Fliege, ein Hund findet eine Leicheund ein Polizist beginnt in Berlin einen Neuanfang- so fängt das ganze an und man kann sich sofort in die Protagonisten hineinversetzen und denkt man ist mitten im Geschehen. Man liest hier einmal im Mai “was vorher geschah” und einmal im Juni und jeder Kapitel ist so spannend das man einfach nicht aufhören kann zu lesen. Ich fand super das ich hier hin und wieder auch mal laut lachen musste und ab und zu eine gute Prise Humor aufkommt, passte hier wunderbar. Die Charaktere, vor allem Lara, Sabrina und Niklas habe ich gleich ins Herz geschlossen, auch Frau Schimmelpfeng war echt witzig und alle haben super in die Story reingepasst, vor allem war hier auch wenn man den Täter im Prinzip kannte Spannung bis zum Schluss garantiert und ich hatte ziemlich oft ne Gänsehaut bekommen und war entsetzt über die Machenschaften der Täter. Ein cooles Ende das ich so nicht erwartet hätte hat die ganze Story komplett gemacht, ich für meinen Teil bin begeistert.

Like Reblog Comment
review 2013-02-17 00:00
Sterbenswort: Thriller
Sterbenswort - Siegfried Langer Meine Meinung:Nach einem Fehlgriff vor mehreren Tagen endlich wieder ein Buch welches es sich gelohnt hat zu lesen und zu kaufen. Ich habe es an einem Tag durchgelesen und konnte es nicht mehr weglegen. Man fängt die erste Seite an und ist sofort in der Story drin, ein lockerleichtes lesen durch das gesamte Buch. Ich fand toll das man keine komplizierten Stricke versuchen musste zu verknüpfen und die ganze Story trotzdem mega spannend und auch irgendwie real war. Ich habe zwar schon relativ zeitig in die “richtige Richtung” gedacht, trotzdem kamen für mich immer wieder Überraschungen und ich hatte auch echt oft Gänsehaut und dachte ich bin da echt mittendrin und hab voll mitgelitten. Je mehr sich das Buch dem Ende neigt umso größer wird auch das Herzklopfen, ich habe wirklich bis zum letzten Wort mitgefiebert. Die Story ist richtig gut durchdacht und logisch aufgebaut, immer wieder mal ne neue Wendung und hier hat man auch keine Angst das man etwas nicht mitbekommt oder nicht versteht. Einmal im “damals/neulich” und einmal im “heute” zu lesen hat mir sehr gut gefallen und war auch nicht verwirrend wie es in manchen anderen Büchern manchmal der Fall ist….man wollte einfach immer weiterlesen und ich war echt traurig das das Buch schon zuende war hätte sooo gern noch mehr davon gelesen. Klasse Buch kann ich nur weiterempfehlen!!
More posts
Your Dashboard view:
Need help?