logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: tania-del-rio
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-10-23 20:22
Eine Farm in Afrika
Jenseits von Afrika - Tania Blixen

1914 reist Tania alias Karen Blixen nach Kenia, wo sie eine Kaffeeplantage betreibt. Im Klassiker „Jenseits von Afrika“ schreibt die Autorin ihre Liebe nieder, die sie Land, Natur und Kultur Afrikas entgegenbringt.

 

„Jenseits von Afrika“ ist erstmals 1937 erschienen, hat zahlreiche Leser mit den Beschreibungen des schwarzen Kontinents gebannt und avancierte durch die Verfilmung mit Meryl Streep zum Must-Read der Weltliteratur.

 

Afrika ist für mich als Europäerin ein magisches Mysterium. Die prächtige Tierwelt, die Savanne durchzogen von fremdartigem Wild, Löwen und gefährliche Tiere, all das finde ich faszinierend und fesselnd. Ich war gespannt, wie es Tania Blixen in Kenia ergangen ist.

 

Bei diesem Buch handelt es sich um einen autobiographischen Roman, der wahrscheinlich nicht zu Hundertprozent der Realität entspricht. Wahr ist sicherlich, der Tatendrang, die feurige Lebenslust und der melancholische Blick, mit dem die Autorin von Afrika spricht.

 

Allein der erste Satz - der wohl der berühmteste Satz des Gesamtwerks der Autorin ist - offenbart dem Leser, dass er in jeder Hinsicht eine besondere Geschichte in den Händen hält:

 

„Ich hatte eine Farm in Afrika am Fuß der Ngong-Berge.“ (S. 7)

 

Damit allein war schon mein Interesse geweckt. Immerhin sind wir im Jahr 1914, Tania beziehungsweise Karen Blixen ist eine junge Frau, und sie hat eine Plantage in Kenia. Die Autorin hat mich damit beeindruckt, weil meiner Meinung nach damals wie heute ein enormes Maß an Courage zu dieser Lebenswahl einer Frau gehört.

 

Mit diesem Werk blickt man mit der Autorin auf ihre Jahre in Afrika zurück. Dabei hält man gar keinen Roman in den Händen, sondern es handelt sich eher um eine episodenhafte Erzählung ohne Spannungsbogen. Blixen hat ihre Erlebnisse, ihr Leben auf der Farm, in Kurzgeschichten und einigermaßen thematisch sortiert wie prosaisch formuliert zusammengefasst. Das Buch schwebt zwischen Bericht und Roman, und liest sich manchmal wie ein Kurzgeschichten-Sammelband.

 

Besonderen Raum nehmen die Einheimischen und die Natur ein. Dabei schildert die Autorin Sitten, Gebräuche und Erfahrungen mit Kikuyu und Massai. Begegnungen und ihr Zusammenleben sind packend erzählt. Blixen versucht, den Geist der Menschen zu fassen, zu erklären und lässt ihn in ihrem Buch auferstehen.

Begegnungen mit Tier und Natur sind ebenso faszinierend erzählt. Kenia schillert in prachtvollen Farben, ist ausgedörrt von der Trockenheit, fürchtet sich vor seinen Löwen und bietet herrliche Schauspiele.

 

Ausgespart werden private Details. Blixens Beziehungen - ihre Ehe sowie die berühmte Affäre mit Denys Finch - bleiben gänzlich unerwähnt. Nur mit entsprechenden Hintergrundwissen und Sinn für Details lassen sich Hinweise darauf finden.

 

Mit „Jenseits von Afrika“ hat Tania Blixen ihrer Liebe zu diesem Kontinent ein Denkmal gesetzt. Der melancholische Blick auf jene Jahre, die Erlebnisse und die fühlbar magische Stimmung lassen die Eindrücke lebendig werden, und ziehen den Leser mitten in das Afrika dieser Zeit hinein.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-02-18 21:04
Out Now
Death and Destruction on the Thames in London - Anthony Galvin

Disclaimer: I received a copy of this book via Netgalley courtesy of the publisher.

Gavin’s book presents the history of the Thames in terms of flooding, shipwrecks, and other issues. At times, one wonders about the use of the phrase “on the Thames”, there is a bit much on the Great Fire of London, some on terrorist attacks, and a bit on Jack the Ripper.

Yet, the book is good. There is a ton of detail here. Galvin includes a list and brief history of the bridges of London as well as a detailed look at the history of the famous London Bridge. There is a list of the hulks on the Thames as well. Galvin goes in depth about the river has influenced the law in regards to certain “crimes”, such as the policies put in place to help prevent suicides.

Additionally, Galvin includes information about various museums that have a more detailed story about places and events. It would be possible to use this book as a resource for a tour of the city.

Galvin’s writing style is chatty which makes him a pleasure to read. It is almost like he is walking alongside of you telling you the various stories. He covers the Tudor period as well as WWI quite well. The books is has several lesser known historical stories.

Highly recommend for those interested in London.

Like Reblog Comment
review 2019-02-09 19:28
Sap candy sounds like something a bully would yell at me
Warren the 13th and the Whispering Woods - Will Staehle,Tania del Rio

And thus continues what is possibly the slowest reading year I've experienced in a verrrrry long time. Since I really enjoyed the first book in the Warren the 13th series (and reviewed it a few weeks ago) I thought I'd be safe reading its sequel Warren the 13th and the Whispering Woods by Tania del Rio & Will Staehle. I was totally right. (Thank goodness for middle grade fiction when you're in a bit of a reading slump, ya'll.) After the events of the previous book, the hotel has become wildly popular as the world's only traveling hotel. However, trouble is brewing right around the corner in the Malwoods where the Witch Queen Calvina has decreed that she must have the hotel and its occupant Beatrice (remember she vanquishes witches). While Warren and his friends are unaware of the trouble brewing in their mists, Warren has set out on his own quest to find something to repair the hotel's control panel and lands himself in one mischief after another. (Ever heard of a snake oil salesman? How about one that literally sells snake oils that he procures himself?) Unforeseen dangers, new allies, scarier enemies (in larger numbers), and the resilience of a hotel manager pack the pages of this fun little book. Once again, I need to note that this book has amazing illustrations that I'd be more than happy to frame and put on the walls of my apartment. This is a really great series to use as a bedtime readaloud with a slightly older child because reading aloud isn't something you should stop once your child can read to themselves. #librarianrant2k19 10/10 for this sequel and I'm excited to continue with the third book Warren the 13th and the 13-Year Curse which is due out on March 26th of this year. 

 

 
In the Black Cauldron with Witch Queen Calvina.                [Source: Entertainment Weekly]

 

What's Up Next: Elfquest Archives: Volumes1-3 by Wendy & Richard Pini

 

What I'm Currently Reading: Strange Magic: An Essex Witch Museum Mystery by Syd Moore

Source: readingfortheheckofit.blogspot.com
Like Reblog Comment
review 2019-01-25 22:44
I slept for 12 hours and I'm still tired: A Librarian Story
Warren the 13th and The All-Seeing Eye: A Novel - Will Staehle,Tania del Rio

Warren the 13th and the All-Seeing Eye by Tania del Rio & Will Staehle is the first in a series about a little boy named Warren (the 13th Warren in his family) who has inherited his family's hotel which has seen better days. Warren is not only the inheritor but the sole bellhop, maintenance man, and everything in between. Our little hero is described (and brilliantly illustrated) as an ugly little toad of a boy but what he lacks in good looks he makes up for with a great character and lots of heart. His uncle who has taken over management until Warren is of age has little interest in the running of a hotel and has allowed the grounds and building to fall into disrepair but worst of all he has married a woman who treats Warren horribly. (And then we discover she's a witch with designs on the fabled All-Seeing Eye which has been a myth passed down through the generations of Warrens.) This book is saturated with fantastic illustrations with a really cool color palette (mostly red, grey, and black) and it's those well-executed illustrations which elevated the narrative and turned this book into a winner for me. I just picked up the sequel Warren the 13th and the Whispering Woods so we'll see if that holds true for the rest but for this one it's going to be a 10/10 from me.

 

            Warren serving up dinner. [Source: Warrenthe13th]

 

What's Up Next: ???

 

What I'm Currently Reading: The Library Book by Susan Orlean

Source: readingfortheheckofit.blogspot.com
Like Reblog Comment
review 2018-12-23 13:52
Äpfel über Äpfel
Die Rückkehr der Apfelfrauen: Roman - Ta... Die Rückkehr der Apfelfrauen: Roman - Tania Krätschmar

Der Plan ein Baumhaushotel in einer Wiese voller alter Apfelbäume zu eröffnen könnte fehl schlagen, denn die Besitzerin Dani muss verreisen. Um den Garten rechtzeitig für den Besuch des Geldgeber wieder fit zu machen, reisen die fünf Freundinnen Eva, Nele, Julika, Marion und Dorothee an. Doch es gibt ein Problem, ihr Nachbar baut neben an ein neues Kasino und scheut dabei vor nichts zurück.

"Die Rückkehr der Apfelfrauen" ist eine Fortsetzung. Ich habe das erste Buch nicht gelesen, habe aber trotzdem gut in die Geschichte hinein gefunden. Je mehr Seiten ich las, desto mehr konnte ich mich auch in die verschiedenen Charaktere hineindenken.

Die Freundschaft der Fünf hält schon so lange an und das obwohl sie alle grundverschieden sind.
Gemeinsam stellen sie sich der großen Aufgabe den Hof wieder hübsch zu machen. Sie lassen sich viele Rezepte mit Äpfeln einfallen, machen Saft oder verschenken sie an die anderen Dorfbewohner. Wäre da nicht der korrupte Nachbar hätten sie alle mehr Spaß. Vor allem ist da noch der gut aussehende, fremde Biologe der im eigenen Zelt unter den Apfelbäumen schläft.
Die Natur ist auf der Seite der Gerechtigkeit.

Man lernt in diesem Buch ein Menge über Apfelbäume, lernt verschiedene Arten kennen und lernt, was man alles aus Äpfeln machen kann.

Ich persönlich habe mich ein wenig mit dem Schreibstil schwer getan. Ich kann dabei nicht genau sagen was mich gestört hat, aber ich habe jedes Mal recht lange gebraucht um wieder in die Geschichte hinein zu finden und so recht versinken und mich festlesen klappte nicht.
Auch fand ich, dass das Buch am Anfang eine gewisse Langatmigkeit besaß. Es dauerte lange bis Spannung aufkam.

Mich konnte das Buch nicht komplett überzeugen.

Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?