logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: winner
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2018-10-16 10:45
Tolle Grundidee, aber da geht mehr
Die Party: Thriller. Wer Glück hat, stirbt als Erster - Jonas Winner

Inhaltsangabe

Es ist der 31. Oktober – Halloween: Zehn Jugendfreunde freuen sich auf ein Wiedersehen nach vielen Jahren. Brandon, der elfte im Bund, hat sie alle in einen Glasbungalow geladen, der sich auf einem Felsplateau hoch über dunklen Wäldern erhebt. Auf dieser Party will Brandon die Zeit der achtziger Jahre aufleben lassen – was damit beginnt, dass alle ihre Handys abgeben müssen. Doch als die Freunde begrüßt werden, überschlagen sich die Ereignisse. Aus einem vermeintlichen Schockeffekt wird tödlicher Ernst: Ein Kronleuchter löst sich von der Decke und begräbt den Gastgeber unter sich. Ein tragischer Unfall. Oder? In diesem Moment wird der Gesellschaft klar: Unter ihnen ist ein Killer. Die Party beginnt…ihre letzte Party! 

 

Meine Meinung 

Das diesem Klappentext ein düsteres Geheimnis zu Grunde liegt, das wird allen Lesern von Anfang an klar sein.

 

Brandon veranstaltete im Jahre 1986 eine Halloweenparty und viele seiner Schulfreunde feierten verkleidet mit ihm. In dieser Nacht passierte jedoch etwas. Nach dieser Party haben sich die Schulkameraden so gut wie nicht mehr gesehen.

30 Jahre später erhalten zehn seiner damaligen Schulfreunde eine Einladung von Brandon. Wieder möchte er mit ihnen eine Halloweenparty veranstalten.

 

Zu Beginn des Buches bekommt man einen knappen, aber ausreichenden Einblick in die Persönlichkeiten der Gäste. Unter den Gästen sind alte beste Kumpels, aber auch ein Pärchen, welches nach der Halloweennacht des Jahres 1986 getrennte Wege ging. Für mich steckte in den vielen, sehr unterschiedlichen Figuren auf jeden Fall Potenzial. Auf den ersten Seiten verbarg Brandon selbst natürlich das größte Geheimnis.

Wie im Klappentext allerdings bereits nachlesbar, erfährt man aus seiner Sicht zu wenig, da es bei der Begrüßung einen fatalen Unfall gibt. Hier wird mir persönlich schon wieder zu viel in der Inhaltsangabe verraten, denn dieser Punkt wäre es toller Überraschungsmoment beim Lesen gewesen.

 

Als sich alle Gäste auf zu Brandons Party machen und schließlich am Fuße des Berges ankommen, auf dessen Spitze sich das fulminante Glashaus befindet, beginnt der unabwendbare Schrecken für die Freunde.

Brandon plant eine 80er Revival-Party und vor 30 Jahren gab es keine Handys.

Diese sollen die geladenen Gäste abgeben.

Neben dem Glashaus, war dies für mich ein weiterer Punkt, der das typische Thrillerszenario andeutete. Abgeschiedenheit, kein Telefon und zum Schluss konnte der Weg zum Haus nur mit einer Fähre, welche einen Fluss überquert, passiert werden. Bis hier hin war ich sehr neugierig, was im Haus auf mich und die Gäste wartet. Im Haus angekommen geht es nach Brandons Unfall Knall auf Fall weiter.

Die Gäste werden mit einer erschreckenden Videobotschaft konfrontiert und die Party nimmt seinen Lauf.

 

Zu diesem Zeitpunkt erinnerte mich die Story zum Teil an einen klassischen amerikanischen Horror-Streifen, gepaart mit gut gewählten Sequenzen ähnlich der Filmreihe SAW. Damit konnte mich der Autor bis zur Hälfte des Buches auf jeden Fall sehr gut unterhalten. Ich konnte rätseln, lachen und es gab immer wieder Überraschungen.

 

Im zweiten Teil des Buches baut der Autor Rückblicke in die Vergangenheit ein. Passte gut, da man so mehr über Brandons Geschichte erfahren konnte.

Allerdings kommt hier auch nach und nach ein Geheimnis an die Oberfläche, welches meiner Meinung nach die Geschichte in Zwei gerissen hat. Thematisch für mich vollkommen aus der Luft gegriffen und daher konnte mich die zweite Hälfte nicht mehr fesseln.

Ich war zwar gespannt, wie Jonas Winner den Bogen schlägt, und fand es im Endeffekt auch gut gemacht. Aber für mich sind behandeln beide Teile im Buch unterschiedliche Themen.

 

Allerdings muss ich an dieser Stelle hinzufügen, dass sich jeder Leser eine eigene Meinung bilden sollte. Dies mag Geschmackssache sein und als Horrorfilmliebhaber, habe ich mir nach dem tollen Beginn wahrscheinlich eine ganz andere Story im Kopf zusammengebaut. Zudem sollten sich Leser aufgrund der vielen Figuren auf konzentriertes Lesen einlassen können. Ich muss stellenweise auch stark überlegen, wer nun gerade von uns gegangen ist und wer noch um sein Leben kämpft.

 

Mein Fazit

Jonas Winner konnte mich nach „Murder Park“ mit gewissen stilistischen Mitteln wieder fesseln. Aber die Story verlief sich im zweiten Abschnitt für mich zu stark in eine ganz andere Richtung. Mein Lesefluss entwickelte sich von „gespannt die Seiten umblättern, was noch kommt“ in „okay, schauen wir mal, wie es endet“.

Nichtsdestotrotz freue ich mich auf mehr vom Autor.

80er Jahre Fans kommen musikalisch und filmtechnisch hier übrigens voll auf ihre Kosten.

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-03-18 14:27
#18 - The Winner's Crime by Marie Rutkoski
The Winner's Crime - Marie Rutkoski

I wanted to continue on with this series because I had enjoyed the first book and I thought it was quite a different YA experience. This one was not really my favorite though. Kestrel was really annoying sometimes; I was rolling my eyes at her stupid decisions. I was not captivated by the book and felt myself distracted a lot while reading.

 

However, the ending was really interesting and I was quite surprised by how fast it happened. I knew it was going to be bad because Kestrel was really careless and she put herself in really risky situations. Still, it was not expecting that and it was good.

 

I will read the last book in the trilogy because I really want to know what is going to happen. But I found this book a bit too slow and too long, some parts of it did not interest me at all and I was distracted a lot.

 

If you enjoyed the first book I still recommend you to read it because it was a nice continuation to the series, but it could have been a bit shorter in my opinion.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-02-15 17:33
The Lottery Winner
The Lottery Winner: Alvirah And Willy Stories - Mary Higgins Clark

This is a series of short stories about a working class couple that won the New York State Lottery and became millionaires. They are a cute couple and definitely good for a few laughs. Alvirah is pretty sharp and is good at solving mysteries. 

This book was okay but nothing exciting.

Like Reblog Comment
review 2018-01-21 03:14
Book Review: The Winner's Curse
The Winner's Curse - Marie Rutkoski

Book: The Winner's Curse

 

Author: Marie Rutkoski

 

Genre: Teen/Romance/Adventure

 

Summary: Seventeen-year-old Kestrel is an aristocratic citizen of Valoria, a vast empire that revels in war and enslaves those it conquers. Here, a girl like Kestrel has two choices: to join the military or to get married. Despite her skills in military strategy, Kestrel's real passion is music. Which is why she feels compelled to buy Arin, a slave sold as a singer, at auction. It's not long before he begins to change the way she sees everything . . . but he himself is not what he seems. Kestrel quickly learns that the price she paid for him is much higher than she ever could have imagined. The first novel in a brilliant new series,
The Winner's Curse tells of the star-crossed romance of Kestrel and Arin. It is a story of masters and slaves, spies, rebellion, ballroom dances, wicked rumors, dirty secrets, and games where everything is at stake. The gamble is whether you will keep your head or lose your heart. -Farrar Straus Giroux, 2014.

 

Read more
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-19 02:39
A cute little book with some important hurricane safety lessons for kids
Elephant Wind (Mom's Choice Award Winner) - Heather L Beal

So the day care is having a field trip to a science fair and the local tornado siren goes off, the teacher rushes the kids to the shelter and then starts answering questions for the frightened kids. She calms them, tells them what's going on and how they (and their parents) can stay safe in the middle of a tornado. It's a great way to respond to a time like this and a great way to lure in the readers so they will absorb the same lessons.

 

Now, I'm not convinced that you're going to get kids living in an area that has the tornado shelters and sirens, etc. that are that old and not have some clue about what's going on (sure, maybe a couple of people who've just moved into the area, but not that many) -- but this book isn't trying to go for accuracy, it's trying to teach something. Like, say, about tornado shelters and sirens to kids so they know what they are before being taken to a shelter by their day care teacher. Basically, sure, it's a plot problem, but this book doesn't care about things like that.

 

Storywise, it's just different enough from Tummy Rumble Quake (well, this was actually published first, I guess, but I read them in this order. Still, technically, Tummy Rumble Quake is just different enough from this), which is a pretty tricky thing to pull off, but will keep some kids from tuning out -- it's not just a case of "here we go again." The ways to stay safe are clear, and will help minimize the fearfulness of the situation.

Again, on behalf of parents with little musical ability, some tips on how to sing this mnemonic song (a tune suggestion, perhaps), would be very helpful and welcome. The inclusion of the song is a great idea.

 

Sager's art did the job -- good use of colors and details, without overwhelming the reader and distracting them from the text. The tornado-elephant mashup pictures were an inspired choice -- one suggested by the text, no doubt, but the execution was spot-on.

A wonderful idea and I'm pretty sure a great help for those in areas where this is a lesson to be taught. I'd encourage parents and others to grab this one, too.

 

Disclaimer: I received this book from the author in exchange for this post and my honest opinion.

Source: irresponsiblereader.com/2017/12/18/elephant-wind-by-heather-l-beal-jubayda-sager
More posts
Your Dashboard view:
Need help?