logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Petra-X
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2020-12-16 19:55
Tiefe Narben von Petra Ivanov
Tiefe Narben - Petra Ivanov

Jahre nach der Verurteilung eines Mörders taucht eine Leiche mit genau demselben Verletzungsmuster auf, kurze Zeit später eine weitere... wurde der falsche eingesperrt?

"Tiefe Narben" ist ein recht vielschichtiger Roman:

Einerseits ist da natürlich die vordergründige Ermittlung, die bald viel persönlicher wird als gedacht und von reinem Mord sich zu Entführung erweitert. Narben an den Opfern, physisch und psychisch, aber auch gesellschaftlich ignorierte Narben sowie nicht verheilte Wunden in der jeweiligen persönlichen Geschichte spielen hier herein. Dieser Part ist gut gelungen.

Andererseits erzählt der Roman auch vom Heilen und Wiedererlangung alter Stärken der Hauptpersonen, Cavalli und Flint sowie ihrer jeweiligen Teams.

Ich habe dieses Buch mehr wegen der Hintergrund von Meyer und Palushi gewählt, die mir in "Entführung" sehr gut gefallen haben, und da wurde ich auch nicht enttäuscht.

Da hier aber (anders bei Entführung, das man auch als Neuling der Meyer/Palhushi-Serie gut lesen konnte) deutlich mehr auf die vorherigen Teile der Cavalli/Flint-Serie Bezug genommen wird, fehlt mir als Neueinsteigerin in diese Serie natürlich der Anknüpfungspunkt zu diesen Charakteren. Deutlich sympathischer kommt jedenfalls der Rest der Polizeiriege, Fahrni hauptsächlich, rüber als die eigentlichen Protagonisten. Vielleicht auch, weil Fahrni (neben Meyer) der einzige ist, der sich nicht von Vorurteilen leiten lässt (s. Verdächtigung von Palushi oder auch Dash... warum? Nur weil sie Kosovo-Albaner sind? Schließlich hatten viele kein/wenig Alibi...).

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass dieser Roman etwas zu lang(atmig) geraten ist. Die Ermittlungen treten seitenlang auf der Stelle, auch auf der persönlichen Ebene tut sich nicht viel... und ja, der Täter ist eigentlich ziemlich klar von Anfang an...

Trotzdem: ein guter, spannender Roman.

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2020-11-14 20:05
Entführung von Petra Ivanov
Entführung. Kriminalroman - Petra Ivanov

Rechtsanwalt Pal wird zum Verteidiger eines mutmaßlichen Entführers bestellt. Das Opfer ist noch nicht gefunden - und die Suche führt ihn in islamistische Kreise, aber auch in die schmerzliche Vergangenheit seiner Freundin Jasmin.

 

Dies ist der 4. Roman der Meyer und Palushi-Reihe, allerdings der erste, den ich las. Ich hatte nie das Gefühl, irgendwas von der Handlung nicht mitzubekommen aus Unkenntnis der Vorgänger-Romane... aber ich habe jetzt Lust darauf, sie zu lesen!

 

Insgesamt mehr als ein reiner Krimi. Es ist ein Sittenbild der Gesellschaft, wo islamistische Prediger in orientierungslosen Menschen willige Opfer finden und unbescholtene Menschen das Ziel von islamophoben Tendenzen werden. Am Ende ist es aber die Frage, wie man mit persönlicher Tragödie und Verlust umgeht.

 

Gut geschrieben, realistisches Setting und zugängliche Hauptpersonen. Die oben angesprochene Lust, mehr von dieser Autorin zu lesen, sagt eigentlich alles.

Like Reblog Comment
review 2019-12-11 13:17
Langatmige Telenovela Schmonzette
Wenn ich jetzt nicht gehe: Roman - María Dueñas,Petra Zickmann

Was für eine Lese-Qual war dieses langatmige Abenteuerbuch fast ohne Abenteuer, diese furchtbare Schmonzette. Ich fragte mich die ganze Zeit, was die Spanier so an dieser Autorin und ihrer Art zu erzählen finden. Dramaturgisch hat dieses Werk die Qualität einer Telenovela mit gefühlten 1000 Folgen, die Handlung ist alles andere als rasant, es passiert sehr wenig aber es zieht sich ewig laaang. Sprachlich hatte ich ohnehin keinen Anspruch an dieses Werk. Ständig zählte ich die Seiten, die ich noch lesen musste, aber wegen der Autorinnenchallenge habe ich bis zum Ende durchgehalten.

Am Ende ist ist der beinharte Abenteurer auch noch in einer romantischen schmalzigen Verwicklung gefangen, ihm schlottern die Knie und Schmetterlinge flattern im Bauch - wäh das ist furchtbar und total glaubwürdig (Ironie off). Ganz zum Schluss wollte ich aber dann auch wie bei einem Autounfall, bei dem man nicht wegschauen kann, wissen, wie die Autorin die gesamten Intrigen auflöst.

Fazit: Wer kein Spanier ist und Telenovelas nicht liebt, sollte tunlichst die Finger von diesem Buch lassen.

Like Reblog Comment
url 2019-09-16 11:57
Sacred Mount Sinai or SHaRa Learning from Ancient Greece, Jerusalem, Jordan, Petra & Slavs about MoShe and Sacred H
Ama Dios: 9 AoL Consciousness Books Combined - Nataša Pantović Nuit

Sacred Mount Sinai or SHaRa

Learning from Ancient Greece, Jerusalem, Jordan, Petra & Sinai about MoShe and Sacred HSpiritualityPower of MindMindfulnessMantrasPoetryconsciousnessmeditation

 

by Natasa Pantović Nuit

When travelling through Greece this summer, I've visited Mount Olympus, once considered as the home of the Greek Gods of the Hellenistic World. In classical mythology, it is Mount Athos in Greece where the Thracian giant battled Poseidon,  of the Sea. Check Ancient Temples and Fire Stolen from Gods.

 

Greek NF MG 32, a palimpsest manuscript from the New Finds, St. Catherine's Monastery of the Sinai, Egypt.

 

Greek NF MG 32, a palimpsest manuscript from the New Finds, St. Catherine's Monastery of the Sinai, Egypt

Still considered very sacred, this area today hosts Christian Orthodox Monasteries and the Greek Sacred Mount called Hilandar, run by Serbian and Greek monks, hosting Orthodox Christian Monks from all over the world, accessable only to the male spiritual seakers. The God Vibration

Source: www.artof4elements.com/entry/258/sacred-mount-sinai-or-shara
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-08-01 17:51
Eliminiert
Eliminiert (Bd. 3) - Jonas Hafner,Teri Terry,Petra Knese

Die Ursache für die Epidemie ist gefunden. Nun liegt es an Shay, den berüchtigten Dr. 1 zur Strecke zu bringen. Dazu muss sie sich in seine Reihen einschleusen, auch wenn sie dafür ihre große Liebe riskiert.

„Eliminiert“ ist der dritte Teil von Teri Terrys Dark-Matter-Trilogie. Bei dieser Reihe lässt die Autorin eine Epidemie über Großbritannien kommen, deren wenige Überlebende mit neuer Kraft hervorgehen. Und Shay ist eine davon.

Der erste Band hat mit dem Verschwinden des Mädchens Callie begonnen. Shay hat sie gesehen und nahm Kontakt mit deren Bruder Kai auf. Während sich die Jugendlichen um die Vermisstensuche kümmern, bricht eine Epidemie über der Insel aus. Callie überlebt und nimmt seltsame Veränderungen an sich wahr. 

Diese Mutationen haben alle Überlebenden gemein, und sie werden dadurch zum Furchtobjekt der - (noch) gesunden - Bevölkerung. Gleichzeitig kommt Shay der Ursache der Epidemie auf den Grund. In diesem Abschlussband ist es an der Zeit, dem geheimnisvollen Dr. 1 das Handwerk zu legen.

Wie in den vorherigen Bänden wird das Geschehen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Shay und Kai nehmen meinem Gefühl nach die wichtigsten Abschnitte ein. Während Shay sich in die eher ruhigen Reihen des berüchtigten Dr. 1 fügt, ist man mit Kai weiterhin auf den Straßen Großbritanniens unterwegs. 

Leider konnte mich der Abschlussband nicht mehr komplett für sich gewinnen. Ich war von den ersten beiden Teilen absolut begeistert, doch dieser Enthusiasmus ist schon beim Einstieg in den letzten Band abgeflaut.

Zuerst habe ich mit meiner Orientierungslosigkeit gekämpft. Ich tat mir schwer, die Ereignisse aus den vorherigen Teilen gedanklich zusammenzubekommen. Was war noch einmal geschehen? Warum sitzt Shay in dem Hubschrauber? Weshalb schmeißt sich Freja an Kai ran? Und wer ist überhaupt Lara?

Die Geschehnisse begannen einst mit dem vermissten Mädchen, gingen über die Krankheit und sind durch perfide Machenschaften mit Familiencharakter zu einem komplexen Gesamtgefüge gewachsen. Nachdem relativ viel Zeit zwischen den Bänden vergangen war, hatte das eindeutig mein Lesevergnügen gebremst.

Hinzu kommt, dass der Leser mit Shay in einer sektenartigen Gemeinschaft landet, wo sich bei mir alles sträubt. Diese Vereinigung war gedanklich so weit von dem grundlegenden Thema der Epidemie weg, das sie mich inhaltlich nicht mehr für sich eingenommen hat. Dazu kommen die eher übernatürlichen Fähigkeiten der Überlebenden, die mich in ihren Beschreibungen leider nicht so recht überzeugen wollten. 

Gefallen hat mir auf jeden Fall, wie Teri Terry wissenschaftliche Theorien einbringt, um die Grundlage für den Ausgang der Story zu legen. Auf diese Weise betrachtet, hat die Autorin ein großartig komplexes Werk auf die Beine gestellt, das ich so bisher nicht erzählt bekommen habe. 

Der Schluss ist meiner Ansicht nach gelungen, auch wenn wir leider nicht mit allen Figuren abgeschlossen haben. Es sind ein paar Lücken geblieben, die vermutlich den Umfang der Trilogie gesprengt hätten. Jedenfalls hat Teri Terry am Ende einer faszinierenden Theorie ein Gesicht gegeben, die meine Erwartungen letztendlich übertroffen hat.

Unterm Strich ist Teri Terrys Dark-Matter-Trilogie, trotz meiner kritischen Töne, absolut lesenswert. Während ich mich bei den ersten beiden Bänden vor Begeisterung kaum halten konnte, ist der Abschlussband nicht ganz meins gewesen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass es sich für andere Leser lohnt, mit „Eliminiert“ das Ende der Geschichte von Shay, Kai, Callie und dem geheimnisvollen Virus zu erfahren.

 
Die Trilogie:
1) Infiziert 
2) Manipuliert
3) Eliminiert
Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
More posts
Your Dashboard view:
Need help?