logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Sara-Ney
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
url 2018-11-28 22:32
Podcast #125 is up!
Woman Suffrage and Citizenship in the Midwest, 1870–1920 - Sara Egge

My latest podcast is up on the New Books Network website! In it, I interview Sara Egge about her examination of women in three Midwestern communities and their campaigns in the late 19th and early 20th centuries for the right to vote. Enjoy!

Like Reblog Comment
review 2017-03-30 23:55
Girl at War
Girl at War: A Novel - Sara Nović

This is an enlightening story about what it can be like to grow up in a civil war and then to escape to another country that was mostly dissociated with it. Or be forced out, depending on how you look at that part of it but I don't want to spoil anything either.
While parts of the story can be a bit explicit, I wouldn't call it any more graphic or triggering than the Hunger Games. That said, I can't say for sure what would trigger someone who has lived through such events, so I'll gladly change this if someone disagrees.

As stated in the synopsis, the story follows Ana Juric. It's a bit of a coming of age story and I personally liked the time jumps. For me, the most striking thing about the story was the way social protocol in the US silenced Ana about her experience. I've seen this pan out similarly with my mother, who lived in Cuba for a while in her childhood. She doesn't talk about it much but will sometimes with the right opening. She's always felt that people don't really want to hear about any of it, like anyone would only were ask to be polite but really preferred she not mention it, which couldn't be further from the truth for some of the family.

To me, it was fascinating to hear about it. Then again, that puts one in the other bind that we get to see Ana go through as well. She fights off being disaster or tragedy porn and one of the easiest ways to do that is to simply not tell people that you were a part of whatever the disaster is. But the story is really about her realization that she can't ignore what she was a part of just because she doesn't live in that world anymore. It's about reconciling her past and her present and maybe figuring out where that leaves her to go in the future.

Many parts of her story are those that we hear of here when we do talk to refugees and immigrants who come from war-torn places, but I didn't feel like it was wholely stereotyped. The writing is what makes the difference. Much of it reads a little like a young adult book, but I think that's mostly because it's told in the first person perspective of a new adult who is remembering her past. I like that perspective choice because it relates a deeper understanding of the thought process of a person in those situations as they carry out whatever actions they do. The movement in time help in the endeavor to give both her perspective as she's doing things and the way she feels about it later.

Honestly, the only thing I didn't really like about the story was that I felt like the end of the book snuck up on me. I didn't feel like there was a specific climax and it felt unresolved. Though I didn't like that as an ending for a book, I understand it's beauty as an ending. That happens sometimes where the perfect ending isn't a particularly satisfying one.

That didn't ruin the book and I'd still recommend it to anyone who enjoys historical fiction or books with female protagonists or diverse reading.

Like Reblog Comment
url 2016-04-22 02:16
New Release from Alexa Riley
Letting Her Lead (Ghost Riders MC Book 3) - Aquila Editing,Sara Eirew,Alexa Riley
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-07-06 18:01
To Tempt a SEAL (Sin City SEAL’s #1) by Sara Jane Stone - Blog Tour, Excerpt, Review & Giveaway
To Tempt a SEAL (Entangled Brazen) (Sin City SEALs) - Sara Jane Stone

Sexy and fun quick read! Cade is a really hot SEAL with a really sweet side. I love how he made Lucia fell good about herself. Their combined fantasy lists on post-its are both hot and funny, and it was great the way they added to them. The length of the book makes it a little hard for Cade and Lucia to have a really deep emotional connection. While that is usually a problem for me, it worked for this story. They both fall for each other during what was supposed to be a weekend fling, and when the secret he is keeping comes out, there isn't a ton of drama while they sort out their feelings. Great start to a new SEAL series!

 

ARC via NetGalley

 

Follow link and enter to win a $25 Amazon or B&N eGift Card!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-04-13 13:06
Acht Königreiche, eine starke junge Heldin
Schnee wie Asche - Sara Raasch,Antoinette Gittinger

Vor sechzehn Jahren wurde das Königreich Winter vernichtend geschlagen und seine Magsignie, die Quelle seiner Macht, in zwei Teile gespalten. Seither suchen die wenigen noch in Freiheit lebenden Winterianer nach den beiden Hälften, um ihr Königreich mit der Magie des Artefakts wieder auferstehen zu lassen.

 

Als ein Gerücht über den Aufenthaltsort einer Hälfte die Winterianer erreicht, wird die junge Meira ausgesandt, sie zurückzuholen - und das ist nur der Anfang eines Abenteuers, in dem sie eine ganz andere Rolle spielen wird, als sie es jemals hätte erahnen können.

 

Sara Raasch hat für dieses Buch eine komplexe magische Welt erschaffen, die sie einfallsreich und gekonnt vor dem Leser auferstehen lässt. Ich hatte den Eindruck, dass sie alles wunderbar bis ins letzte Detail durchdacht hat, vom politischen System bis hin zur ganz eigenen Sprache der verschiedenen Königreiche. So haben die Winterianer viele Redewendungen, in denen Schnee, Eis und Kälte etwas Positives symbolisieren - ihnen wird zum Beispiel kalt ums Herz, wenn sie etwas erfreut.

 

Es waren solche kleinen Dinge, die für mich aus einem erfundenen Hirngespinst eine lebendige, authentische Welt machten!

 

Ich mochte Meira, die junge Hauptfigur des Buches, von der allerersten Seite an. Sie ist eine Heldin ganz nach meinem Geschmack: forsch und mutig, entschlossen und humorvoll. Und dabei hat sie dennoch ihre Schwächen, wie jeder glaubhafte, lebendige Charakter!

 

Vor allem aber ist sie eine Heldin, die sich im Laufe des Buches spürbar weiterentwickelt und sozusagen in ihr Potential hinein wächst. War sie im ersten Kapitel noch ein junges Mädchen, das sich verzweifelt nach der Anerkennung ihres Mentors sehnte, ist sie im letzten eine starke junge Frau, die die Kraft hat, nicht nur ihr eigenes Leben zu bestimmen, sondern auch das Leben anderer zu verändern.

 

Ihr Mentor, den sie schlicht "Sir" nennt, ist ein sehr interessanter, aber zwiespältiger Charakter. Er will sicher nur das Beste für sein Königreich, aber seine Methoden sind oft etwas fragwürdig... Dennoch fand ich ihn großartig und habe gerne über ihn gelesen!

 

Viele Leser werden sicher aufstöhnen, wenn ich jetzt sage, dass es zwei junge Männer gibt, zwischen denen Meira steht: Mather, der junge König von Winter, und Theron, der Prinzregent eines der Rhythmus-Königreiche.

 

Und das war auch meine erste Reaktion, aber erfreulicherweise handelt es sich hier nicht um das typische 08/15-Liebesdreieck! Allzu viel möchte ich noch gar nicht verraten, aber mir hat dieser Teil der Geschichte nach anfänglichen Zweifeln sogar sehr gut gefallen.

 

Mit beiden Männern hat Meira viel gemeinsam; meiner Meinung nach repräsentiert der eine, woher Meira kommt, und der andere, wohin der Weg sie führen wird. Und deswegen machte es für mich auch Sinn!

 

Ich fand das Buch sehr spannend. Besonders Schlachten und rasante Action schreibt die Autorin bombastisch. Nur manchmal machten die Widersacher es Meira meiner Meinung nach etwas zu leicht, aber die entsprechenden Szenen waren dennoch unterhaltsam zu lesen.

 

Der Schreibstil gefiel mir ohnehin sehr gut! Er ist dicht, lebhaft, einfallsreich und voller interessanter Details, und er hat dabei einen guten Fluss und Rhythmus.

 

Ein kleines Ärgernis: gelegentlich erzählen sich Charaktere gegenseitig Dinge, die sie schon wissen - sicher, damit der Leser es auch erfährt... Gott sei Dank bedient sich die Autorin dieses eher plumpen Tricks aber nur selten.

 

Gelegentlich gibt es kleinere inhaltliche Ungereimtheiten, und ich hätte gerne noch viel mehr darüber erfahren, wie genau diese magische Welt funktioniert, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch wirklich begeistert!

 

Fazit:
Ein uraltes Königreich, dessen Macht buchstäblich zerbrochen ist, und eine starke junge Heldin, die sich aufmacht, es zu retten... Das liest sich sehr spannend und unterhaltsam, mit lebendigen Charakteren, unerwarteten Wendungen und einer durch und durch originellen magischen Welt.

 

 

Source: mikkaliest.blogspot.de/2015/04/schnee-wie-asche-von-sara-raasch.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?