logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: angst-to-the-max
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2020-08-15 14:50
Angstphase: Warum ich meine Angst annehmen musste, um wieder frei und selbstbestimmt zu leben!!!
Angstphase: Warum ich meine Angst annehmen musste, um wieder frei und selbstbestimmt zu leben - Antonia Wille

german review only
netgalley ebook

Inhalt: Antonia Wille leidet seit ihrem elften Lebensjahr an einer Angststörung. Klassenfahrten, Partys, Urlaube und so manches Jobangebot musste sie ziehen lassen, weil die Panik ihr den Atem nahm, die Angst sie krank machte. Die meiste Zeit kämpfte sie gegen die Angst an, ging in die Konfrontation und wurde doch immer wieder zurückgeworfen. Warum es ihr heute besser geht, wie sie meistens problemlos ihren Alltag meistert und wieso sie manchmal lieber verzichtet als ihre Panik überwindet, erklärt sie in diesem Buch, das zugleich ihr Coming-out als Angsterkrankte ist. Offen, ehrlich und humorvoll teilt sie ihre Erfahrungen, gibt wertvolle Tipps und spendet entlastende Worte für andere Betroffene.

Meine Bewertung: Ein Buch, dass ich wirklich dringend gebraucht habe!!!

Ich tu mich so schwer mit solchen Büchern, weil ich immer am Ende, dass Gefühl habe, dass ich zwar viele Informationen erhalten habe und auch viele Tipps bekommen habe um "geheilt" zu sein, allerdings kann ich sie einfach nicht umsetzen.

Das Buch hier ist anders. Ich mag es, dass hier nicht von Heilung gesprochen wird. Ich mag hier, dass nicht einfach nur Fakten aufgezählt wurden und das war es. Ich mag es, dass wir hier Antonia's Geschichte lesen konnten, und auch feststellen konnten, dass egal wie gut sie mit ihrer Angst umgehen kann und wirklich tolle Fortschritte macht, dass es trotzdem immer wieder Rückschläge gibt, dass es einfach keine Heilung gibt, sondern man nur lernt besser mit der Angst umzugehen.

Ich habe komplett andere Ängste als die Autorin, trotzdem fande ich es umheimlich interessant wie sie mit ihren Ängsten umgeht. Und ich hab mir so viele Abschnitte markiert, die mir einfach persönlich aus der Seele gesprochen haben.

Ich finde, dass Buch sollten nicht nur direkt Betroffene lesen, sondern auch Leute, die Umgang mit "Angsthasen" haben, oder einfach nur jeder Mensch, der Angststörung garnicht verstehen kann und es total abtut.

Das Buch finde ich persönlich unheimlich wichtig für die Diskussion um psychische Krankheiten.

 
<!-- Used for easily cloning the properly namespaced rect -->
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2020-02-13 08:37
Polizistin Kate Burkholder ermittelt in ihrem 6. Fall.
Mörderische Angst (Kate Burkholder 6) - Argon Verlag,Tanja Geke,Linda Castillo

Inhaltsangabe

1979: Ein amischer Vater und vier seiner Kinder sterben bei einem missglückten Raubüberfall. Seine Frau wird von den Tätern entführt und nie wieder gesehen. Allein der vierzehnjährige Sohn Billy Hochstetler überlebt diese grausame Nacht.
2014: Jeder in Painters Mill weiß, dass es auf der verlassenen Farm der Familie Hochstetler spukt. Aber nur einige wenige wissen, was damals in jener Nacht vor fünfunddreißig Jahren tatsächlich geschah. Und nun wird einer nach dem anderen auf bestialische Weise ermordet. Wer ist ihrem Geheimnis auf die Spur gekommen? 

 

Meine Meinung

Diese Reihe habe ich vor Jahren schon einmal bis Band 7 mit einer anderen Leserin gelesen. Da die Reihe fortwährend weitergeht und ich die Thematik der Amish wirklich sehr gern mag und unheimlich interessant finde, war die Zeit gekommen, dass ich mich nochmal in die Reihe hineinfuchse.

 

Dieses Mal habe ich das Medium Hörbuch gewählt und habe mir Band 6 und 7 vorgenommen. Zwei Bände sollten reichen, dass ich mich dann bald auf Band 8 stürzen kann. Als Information möchte ich noch erwähnen, dass ich mich für die gekürzte Version entschieden habe, einfach weil ich die Geschichten ja eigentlich schon mal gelesen habe und ich muss sagen, mir hat das gekürzte auch super gefallen.

 

Als ich nach wenigen Minuten des Hörbuches den Namen Hochstetler hörte, machte es gleich klick. Der Fall konnte mich damals und auch heute packen.

Positiv oder erschreckend war, dass ich mich dennoch nicht mehr an die Auflösung des Falles erinnern konnte, heißt ich habe wieder fleißig mitermittelt, war Katie aber keine große Hilfe.

 

Katie Burkholder konnte mich damals in den ersten zwei Bänden überzeugen, dann machte die Liebe irgendwie eine Wende und erst ab Band 5 habe ich wieder einen Draht zu ihr gefunden. Der Grund heißt John Tomasetti.

Linda Castillo weitete mir damals die Liebesgeschichte zu sehr aus.

 

Es kann auch sein, dass mir die gekürzte Version so gut gefallen hat, weil denk ich einige Kuss- und Umarmungsszenen weggefallen sind.

Erst war ich neugierig und wollte im Anschluss nochmal die ungekürzte Hörbuchversion hören, aber da ist mir tatsächlich meine Lesezeit zu wertvoll und ich habe lieber zu Band 7 gegriffen.

 

Auf jeden Fall bringen die Autorin und auch die Sprecherin hier wieder eine gehörige Prise Spannung und Schrecken mit sich. So friedlich, wie das Amishleben ist, so brutal sind doch immer die Morde, welche Linda Castillo in ihren Büchern beschreibt.

____________________________________________________________

 

Was mir in diesem Band tatsächlich ein wenig zu kurz gekommen ist, ist das Leben der Amish. Da gab es schon andere Bände der Reihe, welche dem Leser einen intensiveren Einblick boten. Aber ich habe es immer im Hinterkopf und das lässt mich die Reihe weiterverfolgen.

 

Mein Fazit

 Der sechste Band als Hörbuch und in gekürzter Version konnte mich zurückholen nach Painters Mill. Ich fühle mich da echt so pudelwohl im Nirgendwo.

Zu dem tun es mir die amishen Farmen und deren Lebensweise es immer wieder an. Lediglich mit den starken religiösen Glauben kann ich nicht mitgehen.

Der Rest trägt meiner Meinung nach zu einem glücklicheren Leben bei.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-12-30 01:51
You know that friend the one who's just always there when you need them...
Fall Through Spring - Amy Lane

I'm sure we've all met or maybe we are that person..the friend...the quiet, steadfast friend who's there when they're needed. No, they're probably not the person who draws a crowd at parties or comes up with the crazy wild ideas for fun. They may not even get noticed much at events but when everyone else has gone home they're the one who's still there helping you clean up even though they were the one who arrived early to help you set things up for the party to begin with, they're the friend who drives you home after you've had one to many when the gang's out on the town, they make sure you get into your home safely. They're not the star of the party or even your knight in shining armor but they're just like you and I...they're someone who's looking for love...this is Clay Carpenter.

 

Clay's been here since the beginning and I think most of us saw him as Skipper's best friend and we never really gave him a lot of consideration beyond that. He was nice and dependable and really in the history of romance have there ever been two words more solidly connected to the 'kiss of death' when it comes to love than 'nice & dependable' I think not...that is unless your name's 'Dane Hayes'. Dane's done hot, attractive, sexy, exciting, yadda, yadda, yadda...he knows what those words mean or at least he knows what those words mean for him. For Dane they mean 'sh*t's getting real, so it's been nice and I'm outta' here. Dane's bipolar so sometimes his world goes sideways really fast and the only thing he's ever been able to depend on is his family...his parents and his brother Mason. He's accepted this. But Dane's like Clay...they can say what they want but the truth is their hearts want someone to love, someone to call their own.

 

I loved Skipper and Ritchie and Mason and Terry were truly adorable but I felt a connection to Clay and Dane that I just didn't with the others. Clay may be the silent, dependable, steadfast friend but that's not all that he is and Dane sees that... Dane truly sees him. He sees all that's good and honorable about Clay but he also sees his faults and insecurities right along with what makes Clay one incredibly sexy and attractive man in his eyes...he sees Clay the real Clay and Clay does the same for Dane. Their relationship is grounded in a love and appreciation of the whole person flaws and all and as the story unfolds we are shown this on more than one occasion.

 

Most of Clay and Dane's story runs parallel to that of Mason and Terry so there's definite overlap but we've given different perspectives of a lot of events and while some things may have seemed familiar I never found that anything felt repetitive or boring. However, I would have probably liked it more if there'd been a bit of post-getting back-together Mason and Terry shared with us...but truly it wasn't their story so that's me being greedy...again.

 

I loved how Clay and Dane fit together...it was neither seamless, nor effortless but it was real and worked at, so hard by both of these men. It as a happy ending that was very much deserved. I don't know if there's more in store for us from the lives of these men but if there is I'll certainly be happy to find out what comes next.

 

*************************

An ARC of 'Fall Through Spring' was graciously provided by the publisher in exchange for an honest review.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-10-12 12:13
Thursday's Child by strangeandcharm
Thursday's Child - strangeandcharm
A very professional fanfic, beautifully written without typos, yay! Cas sets off on a roadtrip to find his friend after Dean successfully kills Lucifer in Sam's body.
Source: archiveofourown.org/works/2153049
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-07-12 10:52
Atonement by ameliacareful
Atonement - ameliacareful Atonement - ameliacareful
description
This is alternate 'Supernatural' season 11 following 'The Darkness' covering the country at the end of season 10. Sam has amnesia and Dean feels that he is happier that way. A well-written, intelligent fanfic. No wincest.
description
“Most people, when they go to heaven, they get their own special heaven. It might seem like there are other people in it but really it’s their version of the perfect place. But we’re like, I dunno, special snowflakes. We share a heaven. We were never really meant to be apart or some shit.”
Source: archiveofourown.org/works/4362077?view_full_work=true
More posts
Your Dashboard view:
Need help?