logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Erbe
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-05-29 15:18
Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe!!!
Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe: Roman (Die Löwenhof-Saga, Band 1) - Corina Bomann

Das Wichtigste zuerst: Ich habe das Buch von mytest.de bekommen als Teil eines Lesetests.

(just a german reviews, cause this book isn't available in other languages, but I truly loved the book and the whole story about Agneta.)

 

 

Ich versuche die Bewertung so spoilerfrei wie möglich zu halten.

 

Inhalt: Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füßen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …

 

***

 

Ich liebe dieses Buch. Ich bin total begeistert von der Geschichte an sich, ich finde Agneta als Hauptcharakter einfach unheimlich faszinierend, ich mochte den Schreibstil sehr sehr gerne und die Art, wie ich mich fühlte, als wäre ich wirklich auf dem Löwenhof.

 

Agneta ist großartig, sie ist so eine unheimlich starke Frau, gleich von Anfang an und ich finde sie wird im Laufe des Buches nur noch stärker. Ich fand es toll, wie in dem Buch nichts schön geredet wurde und wie es wirklich knallhart gezeigt wurde, wie schwer es damals für Frauen in der Zeit war. Ich mochte es, dass die Suffragetten ein großer Teil dieses Buches waren, dass Agneta eine von ihnen war und viel für die Frauenrechte getan hat. Es ist gut zu wissen, dass sich in Sachen Frauenrechte wirklich einiges passiert ist in der Zeit aber irgendwie auch ein bisschen bedrückend, dass einige Dinge immer noch passieren müssen.

 

Die Beziehungen in dem Buch fand ich auch wirklich interessant. Ich fand Agnetas Freundschaft mit Marit einfach großartig und war froh, dass wir sie auch weiterhin öfter gesehen haben, obwohl ich sie am Liebsten noch viel mehr gesehen hätte. Marit war wirklich eine richtig tolle Frau. Und natürlich Agneta und ihre Mutter. Während ich am Anfang des Buches absolut nichts mit Stella anfangen konnte, ist sie mir im Laufe des Buches doch ans Herz gewachsen und ich fand es unheimlich schön zu sehen, wie sich die Beziehung der Beiden mit der Zeit verändert hat und wie sie wirklich viel besser miteinander ausgekommen sind und es wirklich gelernt haben einander wenigstens ein bisschen besser zu verstehen.

 

Das ganze Buch war voll von schönen, traurigen, frustrierenden und glücklichen Momenten. Es gab Geheimnisse. Es ging um Liebe und Freundschaft. Um Familie.

Ich kann das Buch wirklich nur weiterempfehlen. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen, weil ich einfach total begeistert bin, wie die Frauen in der Reihe im Mittelpunkt stehen und wie sie dargestellt werden.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-05-03 13:57
Reading progress update: I've read 50 out of 736 pages.
Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe: Roman (Die Löwenhof-Saga, Band 1) - Corina Bomann

Ooooh, ich glaube das wird richtig gut. Ich mag ja Agneta schon mal gleich als Hauptcharakter und ich mag die Story jetzt schon richtig sehr. Auch wenn es mich mächtig aufregt, wie schrecklich die Welt im Jahr 1913 für Frauen war.

Like Reblog Comment
review 2018-01-12 15:04
Eine jüdische Odyssee
Das Erbe der Rosenthals: Roman - Ute Leibmann,Armando Lucas Correa

Im Jahr 1939 muss die elfjährige Hannah Rosenthal mit ihrer Familie aus Berlin fliehen, weil sie als Juden in ihrer Heimat, dem nationalsozialistischen Deutschland, in Gefahr sind. Ein Schiff soll sie nach Kuba bringen, doch nur wenige Passagiere dürfen die St. Louis dort verlassen. So wird auch Hannahs Familie auseinandergerissen, denn nur sie und ihre Mutter Alma dürfen einreisen.

Im Jahr 2014 sucht die elfjährige Anna Rosen nach den Wurzeln ihres Vaters, der bei den Terroranschlägen am 11. September ums Leben gekommen ist. Ein Brief ihrer Großtante gibt ihr erste Hinweise, aber auch neue Rätsel auf. Erst als sie zusammen mit ihrer Mutter von New York nach Kuba reist, um mehr zu erfahren, kommt sie der Geschichte ihrer Familie wirklich nahe.

 

„Das Erbe der Rosenthals“ ist der gelungene Debütroman des Autors Armando Lucas Correa.

 

Meine Meinung:

Erzählt wird die Geschichte aus einer ungewöhnlichen, interessanten Perspektive, nämlich der Sicht der beiden Mädchen, deren Kapitel sich jeweils abwechseln. Darüber hinaus ist das Buch in vier Teile untergliedert. Der Aufbau des Romans mit den unterschiedlichen Zeitebenen sorgt für Abwechslung und gefällt mir sehr gut. Der Autor beweist, dass er mit Sprache hervorragend umgehen kann. Der Schreibstil ist angenehm, gefühlvoll und dem Alter der Mädchen angepasst.

 

Ich konnte gut in die Geschichte reinfinden, die Seiten ließen sich flüssig lesen. Die Geschehnisse konnten mich schnell fesseln und berühren.

 

Mit Hannah und Anna stehen zwei sympathische Hauptprotagonistinnen im Vordergrund. Vor allem das Schicksal Hannahs ging mir sehr nahe. Anna bleibt dagegen etwas blasser.

 

Der tiefgründige Inhalt des Romans konnte mich absolut überzeugen. Die Handlung, bei der es vor allem um die Themen Verfolgung, Flucht, Liebe, Verlust, Überlebenswille und Hoffnung geht, finde ich sehr bewegend. Erschreckend aktuell erschienen mir viele der Geschehnisse im Roman.

 

Lobenswert ist auch, dass der Autor sich auf historische Begebenheiten stützt und ein geschichtliches Ereignis wieder in Erinnerung ruft, das bisher wenig bekannt ist und im Zusammenhang mit dem Holocaust nur selten Erwähnung findet: die Fahrt des Luxusliner St. Louis von Hamburg in Richtung Kuba mit jüdischen Emigranten im Mai 1939. Eindrucksvoll werden die historischen Hintergründe mit den abgedruckten Passagierlisten und Fotos dokumentiert. Dieses Zusatzmaterial ist ebenso ein Plus des Romans. Weitere Informationen sind im Nachwort erhalten, das die ausführliche Recherchearbeit des Autors belegt.

 

Das Cover finde ich sehr hübsch. Der deutsche Titel des Buches weicht zwar stark vom Original („The German Girl“) ab, ist aber durchaus passend.

 

Mein Fazit:

„Das Erbe der Rosenthals“ von Armando Lucas Correa ist ein äußerst lesenswertes, emotionales Familiendrama, das mich sehr berühren konnte. Ich kann den Roman wärmstens empfehlen.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-01-03 10:01
Zurück nach Nimmernie - spannend und toll, macht Lust auf mehr
Das Erbe der Feen (Plötzlich Prinz, #1) - Julie Kagawa,Charlotte Lungstrass

Ethan ist der Bruder von Meghan, die wir aus der Plötzlich Fee Reihe kennen. Und er kann sie sehen. Er verabscheut sie und will absolut nichts mit dem schönen Volk zu tun haben. Dann wäre da noch die sture Kenzie, die unbedingt ein Interview mit Ethan führen will, weswegen sie ihn nicht in Ruhe lässt. Auf einer Veranstaltung bricht dann aber das pure Chaos aus und Ethan hat keine andere Wahl, als sich mit seinen größten Ängsten auseinander zu setzen.

Ich habe die Plötzlich Fee Reihe geliebt und mich hier schon auf den ersten Seiten verliebt. Die Charaktere sind einfach toll und ich habe mich richtig gefreut, als alte Bekannte auftauchten, wie zB Grimalkin (Ich finde den Kater so toll), Puck, Ash und auch Meghan. Natürlich lernen wir auch neue Figuren kennen und vor allem Ethan ist mir mit seiner Art schnell ans Herz gewachsen.

Es war, als würde man einfach weiter lesen, obwohl es scheinbar einige Jahre Pause gab. Denn, Ethan ist mittlerweile nicht mehr der kleine Junge und hat seine Schwester Meghan ewig nicht gesehen, da sie den Kontakt zum Schutz ihrer Familie quasi abgebrochen hat. Nur im Notfall soll er sich bei ihr melden, was er dann auch tut. Es scheint wieder ein neues Feen Volk zu geben und ob diese gefährlich sind, wird sich noch rausstellen. 

Wie gesagt, ich liebe die Bücher von Julie Kagawa und ihr Schreibstil ist wie erwartet einfach toll. Es ist alles so wunderbar beschrieben, dass ich stets mit einem Kopfkino vor dem Kindle saß. Teilweise hatte ich Schwierigkeiten, diesen auch mal zur Seite zu legen, da es herrlich spannend war und man stets wissen wollte, wie es weitergeht und vor allem, ob das Ende wie erwartet kam. Aber nein, es war für mich vorhersehbar, was ich natürlich super finde, denn ich mag Überraschungen.

Das Cover ist eine Augenweide. Ich finde es immer noch so unheimlich schade, dass diese Reihe (und auch die Talon Reihe) nicht als Taschenbuch erhältlich sind und ich diese nicht neben die Plötzlich Fee Reihe stellen kann. Es reiht sich perfekt ein.

Ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung und bin gespannt, ob man noch mehr von den bereits bekannten Figuren liest und vor allem, wie es mit Ethan und auch mit Kenzie weitergeht, denn auch bei ihr blieb eine gewisse Frage offen. Wird sie überleben? Ich habe da eine Ahnung, ich werde sehen ...

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-11-27 15:04
Statistik | Andrzej Sapkowski: Das Erbe der Elfen

More posts
Your Dashboard view:
Need help?