logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Thomas
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-27 02:19
PRETTY JANE AND THE VIPER OF KIDBROOKE LANE: a TRUE STORY OF VICTORIAN LAW AND DISORDER by Paul Thomas Murphy
Pretty Jane and the Viper of Kidbrooke Lane: A True Story of Victorian Law and Disorder: The First Unsolved Murder of the Victorian Age - Paul Thomas Murphy

<!-- [if lte IE 9]> <![endif]--><!-- [if lte IE 7]> #imagecol { overflow: hidden; } <![endif]--><!-- [if lt IE 9]> <![endif]--><!-- [if lt IE 8]> <![endif]--><!-- [if gte IE 8]><!--><!--<![endif]-->

  Jane Clouson is found on Kidbrooke Lane dying after a vicious beating. She is taken to the hospital where she later dies. The police now have to find the murderer. As they look at her short life and listen to what her friends have to say they believe they have found their murderer and arrest him. Next comes the court of law and the court of public opinion.

This is interesting. Mr. Murphy uses modern forensic techniques to review the case and show who the murderer is. Unfortunately, forensic scien
Jane Clouson is found on Kidbrooke Lane dying after a vicious beating. She is taken to the hospital where she later dies. The police now have to find the murderer. As they look at her short life and listen to what her friends have to say they believe they have found their murderer and arrest him. Next comes the court of law and the court of public opinion.

This is interesting. Mr. Murphy uses modern forensic techniques to review the case and show who the murderer is. Unfortunately, forensic science was just beginning in 1871 and what we know now is not what they knew then. Because of technicalities and a "judge" who had made up his mind, this case seems like a travesty of justice. I liked how each person is followed through the book. I also liked the synopsis of how modern forensics would prove who the murderer is as well as how the police put their case together. I like the history

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-20 14:44
DNF: Nowhere Near You
Nowhere Near You - Leah Thomas

I received a copy from Netgalley.

 

I just can't get into this one. Sad, because I remember I really loved the first book because it's characters and plot were so unique. Though I just can't connect with this second book at all. Possibly because I remember very little about the story in the first book. The novel takes place shortly after the first one finishes with the two characters still writing to each other. Ollie is looking for other kids like him and Moritz has an opportunity for a new school. It's not a bad book by any means, the characters  are still very different and original, I just can't get into the story at all. I have a finished paperback of the first one, and I did get a paperback of this one to go with it. So it's certainly a book I may go back to and reread both together at some point in the future. 

 

Thank you to Netgalley and Bloomsbury Publishing PLC for approving my request to view the title. 

Like Reblog Comment
review 2017-07-18 11:30
Spannender Post-Brexit-Thriller
Die Lieferantin: Thriller (suhrkamp tasc... Die Lieferantin: Thriller (suhrkamp taschenbuch) - Zoë Beck,Thomas Wörtche

Die Fronten in Zoë Becks aktuellem London-Thriller „Die Lieferantin“ sind von Anfang an klar definiert:

 

Auf der einen Seite stehen die alten Drogendealer, die klassische Unterwelt. Sie verkaufen ihre meist gestreckte) Ware vor allem auf der Straße. In ihrem Milieu herrscht Gewalt. Einschüchterung, Schutzgelderpressung und Auftragsmorde gehören zum Alltag.

 

Auf der anderen Seite steht Ellie Johnson, die online nur anonym als „die Lieferantin“ auftritt. Sie bringt den Drogenhandel ins Zeitalter der Digitalisierung. Wer ihre (hundertprozentig reine) Ware beziehen möchte, lockt sich ins Darknet ein, lädt sich anschließend ihre App herunter und erhält die Drogen per Drohne.

 

Diese beiden Seiten prallen im Buch auf spannende Weise aufeinander. Gleichzeitig schafft Zoë Beck einen interessanten politischen Hintergrund für ihren Thriller, in den sie die Rivalen einbettet: Wir befinden uns in der nahen Zukunft in einer Welt kurz nach dem Brexit. Wohnungskrise, ein schlechtes Gesundheitssystem und gewalttätige Ausschreitungen prägen Großbritannien. Die Regierung plant eine Verschärfung der Drogengesetze und will unter anderem die Unterstützung und Versorgung von Abhängigen beenden. Über diesen sogenannten Druxit soll das britische Volk demnächst in einem Referendum abstimmen.

 

Das gruslige an diesem fiktiven Szenario ist, dass ich mir ohne Probleme vorstellen kann, das es in der Realität passieren könnte. Zoë Beck hat das aktuell angespannte politische Klima sehr gut charakterisiert und treibt es auf die Spitze.

 

Die Lieferantin verbindet ihren Drogenverkauf mit sozialem Aktivismus, denn der Erlös finanziert zum Teil die Anti-Druxit-Kampagne. Es klingt paradox, dass der illegale Verkauf von Drogen die Legalisierung dieser erreichen soll. Diese Widersprüche machen den Thriller zu einem komplexen, gesellschaftskritischen Werk. Hier stehen sich nicht einfach nur Gut und Böse gegenüber, sondern vielschichtige Charaktere, die ihre eigene Agenda verfolgen.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-07-17 12:45
9th July 2017
Look Homeward, Angel - Thomas Wolfe

I have to see a thing a thousand times before I see it once. 

 

Thomas Wolfe

 

July 9, 1937: On this day, F. Scott Fitzgerald wrote a letter to Thomas Wolfe, advising his fellow author to write shorter novels. Wolfe responded with a letter eight times as long as Fitzgerald's.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-16 12:35
Der letzte Stern
Der letzte Stern: Die fünfte Welle 3 - Roman (German Edition) - Thomas Bauer,Rick Yancey

Die erste Welle brachte die Dunkelheit, danach kamen die Zerstörung und der Tod. Die vierte Welle hat das Vertrauen der Menschen weggespült und nun steht zu guter Letzt die fünfte Welle am Programm.

„Der letzte Stern“ ist der Abschlussband von Rick Yanceys Trilogie um das Ende der Menschheit und wie sie von Aliens vernichtet wird. 

Menschen sind tot, Häuser sind zerstört, ganze Städte liegen als ausgebrannte Gerippe brach, und die Menschen bringen sich gegenseitig um, weil dein bester Freund, eigentlich dein Feind sein kann.

Mitten in diesem Inferno gibt es nur mehr wenige Überlebende. Cassie, Ben und Evan stellen sich dem Kampf gegen das Ende, auch wenn ihr eigenes Leben der Preis dafür ist.

Die Handlung ist grandios! Rick Yancey hat ein wahnsinnig komplexes, düsteres und exzellent durchdachtes Szenario erschaffen, dass an Perfidität kaum zu überbieten ist. Die Menschheit wird systematisch von der Erde getilgt und die Aliens scheinen tatsächlich an alles gedacht zu haben. Wie soll sie sich gegen die Vernichtung wehren, wenn sie sich niemals zusammenschließt? Die fünfte Welle naht und damit wird die Erde letztendlich den Anderen gehören …

Trotz der großartigen Handlung hat mich der Autor mit seinen vielen Perspektivenwechseln verwirrt. Einmal ist man Cassie, dann wieder Evan, ist mit Ringer unterwegs oder bekommt von einem fremden Priester die Welt erklärt - ich glaube damit hätte die Spannung angeheizt werden sollen, jedoch hat es bei mir stark den Lesefluss gehemmt.

Denn von den Figuren sind meinem Empfinden nach nur die Sichtweisen von Cassie und Evan wirklich gut ausgearbeitet. Sobald ein Abschnitt aus ihrer Perspektive erzählt wurde, wusste ich, mit wem ich es zutun hatte. Bei den anderen Charakteren war es mühsam, sich zu orientieren und sich zu erinnern, wie diese Person ins Gesamtbild passt. Es ist wirklich schwierig, den Überblick zu behalten, weil die Vielzahl an Figuren auch noch zwei unterschiedliche Namen hat. Damit hat sich der Autor meiner Meinung nach selbst ausgebremst und das Lesevergnügen deutlich beeinträchtigt.

Schon im Mittelband ist mir dieses Punching-Ball-Verfahren negativ aufgefallen. Ständig wird man von einer Perspektive zur anderen und von einer Figur zur nächsten geworfen, dabei auch noch im Kreis gedreht, bis man ganz wirr im Kopf vor der Gesamthandlung steht. Ich hätte mir gewünscht, dass Yancey zu seinem ausgezeichneten Stil aus dem 1. Band zurückfindet, was leider nicht der Fall gewesen ist.

Das Ende hat mich doch im positiven Sinn überrascht und ich habe mich gefreut, dass der Autor Nägel mit Köpfen macht. Es wird dramatisch, es wird brenzlig und spannend zugleich, wobei aber die meisten Geheimnisse schon im Mittelband gelüftet sind.

Ob man sich den Abschlussband wirklich gönnen soll, kann ich nicht beurteilen. Ich denke, wer den Mittelband mochte, sollte auch noch das Ende miterleben, weil es von der Handlung her schon lohnenswert ist. 

Alles in allem finde ich es schade, dass Rick Yancey durch den wirren Stil meistens die Spannung aus seinem großartigen Endzeit-Szenario nimmt. Ich hätte es gern mehr genossen und mich an die Seiten fesseln lassen, was leider durch die zu abwechslungsreiche Erzählweise nicht möglich war. 

 

Die Trilogie:
1) Die fünfte Welle [Rezension lesen]
2) Das unendliche Meer [Rezension lesen]
3) Der letzte Stern

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
More posts
Your Dashboard view:
Need help?