logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Colorado
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-12-09 15:18
CHRISTMAS ARC REVIEW Snowbound at Christmas by Debbie Mason


Snowbound at ChristmasChristmas Colorado #5, Originally published in 2015 this reissue has a nice new cover. This is a great series from Debbie Mason, I've only read 3 out of the 7, not including the novellas, but each book I've read is so great. I love her writing, Christmas, Colorado seems so real in my head with all it's quirky residents and idyllic scenery.

Cat O'Connor loves her hometown she loves her family's ranch especially the people who go out of their way to help and then there is her sister Chloe, pampered and protected since she was an unhealthy baby who grew up into an entitled and selfish actress for a daytime soap. Cat became a police officer until she fell for the wrong man and it ruined her career. Needing to get out of Colorado she moves to LA to work as her sister's.... well everything. After some time Cat realized she was ready to go back home she already told Chloe she was leaving when an "accident" happened. Cat knew one thing for sure it was no accident someone just tried to kill her sister and she wasn't going to leave her sister alone until she found out who.

Grayson Alexander was on a well deserved vacation when his cousin recruited him for a job working undercover on a daytime soap to find out who is trying to kill the lead actress. Unfortunately his grandmother got kicked out of another nursing home and he was stuck with her posing as his manager; a great actress back in her day she fit right in with everyone. Gray himself posing as Lord Harry Halstead a new leading man, opposite Chloe. First off he assumes Cat is the primary suspect until he meets them and after talking to the crew his suspect list grows pushing Cat farther down the list. The more time he spends with them the more he likes Cat but Chloe is under the delusion that Lord Harry and her are a couple. Things don't any easier when they move the shooting to their hometown it just gives the would be killer more opportunity to go after Chloe.       

This is my favorite so far. Overall it was a great read it had several laugh out loud moments and the characters were so amusing. It was fun seeing the process of how Cat and Gray finally got together. Chloe, loved to hate her I so wanted to smack her upside the head. Ty is hysterical along with some of the other Christmas, Colorado residents. Such a fun Christmas Rom-Com I recommend to my book loving friends.





 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-10-28 13:54
CHRISTMAS ARC REVIEW The Trouble with Christmas by Amy Andrews
 
The Trouble with Christmas (Credence, Colorado #2)Credence, Colorado #2, Not to long ago the population of Credence increased due to the advert put out to lure women into moving here most of the women moved hoping to find a husband Susanne St. Michelle is not one of those women. She moved temporarily to help inspire her muse into painting original work again. Susanne has made a career of painting replicas, legal forgeries but she wants to create her own work. She rented a cottage on a ranch unfortunately the nephew of the man who owns the ranch isn't very welcoming. Joshua Grady regretted not letting his uncle sign over the ownership of the ranch when he told Grady that he rented out the cottage. Grady likes his peace and quiet and he never plans on marriage and he doesn't want someone on his property that will disrupt his life.

Susanne's muse woke up the moment she set eyes on Grady and her muse couldn't be quited until she painted him, so she did as the statue of David, as Adam, as a cherub and a couple other famous works of art all with his face. Unfortunately Grady is not amused when he finds them. Susanne wasn't planning on going home for the Holidays but when her mother confesses that she's having marital problems Susanne gives in and lets her parents come to her for Christmas, unfortunately that was after she told them all about her Christmas obsessed boyfriend Grady. Now all she has to do is convince Grady into it, he does but only after getting her to give up the paintings of him in return.

Overall, this was a fun read. It works fine as a standalone so you don't have to read the first book of the series. I loved Grady and Susanne they were quite the pair. Everytime Susanne said Joshua it made me think of Rachel from Friends pronouncing it "Josh-u-a". I really enjoyed the story and characters I look forward to more from this author and this series.    
 
 
 
 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-07-07 18:14
Das ist keine Geschichte
Colorado Kid - Stephen King

Eine Leiche an der Küste von Maine wird zum Mysterium. Weder die Identität noch Herkunft des Toten kann zweifelsfrei festgestellt werden. Zwei Journalisten lässt dieser Umstand nicht los und sie gehen dieses Rätsel an.

"Colorado Kid" ist ein Kurzroman von Stephen King, der selbst mehrmals während der Geschichte feststellt, dass es keine Geschichte ist. 

Es beginnt gar nicht bei der Leiche am Strand sondern mit zwei Journalisten, die in dem kleinen Küstenstädtchen die hiesige Zeitung 'Weekly Islander' herausgeben. Stephanie absolviert bei diesen betagten Herren ein Praktikum als sie ihr eines Tages vom größten Mysterium ihrer Karriere erzählen.

Colorado Kid - so wird die Leiche genannt, die einst an der Küste gefunden wurde. Erst Jahre nach dem Auffinden steht fest, dass der tote Mann aus Colorado stammt. Und nur dank der Hartnäckigkeit von Vince und Dave - den beiden Journalisten vom Weekly Islander - identifiziert werden kann. 

Genau wie Stephanie wird man als Leser von der Idylle des Küstenstädtchens gepackt und lauscht den beiden Männern, wie sie von diesem Rätsel erzählen. 

Stephen King hat die Geschichte um Colorado Kid höchst interessant und spannend eingefädelt, obwohl sie dem grundsätzlichen Rahmen jeder Handlung widerspricht. Bereits zu Beginn wird man von Vince und Dave vorgewarnt, dass es am Ende keine Erlösung gibt. Die Story von Colorado Kid gibt keinen zufrieden stellenden Abschluss her, und genau wie Stephanie überlegt man, wie es sich abgespielt haben könnte.

Damit präsentiert sich King erneut von einer Seite, die man aus seinen anderen Romanen nicht kennt. Diesmal spielt er mit dem Fall um Colorado Kid, zeigt ein Indiz nach dem anderen, während eine Erkenntnis der nächsten logischen Schlussfolgerung widerspricht. 

Ich habe es geliebt, den beiden betagten Männern zu lauschen und Stephanie zu beobachten, wie sie an ihren Lippen hängt. Die Spannung steigt, die Unruhe wächst, nur um zu erfahren, dass es eine Story ohne Ausgang ist. 

Während die Rahmenhandlung in gemütlichen Plauderton verfällt, sind es die Erinnerungen von Vince und Dave, die Colorado Kid Leben verleihen. Was hat der Mann an ihrer Küste getan? Warum hat er sich an den Strand gesetzt? Und weshalb hatte er Zigaretten dabei, obwohl er gar kein Raucher war? Fragen über Fragen, während King in beispiellos lebendiger Manier erzählt.

Obwohl "Colorado Kid" keine Geschichte ist und als Kurzroman - allein schon von der Handlung her - eher als merkwürdig betrachtet werden kann, habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen, weil es vom Ablauf ganz was anderes ist.

„Es ist, als würde man mit dem Fahrrad auf einem Drahtseil fahren wollen, das gar nicht existiert.“ (S. 119)

Wer sich das Rätsel von Colorado Kid in den Kopf setzen lassen will, sollte zu diesem Buch greifen, weil man damit eine unknackbare Nuss in den Händen hält. 

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
Like Reblog Comment
text 2019-07-02 04:43
Colorado State Business Mailing List | Colorado Business Email List | Colorado Business Executives List | Colorado Business Database List

Get Connected With Top Business With Our Colorado State Business Mailing List

Colorado is treated as one of the “Best States for Business” by Forbes. The availability of labor, business startup costs, quality of life, growth prospects, the economic climate, the regulatory environment, and population are the various factors which attract the people towards starting a business in this region. If you are one among those people, then you have a better chance of doing well in business space. Esalesclub can help you reach the target audience in this region. We provide you the multi-channel Colorado State Business mailing list that lets you reach prospects in this region.

 

You can enhance your product visibility by meeting key decision makers and executives effortlessly using our email list. We customize our mailing list according to your requirements. This feature offers highly targeted data that maximizes your ROI and improves conversions quickly. Customers can also download the prepackaged Colorado State Business email database instantly. We provide all the essential B2B marketing information of your prospects so that you can execute multi-channel marketing campaigns successfully.

 

Esalesclub Colorado Business Executives Email List comes with different Job Titles, such as 

  • Decision makers
  • Key executives
  • C-level executives
  • Top level management
  • CEO/President
  • Corporate Secretary
  • Treasurer
  • HR Executives
  • Vice Presidents
  • Purchasing / Procurement
  • R & D Executives
  • Controller/Comptroller
  • Sales & Marketing Executives
  • Chairman, Owner/Partner
  • Managers
  • Operations Finance Executives
  • Directors
  • IT Executives & More
  • Some Of Our Top Selling Industry Wise, C| Level Executives List & Healthcare Mailing Address For Colorado Includes:

Hospital Business Email List Colorado

    • Colorado Healthcare Professionals
    • Colorado Surgeons Email list
    • Colorado Dermatologist Marketing Mailing List
    • Colorado Neurologists Email Address List
    • Colorado Lawyers-Attorney Email List
    • Colorado Doctors Email List
    • Colorado Dentist Email List
    • Colorado Nurses Mailing List
    • Colorado Retail Companies Mailing list
    • Colorado Radiologists Email List
    • Colorado Urologists Email List
    • Colorado Physicians Email List
    • Colorado company database
    • Colorado Financial Companies mailing list
    • Colorado Manufacturing companies mailing list
    • Colorado CEOs & CFO Email List
    • Colorado Wholesale Companies mailing list
    • Colorado Advertising & Marketing Industry Executives List
    • Colorado Oil & Gas Industry Executives Database List & More

     

  • Expand Your Business in Colorado State by Availing our Email List

     

    Esalesclub, a global provider of Colorado State Business executives list, offers prepackaged and customized list for your benefit. Our research team works to deliver you a highly accurate and reliable database. They gather the data from several authentic and international trusted sources to provide you with such preciseness. The sources include trade shows, B2B directories, yellow pages, business meetings, government records, phone surveys, corporate websites, conferences, and many more. You can trust our Colorado State Business list since it is GDPR and Anti-Spam compliant.

     

    With our Colorado Business email list, you can reach all the decision makers across significant industries in various parts of this state. That is, you can interact seamlessly with CEO, CFO, CMO, COO, CTO, CAO, CIO, CSO, VP, and Directors of several industries. Also, with our database, you can access essential information of business professionals with no much effort. The data includes their first name, last name, email address, phone number, company name, revenue, website, city, state, SIC code, NAICS code, zip code, and many more. Our team follows a stringent process and conducts frequent quality checks to maintain our B2B list free of redundancies.

     

    Esalesclub Colorado State Business email database is designed exclusively to provide high deliverability rate ensuring your every single sales message go directly to the inboxes of leads. So, if you are looking for real marketing ROI, contact Esalesclub now!


    For More Exciting Offers: Call Us: +16613885245 OR Mail Us:info@esalesclub.com

Source: b2bdatabasee.blogspot.com/2019/06/colorado-state-business-mailing-list.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-05-15 10:06
Irgendwie doch nicht das, was ich erwartet hatte
The Twelve (Book Two of The Passage Trilogy): A Novel - Justin Cronin

Justin Cronin glaubte anfangs nicht, dass „The Passage“ ein ernstzunehmendes Projekt werden könnte. Der Auslöser war seine damals 8-jährige Tochter Iris, die ihn aufforderte, endlich mal ein spannendes Buch zu schreiben. Sie wünschte sich Vampire, eine rothaarige Figur und ein Mädchen, das die Welt retten sollte. Sie begannen, spielerisch Ideen auszutauschen, als Möglichkeit, Zeit miteinander zu verbringen. Erst später wurde Cronin klar, dass ihre Geschichte tatsächlich Potential haben könnte. Er schrieb den ersten Band „The Passage“ und feierte einen Bestseller. Inwieweit Iris am zweiten Band „The Twelve“ beteiligt war, weiß ich leider nicht, aber eines ist sicher: Cronin verdankt ihr seinen kometenhaften Erfolg.

 

Babcock und seine Nachkommen sind tot. Fünf Jahre sind vergangen, seit Peter und seine Freunde die Kolonie verließen. Ihre Gruppe ist versprengt; ihr einstiger Zusammenhalt nur noch Erinnerung. Doch schon bald müssen sie sich darauf besinnen, was sie verbindet. Es heißt, in Iowa existiere eine Stadt namens Homeland, die von einem skrupellosen Tyrannen regiert wird. Dorthin verschleppte Menschen schuften als Sklav_innen, um den wahnsinnigen Plan des Direktors zu realisieren: er will ein dauerhaftes Heim für die Zwölf errichten. Als Peter Gerüchte erreichen, dass Sara noch leben könnte und in Homeland gefangen gehalten wird, reist er mit alten und neuen Freunden nach Iowa, um sie zu befreien. Vor Ort bietet sich ihnen jedoch eine einmalige Chance. Der Plan des Direktors steht kurz vor der Vollendung. Die verbliebenen elf der ursprünglichen zwölf Virals werden sich in Homeland versammeln, um ihr neues Domizil zu beziehen. Können Peter und seine Gefährten die Gunst der Stunde nutzen und die Bedrohung der Virals ein für alle Mal ausschalten?

 

Es fällt mir schwer, mein Verhältnis zu „The Twelve“ auf eine Weise zu formulieren, die ihr nachvollziehen könnt. Meine Empfindungen sind widersprüchlich und ich verstehe selbst kaum, warum das so ist. Ich dachte vor der Lektüre, dass ich keine konkreten Erwartungen an den zweiten Band der „The Passage“-Trilogie hätte und lediglich begeistert werden wollte, mehr nicht. Mittlerweile glaube ich, dass das nicht stimmt. Ich scheine durchaus gewisse Erwartungen gehegt zu haben, die Justin Cronin nicht vollständig erfüllte, weshalb ich mich jetzt in dieser blöden emotionalen Zwickmühle befinde. Zu Beginn erschien mir das Buch sehr vielversprechend. Es gefiel mir, dass Cronin noch einmal einen Sprung zurück in das Jahr Null, das Jahr des Ausbruchs der Virals, wagt und die Apokalypse aus einer anderen Perspektive zeigt. Bisher hatte ich diese ja nur aus der Distanz mit Amy und Wolgast erfahren. Der neue Blickwinkel ist direkter und näher dran, weil er sich aus Figuren zusammensetzt, die leibhaftig und unmittelbar erleben, wie die USA von den Virals überrannt werden. Sie befinden sich mitten im Chaos und vermitteln aus ganz unterschiedlichen Positionen ihre Eindrücke. Ich fand diesen Part, der den gesellschaftlichen Zusammenbruch aus der Abstraktheit in die greifbare Realität hebt, spannend und verfolgte aufgeregt, wie die Schicksale einiger Persönlichkeiten Wellen bis in die Zukunft schlugen. Danach geht es wieder in die Gegenwart, in der fünf Jahre seit den Ereignissen des ersten Bandes „The Passage“ vergingen. Viel hat sich gewandelt; die heldenhafte Truppe, mit der ich von Kalifornien bis nach Colorado reiste, existiert nicht mehr. Sie brachen auseinander, was der erste Hinweis auf meine zunehmenden Schwierigkeiten mit der Handlung war. Es gefiel mir nicht, dass ihre Freundschaft den Umzug nach Kerrville in Texas nicht unbeschadet überstand. Das ist kindisch und kleinlich, aber ich sperrte mich dagegen, ihre veränderten Beziehungen zu akzeptieren, obwohl sie im Verlauf von „The Twelve“ wieder zusammenfinden. Ihre Rettungsmission führt sie nach Homeland, ein Setting, das ich mir lebhaft ausmalen konnte. Eine Sklavenstadt ist durch und durch vorstellbar. Ihr Direktor ist genau der Typ Mensch, der unter widrigen Umständen aufblüht, weil er sich wie ein Parasit am Leid anderer labt und dabei die Selbsttäuschung aufrechterhält, er wüsste, was für alle das Beste ist. Sein geistesgestörter Plan, die verbliebenen elf Meister-Virals zu beherbergen, offenbart neue Facetten des Virus, dessen Spielarten erstaunlich eindeutig an das Dracula-Narrativ erinnern. Ich habe die Abstufungen der Infektion nicht durchschaut. Das Virus wirkt sich divergierend aus und ich verstehe nicht, wieso. Vielleicht hätte ich es begriffen, hätte ich endlich alle Meister-Virals persönlich kennenlernen dürfen. Leider beschränkt sich Cronin auf Babcock, Carter und ein einziges Kapitel aus Martínez‘ Sicht, weshalb ich mich fragte, warum es überhaupt zwölf sein mussten. Wieso nicht drei? Dem Autor unterliefen mehrere dieser nicht ausreichend erläuterten Inkonsistenzen, die die Lektüre für mich überschatteten und sich bis in den finalen Showdown ziehen, der ohnehin enttäuschend unspektakulär daherkam. Es endet viel zu einfach. Ich fühlte mich unbefriedigt.

 

Ich bin nicht überzeugt von der Entwicklung, die „The Twelve“ für die „The Passage“-Trilogie bedeutet, weder inhaltlich noch hinsichtlich der schriftstellerischen Qualität. Natürlich ist es ein gutes Buch, das mitreißende Abschnitte enthält, aber von der gewaltigen Dimension, die mir der erste Band „The Passage“ versprach, war kaum noch etwas zu spüren und es störte mich massiv, dass mir Justin Cronin einige kritische Details unkommentiert vor die Füße warf. Sein wissenschaftlicher Ansatz verbietet es, „Vampir!“ zu schreien und es dabei zu belassen. Das reicht einfach nicht. Ich vermute, dass ich von „The Twelve“ vor allem Antworten erwartete – stattdessen habe ich nun mehr Fragen als je zuvor. Ich hoffe, dass sich diese im Finale „The City of Mirrors“ klären werden und der Autor seine letzte Chance, mich zu begeistern, effektiv nutzt. Jetzt gilt es, Mr. Cronin.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2019/05/15/justin-cronin-the-twelve
More posts
Your Dashboard view:
Need help?