logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Rod-Rees
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-09-08 10:48
Reading progress update: I've read 122 out of 256 pages.
The Floating Brothel: The Extraordinary True Story of an Eighteenth-century Ship and Its Cargo of Female Convicts - Siân Rees

Oh my! I'm loving this book so far. I'm already half-way through the book and we have only just left England. The first few pages are full of a list of convicts and their misdemeanours. It does become a little repetitive but I think it is necessary to give the reader an idea of what kinds of petty and not-so-petty crimes carried a sentence of capital punishment. I was horrified to find out that counterfeiting coins resulted in hanging for men but burning at the steak for women! This book is full of juicy titbits of history that I have never come across in other books.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-09-04 21:10
August wrap up
What to Buy the Shadowhunter Who Has Everything - Sarah Rees Brennan,Cassandra Clare
The Last Stand of the New York Institute - Maureen Johnson,Sarah Rees Brennan,Cassandra Clare

3 books

The fall of hotel dumort

3 audio

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-08-19 02:04
The Reading Quest
The Underground Railroad: A Novel - Colson Whitehead
In Other Lands - Sarah Rees Brennan,Carolyn Nowak
Slaughterhouse-Five - Kurt Vonnegut
Nature Abhors a Vacuum (The Aielund Saga) - Stephen L. Nowland

I totally missed the official signup for this, but I'm going to go ahead and do it anyway.

 

The Reading Quest

 

I found it on Habitica, actually (apparently I am weak and will do anything for XP, including actual adulting), and it seemed very neat. Currently I am three and a half books in, working on the Rogue path, and quite enjoying the fact that I am working off a vague plan for my reading. We will see how long that lasts, since I am weak and easily distracted by random books, but the quest for experience points may keep me on my chosen path.

 

I'm going to need to do some major cleaning around here, since I may have gotten distracted from Booklikes for a bit.

 

Has anyone else seen this? Anyone manage to sign up in a timely manner and thus be eligible for prizes? Anyone else just going to do it anyway?

Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2017-08-17 00:12
Book Review : The last stand of the new york institute Cassandra Clare
The Last Stand of the New York Institute - Cassandra Clare,Sarah Rees Brennan,Maureen Johnson

August 4-16

Magnus meets Valentine in battle as the Circle attacks the Downworlders of New York City.

In the time of the Uprising, Valentine’s Circle goes after Downworlders in New York...and the Shadowhunters of the Institute must decide whether to join him, or fight with Magnus and his kind. This is the first time Magnus sees Jocelyn, Luke, and Stephen—but not the last. It is not long before Jocelyn seeks him out

Review : This story was really interesting this is when valentines's circle started out and valentine takes this werewolf family and there was a lot of death that day . Tessa was in this story and Jocelyn comes to magnus with Clary to remove her to see shadowhunter world I really enjoyed this story .

Quotes:
Maryse: I am fighting for a better world for myself and my son.
Magnus: I have no interest in the world you want or in your doubteless repellent brat, I might add.” 

I don't remember ordering the bride of an evil maniac," said Magnus. "It was definitely beef and broccoli. What about you, Tessa? Did you order the bride of an evil maniac?” 

“You are interfering in my business, warlock." 
Magnus spat blood into his face. "You are torturing a child in my city, Shadowhunter. [...] I thought we were playing a game where we said what the other person was and what we were doing." Magnus told him. "Did I get it wrong? Can I guess again? are you breaking your own sacred Laws, asshole?”

“If you don't want them to find you, changing your last name seems a fairly elementary first step. Trust me, I'm an expert. I've watched a lot of spy movies.

Jocelyn and Clary Fray,” said Magnus. “It’s nice to meet you.”

“you realize that by standing as you are, everyone will think we are kissing. And that is terribly embarrassing for me. I have much better taste in men.

“I am," said Tessa. "I am Theresa Gray, daughter of a Greater Demon and Elizabeth Gray, who was born Adele Starkweather, one of your kind. I was the wife of William Herondale, who was the head of the London Institute, and I was the mother of James and Lucie Herondale. Will and I raised our Shadowhunter children to protect by the Laws of the Clave and Covenant, and to keep to the Accords.”

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-13 12:31
Trotz einiger Abstriche eine bezaubernde Geschichte
Die Reise der Amy Snow: Roman - Tracy Rees,Elfriede Peschel

Amy Snow wurde einst als Baby im Schnee gefunden und Aurelia Vennaway hat ihr im Herrenhaus Hatville ein Zuhause gegeben. Es ist aber ein Zuhause, in dem sie nicht willkommen ist und nur Aurelia als Freundin hat. Als Aurelia in jungen Jahren stirbt, lässt sie ihre beste Freundin Amy Snow nicht in Stich. Denn sie schickt sie mittels Briefen auf Schatzsuche, um ihr ihr letztes Geheimnis zu offenbaren.

Meiner Meinung nach geht es in „Die Reise der Amy Snow“ vordergründig um Freundschaft und Familie. Indem die kleine Amy als Waisenkind zu den Vennaways kommt, hat sie nie die Freundlichkeit und Liebe einer Familie erfahren. Erst auf ihrer Reise merkt sie, wie schön das sein kann.

Hintergründig behandelt dieses Buch noch tiefgreifendere Themen. Tracy Rees erzählt durch Amy Snow, wie es war, eine Frau im viktorianischen Zeitalter zu sein. Sie zeigt die Möglichkeiten und Wege auf, die einem jungen Mädchen zur Verfügung standen, wo die Grenzen lagen und was geschah, wenn sie übertreten wurden. 

Die Ausgangslage dieses Romans ist märchenhaft. Amy Snow wird als Baby von Aurelia Vennaway im Schnee gefunden und sofort adoptiert. Aurelia - starrsinnig, geliebt und wunderschön - schafft es, sich dem Willen ihrer Eltern zu widersetzen, und so wächst Amy Snow bei den Dienstboten im Hause Hatville auf. 

Mit den Jahren werden die jungen Frauen zu Vertrauten und besten Freundinnen bis Aurelia schwer erkrankt. Vor ihrem verfrühten Tod fädelt sie noch eine geheimnisvolle Schatzsuche ein, die ihre Amy quer durch England schicken wird.

Amy ist eher zurückhaltend, weil sie niemals Geborgenheit erfahren hat. Sie ist sich bewusst, dass sie keine Lady ist, auch wenn ihr Aurelia zu ihren Lebzeiten das Gegenteil erklärt. Gleichzeitig hat sie nie über Hatville hinausgeblickt und merkt erst nach Aurelias Tod, was es dahinter alles zu entdecken gibt.

Besonders diesen Pioniercharakter hat die Autorin wundervoll beschrieben. Amy Snow geht mit ihrer naiven Art die Eroberung ihres neuen Lebens an. Hier konnte ich mich sehr gut in die Protagonistin einfühlen und ich habe mich für sie gefreut, als sie mutig der Welt entgegentrat.

Die Handlung hat mir in ihren groben Zügen sehr gut gefallen. Sämtliche Entwicklungen und Stationen sind gut eingefädelt und hervorragend ausgearbeitet, sodass ich anfangs sofort in dem Roman versunken bin.

Leider wurde die Geschichte von der eigenen Zeit eingeholt. Der Roman spielt im viktorianischen Zeitalter. Das ist die Zeit, in der man sofort an Jane Austen und Charles Dickens denkt. Gerade die letzten Abschnitte haben mich stark an die beiden Autoren erinnert - denn auch wenn ich großen Respekt vor ihnen haben, fange ich persönlich mit ihrem Stil gar nichts an.

Ich mag das Geplänkel einfach nicht. Teegesellschaften, Bälle und Etikette bringen mich zum Gähnen, und wenn es nur mehr darum geht, was sich geziemt und wie es sich gehört, fallen mir die Augen zu. Diese Erzählweise hat nach gut der Hälfte überhand genommen und ist der Grund, warum ich es nicht besser bewerten kann. Zwar hat mir die Geschichte gefallen, doch diese Art der Umsetzung finde ich einfach langweilig. Außerdem kam dann noch so manches taubenhafte Geturtel und eine Dreiecksgeschichte dazu, was mir etwas zu viel des Guten war.

Insgesamt ist „Die Reise der Amy Snow“ eine bezaubernde Geschichte über Kinder, Frauen und Familien und darüber, welche Wahl man als Frau überhaupt hat. Trotz meiner Abstriche denke ich, dass ich es Interessierten auf jeden Fall empfehlen kann.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
More posts
Your Dashboard view:
Need help?