logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Umberto-Eco
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2018-05-30 09:56
The Name of the Rose - Umberto Eco

"Comme Guillaume l'avait déjà dit, il est toujours préférable que celui qui nous inspire la peur ait plus peur que nous."

"Or donc, si je comprends bien, vous faites, et vous savez pourquoi vous faites, mais vous ne savez pas pourquoi vous savez que vous savez ce que vous faites?"

"Guillaume, au contraire, riait seulement quand il disait des choses sérieuses, et il gardait tout son sérieux quand censément il plaisantait."

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-03-21 18:21
Sodom und Gomorrha
Der Name der Rose - Umberto Eco,Burkhart Kroeber

Ein Klassiker schlechthin. Und zunächst erfüllt er das Klischee eines Klassikers: es liest sich am Anfang eeeetwas holprig. Doch kaum nach 100 Seiten hat man sich eingelesen und ist aufnahmefähig für den feinen Humor und Sarkasmus, der einem zwischen den Seiten entgegenweht. Und natürlich schlägt mein Herz für William - ein englischer Mönch, der mit dem selbigen, landestypischen Humor gesegnet ist. Dieser ist mit dem Novizen Adson unterwegs (aufgrund allerlei politischen und kirchlichen Wirrungen, die ich vermutlich nur halb verstanden habe). Beide gelangen zu einer Abtei, in der sich bald die Ereignisse überschlagen. Wie die Fliegen sterben die Mönche, immer unter mysteriösen Umständen. William, ehemaliger Inquisitor, soll dem Morden ein Ende setzen und "ermitteln". Schnell wird klar, dass die Bibliothek eine große Rolle spielen muss. Diese wird gehütet und ist geheimnisumwoben. 

Zuerst dachte ich, dass das jetzt so ein Mittelalterklopper ist, gespickt mit religiösen Brimborium. Und sicherlich gibt es viel religiöses Gedöns, aber dieses wird oft von William spitzfindig hinterfragt und auf die Probe gestellt. Schön fand ich das. Außerdem gefiel mir auch der Krimianteil in diesem Buch.

Schlussendlich stellt sich heraus, dass all die Leute sterben mussten, weil ein Mönch ein Buch versteckte, welches den Humor und Sarkasmus guthieß. Absolut angemessen muss ich doch da sagen....

 

Abschließend sei eine Stelle zitiert, die mir unter all den vielen, besonders gut gefiel:

>>Wie schade!<< rief ich enttäuscht. >>Ich wäre gern einmal beim Spazierengehen im Walde einem Einhorn begegnet! Wozu geht man sonst im Walde spazieren?<<

Ja, wozu? Berechtigte Frage

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-09-30 15:30
Reading progress update: I've read 5 out of 624 pages.
El nombre de la rosa - Umberto Eco,Richardo Pochtar

*Scratches head* Alright...

 

I'm reading this one in Spanish for two reasons:

 

- It's closer to the original Italian. Logic says translation should work better (I'm crossing my fingers).

 

- It is a book infamous for being a difficult read. I read about 1 in 20 books in my mother tongue now, usually those originally published as such, or copies I own jointly with mom, but early grasp of a language is never to be discounted as an advantage in understanding.

 

But...

 

I'm one page in and I already fired a notes-file to untangle that first paragraph. And my understanding of Latin only extends to what I can elucidate from modern similar words.

 

This will be a challenge

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-03 03:02
The Name of the Rose by Umberto Eco
The Name of the Rose - Umberto Eco

Thank God, I finally finished this book!

 

Some of it was weird. Some of it was interminably boring. But other parts were witty, and I rather enjoyed those parts. I like the medieval Sherlock vibe, but overall I'm just glad to be done!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-01 03:10
The Name of the Rose by Umberto Eco (Third Read)
The Name of the Rose - Umberto Eco

This was hard to rate. It was the third time around, and although I devoured it the first time, I meandered through it this time, partly because it was a pain to carry around. It was enjoyable but knowing some of what was going to happen took away from that a bit. It was still pretty awesome and thought-provoking, so I didn’t mind skimming over the odd paragraph that lingered a bit too long. Admittedly, when presented with really long lists like those at the start of the novel, I have a tendency to pick up speed as I read so they get presented as a gush from the character’s awe and amazement. Basically, Adso’s overwhelmed and yet he can recall every detail sixty years later.

 

I’m still not sure what the point of the outer framing story is though.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?