logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: bucher-2017
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-04-22 20:10
Good as Gone
Good as Gone - Amy Gentry Palmer

 

 

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 13,40 [A] |  CHF 17,90* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-570-10323-4

Erschienen: 27.02.2017 

 

 

Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …

 

 

Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale.

 

Meine Meinung:

Ich bin durch das Cover und den darin enthaltenen Satz, der mich sehr neugierig gemacht hat, auf das Buch aufmerksam geworden. Freundlicherweise ist mir dieses vom Verlag zur Verfügung gestellt worden. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir auch sehr gut gelungen, der Schreibstil war schön flüssig und ich fand es anfangs auch durchaus spannend. Ich muss aber sagen, je weiter das Buch vorangeschritten ist, umso weniger konnte es mich noch begeistern und ich fand es ab einer gewissen Zeit auch eher verwirrend als fesselnd. 

 

Auch würde ich das Buch eher als Familiendrama sehen und nicht als Psychothriller. 

 

Was mir an dem Buch gut gefallen hat, sind die Schilderungen, wie sich die Familie und das Familienleben durch die tragische Entführung verändert hat und auch, wie groß die Unsicherheit nach dem Auftauchen der verlorenen Tochter/Schwester ist. 

 

Alles in allem war dies ein Buch mit einer sehr interessanten Grundstory, bei der die Spannung für mich aber leider nicht gehalten werden konnte. Daher konnte mich das Buch nicht ganz so begeistern, wie ich es mir gewünscht hätte. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne. 

 
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-04-19 09:02
Schatten
Schatten (Kaspary & Wenninger ermitteln ... Schatten (Kaspary & Wenninger ermitteln 4) - Ursula Poznanski

Produktinformation

 

  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: Wunderlich; Auflage: 3 (10. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805250630
  • ISBN-13: 978-3805250634

 

 

 

Der vierte Fall für das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger: Anspruchsvolle Thrillerkost auf höchstem Niveau

 

 

 

Eine Entführung. Drei Morde. Und ein Täter aus der Vergangenheit...

 

Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach - zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen - und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben...

 

Meine Meinung:

Ich habe ja schon alle Teile dieser Reihe gelesen und war daher sehr gespannt auf den nächsten Fall von Beatrice Kaspary und Florin Wenninger. Diese Bände gibt es bereits:

 

1. Fünf

2. Blinde Vögel

3. Stimmen

 

und jetzt

 

4. Schatten.

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, da die Autorin einen sehr einnehmenden Schreibstil hat, die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an packen, meiner Meinung nach auch der persönlichste Fall von Beatrice Kaspary bisher. Auch wurde wieder sehr gut Bezug genommen auf das Privatleben als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, die auch öfters Probleme mit dem Vater der Kinder bekommt, was ich als sehr realistisch empfinde.

 

Alle Opfer haben in diesem Fall eines gemeinsam: Beatrice Kaspary kannte die Opfer und es sind alles Personen, mit denen sie irgendwann einmal zu tun hatte und sie nicht in guter Erinnerung behalten hat. Kann sie den Mörder stoppen und was hat das alles überhaupt zu bedeuten?

 

Ich fand die Geschichte sehr interessant und es hat sich für mich auch als Pageturner entwickelt, so dass ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen durchgesuchtet habe und es konnte mich von Anfang bis Ende begeistern. Es bleibt zu hoffen, dass noch weitere Teile der Reihe folgen werden, darauf zu warten, lohnt sich auf jeden Fall.

 

Alles in allem kann ich dieses Buch bzw. diese Reihe uneingeschränkt empfehlen. Von mir bekommt dieses Buch sehr gute 4,5 Sterne.

 

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-04-15 19:14
Das verlorene Medaillon
Das verlorene Medaillon: Roman - Ellen Marie Wiseman,Claudia Franz
  • € 9,99 [D], € 10,30 [A]
  • Erschienen am 01.02.2017
  • 448 Seiten, Broschur
  • Übersetzt von: Claudia Franz
  • ISBN: 978-3-492-30982-0

 

Eine ergreifende Geschichte über den Sieg von Liebe und Mut über Unrecht und Gier

Angesichts des Elends, das in der Bergarbeiterstadt Coal River herrscht, ist Emma Malloy fassungslos. Selbst Waise, geht ihr besonders das Schicksal der Kinder zu Herzen, die halb verhungert und unter Lebensgefahr in den Kohlenminen schuften müssen. Gegen den Willen ihrer wohlhabenden Verwandten, bei denen Emma seit dem Tod ihrer Eltern lebt, verteilt sie heimlich Nahrungsmittel an die Ärmsten und bringt den Kindern Lesen und Schreiben bei. Eines Tages trifft sie dabei auf den Arbeiter Clayton Nash, der sie vor der Kohlekompanie warnt, denn die duldet keine Einmischung ...

 

Meine Meinung:

Ich habe vor einigen Wochen mit Begeisterung den Roman Die dunklen Mauern von Willard State von der Autorin gelesen. Dies war eines meiner Highlights in diesem Jahr. Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich gesehen habe, dass die Autorin gerade ein neues Buch herausgebracht hat. Freundlicherweise wurde mir dieses vom Verlag zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir dank des flüssigen Schreibstils gut gelungen, aber es konnte mich einfach nicht so richtig fesseln. Erst nach 200 Seiten fing es für mich an, interessant zu werden. Zum Schluss hin konnte mich das Buch dann mehr fesseln, es wurde sehr spannend. Es war mir insgesamt auch zu langatmig, es ist auch nicht wirklich viel passiert am Anfang. 

 

Es ging hier um die 19jährige Emma, die ihre Eltern bei einem Brand verloren hat und nun bei ihrer Tante und ihren nicht sehr netten Onkel Unterschlupf findet. Es wird ihr aber ununterbrochen deutlich gemacht, dass sie eigentlich unerwünscht ist. 

 

Dieses Leben ist geprägt von Armut in diesem Bergarbeiterviertel. Mir hat Emma als Charakter sehr gut gefallen, sie war sehr tapfer und mutig und ist für ihre Sache eingestanden. Das Ende hingegen war mir dann zu sehr als Happy End gewollt, da wäre weniger mehr gewesen. 

 

Alles in allem konnte dieses neue Werk für mich nicht mit dem vorherigen bereits erwähnten Buch der Autorin mithalten. Diese Geschichte hatte schon einiges Potenzial, aber konnte mich wie gesagt nicht so wirklich fesseln und begeistern. Von daher bekommt das Buch von mir 3,5 Sterne. 

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-04-12 14:21
Brandstifter
Brandstifter: Thriller - Martin Krist

Produktinformation

 

 

Hart, realistisch, spannend - der neue Thriller von Bestsellerautor Martin Krist! 

 

 

Sie haben deinen Ehemann brutal ermordet - jetzt bedrohen sie deine Kinder! 

Wie weit wird die junge Witwe Valentina gehen, um ihre Familie zu beschützen?

 

Problemlöser David Gross soll den Feuertod einer jungen Frau aufklären und gerät dabei selbst in lebensgefährliche Ermittlungen. 

Doch die Sorge um seine eigene Familie lenkt ihn bald mehr ab, als ihm lieb ist ..

 

 

 

Meine Meinung:

Ich bin vom Verlag angeschrieben worden, ob ich dieses Buch lesen und rezensieren möchte. Da ich schon viel von Martin Krist gehört habe und schon länger etwas von ihm lesen wollte, habe ich nicht lange überlegt. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr schnell gelungen, der Schreibstil war sehr flüssig und die Geschichte war auch von Anfang bis Ende interessant gestaltet worden. 

 

Es geht hier u.a. um den Privatermittler David, der selbst eigentlich genug Probleme hat. Seine Exfrau ist verschwunden und sein Sohn sitzt im Krankenhaus und braucht langfristige Pflege. 

 

Ausserdem spielt Valentina hier eine große Rolle, deren Mann bestialisch in seinem eigenen Haus ermordet wurde und sie nun einige Sachen erfährt, die sie schockieren und sie nun auch Angst um ihre Kinder hat. Sie sich sich dann finanzielle Hilfe von ihrem Schwager. 

 

Dann spielt noch der Loser Luka eine Rolle, der eigentlich seine kleine Familie ernähren müsste, aber mehr in Kneipen anzutreffen ist. 

 

Diese Handlungsstränge haben sich später zu einem Ganzen zusammen gefügt, das hat mir ganz gut gefallen, war anfangs aber auch etwas verwirrend. Nicht so gut hat mir das abrupte Ende gefallen. Es ist meiner Meinung nach auch zu viel offen geblieben. 

 

Alles in allem war dies ein interessanter Thriller, der sich vor allem zum Schluss zum Pageturner entwickelt hat. Ich kann hier trotz ein wenig Kritik eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Von mir bekommt das Buch gute 4 Sterne. 

 
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-04-11 19:19
To the Stars Wenn Du die Sterne berührst
To the Stars - Molly McAdams To the Stars - Molly McAdams

Erscheinungstag:

Mo, 06.03.2017

Bandnummer:

26002

Seitenanzahl:

336

ISBN:

9783956499746

 

 


Zum Buch: https://www.harpercollins.de/mira/to-the-stars-wenn-du-die-sterne-beruhrst


Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Versprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können - oder ist es bereit zu spät?

 

Meine Meinung:

Ich habe ja bereits den 1. Teil dieser Reihe, Letting Go, gelesen und bin jetzt auf diesen neu erschienenen 2. Teil gestoßen. Man kann sie schon unabhängig voneinander lesen, aber es gibt halt immer mal wieder ein Wiedersehen mit den vorherigen Protagonisten. 

 

Direkt der Anfang des Buches hat mich direkt umgehauen. Es war so dramatisch, aber ohne gleich zu kitschig rüber zu kommen. Anfangs dachte ich wirklich, es könnte ein 5 Sterne Buch werden. Ich habe selten so viele Passagen für mich markiert, da sie sehr aussagekräftig und emotional waren. 

 

Der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig, aber der Lesefluss wurde dann etwas durch diese teilweise sehr ergreifenden und dramatischen Szenen verlangsamt, was aber ja keinesfalls negativ gemeint ist. Ich hatte nur nach einiger Zeit ein Problem mit der Hauptprotagonistin Hailey, sie war mir zu naiv und zu untätig. Meiner Meinung nach hätte sie sich schon etwas früher wehren können. 

 

Alles in allem war dies aber eine ganz tolle Fortsetzung der Reihe, das Wiedersehen mit den anderen Protagonisten fand ich auch sehr gelungen, ich kann hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben und bewerte das Buch mit 4 Sternen. 

 
More posts
Your Dashboard view:
Need help?