logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Atwood-Margaret
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-04-15 05:30
Reading progress update: I've read 100%.
The Handmaid's Tale: Special Edition - Margaret Atwood,Claire Danes

I finished this book the other day and I'm still trying to decide how I feel about it. I have several reviews I need to write. Looks like tomorrow is going to be a review day for me...

Like Reblog Comment
text 2018-04-13 20:44
Gibt es irgendwelche Fragen?
Der Report der Magd - Margaret Atwood,Helga Pfetsch

Ich kann nicht sagen, dass dieses Buch mich berührt hat. Nicht auf einer tiefgründigen emotionalen Ebene. Ekel, ja. Wut, sicher. Aber in meinem Hinterkopf summte doch die ganze Zeit die Frage, wie es dazu hat kommen können. Obwohl in diesem Buch die Dystopie zumindest teilweise erklärt wird, zumindest nach und nach, und man also nicht einfach in einen Status quo geworfen wird. Vielleicht liegt es am falschen Kontinent, dass ich mir eine fanatische Monotheokratie hier nicht vorstellen kann, aber ich möchte nicht glauben, dass es so einfach sein soll ein gewachsenes System umzukehren. Nun gut, das Buch ist aber mittlerweile auch schon etwas älter und viele Themen die hier geächtet werden, waren zum Zeitpunkt des Erscheinens neu erkämpfte Rechte (Abtreibung etc. Die Rechte der Frauen sind ja traurigerweise noch nicht sehr alt..) und somit eher angreifbar. Davon abgesehen erscheint mir der Tyrannenstaat Gilead einfach nicht logisch und wir erfahren nicht wirklich etwas über das warum (Sexmägde anzuschaffen um das Problem des schwindenden Bevölkerungswachstums zu lösen aber Sex generell als Schandtat zu verbieten und nur bestimmten Klassen zu gewähren, und auch nur bestimmten Klassen Kinder zu gewähren und Frauen als Strafe zu sterilisieren scheint doch nicht sehr zielführend). Ich habe mich jedoch während des Lesens bei dem Gedanken ertappt, wie wohl die umliegenden Länder zu einem solchen System stehen, da hier ja nur von Amerika die Rede ist, und musste feststellen, dass dieser Aspekt, sowie die allgemeine Brutalität und Machtgier in meinen Augen durchaus realistisch ist. 

Zur Geschichte selbst, ich glaube hier hätte ich am Ende doch den Cliffhanger bevorzugt, so wie es ist wird es nur noch undurchsichtiger. 

 

Am meisten in Erinnerung wird mir von diesem Buch ein Zitat der Autorin noch vor der ersten Seite bleiben:

"Das wichtigste, was man über die Gesellschaft, die in diesem Buch beschrieben wird, wissen sollte, ist, daß nichts neu ist - außer der Zeit und dem Schauplatz und ein paar Details. Die anderen Taten sind alle irgendwann begangen worden, und mehr als nur einmal." (Margaret Atwood)

 

Dem möchte ich nicht widersprechen. Ich widerspreche dem beschriebenen Umgang der Menschen miteinander in diesem Buch, frei nach dem Motto: Einer gegen alle und alle gegen einen. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-04-06 04:05
Reading progress update: I've read 25%.
The Handmaid's Tale: Special Edition - Margaret Atwood,Claire Danes

I feel like I need to listen to the ending chapters first and then start from the beginning. 

Like Reblog Comment
review 2018-04-05 12:55
Hurra diese Welt geht unter!
Der Report der Magd - Margaret Atwood,Helga Pfetsch

Dystopien über Dystopien diese letzten Monate; langsam sehe ich wirklich schwarz, was die Zukunftsaussichten für unsere Gesellschaft angeht.

Hier haben wir den Entwurf eines, vor allem was die Rolle der Frau angeht, ins finsterste Mittelalter zurückgeworfenen Landes. In diesem wird jedwede Religion aufs brutalste unterdrückt zugunsten eines neuen absolut radikalen Religions- und Politikdogmas, dass durch einen Putsch innerhalb kürzester Zeit etabliert wurde. In dieser neuen Gesellschaftsordnung ist die Frau nichts weiter als eine Geburtenmaschine, die als Ehefrau oder zusätzliche gebärfähige Mätresse der herrschenden Männerriege untertan ist. 

Durch diese erschreckend möglich scheinende Zukunft begleiten wir eine jener Frauen, die als sogenannte "Magd" bei einem Kommandant und seiner Frau lebt.

Mich hat dieses Buch von der ersten Seite gefesselt. Die Autorin schreibt lebendig und eindringlich aus der Sicht einer Gefangenen, in deren Zimmer aus gutem Grund alle Möglichkeiten des Suizids entfernt wurden. *yaay, Freude * 

Nachdem ich die Serie "Alias Grace" gesehen hatte, die mir überhaupt nicht gefiel, war ich   gegenüber Margret Atwood doch etwas skeptisch. Aber dieses Buch hat mich doch sehr überzeugt. Man wird nicht gerade fröhlicher durch die Lektüre, aber man bekommt sehr viel zum Nachdenken mit auf den Weg. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-04-01 18:12
Schöne neue Welt...
Der Report der Magd: Roman - Margaret Atwood,Helga Pfetsch

...oder eben nicht. Was für ein entsetzliches Buch. Was für eine schreckliche Vorstellung. Hier geht es um eine Dystopie, in der Frauen eine besondere Rolle zugewiesen bekommen. Für einen ganz kurzen Moment denkt man sich: Toll, wir Frauen sind ja auch super.

Aber hier geht es nicht darum, die Frauen zu feiern. In dem fiktiven Staat Gilead werden Frauen in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Theoretisch ist es die höchste Aufgabe Kinder zu gebären. Aber nur mit zugeteilten, ranghohen Männern. Und sollte die zugeteilte Frau, die Magd, nicht schwanger werden, ist das natürlich ihre Schuld und wird ausgemustert. Hallo Mittelalter. Frauen sind nur noch Objekte, Gefäße, die leer und zu füllen sind. Es ist bitter und widerlich. Und am entsetzlichsten finde ich, dass viele dystopische Ideen von Margaret Atwood mir gar nicht so fremd vorkamen. Das alles hat es gefühlt schon mal gegeben. Kinder, die ihren Eltern entrissen werden, um sie an kinderlose "würdigere" Eltern zu geben. Frauen, die unterdrückt und missbraucht werden. Frauen, die Frauen misshandeln - physisch und psychisch. Die Liste ist endlos und schrecklich. 

Ein mahnendes Buch, dass mir als Frau besonders vor Augen führte, wie wichtig es ist für sich und andere einzustehen und es sich nicht gefallen zu lassen unterdrückt zu werden. Wie klein und harmlos es einem vielleicht auch manchmal erscheint...Ich bin niemandes Liebchen und ich gehöre auch niemanden!

More posts
Your Dashboard view:
Need help?