logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Oktober
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2016-11-27 19:41
Calendar Girl Ersehnt von Audrey Carlan
Calendar Girl - Ersehnt: Oktober/November/Dezember (Calendar Girl Quartal, Band 4) - Audrey Carlan,Friederike Ails

Liebesroman

Frauenunterhaltung

Taschenbuch Klappenbroschur

432 Seiten

Aus dem Amerikanischen übersetzt von Friederike Ails

ISBN-13 9783548288871

Erschienen: 18.11.2016 Aus der Reihe "Calendar Girl Quartal" Band 4

Zum Buch: http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/calendar-girl-ersehnt-9783548288871.html?cHash=772e21286be9b0061ea61cd208636f21

 

Der Mega-Bestseller aus den USA: Millionen Leserinnen folgen Mia durch ein Jahr voller Abenteuer und Leidenschaft... Mia hat ihren Auftrag erfüllt, die Schulden ihres Vaters sind bezahlt. Sie kann sich ihren Job nun aussuchen und verbringt den Oktober in ihrer neuen Heimat Malibu - an der Seite des Mannes, den sie liebt. Doch den lassen die Schatten der Vergangenheit nicht los. Mia muss kämpfen, um Wes und um ihr gemeinsames Glück. Und auch in Mias eigenem Leben fehlt ein wichtiges Puzzleteil. Wird sie es finden und ihr vor langer Zeit verwundetes Herz heilen können?

 

Meine Meinung: Bei Calendar Girl -Ersehnt- handelt es sich ja um den 4. und finalen Teil der Reihe, ich konnte es kaum erwarten, ihn zu lesen. Ich muss sagen, die Calendar Girl-Reihe ist eines meiner Lieblingsreihen in diesem Jahr. Sie zeichnet sich durch eine tolle Story, interessante Charaktere und vor allem einen total flüssigen Schreibstil aus. In den anderen Bänden ging es ja immer darum, dass Mia jeden Monat einen anderen Auftraggeber hatte, also immer einen kompletten Monat bei einem Mann verbringt. In diesem letzten Band allerdings lebt sie dann mit Wes zusammen und es geht mehr um die Probleme von Wes und auch um ihre Familie. Ich fand es etwas schade, hätte es besser und interessanter gefunden, wenn es dazu erst ganz zum Schluss gekommen wäre. Schön fand ich einfach auch, dass in allen Bänden immer wieder Bezug auf die verschiedenen Männer genommen wurde, so dass sie immer Teil der Geschichte geblieben sind und es des öfteren ein Wiedersehen mit einigen Charakteren gab, genauso mit der Familie von Mia. Was mir an diesem Band auch nicht so gut gefallen hat, war die meiner Meinung nach sehr direkte, teilweise vulgäre Ausdrucksweise von Mia und Wes. Das war mir in den anderen Bänden nicht so negativ aufgefallen, kann aber auch einfach mein privates Empfinden sein. Alles in allem kann ich für diesen Band und allgemein für die ganze Reihe eine klare Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Ich fand diesen Band etwas schwächer als die anderen Teile, die ich mit 4,5 Sternen bewertet habe. Daher bekommt dieser Band von mir immer noch sehr gute 4 Sterne.

Like Reblog Comment
review 2016-11-05 13:29
Reale Orte sind spannende Orte
Suicide Forest - Jeremy Bates

Inhaltsangabe

Am Fuße des Mt. Fuji, ganz in der Nähe von Tokyo, liegt der Aokigahara Jukai.
Dieser weitläufige, dicht bewachsene Wald ist eines der schönsten urwüchsigen Gebiete Japans – und eines der berüchtigsten. Denn seit den 1960er Jahren gilt der Aokigahara als unheiliger Magnet für Selbstmörder. Ständig durchkämmen Polizeikräfte und die Feuerwehr den Wald auf der Suche nach Leichen, in dem pro Jahr bis zu 100 Menschen verschwinden. Die Behörden gehen jedoch von weitaus mehr Suizidfällen aus, die jedoch aufgrund der teilweise undurchdringlichen Vegetation des Waldes nicht gefunden werden können.
Der Legende nach sind diese uralten Wälder verflucht. Die Geister der Toten, die sich hier das Leben nahmen, finden keine Ruhe.

Als das schlechte Wetter eine Gruppe jugendlicher Abenteurer davon abhält, den Mt. Fuji zu besteigen, beschließen sie, für die Nacht ihr Lager im Aokigahara Jukai aufzuschlagen. Die Warnungen vor dem Bösen, das hier umgeht, halten alle für puren Aberglauben. Doch als am Morgen darauf einer von ihnen erhängt aufgefunden wird, beginnen die jungen Leute zu ahnen, dass an manchen Legenden mehr dran sein könnte, als man glauben möchte…

 

 

Meine Meinung 

Für mich einer der Hauptgründe, dieses Buch zu lesen, war das Cover in Kombination mit dem Setting. Das Cover verspricht düstere Lesestunden und ich war wirklich gespannt auf meinen Ausflug in den Aokigahara-Wald. Das Setting Wald ist für mich nicht unbedingt neu, aber Japan schon. Und als Horror-Liebhaber liest man doch gerne über Orte, die es wirklich gibt oder? Also kommt mit mir in den Wald…

  

Die Truppe, welche ich nicht, wie im Klappentext als jugendlich bezeichnen würde, erschien mir als eine bunt zusammengewürfelte Truppe, die den Fuji besteigen wollen. Hätte es nur diesen dramatischen Wetterumschwung nicht gegeben, wäre dieser Trip vielleicht nicht zum Horror geworden.

Insgesamt machen sich sieben sehr unterschiedliche Menschen auf den Weg und auch hier bringt fast jeder noch eine spannende Geschichte mit. Bei so einer großen Gruppe hat jeder Leser seine Sympathisanten und auch die Personen, die einem eher unwichtig erscheinen oder die sogar negativ auffallen. Bei solchen Storys stelle ich mir zu Beginn immer die Frage, wer schafft es und wer wird im Wald zurückbleiben. Auch hier tat ich dies, lag allerdings falsch.

Interessant ist, dass mich Jeremy Bates gegen Ende der Geschichte ganz anders über die Charaktere denken ließ, als zu Beginn des Buches. Diese Wandlung hätte ich nicht vermutet, gefällt mir im Nachhinein allerdings sehr gut.

 

Die düstere Atmosphäre des Waldes und dieses Gefühl sich jeder Zeit verirren zu können, konnte der Autor auf jeden Fall herüberbringen. Ich bin fasziniert von diesem Setting und auch von der Geschichte, die dahintersteckt. Ein Selbstmörderwald, dieser Fakt spukte wirklich das gesamte Buch über in meinem Kopf herum. Gruselige und auch eklige Momente konnte der Autor durch sehr detaillierte Beschreibungen zu einem Genuss machen.

 

Punkte, die mir besonders gefallen haben, sind toll gesetzte Cliffhanger an den Kapitelenden und vor allem, dass man eine lange Zeit absolut nicht weiß in welche Richtung diese Geschichte gehen wird. Die Entwicklung selbst, hat mir sehr gut gefallen. Showdown und Ende top!

____________________________________________________________

 

Aufgrund dieses Settings hätte ich mir trotz angemessener Atmosphäre ein paar mehr gruselige Momente gewünscht. Es war Luft nach oben und die hat der Autor nicht komplett ausgeschöpft.

 

Ein Punkt, der das Lesen immer wieder ein wenig gestört hat, waren viele Fehler von Seiten des Lektorats. Es waren zu viele offensichtliche Fehler, die sofort hätten auffallen müssen.

 

Mein Fazit

Der Beginn einer von mir sehnlichst erwarteten Reihe, der meine Erwartungen fast vollständig erfüllen konnte. Wenn ihr auch Lust auf Japan und den Aokigahara Wald habt, dann packt euren Rucksack und los geht’s. Vergesst die Packung Angstlosigkeit nicht.

Für alle Fans dieses Genres eine Empfehlung wert!

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2016-11-04 15:02
Federgrab
Federgrab: Thriller - (Ein Fall für Kommissar Munch, Band 2) - Samuel Bjørk,Gabriele Haefs

€ 12,99 [D] inkl. MwSt. 

 

€ 13,40 [A] |  CHF 17,90* 

(* empf. VK-Preis) 

 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-20525-7

 

NEU 

 

Erschienen: 17.10.2016 

 

 

Aus einem Jugendheim bei Oslo verschwindet ein siebzehnjähriges Mädchen. Einige Zeit später wird sie tot im Wald gefunden – gebettet auf Federn, umkränzt von einem Pentagramm aus Lichtern und mit einer weißen Blume zwischen den Lippen. Die Ermittlungen des Teams um Kommissar Holger Munch und seine Kollegin Mia Krüger drehen sich im Kreis, bis sie von einem mysteriösen Hacker kontaktiert werden. Er zeigt ihnen ein verstörendes Video, das neue Details über das Schicksal des Mädchens enthüllt. Und am Rande der Aufnahmen ist der Mörder zu sehen, verkleidet als Eule – der Vogel des Todes …

 

Zum Autoren:

Hinter dem Pseudonym Samuel Bjørk steht der norwegische Autor, Dramatiker und Singer-Songwriter Frode Sander Øien. Er wurde 1969 geboren, schrieb im Alter von 21 Jahren sein erstes Bühnenstück und veröffentlichte seitdem zwei hochgelobte Romane sowie sechs Musikalben. Sein erster Thriller, „Engelskalt“, wurde ein Bestseller. Derzeit lebt und arbeitet er in Oslo.

 

 

Meine Meinung:

 

Nachdem ich ja im letzten Jahr den ersten Teil der Holger Munch Reihe gelesen habe, war ich jetzt sehr auf den zweiten Teil gespannt. Die Covergestaltung gefällt mir, passt sehr gut zum ersten Teil im Bücherregal. 

 

Auch in diesem Fall ist eine interessante Thematik vorhanden. Spannung war von Anfang an da und konnte meiner Meinung nach auch bis zum Ende gehalten werden. Mich konnte dieser zweite Teil wesentlich mehr begeistern als der erste Teil. 

 

Das Ermittlerduo Holger Munch und Mia Krüger gefallen mir sehr auch, man erfährt auch sehr viel aus dem Privatbereich der Ermittler, allerdings muss ich sagen, dass dies etwas zu ausgeschmückt wurde, da wäre weniger mehr gewesen. Auch dass ausgerechnet die Tochter des Ermittlers in das Visier des Täters gerät, fand ich etwas weit her geholt, zumal der Täter wusste, dass sie die Tochter eines Polizisten ist. 

 

Die Handlung fand ich aber sehr interessant und auch die Auflösung konnte mich begeistern. Ich bin schon gespannt auf den 3. Teil der Reihe, hoffe aber, dass es nicht wieder so viele Wiederholungen gibt. 

 

Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die gerne skandinavische Krimis/Thriller lesen. Mir hat dieser Teil auf jeden Fall besser gefallen als der erste Teil Engelskalt. Ich würde das Buch mit 4,5 Sternen bewerten. 

Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2016-11-02 19:42
Wintertod
Wintertod - Thomas Nommensen

Einband

Taschenbuch

Seitenzahl

432

Erscheinungsdatum

21.09.2016

Serie

Kommissar Arne Larsen 2

Sprache

Deutsch

ISBN

978-3-499-27198-4

 

Zum Buch: http://www.rowohlt.de/taschenbuch/thomas-nommensen-wintertod.html

 

 

Eine tote Frau. Lieblos verscharrt. Von niemandem vermisst.

 

 

Ein früher Wintereinbruch überzieht die Hauptstadt mit eisigem Frost, da wird auf einem verwilderten Friedhof in Berlin-Buch eine Leiche gefunden. Hauptkommissar Arne Larsen nimmt zusammen mit seiner Kollegin Mayla Aslan die Ermittlungen auf, doch die Spuren sind alles andere als eindeutig. War es Mord, oder sollte ein Suizid vertuscht werden? Und wie sind die Hinweise auf ein angeblich geheimes Haus Nr. 24 in der Waldsiedlung der DDR zu werten?

 

Gleichzeitig spielen sich seltsame Dinge an einer Berliner Grundschule ab: Ein Mädchen kritzelt mehrfach «Hilfe» in sein Aufsatzheft, und eine Lehrerin fürchtet ihre Schüler. Aber wie hängt das alles mit der toten Frau zusammen?

 

Gerade als Larsen und Aslan sich auf der richtigen Fährte glauben, machen sie einen weiteren grausigen Fund.

Hochsensibel und eigenwillig: Arne Larsen ermittelt in Berlin.

 

Meine Meinung:

Ich habe vor kurzer Zeit den ersten Teil dieser Reihe um Arne Larsen, Ein dunkler Sommer, gelesen und war daher auf diesen neuen Teil gespannt. 

 

Mir ist der Einstieg in das Buch etwas schwer gefallen, es hat ziemlich lange gedauert, bis ich im Lesefluss war. Danach konnte ich aber auch fast nicht mehr aufhören, weiter zu lesen. Für mich könnte dieser Kriminalroman auch durchaus als Thriller durchgehen. 

 

Die Stimmung und die Atmosphäre hat mir in diesem Buch auch sehr gut gefallen.

 

Die Geschichte wird in verschiedenen Erzählsträngen erzählt. Es wechselt zwischen Arne Larsen und der Lehrerin Lea Zeisberg. Außerdem gibt es immer wieder Rückblenden zu Ereignissen in der Vergangenheit, die 1979 in einer Waldsiedlung spielen, in der hohe DDR-Funktionäre gewohnt haben. 

 

Das Ermittlerduo fand ich sehr interessant ebenso wie die beteiligten Personen. Es hat sich einfach zu einer sehr interessanten Story entwickelt, sehr raffiniert ausgearbeitet, auch mit überraschenden Wendungen. Die Rückblenden in die DDR-Zeit konnten mich fast am meisten begeistern. 

 

Alles in allem konnte mich dieses Buch noch ein wenig mehr begeistern als der 1. Teil, es waren interessante Themen enthalten, ich kann es jedem empfehlen, der gerne Kriminalromane liest. Von mir gibt es eine klare Kauf- und Leseempfehlung, ich gebe dem Buch gute 4 Sterne. 

 
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2016-10-31 07:56
New York Diaries -Claire-
New York Diaries - Claire: Roman - Ally Taylor

Klappenbroschur, Knaur TB 

 

04.10.2016, 320 S.

Diese Ausgabe ist lieferbar

 

9,99 €

 

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!

 

Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat ... bereit für alles, was jetzt kommt.

Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen?

 

Meine Meinung:

Ich bin auf das Buch durch das tolle Cover und den interessanten Klappentext aufmerksam geworden. Die Leseprobe hatte mir auch sehr gut gefallen, von daher habe ich mit dieser neuen Reihe begonnen. Ich hatte auch schon die andere Reihe der beiden Autorinnen Ally Taylor und Carrie Price gelesen. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen. Der Schreibstil war wie gewohnt sehr flüssig und ich war direkt in der Geschichte drin. 

 

Man lernt Claire kennen, die gerade eine Trennung hinter sich hat und notgedrungen wieder bei ihren Eltern zu Hause einzieht, aber schnell merkt, dass das auf Dauer nicht gut geht. Dann fährt sie zu ihrer Freundin June, die im Knights Building in New York wohnt und nimmt deren Angebot an, in ihren begehbaren Kleiderschrank einzuziehen. Außerdem wohnt in der Wohnung ihr ehemals bester Freund, mit dem sie die letzten Jahre kein Kontakt mehr hatte. 

 

Außerdem muss sie feststellen, dass ein Exfreund, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat, ebenfalls in diesem Haus wohnt. Ob das gut geht?

 

Die Protagonisten waren sehr sympathisch, aber mir hat ein wenig der Tiefgang in dieser Geschichte gefehlt, da fehlte mir einfach etwas Gefühl. 

 

Alles in allem hat mir der Auftakt der Reihe recht gut gefallen, möchte sie auf jeden Fall weiter verfolgen. Auch wenn mich der erste Teil jetzt nicht komplett begeistern konnte, bin ich gespannt, wie sich die Reihe weiter entwickelt. Ich kann hier aber eine Kauf- und Leseempfehlung geben für alle, die Lust auf eine leichte Liebesgeschichte haben. Von mir bekommt das Buch 4 Sterne. 

 
More posts
Your Dashboard view:
Need help?