logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: polly
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-03-26 17:35
Naja
Die Rache der Polly McClusky: Roman - Jordan Harper,Conny Lösch
Polly staunt schlecht, als sie ein Mann vor ihrer Schule anspricht. Er ist ihr kein Fremder, obwohl sie ihn ewig nicht mehr gesehen hat, es ist ihr Vater. Eigentlich müsste er im Gefängnis sitzen und eigentlich sollte Polly nach Hause zu ihrer Mutter, doch sie steigt zu ihrem Vater ins Auto. Nun sind beide auf der Fluch, denn ihr Vater Nate hat sich im Gefängnis mit einer Gang angelegt und Pollys Mutter wurde schon getötet. Auch auf Polly wurde für Vogelfrei erklärt und Nate ist bereit alles zu tun, um seine Tochter vor dem Tod zu retten.

Der Großteil der Geschichte wird aus der Sicht von Polly erzählt. Sie ist eher ein schüchternes Mädchen und sie ist mir eigentlich sehr sympathisch, auch wenn ihr denken und handeln nicht immer ganz mit dem einer elfjährigen übereinstimmt.
Auch der Charakter von Nate konnte mich nicht zu 100% überzeugen. Er ist an vielen Stellen der liebende Vater und leider auch der klischeehaft Knacki.
Neben den Kapiteln, die von Polly erzählt werden, kommen auch andere zu Wort, unter anderem auch Nate. Seine Vergangenheit wird erzählt. Durch die Kapitel aus den verschiedenen Perspektiven kann man sich gut in die verschiedenen Charaktere hineinversetzten.

Aus dem schüchternen Mädchen macht Nate ein Mädchen, welches es nach Blut dürstet. Es erinnert mich ein bisschen an den Film Leon der Profi.

Ihre Wandlung habe ich als recht unwahrscheinlich und unrealistisch wahrgenommen und deswegen hat es mir auch nicht so gut gefallen.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und es gibt auch spannende Stellen, aber der Autor bremst sich häufig selbst aus, wenn es mal so richtig spannend wird. Schade eigentlich.

Ich habe gehört, dass es einen Film dazu geben soll und ich kann mir die Geschichte als Film auch besser vorstellen. Wenn der Film sich nahe am Buch orientiert, werde ich ihn nicht gucken, da mir das Buch teilweise schon zu blutig und Schießereilastig war.

"Die Rache der Polly McClusky" ist mal was anderes. Das Buch konnte mich werder wirklich begeistern, noch fand ich es nicht so gut. Ich fand es halt so Mittel.

Ich habe das Buch im Rahmen von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.
Like Reblog Comment
review 2018-03-12 12:42
Revolverheldaugen
Die Rache der Polly McClusky: Roman - Jordan Harper,Conny Lösch

Inhaltsangabe

Polly McClusky ist elf und eigentlich zu alt für den Teddybär, den sie überallhin mitnimmt, als überraschend ihr Vater Nate vor ihr steht. Der ist aus dem Gefängnis ausgebrochen, um Polly das Leben zu retten. Denn auf Polly ist ein Kopfgeld ausgesetzt. Nate hat sich im Knast einen mächtigen Feind gemacht: die Gang Aryan Steel hat ihn und seine Familie zu Freiwild erklärt. Nates Exfrau wurde bereits getötet, Polly ist die Nächste auf der Liste. Auf der Flucht durch Kalifornien werden Vater und Tochter zu einem starken Team. Nates Kampftraining macht aus dem schüchternen Mädchen einen selbstbewussten Fighter. Und durch Pollys Scharfsinn halten sie den Vorsprung vor ihren Verfolgern. Bald ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein Leben ohne Angst führen kann. 

 

Meine Meinung 

Zu Beginn des Romans lernt man als Leser die kleine Polly kennen. Mit ihrem Teddy wirkte sie so unheimlich unschuldig. Zu keinem Moment hätte man an dieser Stelle ahnen können, in welche Richtung der Autor die Geschichte lenken wird.

Polly wächst bei ihrer Mutter und deren neuer Lebenspartner Tom auf.

Ihr leiblicher Vater sitzt seit 5 Jahren im Gefängnis.

Ihre Mutter betont immer wieder die Gemeinsamkeit mit ihrem Vater, ihre stahlblauen Revolverheldenaugen.

 

Nate, Polly‘s Vater macht sich im Gefängnis unterdessen den falschen Mann zum Feind. Crazy Craig ist der Kopf der Gruppierung Aryan Steel.

„Steel forever, forever Steel“ (S. 53)

 Nach einer Auseinandersetzung spricht Crazy Craig einen Hinrichtungsbefehl aus. Nate soll sterben und mit ihm seine Liebsten. Heißt seine Ex- Frau und die gemeinsame Tochter. Nate bleibt nichts anderes übrig als zu fliehen.

Er muss seine Familie beschützen.

 

Und dann entdeckt Polly vor ihrer Schule diese Augen, ihre Augen, die Augen ihres Vaters.

„Bist du ausgebrochen?“ (S. 20)

Mit ihrem Teddy in den Armen steigt sie in ein gestohlenes Auto ein und sie hat noch keine Ahnung, was sie erwarten wird.

 

Währenddessen Nate Polly erklärt, in welcher Gefahr sie steckt, bereitet er sie auf diese Gefahr vor. Nate konfrontiert seine kleine Tochter mit Nahkampftrainingseinheiten. Polly erlernt den Unterschied zwischen Luft abdrücken und Würgen.

Polly verändert sich, sowohl optisch, als auch menschlich.

Die Zeit mit ihrem Vater macht sie erwachsener, aber immer dabei ihr Teddy. Durch ihn verbleibt ein Stück Kindheit bei ihr.

„Das Mädchen sagte gar nichts.

Es hatte einen Teddy im Arm und Mordgier in den Augen.“ (S. 143)

 

Als Leser erlebt man einen Roadtrip mit Vater und Tochter ganz im Stile von Revolverhelden. Die beiden halten sich mit Überfällen über Wasser und haben einen Plan. Erst wenn der Anführer tot ist, werden sie leben können.

Auf ihrer Reise begegnen sie sowohl Feinden, als auch Freunden.

Anfangs dachte ich noch, das arme Mädchen, aber sehr schnell wird klar, dass hinter Polly ein ganz anderer Charakter lauert.

„Hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß macht.“ (S. 158)

 

Beim Lesen war ich auf jeden Fall voller Spannung, welche Station die beiden als nächstes bestreiten. Jordan Harper kann auf jeden Fall mit einem sehr bildhaften und leserlichen Schreibstil überzeugen. Aus diesem Grund freut es mich umso mehr, dass der Autor aktuell am Drehbuch zur Verfilmung des Romans arbeitet.

Für mich steht ganz klar fest, dass die Besetzung für mich eine immense Rolle spielen wird. Denn im Buch stehen die beiden Charaktere Polly und Nate ganz klar im Fokus. Eine ganz spezielle Vater- Tochter- Beziehung.

____________________________________________________________

 

Im Verlauf des Buches ist schnell klar, was dem Autor mit der Figur Polly im Sinn stand. Im Nachhinein war es mir aber zu wenig Polly. Den Wandel um ihren Charakter mochte ich, wurde aber vor allem im letzten Drittel immer wieder durch die Figur Nate eingedämmt. Dem Ende entgegen stand die Vaterfigur doch zu sehr im Vordergrund. Pollys Szenen wurden immer kürzer und der Action blieb aus. Der Charme der Vater- Tochter- Beziehung ging verloren.

Des Weiteren empfand ich den Charakter Detektiv John Park für die Geschichte an sich überflüssig.

Lediglich das letzte Kapitel machte seinem Titel wieder alle Ehre und ließ mich mit einem Schmunzeln zurück.

 

Mein Fazit

Allen Lesern, die eine schnelllebige Revolverheldenstory suchen, sollten zu diesem Roman greifen. Diese besondere Vater- Tochter- Beziehung bleibt auf jeden Fall in Erinnerung. Die nachträgliche Aussicht auf eine Verfilmung lässt die Geschichte nochmal gut bildhaft in meinem Kopf ablaufen.

Der Name Jordan Harper ist auf jeden Fall notiert und ich freue mich auf mehr von dem Autor.

 

 

Like Reblog Comment
review 2018-03-07 22:00
Wenn Vater und Tochter auf der Flucht sind
Die Rache der Polly McClusky: Roman - Jordan Harper,Conny Lösch

Polly McClusky ist elf Jahre alt und hat ihren Vater seit Jahren nicht mehr gesehen, weil dieser im Gefängnis einsitzt. Doch eines Tages steht Nate McClusky überraschend vor ihr, um sie aus der Schule abzuholen. Im Knast hat er sich die Gang Aryan Steel zum Feind gemacht, die nun ein Kopfgeld auf ihn und seine Familie ausgesetzt wird. Pollys Mutter, seine Exfrau, konnte er nicht mehr retten. Nun soll auch das Mädchen getötet werden. Und das will Nate auf jeden Fall verhindern. Auf der Flucht durch Kalifornien vor den Mördern und der Polizei werden Vater und Tochter bei ihrem gefährlichen Roadtrip zu einem starken Team. Dabei ist Nate jedes Mittel recht, damit Polly wieder ein Leben ohne Angst führen kann.

„Die Rache der Polly McClusky“ ist der Debütroman von Jordan Harper.

Meine Meinung:
Das Buch besteht aus vier Teilen, die jeweils in mehrere Kapitel untergliedert sind. Erzählt wird aus unterschiedlichen Perspektiven, die sich kapitelweise abwechseln: aus der Sicht von Polly, Nate und anderen Personen.

Der Schreibstil ist recht nüchtern und rau, liest sich aber sehr angenehm und flüssig. Zudem passt er gut zum Inhalt. Einige tolle Sprachbilder werden verwendet. Mir fiel der Einstieg in die Geschichte nicht schwer.

Neben der Grundidee haben mir auch die Charaktere des Romans gut gefallen. Polly und Nate sind zwei reizvolle Hauptprotagonisten. Vor allem der Vater ist durch seine Vergangenheit mit Sicherheit kein typischer Romanheld. Dennoch gelang es mir ganz gut, mich in beide einzufühlen und mit ihnen mitzufiebern. Lediglich die Entwicklung von Polly empfand ich als übertrieben. Dagegen wirken Nate und die sonstigen Figuren recht authentisch.

Durch die wechselnden Perspektiven, aber auch den Inhalt ist der Roman fesselnd. Die Handlung ist schlüssig, an einigen Stellen allerdings überspitzt und daher etwas realitätsfern. Auch waren mir manche Szenen ein wenig zu brutal. Dennoch fühlte ich mich insgesamt gut unterhalten.

Das Cover finde ich sehr gelungen. Der deutsche Titel weicht zwar stark vom amerikanischen Original („She Rides Shotgun“) ab, passt aber auch durchaus.

Mein Fazit:
„Die Rache der Polly McClusky“ von Jordan Harper ist ein spannender Roman mit nur kleineren Schwächen, der mir unterhaltsame Lesestunden bereitet hat.

Like Reblog Comment
review 2018-02-14 21:24
Rasante und brutale Verfolgungsjagd
Die Rache der Polly McClusky: Roman - Jordan Harper,Conny Lösch

Dieser Roman ist nichts für Zartbesaitete. Unter White Supremacists im Drogen-Milieu geht es hart und erbarmungslos zur Sache, daran lässt Autor Jordan Harper in seinem Debüt-Roman keine Zweifel.

 

Kurz bevor Nate McClusky vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wird, bringt er ein Mitglied der Gang Aryan Steel um, das ihn rekrutieren will. Zur Strafe ruft die Gang zum Mord an Nate, seiner elfjährigen Tochter Polly sowie Nates Ex-Frau und Pollys Mutter auf. Für die Mutter kommt jede Hilfe zu spät, doch Nate kann mit Polly fliehen. Doch nicht nur die Gang ist beiden dicht auf den Spuren, auch die Polizei sucht Nate wegen Kindesentführung. Bald werden die Verfolgten selbst zu Verfolgern: Nate versucht, Gangmitglieder einzuschüchtern, damit Aryan Steel ihn und Polly in Ruhe lässt.

 

Harper nutzt einen starken, bildlichen Schreibstil, der sofort Bilder im Kopf entstehen lässt. Dadurch fühlt sich die Geschichte unglaublich lebendig an – allerdings wurde sie mir bei den vielen Gewaltszenen dann jedoch streckenweise zu heftig. Wenn nicht gerade Blut spritzt, baut sich enorm viel Spannung auf. Dazu tragen auch die extrem knappen Kapitel bei.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-13 09:01
Polly Diamond and the Magic Book written by Alice Kuipers and illustrated by Diana Toledano
Polly Diamond and the Magic Book: Book 1... Polly Diamond and the Magic Book: Book 1 - Alice Kuipers,Diana Toledano
Polly Diamond and the Magic Book written by Alice Kuipers and illustrated by Diana Toledano is a children's book written for ages four to eight years.
 
Polly loves words and writing stories and lists. She believes amazing things happen in threes. Her mother is expecting another baby, so her three-year-old sister, Anna (the sparkle princess) moved into Polly's room. She's not happy about it.
 
Her father is a contractor and always has a project going in the house. Polly's new magic book allows her to make things happen that she writes. She's imaginative and creative. It is a fun story to read. I gave it five stars.
 
I received an Advanced Reading Copy from Chronicle Books and NetGalley. That did not change my opinion for this review.
 
It is in pre-order status until May 18, 2018 so I could not leave a review on Amazon or Barnes & Noble.
 
Link to purchase: https://www.amazon.com/Polly-Diamond-Magic-Book/dp/1452152322
More posts
Your Dashboard view:
Need help?