logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Jesus
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-06-07 20:13
The Case For Christ
The Case for Christ - Lee Strobel

It took me a long time to read this book since my heath issues often make it hard for me to focus.  This book was especially difficult to stay focused on for the first half or so.  I wasn't able to really look up all of the references or see what else I could find.  I am going to hold onto the book for a while and hopefully be able to do that.  

 

This book was interesting and there were some things I found surprising but I read this book thinking specifically about the people that I know that are set in their belief that God is not real and Jesus was just a man. I already believe in God so I was hoping for something that would be very convincing for someone who doesn't believe, at all. I felt that the fact that many of the experts got their education from faith-based schools would cause those people that don't believe to feel those experts were biased. Also, since this was approached as a "case" being investigated and presented to a jury I was waiting for the cross witness or the other attorney (disbeliever) to ask their questions of the expert witnesses. The author does ask the experts what they think about some things critics have said or written in their books etc., but these things seemed pretty mellow most of the time or completely out there. I know there are some scholars on both sides that have had some intense debates that would be more interesting to witness for me. A lot of the time the experts were giving their opinions and the author seemed to accept them too easily when I know other people would still have doubts and questions. Of course, this book is about the author's personal experience and how he went about this process for himself and each person is encouraged to do their own investigation.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-16 11:50
Book Review - Jesus and Magdalene by João Cerqueira
Jesus and Magdalene - Joao Cerqueira

Our Beck Valley Book Review - Jesus and Magdalene by João Cerqueira
"Another masterpiece from a very humorous and satirical writer who will be very popular and in my opinion is the new version of our British writer Tom Sharpe.

The authors reincarnation of Jesus in modern day life and the trials and tribulations he would face and how he would deal with them is first rate. The novel starts off with Mary and the 12 disciples (apostles) fighting against gm crops and trying to influence the local church and people not to use them. Head of the group is Judas who wants full on direct action and then along comes Jesus with his pacifism.

Using study and teachings from the bible the novelist brings them to life in our modern day lives and gives us a timely reminder of how change no matter what it is can have a devastating effect not just now but for future generations as well.

As a politician recently stated a lot can be learnt from humour and puts the mind in a more relaxed state to comprehend the full consequences of any actions that are implemented. This is what I believe the author is trying to achieve.

A strong message that also comes across is which is the right path to follow to achieve your goal or influence people to believe in your idea/concept, do you use aggression (Judas character ) or pacifism (Jesus character ). Very nature of the rudimental teachings of the holy book.

This novel and storyline along with the characters portraits would not be possible without the author’s immense knowledge and research into the bible. Being a Christian at no point in this storyline was I offended, I really believe through the humour the writer has given us a timely reminder of what virtues are important today."

Read more on the #book and author here...
https://beckvalleybooks.blogspot.co.uk/2017/05/book-review-jesus-and-magdalene-by-joao.html

Book Description
Jesus returns to earth and meets activist Magdalene who is fighting for a better world. He find an extremist ecological group, which is plotting to destroy a maize plantation it believes to be genetically modified. Then, he observes the rise up against a tourist development that is to be built in a forest reserve. Finally, he witnesses an armed conflict between blacks and gypsies. However, although he limits himself to accompanying Magdalene attempting only to pacify those on bad terms, even then Jesus is unable to escape the fury of mankind. And only a conman will recognize him. Using humor, Jesus and Magdalene broaches recent phenomena of social and political conflict.

Silver medal in the 2017 Feathered Quill Book Awards
Siliver medal in the 2017 Independent Press Awards
Silver Medal in the 2017 New Aple Book Awards
Silver medal in the 2016 Hungry Monster Review
Silver medal in the 2015 Latino Book Award
Finalist in the 2017 Independent Book Awards
Finalist in the 2017 Chanticleer Book Awards
Book of the year 2016 for Latina Book Club

Source: beckvalleybooks.blogspot.co.uk/2017/05/book-review-jesus-and-magdalene-by-joao.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-05 20:55
Review: The Gospel in Brief: The Life of Jesus
The Gospel in Brief: The Life of Jesus - Leo Tolstoy,Dustin Condren

Most people who know more than the most cursory information about Leo Tolstoy know that he was a bit obsessed with religion. While Tolstoy is most famous for his epic novels War and Peace and Anna Karenina, it was shorter explorations of religion that took up most of his time. Though Tolstoy had great affection for the teachings of Jesus, he had considerable disdain for the organized church itself and much of what Christianity had become.

In an attempt to reconcile his belief with his conscious, Tolstoy set out to rewrite the gospels, focusing entirely on the teachings of Jesus without all the miraculous distractions. These includes the virgin birth, the resurrection, and the very divinity of Jesus. Theologically, The Gospel in Brief is a success. Much of Tolstoy's gospel is probably more indicative of the historical fact. Certainly, it allows the reader to see the compassionate, wise teacher that has been hidden under superstition and dogma. But strip Jesus of his miracles, force awkward phrases into this mouth that explain how being “the Son of God” merely means that he is enlightened, and his life becomes one boring and tedious story. One should not have to struggle with sleep while reading the gospels.

Those interested in anarcho-pacifist Jesus or religious studies in general will likely find this book noteworthy. It's a wonderful study, but definitely not a story. The Gospel in Brief was Tolstoy's mission to give the left side of his brain a much needed rest.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-02 07:35
Blutig, pervers, abartig.
Snuff Killers: Der Klassiker des Extreme Horror - Jesus F. Gonzalez

Lisa und ihr Mann sind auf den Weg zu einem romantischen Wochenende, das sehr besonders werden soll. Denn Lisa will ihm sagen, dass sie endlich ein Kind bekommen. Besonders wird es auf jeden Fall, aber anders, als es die junge Rechtsanwältin gedacht hat …

„Snuff Killers“ beschäftigt sich mit einem verstörenden Phänomen und legt sich mit den tiefsten Abgründen des Menschen an. Denn dieses Buch stellt Snuff Filme in den Vordergrund. Bei Snuff Filmen werden Menschen vor laufender Kamera zu Tode gequält, was zur Erheiterung des Publikums dient. 

Diese Filme gehören in die moderne Sagenwelt. Bisher wurde seitens der Behörden kein einziger nachgewiesen, auch wenn es unzählige Gerüchte gibt.

Lisa soll zum Filmstar in einem Snuff Film werden und ihr steht eine grauenhafte Tortur bevor. Anders als erwartet wird in dem Buch aber nicht dieser eine Film behandelt, sondern es werden viele hintergründige Themen beleuchtet. 

Es hat mir gut gefallen, dass hier nicht einfach nur ein Ekelszene an die nächste gereiht wurde, sondern dass der Autor versucht, dem Geschehen Tiefe zu verleihen. Dabei geht er auf die Sage um die Snuff Filme ein, verbindet viele Mythen, die im Internet kursieren und geht dabei sogar der möglichen Motivation der Täter und des Publikums auf den Grund.

Dass es hier sehr abartig zugeht, brauche ich wohl nicht gesondert zu erwähnen. Man muss schon von Anfang an wissen, dass man sich hier auf ein blutrünstiges, perverses Buch einlässt.

Die Figuren waren mir bis auf eine große Ausnahme zu blass. Lisa ist eine junge Frau, die mitten im Leben als Ehefrau und Anwältin steht, trotzdem hat sie auf mich einen sehr verlorenen Eindruck gemacht. Es wirkte nicht glaubhaft, wie sie sich verhalten hat. Meiner Meinung nach haben ihre Aktionen, Gefühle und Gedanken ausschließlich der Handlung gedient.

Auch ihrem Ehemann Brad habe ich den Rechtsanwalt nicht abgekauft. Er hat ebenso einen laschen, unbedachten Eindruck auf mich gemacht. Ein Mann, der von Beginn an maßlos überfordert ist.

Dann gibt es noch eine spezielle Figur, die nur am Rand vorkommt, aber ein echter Knaller ist! Zu dieser Dame kann ich leider nicht zu viel sagen, weil ich niemanden das erste Kennenlernen verderben will. 

Die Handlung ist grob in zwei Teile gegliedert, wobei für mich der erste Akt sehr grauslich war. Der Autor hat das Kopfkino zum Laufen gebracht und sich mit blutrünstigen Abartigkeiten in meine Gedanken gebrannt. Der zweite Teil ging dann eher dem Milieu um und der Szene hinter den Filmen auf den Grund. Diese Aspekte waren sehr gut und informativ eingearbeitet und haben trotz der schockierenden Handlung einen sachlichen Ton angenommen. 

Allerdings waren mir die Hintergründe der Handlung etwas zu konfus konstruiert und alles in allem fragwürdig dargestellt. Am Ende wurde sogar in die Kitschkiste gegriffen, was zwar recht gut gepasst, aber dafür wieder vom Schreibstil her nicht überzeugend war.

Denn der Schreibstil ist schwankend und man merkt ihm unzähliges Überarbeiten an. Stellenweise lässt er nicht zu wünschen übrig, dann ist er wieder etwas holprig oder verliert den Faden, wie es zum Beispiel beim Ende ist. Außerdem haben sich kleinere Fehler eingeschlichen, weil eine Jahreszahl nicht übereinstimmt oder eine Situation sehr unglaubwürdig wirkt.

Ich persönlich habe mit „Snuff Killers“ eine Grenze erreicht und weiß, dass ich vorläufig nicht mehr zu so einem Buch greifen werde. Es ist blutig, pervers und abartig, und für Genrefreunde sicherlich lesenswert. 

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
review 2017-03-01 07:36
Snuff- Movie erklärt
Snuff Killers: Der Klassiker des Extreme Horror - Jesus F. Gonzalez

Inhaltsangabe

Für Lisa und ihren Mann soll es ein romantisches Wochenende werden. Sie will ihm endlich sagen, dass sie ein Baby erwartet. Aber dann sind da die fremden Männer. 
Sie wollen Lisa zum Star machen. 
Zu einem Filmstar. 
In einem Snuff-Movie… 
Lisa erwartet ein grausamer Tod, live vor der Kamera. Doch viel grausamer ist all das, was Lisa tun wird, um zu überleben.

 

 

Meine Meinung

Mein erstes Buch von Jesus F. Gonzalez und gleich der Prolog zeigt uns Lesern auf, wie es im weiteren Verlauf zugehen wird. Augen werde ich bei Menschen dank ihm nun unter einem anderen Gesichtspunkt beachten.

 

Leser, die in diesem extrem tollen Genre lesen, können mit Snuff etwas anfangen. Auch mir war der Begriff bekannt, da der Festa Verlag dieses Thema nicht zum ersten Mal in ihren Büchern aufgreift. Aber ich war dennoch gespannt, weil ich mir erhofft habe, dass es hier nicht nur zur Sache geht, sondern es für Nichtwissende auch ein paar kleine Erklärungseinheiten gibt.

Beim Lesen und auch nun im Nachhinein kann ich sagen, dass der Autor dieses Thema sehr sehr gut dargestellt hat. Sowohl eventuelle Motive, als auch Methoden.

In Hinsicht auf die reine Thematik Snuff bin ich also begeistert.

 

Snuff- Filme selbst gehören (aktuell) noch zu den modernen Sagen, da es keine real veröffentlichen Aufnahmen gibt. Aber die Psyche mancher Menschen ist böse und tief und ich bin überzeugt, dass dieser Bereich irgendwann Realität wird, auch wenn es erschreckend ist daran zu denken. Aber was gab es bisher noch nicht?

 

Lisa und Brad, beide Anwälte wollen eigentlich ein romantisches Wochenende verbringen und dann kommt alles anders. Ein Drängler bei der Autofahrt lässt ein Horrorszenario vom Feinsten beginnen. Im Klappentext werden sie als die fremden Männer betitelt. Auch diese sind gestandene Personen. Bei Büchern aus dem Festa Verlag ist man bei gewaltsamen Themen, inklusive Sex, sehr häufig mit Hinterwäldlern konfrontiert. Diese Grundidee nimmt der Autor Gonzalez nicht auf und ich finde es gut! Es zeigt, dass es auch ansonsten in unserer Welt viele kranke Menschen unter uns „Normalen“ gibt.

 

Ein weiterer Pluspunkt des Buches, ist, dass der Autor mit uns Lesern spielt. Gerade das Kopfkino eines Jeden kurbelt er sehr gut an. Ganz spezielle Dinge muss man einfach nicht detailliert vor Augen haben. Alles die „Snuff Killers“ bereits gelesen haben, haben da denk ich eine ganz spezielle Stelle vor Augen, bei der mir die angebrachten Beschreibungen eindeutig gereicht haben. Mein eigenes Kopfkino ging natürlich darüber hinaus.

 

Den Schreibstil empfand ich sehr angenehm und meinem Empfinden nach teilt sich das Buch spannungstechnisch in drei Teile ein, wobei der Anfang und das Ende (vor dem richtigen Ende) genau nach meinem Geschmack waren.

 

Und welcher Leser mag nicht diesen Moment, in dem er sich selbst die Frage stellt

WIE HÄTTE ICH IN DIESER SITUATION AGIERT?

 

Auch hier sehr spannend. Ich hoffe natürlich an erster Stelle, dass wir nie jemand so krankem begegnen. Aber die Fragestellung ist dennoch interessant.

Denn gerade der Charakter Lisa, der hier eine große Rolle spielt, lädt ordentlich Schuld auf sich.

____________________________________________________________

 

Für mich das größte Manko waren hier die Charaktere. Anfangs sehr authentisch, verblassen sie im Verlauf und vor allem im Mittelteil sehr stark. Anfänglicher Kampfgeist und Wille wird mir hier zu stark ins Weinerliche und Passive abgeändert. Für mich so stark, dass es schon fast nicht nachvollziehbar ist.

 

Das dieses Buch für mich zu einem Hit geworden wäre, hätte mich der Mittelteil mit seinen Charakteren und auch der Epilog mehr begeistern müssen.

 

Mein Fazit

Ein Klassiker des Extreme-Horrors, welcher mich gut unterhalten hat und mich mitgenommen hat, in eine Welt, die man nicht unbedingt kennenlernen möchte, welche aber super dargestellt wurde.

Aus dem Buch von Gonzalez nehme ich folgende Wörter mit, bei denen es immer wieder Klick machen wird: Auge, Baby, Oma.

Interessante Kombi oder?

 

 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?