logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Mind-Games
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-21 05:07
Mind Games
Mind Games - Carolyn Crane

A hypochondriac as a heroine?!  Interesting, yes!  Not to mention different.  Justine was recruited to help "disillusion" people who are not-so-good.  When one is "disillusioned," their old self is broken down and when they rebuild, they are good.  

This was interesting and I'm glad I read it, but Justine got on my nerves. She was just annoying.  I liked the secondary characters.  Could have gone with less love interests; Cubby, Packard, and Otto (yes, there are 3- not all at once, try for 2 and you'd be correct). 

More on the world they inhabit would have been interesting.

 

Read for #9 Fantasyland, 371 pages

(one down, one to go before I can roll again!) 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-02-10 21:21
Reading progress update: I've read 83 out of 304 pages.
Mind Games (Lock & Mori) - Heather W. Petty

My reading slump is officially over.   Going to grab some comics while I go out and get dinner for everyone - before we hit Lewis Black tonight.   (I've seen him once  before, live as well, and I loved it!  I think I liked it more than the rest of my family did, in fact.   I also bought a signed book from him, and I plan on getting another if they're selling them as well.    That being said, I plan on getting to his Black Christmas book soon as well, but I want to finish up some reading for Readercon and keep up with comics, too, so...)

 

I probably won't read all that much tonight, but I'll be done with my essay - and hopefully have submitted my application by Monday.   (Going to call and verity they have the transcripts and GRE scores first, though.)

 

That being said, I'm not as anxious anymore, not now that it's nearly over.   I'm feeling better, and I think setting a general sleeping pattern - in bed by ten, up by about six, sleeping in late if I can, and if I don't sleep well - and using both the relaxation of coloring books and getting sun - or faux sun via the sunlight - is really helping.   

 

May not be on again tonight.   

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-02-10 19:56
Reading progress update: I've read 6 out of 304 pages.
Mind Games (Lock & Mori) - Heather W. Petty

"He didn't answer and didn't look anywhere but at my lips, which I pursed subconsciously."

 

I loved the first book and am quite enjoying this one, as well.   But that doesn't help my annoyance at this, one of my reading pet peeves.   This use of subconsciously doing something always jars me when the person who's narrating it uses it, particularly in first person POV.  

 

How do you notice that soon if you're doing it subconsciously?   You're mind isn't fully aware that you're doing it, and yet you're telling us that you're doing it subconsciously.  I pick up on this immediately and it jars me out of the story. 

 

And the thing is, loads of authors do it, and it always feels wrong to me.   

 

I'd like to turn my posts a little more active, and I'm wondering if anyone else notices and is annoyed by this.   Do you?   Do you care about something like this?   It makes me grind my teeth, but I've always felt like I might be the only one.   Thoughts?

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-01-02 18:15
My first book purchase of 2017
Mind Games (Lock & Mori) - Heather W. Petty

Just thought I'd mention it here.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-12-01 07:36
Faszinierende Online-Realität
Mind Games - Annina Braunmiller-Jest,audio media verlag,Teri Terry

Die Online-Realität hat das Leben voll in Griff. Luna lebt in einer Welt, in der jeder online ist. Egal ob Sport, Treffen mit Freunden oder der Schulunterricht, alles Alltägliche ist online schon fast realer als im richtigen Leben. Jedoch weigert sich Luna, daran teilzuhaben. Bis sie vom Unternehmen PareCo zu einem Test eingeladen wird und dabei einen Job erhält, den sie gar nicht wollte.

Teri Terry hat einen interessanten Zukunftsentwurf geschaffen. Das Internet bzw. die Thematik der Online-Realität liegt derzeit im Trend, viele Autoren beschäftigen sich damit, und Teri Terry treibt unser momentanes Online-Verständnis einen Schritt weiter und lässt die Menschen mit Haut und Haar darin eintauchen.

Was wäre, wenn wir nicht mehr an Hardware, wie zB Bildschirme gebunden, sind und mit Körper und Geist in die Weiten des Internets abtauchen könnten? Wie würde die Freizeitgestaltung, die Arbeit und die Bildung aussehen? Und was wäre wenn nicht jeder daran teilhaben kann oder will?

Mit diesen und ähnlichen Fragen setzt sich die Autorin auseinander und hat damit eine beklemmende und düstere Dystopie geschaffen. Als Leser steht man gemeinsam mit Luna am Rand dieser Welt und schaut dem interessanten Treiben zu, aber nicht ohne auch die Gefahren dahinter zu erahnen.

Luna ist ein etwas zurückhaltender Charakter, was ich authentisch fand, weil sie sich durch ihre Verweigerung schon immer selbst ausgegrenzt hat. Gleichzeitig hat sie ein geheimnisvolles Wesen, was mir oftmals das Gefühl gab, sie einfach nicht zu fassen zu kriegen. Faszinierend ist auf jeden Fall, dass man gemeinsam mit ihr diese Online-Welt entdeckt, weil sie sich durch das Jobangebot nicht mehr entziehen kann. So erkundet sie nach und nach die geheimnisvollen Weiten der virtuellen Realität, die sie bisher nur von Außen kannte, und genau wie den Leser hat sie Luna rasch in ihren Bann gezogen.

Jedoch hat Luna aufgrund ihrer bisherigen Verweigerung einen frischen Blick auf PareCo - das Unternehmen, das diese Welt erschaffen hat - und merkt schnell, dass es große Gefahren birgt, wenn man sich darauf einlässt. Auf diese Weise wird eine spannende Handlung geschaffen, die vor Science-Fiction-Elementen strotzt und die mich an sich gefesselt hat.

Besonders gut hat mir auch gefallen, dass es sich die Autorin nicht nehmen ließ, Elemente ihrer Slated-Trilogie einzuarbeiten. Ich empfand es als nettes Detail, das mir ein wissendes Schmunzeln ins Gesicht gezaubert hat.

Das Hörbuch ist fundiert ausgearbeitet. Bestimmte Sequenzen sind musikalisch unterlegt, wodurch man eine gute Orientierung innerhalb der Geschichte erhält. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass ich manchmal zu abrupt in manche Situationen gesprungen bin, was eventuell an der Kürzung dieser Ausgabe liegt.

Alles in allem ist Teri Terrys „Mind Games“ ein fesselndes Zukunftsszenario, das unterhält, bannt und zum Nachdenken anregt.

 

© NiWa

More posts
Your Dashboard view:
Need help?