logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: MondSilberLicht
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-12-10 15:03
bekanntes Muster mit tollen Mythen aufgepeppt
MondSilberLicht - Marah Woolf

„MondSilberLicht“ von Marah Woolf ist der erste Band einer Fantasy-Trilogie.

Als Emma aus einem Traum erwacht, weis sie, dass etwas nicht stimmt. Am nächsten Tag erfährt sie dann, dass ihre Mutter einen tödlichen Autounfall hatte. Danach muss Emma zu ihrem Onkel Ethan und seiner Familie ziehen. Dort muss sie sich auf ein komplett anderes Leben einstellen und trifft auf den gutaussehenden Calum.

 

Emma liebt es zu schwimmen, allerdings nur in Schwimmbecken.  Seen oder das Meer meidet sie aus Angst. Sie weis nichts über ihren Vater und auch nicht über den Rest ihrer Familie. Sie muss diese erst in Schottland kennenlernen. Was auch nicht leicht ist für sie, dass sie nicht mehr in einer Großstadt lebt sondern ländlich.

 

Die Charaktere sind alle gut durchdacht. Es steckt mehr in ihnen, als man auf den ersten Blick vermutet. So ist Ethan nicht nur der nette Onkel sondern auch gleich noch der Rektor von Emmas neuer Schule. Es gibt einige Charaktere, die der Leser kennenlernt. Dennoch besteht keine Verwechslungsgefahr, denn man lernt sie mit Emma zusammen kennen.

 

Marah Woolf lässt die Geschichte in Schottland spielen und verbindet eine Teenagerliebe mit Mythen. Es gibt einige Mythengestalten, die im Buch vorkommen. Doch dreht sich das meiste um die Shallycoats oder Wassermenschen. Als Leser darf man langsam in diese faszinierende Welt eintauchen. Es gibt vieles zu entdecken und zu efahren.

 

Die Story an sich ähnelt stark anderen Büchern aus diesem Genre. Ein junges Mädchen zieht an einen neuen Ort, verliebt sich in den Schwarm aller und er reagiert abweisend und wirkt mysteriös. Das ist an sich nichts Neues. Doch hat die Geschichte ihr eigenes Flair. Emma ist nicht das normale Durchschnittsmädchen. Zwar kann man sich gut mit ihr identifizieren, aber nicht jeder kann so gut malen oder schwimmen wie sie. So hebt sie sich von den „typischen“, weiblichen Protagonisten ab.

 

Die Geschichte ist spannend erzählt, angenehm zu lesen und als Leser fühlt  man einfach mit Emma mit.

 

Das Cover ist Türkis mit Ranken an den Seiten. Oben in der Mitte ist ein Vollmond und unten in der Mitte ein Baum.

 

 

Ja das war wieder ein Coverkauf.  Auf den Start dieser Trilogie war ich gespannt. Denn ich habe ja schon die „Bookless“ –Trilogie von Marah Woolf gelesen. Der Mythos rund um die Shellycoats haben wir gut gefallen. Sie sind richtig gut eingeflochten in die Geschichte. Etwas störend fand ich, dass die Geschichte stark anderen aus diesem Genre ähnelt.

 

Deswegen gibt 4 von 5 Wölfen!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review SPOILER ALERT! 2013-05-07 14:24
[Rezension] MondSilberZauber von Marah Woolf
MondSilberZauber (MondLichtSaga) - Marah Woolf

Achtung! Diese Rezension bezieht sich auf den 2. Band der MondSilber-Trilogie und enthält dementsprechend große Spoiler zu Band 1. 

 

Das Buch

 

Emma ist verzweifelt: Kaum haben Calum und sie zueinander gefunden, wird Calum durch Elin, seinen Ziehbruder, entführt. Dieser möchte den Calum bestimmten Platz als Herrscher der Shellycoats einnehmen und hält ihn gefangen. Als wäre das noch nicht genug, trachtet Elin nach Emmas Leben. 

 

Um Emma besser schützen zu können, wird sie nach Avallach zur Schule der verschiedenen Völker gebracht. Mit ihren Freunden, allen voran Raven und Amia. sucht sie Verbündete, um Calum zu befreien. Doch kann das gegen einen so übermächtigen Gegner wie Elin gelingen? 

 

Meine Meinung

 

MondSilberZauber schließt direkt an die Ereignisse aus dem ersten Band, MondSilberLicht, an. Als ich im ersten Band von der Schule Avallach las, wo Elfen, Shellycoats, Vampire usw. gemeinsam unterrichtet werden, dachte ich mir, dass das auch viel Potential für eine Geschichte bieten würde. Dementsprechend habe ich mich gefreut, als die Handlung von MondSilberZauber dorthin verlagert wurde. 

 

Auch der zweite Band der Trilogie hat mich nicht enttäuscht. Es ist von Anfang bis Ende spannend und ein wahrer Pageturner. Etwas schade fand ich, dass es nicht ausführlicher war - ich hätte gerne mehr "alltägliches" gelesen, über das Leben in der Schule zum Beispiel. 

 

Emma verhält sich teilweise nicht sonderlich klug und begibt sich dadurch nicht nur einmal in große Gefahr. Das trägt natürlich zur Spannung bei, ich habe mich aber auch immer wieder darüber aufgeregt - jeder versucht sie zu schützen und macht sich Sorgen um sie und sie handelt lieber statt erst einmal darüber nach zu denken. Besonders gegenüber ihrem Onkel Ethan und dessen Frau Bree fand ich ihr Handeln, auch schon im ersten Band, nicht nur einmal sehr rücksichtslos. 

 

Eine schöne Entwicklung fand ich die Freundschaft zwischen Amia und Emma - schließlich ist Amia diejenige, der Calum seit seiner Kindheit versprochen ist. Das birgt natürlich ein gewisses Konflikt-Potential, aber die beiden verstehen sich dennoch sehr gut. 

 

Fazit

 

Auch der zweite Band ist sehr gelungen. Das Ende macht Lust auf Band 3 und ich bin gespannt darauf, was die Autorin in der Zukunft noch schreiben wird. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2013-05-01 15:41
[Rezension] MondSilberLicht von Marah Woolf
MondSilberLicht - Marah Woolf

Das Buch

 

Die Mutter der siebzehnjährigen Emma stirbt bei einem Autounfall. Da sie ansonsten keine Verwandten hat, muss sie zu ihrem Onkel Ethan, seiner Frau Bree und deren 4 Kindern auf die Isle of Skye, Schottland, ziehen. Trotz anfänglicher Zweifel lebt sie sich hier sehr schnell ein.

 

Auf ihrer neuen Schule begegnet sie Calum, der sich ihr gegenüber meist abweisend und kalt verhält. Doch immer wieder gibt es Situationen, in denen er ihr hilft und sehr freundlich zu ihr ist, und es kommt, wie es kommen muss, sie verliebt sich in ihn. Daran ändert sich auch dadurch nichts, dass er ihr immer wieder sagt, wie gefährlich er für sie ist. 

 

Meine Meinung

 

So weit, so bekannt. Mädchen kommt an neue Schule, lernt einen Jungen kennen, der selbstverständlich sehr attraktiv ist, während sie selbst nur durchschnittlich hübsch ist. Ihn umgibt ein dunkles Geheimnis, was ihn gefährlich für sie macht. *gähn* Oder doch nicht? Anfangs waren die Parallelen zu Twilight (und vielen anderen, ähnlichen Büchern) doch sehr auffällig. Emma zieht aus der Stadt in die Provinz und regt sich öfters mal über das Wetter auf, weil es ständig regnet und nebelig ist. Obwohl sie sich selbst für nicht sonderlich hübsch hält, gibt es in der Schule an jeder Ecke einen Verehrer. Später treffen sie und Calum sich immer mal wieder auf einer wunderschönen Lichtung im Wald. Und so weiter. Ich hatte anfangs öfter mal den Drang, einfach etwas anderes zu lesen, aber der flüssige Schreibstil brachte mich dann doch dazu, weiterzulesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. 

 

Etwa bei der Hälfte des Buches lüftet sich Calums Geheimnis und ab dem Punkt entwickelt die Geschichte sich in eine völlig andere Richtung. Man kann sich natürlich denken, dass Calum irgendein übernatürliches Wesen ist, aber welches, möchte ich hier nicht verraten. Nur soviel: Ich habe bisher noch kein Buch gelesen, in dem es um diese Wesen ging.

 

Darauf aufbauend hat die Autorin eine verborgene Welt erschaffen, die sich wunderbar in die Mythen- und Sagenwelt Schottlands einfügt und noch sehr viel Potential bietet. Auch gewisse historische Apekte, wie zum Beispiel die Herrschaft durch Clans, finden ihren Weg in das Buch, was für mich ein kleines Highlight war. Ich hoffe, in den folgenden Bänden noch mehr hierüber lesen zu dürfen. 

 

Die Charaktere des Buches sind glaubwürdig. Neben Emma und Calum mag ich besonders Amelie, Emmas Cousine, und Sophie, die Ziehmutter von Calum. Es gibt eigentlich nur einen wirklich unsympathischen Charakter, Valerie, bei ihr hätte ich mir etwas mehr Handlung erhofft. Sie ist häufig mit Calum zusammen, wird aber meist nur am Rande erwähnt. Sie ist offenbar eifersüchtig auf Emma, was sich jedoch ausschließlich in bösen Blicken äußert. 

 

Fazit

 

Ein wirklich gelungenes Debut der Autorin und ein schönes Buch für "zwischendurch". Auch wenn ich mich am Anfang etwas motivieren musste, weiter zu lesen, bin ich wirklich froh, weitergelesen zu haben und freue mich auf Band 2 und 3. 

 

Sonstiges

 

MondSilberLicht ist eines der ersten wirklich erfolgreichen deutschen Self-Publishing eBooks. Hierfür gewann Marah Woolf auf der Leipziger Buchmesse 2013 den autoren@Leipzig Award, einen Preis für Indie Autoren, der in diesem Jahr erstmalig vergeben wurde. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
photo 2013-04-07 15:11
MondSilberLicht - Marah Woolf
MondSilberTraum (MondLichtSaga #3) - Marah Woolf
MondSilberZauber (MondLichtSaga) - Marah Woolf

Meine Vorstellung von Emma und Calum. :)

Wundervolle Bücher! <3

Like Reblog Comment
review 2013-03-28 21:33
"MondSilberLicht" von Marah Woolf
MondSilberLicht - Marah Woolf

Kosten:

Gebundene Ausgabe: 9,50€

eBook Ausgabe: 2,99€

 

Inhalt:

"Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist." Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen. Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln...und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf. Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen...

 

Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten, aber trotzdem so wunderschön und irgendwie auch aussagekräftig. Die Schrift finde ich besonders hübsch. 

 

Meine Meinung:

Nachdem mir das Buch nun schon ein paar Mal empfohlen wurde, konnte ich es endlich (auch Dank dem günstigen eBook Preis) lesen.

Es hat mich schon von Anfang an mitgenommen und auch ins wundervolle Schottland entführt. An einigen Punkten hat es schon an Twilight erinnert (die Autorin hat sich davon auch inspirieren lassen), jedoch gefallen mir hier die Charaktere viel besser! 

Der Schreibstil ist flüssig und schön zum durchlesen. Mir fehlte jedoch, dass Szenen so kurz ausgeführt wurden. 

Was man aber gut verkraften konnte ;)

Und was mich noch gestört hat, war, dass Emma so schnell mit dem Tod ihrer Mutter zurecht kam und nicht mehr wirklich oft an sie denken musste.

 

Fazit:

Ein wundervolles Buch, das Lust auf mehr macht! Teil 2 ich komme :)

 

Die Reihe:

1. MondSilberLicht

2. MondSilberZauber

3. MondSilberTraum

More posts
Your Dashboard view:
Need help?