logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Tim-Hamilton
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-15 14:48
Hamilton's Battalion: A Trio of Romances - Courtney Milan,Alyssa Cole,Rose Lerner 
Hamilton's Battalion: A Trio of Romances - Courtney Milan,Alyssa Cole,Rose Lerner

I picked up the book for Milan, but also, Hamilton! Three charming stories that explore three different couples with different connections to the the war. All three of these do what I love most in an historic setting: create a realistic scenario, but focus on characters who are traditionally overlooked: Jews in the Revolutionary war, slaves and freedmen of color, and the ways in which women serve both in uniform and not during wartime. And also, three different but concordant pictures of Eliza Hamilton and her great work.

 

Personal copy

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-15 11:04
Ein Held mit Brüsten
Bloody Bones - Laurell K. Hamilton

In Großbritannien und den USA weckt der Titel des fünften „Anita Blake“-Bandes, „Bloody Bones“, vermutlich ganz bestimmte Assoziationen. Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass deutsche Leser_innen hingegen keine Ahnung haben, welche Anspielung sich darin versteckt. Im englischsprachigen Raum ist Bloody Bones als Kinderschreck bekannt, der nahe Gewässern lebt und unartige Kinder ertränkt. Die Legende variiert natürlich. Alternativ lebt das Monster in einem Schrank unter der Treppe; in neueren Versionen treibt es in Abflussrohren sein Unwesen. Obwohl ich das Buch schon einmal auf Deutsch gelesen habe, erinnerte ich mich nicht an diese Sagengestalt. Insgesamt war meine Erinnerung an Band 5 vollkommen verschwunden, sodass ich „Bloody Bones“ gänzlich unbelastet beginnen konnte.

 

Jeder andere Animator hätte den Auftrag, einen ganzen Friedhof voller 200 Jahre alten Leichen zu erwecken, um einen Streit über die Besitzverhältnisse des Landes beizulegen, ablehnen müssen. Doch Anita Blake ist nicht wie ihre Kolleg_innen. Ist das Opfer mächtig genug, könnte sie es schaffen. Sie ist neugierig; will wissen, ob sie den Auftrag meistern kann, ohne menschliches Blut zu vergießen. Sie sagt zu und kurz darauf sitzt sie, begleitet von Larry, bereits in einem Helikopter, der sie nach Branson, Missouri bringen soll. Dort angekommen, bekommt sie es allerdings nicht nur mit gierigen Anwälten und der dubiosen Familie Bouvier zu tun, sondern auch mit einer rätselhaften Mordserie. Alle Opfer sind jung und nahezu blutleer. Für Anita ist der Fall klar: der Täter ist ein Vampir. Sie ahnt nicht, dass sich in den Wäldern rund um Branson noch ein ganz anderes Wesen verbirgt. Ein Wesen, das schlimmer und gefährlicher ist als ein Nest skrupelloser Vampire…

 

Vor rund zwei Jahren habe ich einen Artikel gelesen, der die Rolle der weiblichen Heldin in der Urban Fantasy aus der Gender-Perspektive heraus analysiert. Die These lautete, dass die Entscheidungen der Heldin festlegen, ob sie sich wahrhaft als Heldin mit weiblichem Gender qualifiziert oder ob sie eher als „Held mit Brüsten“ kategorisiert werden muss. Anita Blake ist ein Held mit Brüsten, das schlussfolgerte der Artikel einwandfrei und „Bloody Bones“ belegt diesen Ansatz zweifellos. Im fünften Band benimmt sich Anita äußerst maskulin, ist unfähig, Verantwortung abzugeben, Vertrauen zu schenken und zeigt extremes, teilweise aggressives Konkurrenzverhalten. Sie ging mir auf die Nerven, weil ihre Tendenzen zum obsessiven Kontrollfreak stark zu Tage treten. Sie muss alles selbst machen, kann nichts delegieren und reagiert wütend, stößt sie an Grenzen. Den armen Larry würde sie, wenn sie könnte, sogar auf die Toilette begleiten, da sie ihm nicht zutraut, sich selbst zu schützen. Selbstverständlich verfügt Larry weder über ihr Wissen, noch über ihre Erfahrung, aber sie ist nicht seine Mutter und hat kein Recht, ihn wie ein Kind zu behandeln und ihm Vorschriften zu machen, so sehr sie sich auch um seine Sicherheit sorgen mag. Er ist ein erwachsener Mann, verflixt noch mal. Durch ihr Verhalten stellt sie seine Kompetenz, seine Fähigkeiten und seine Autorität in Frage, was insofern paradox ist, dass sie selbst es nicht erträgt, wird mit ihr ebenso umgesprungen. In Branson, Missouri ist Anita kaum mehr als eine Zivilistin. Sie möchte der Polizei bei den Ermittlungen in der Mordserie helfen, hat jedoch keinerlei Handhabe, als ihr Ablehnung entgegenschlägt. Außerhalb von St. Louis besitzt sie keinen offiziellen Status, was sie verständlicherweise als frustrierend empfindet. Auf diese Weise unterstreicht Laurell K. Hamilton elegant die Notwendigkeit eines potentiellen Gesetzes, das Vampirhenkern die Befugnisse der Bundespolizei verleihen würde. Noch wird dieses Gesetz allerdings lediglich diskutiert, weshalb Anita in „Bloody Bones“ ordentlich tricksen muss, um in die Ermittlung involviert zu werden. Ich fand den Fall verworren und unübersichtlich, da wieder einmal mehrere Antagonisten vorgestellt werden und ich nur mit Mühe auseinanderhalten konnte, wer sich jetzt welcher Missetaten schuldig machte. Das unausweichliche Vampirchaos überstrahlt sowohl die Ausgangssituation der Erweckung eines ganzen Friedhofs, als auch die Etablierung einer neuen Spezies, die dadurch beiläufig und enttäuschend unspektakulär daherkam. Es wirkte, als hätte Hamilton während des Schreibprozesses den Fokus der Geschichte verschoben, damit die Vampire und somit auch Anitas Verbindung zu Jean-Claude erneut im Mittelpunkt stehen, was meiner Ansicht nach unnötig war. Ich sehe zwar ein, dass die Veränderung der Beziehung zwischen Anita und Jean-Claude für die übergreifende Handlung bedeutsam ist, doch meiner Meinung nach hätte sie dieses Element nicht zwangsläufig in „Bloody Bones“ hineinquetschen müssen. Es hätte Zeit gehabt. Ich hätte eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Erweckungsszenario und der damit einhergehenden Eingliederung besagter neuer Spezies definitiv bevorzugt.

 

Ich hatte leider nur mäßig Spaß an der Lektüre des fünften „Anita Blake“ – Bandes „Bloody Bones“. Einerseits fand ich das unglücklich wirre Handlungskonstrukt langatmig und gestreckt, andererseits manifestieren sich Anitas negative Eigenschaften so dominant, dass sich die Distanz zwischen uns, die sich bereits im letzten Band „The Lunatic Cafe“ aufzubauen begann, weiter vertiefte. Ich gebe es ungern zu, aber Anita ist in „Bloody Bones“ keine Sympathieträgerin – sie ist eine nervige, kontrollsüchtige, waffenschwingende Irre. Zum Glück weiß ich, dass diese Facetten lediglich einen Aspekt ihrer Persönlichkeit darstellen und bessere Zeiten nahen. Diese werden mich daran erinnern, warum ich sie trotz oder gerade aufgrund ihrer Fehler gernhabe, weshalb ich nicht einmal ansatzweise darüber nachdenke, die Reihe abzubrechen. Einfach durchhalten und diesen durchschnittlich überzeugenden Band erneut vergessen.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2017/11/15/laurell-k-hamilton-bloody-bones
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-10 14:50
#Audiobook Review: HIM by Sarina Bowen and Elle Kennedy
HIM - Audible Studios,Teddy Hamilton,Elle Kennedy,Sarina Bowen,Jacob Morgan

As teens attending a hockey elite camp each summer in Lake Placid, Ryan (Wes) Wesley and Jamie Canning became the kind of best friends that are forever. However, Wes harbored a secret: he loved Jamie as more than friends, and one night, their last night at camp ever, Wes pushed things a bit too far. 

 

Four years later, the pair haven’t spoken throughout their college careers, and Jamie never figured out what he did to lose Wes as a friend. Running into one another at the NCAA Frozen Four championships allows the pair to start a new friendship. Yet working together as coaches at the place where their friendship all began gives this pair time to reflect on what they really mean to one another. 

 

I don’t know if I can adequately express my affection for Wes and Jamie and their beautiful relationship. Him is one of my favorite books; it hits every emotional note and has a wonderful happy ending. But the journey to get to that happy place is filled with bumps and tears, as well as some smoking hot sex.

 

Right from the start, I absolutely adored Jamie. He is genuinely hurt and angry that Wes abandoned their friendship over a little sex. He doesn’t care why the sex happened or that Wes is gay. He’s hurt at how little Wes thought of him. This sets up the type of man Jamie is, and I only became more and more impressed as the book continued. Always laid-back, the biggest worry he has is wondering why he isn’t freaked out that he is attracted to his best friend. Jamie is a rock; someone who thinks things through rationally. I loved getting a glimpse of his introspection regarding his sexuality, his career, and life in general. 

 

On the other hand, it took me a little longer to warm up to Wes. I loved his character, but it took time to see how much he has always loved Jamie, and how the genuine fear of losing him, or seeing disgust rule Jamie’s actions, controls Wes’s thoughts and actions. He adores Jamie so much, that he is willing to take whatever Jamie is willing to give, yet never seeing beyond the surface out of these fears. Thank god Jamie is a better man, who is willing to push Wes until he sees clearly.

 

As a huge fan of Elle Kennedy’s college hockey centric, Off-Campus series, the opening cadence of both Ryan and Jamie felt utterly familiar, as if the two were teammates with the guys from Briarwood. Both narrators feel at home with the cocky college hockey player vibe. And I can’t believe neither were narrators in the Off-Campus series. Initially, I felt the narrator for Jamie was a bit stronger. He shared more emotion in his performance. However as the story went on, I grew to appreciate how the narration for Wes deepened and matured, just as Wes does. I don’t know which narrator portrays which character, but both did a wonderful job, and I loved having two different and distinct voices for the two different POVs.

 

In the end, I absolutely loved Him in all aspects. And I am super excited that there is a second story, Us, which continues to follow Wes and Jamie as they begin their life together as a couple. Him is an amazing love story about two best friends who find powerful love. Filled with all sorts of smoking hot sex, the story is emotionally raw at times but never too rough, with an HEA at the end. 

 

My Rating: A+

Narration (both): A

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-11-02 21:21
A thoroughly entertaining sequel to Rebel of the Sands...
Traitor to the Throne (Rebel of the Sands) - Alwyn Hamilton

Book Title:  Traitor to the Throne

Author:  Alwyn Hamilton

Narration:  Soneela Nankani

Series:  Rebel of the Sands #2

Genre:  YA, Fantasy

Setting:  Maraji

Source:  Audiobook (Library)

 

 

 

Add to Goodreads

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Plot:  4.2/5

Main Characters:  5/5

Secondary Characters:  5/5

The Feels:  4.5/5

Addictiveness:  4/5

Theme or Tone:  5/5

Flow (Writing Style):  4/5

Backdrop (World Building):  4.5/5

Originality:  5/5

Book Cover:  5/5

Narration:  5/5

Ending:  4.2/5  Cliffhanger:  Yes!

Steam Factor 0-5:  2

Total:  4.3/5 STARS - GRADE=A-

 

 

 

Once I could keep most of the characters straight on who is who, I found myself enjoying this, and what amazing characters they are.  Amani is with-a-doubt one of my favorite YA heroines of all time.   She isn't whiny, she uses her head and she's kind of bad-ass too.  I did really miss Jin, we didn't get nearly enough of him.  I really wish we could get inside his head, just once, at least.  Also, the narration is excellently done by Soneela Nankani.  

 

Will I continue this series⇜  Yes, I will…I need to not wait so long, though, because I was lost for a bit on this one.  There's a lot of names to keep straight.  Even with the first chapter re-capping what happened in the book one. Hero at the Fall is due out in March of 2018.

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-11-01 02:00
October Re-cap
Bad Romance - Heather Demetrios
The Treatment - Suzanne Young
Wolf By Wolf - Ryan Graudin
Rumors of Savages - Carrie Regan
Sustained (The Legal Briefs Series) - Emma Chase
Gun Shy - Lili St. Germain
13 Minutes - Sarah Pinborough
Midnight Burning (Norse Chronicles) - LLC Red Adept Publishing,Jennifer Fournier,Karissa Laurel
If There's No Tomorrow - Jennifer L. Armentrout
Traitor to the Throne (Rebel of the Sands) - Alwyn Hamilton

It was a long, busy month, filled with remodeling my bedroom, starting some schooling for myself, and my oldest moved out of the house too...but I still managed to get quite a bit of reading and listening in.  It was a well rounded reading month with 2 DNF's and a couple books under 3 Stars and 2 new favorites.

 

 

 

(Kindle eBook) Bad Romance by Heather Demetrios

Finish Date:   10/02

4.3/5 STARS - GRADE=A-

 

(Audiobook) The Treatment by Suzanne Young

Finish Date:  10/04

2.7/5 STARS - GRADE=C-

 

(Audiobook) Wolf by Wolf by Ryan Graudin

Finish Date:  10/08

5/5 STARS - GRADE=A+

 

(Kindle eBook) Rumors of Savages by Carrie Regan

Finish Date:  10/08

3.7/5 STARS - GRADE=B

 

(Audiobook) Sustained by Emma Chase

Finish Date:  10/10

5/5 STARS - GRADE=A+

 

(Kindle eBook) Gun Shy by Lili St. Germain

Finish Date:  10/12

4.2/5 STARS - GRADE=B+

 

(Audiobook) 13 Minutes by Sarah Pinborough

Finish Date:  10/15

3.5/5 STARS - GRADE=B-

 

(Audiobook) Midnight Burning by Karissa Laurel

Finish Date:  10/20

2.5/5 STARS - GRADE=D+

 

(Kindle eBook) If There's No Tomorrow by Jennifer L Armentrout

Finish Date:  10/21

4.5/5 STARS - GRADE=A-

 

(Audiobook) Traitor to the Throne by Alwyn Hamilton (review pending)

Finish Date:  10/29

4.3/5 STARS - GRADE=A-

 

2 DNF's both Netgalley ARC's

 

Down the Rabbit Hole by Julia Crane

 

 

 

Soulless by Jacinta Maree

 

 

12 books total (including DNF's) for a total of 3,983 pages read including Audio.

2 Netgalley ARC's, 6 Audiobooks and 4 eBooks. 

 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?