logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Blogspot
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
url 2017-03-04 05:31
Anjas Buchstunden

Ich würde mich freuen wenn ihr auf meinem Blog vorbeischaut und diesem auch gerne folgt. Gern folge und lese ich dann auch bei euch. Es gibt bei mir viele Rezensionen, Bilder, News und Gewinnspiele. Ich freu mich auf euch!

 

Anjas Buchstunden

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2015-04-19 09:39
UMFRAGE - Welches BUCH soll ich als nächstes ZERREISSEN?

Hallo ihr Lieben!

Lange habe ich hier nichts mehr gepostet, außer ein, zwei Rezensionen, doch das soll sich wieder ein bisschen ändern. Starten möchte ich damit, dass ich auch wieder mehr auf meinem Bücherblog - "Noch so ein Bücherblog im Internet" - poste. Und genau dafür habe ich eine Umfrage erstellt: Welches Buch soll ich als nächstes auf meinem Blog zerreißen?

 

Hier könnt ihr eure Stimme abgeben: http://strawpoll.me/4157151

 

Ich freue mich schon auf das Ergebnis! :) 

 

Liebe Grüße, 
Vee

Like Reblog Comment
text 2014-11-08 04:05
My Blog's First Design

When Amara's Eden was first created in October of 2012, my blogging platform of choice was a Weebly. I don't recall how long I lasted there, but I don't think it was more than a month, because I had migrated to Wordpress by Christmastime.

But that Weebly site is still up here and bears the original (as far as I can remember) design--a free Weebly theme that I've long since forgotten the name of. It didn't have those particular pages at the time, of course, and the whole thing wasn't just a big banner link to this site, obviously, but the design hasn't changed a bit!

Honestly, I'm still kind of fond of Weebly as a blogging/website platform, though I've literally never seen another book blogger user it. But I'm definitely going to be sticking with Blogspot for the foreseeable future. So here they are, side by side: the original design of Amara's Eden in its Weebly incarnation versus its current design at Blogspot.

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2014-04-19 19:38
"Noch so ein Bücherblog im Internet" - Schleichwerbung!

Guten Abend, meine Lieben! o/

Ich habe nun auch einen Bücherblog bei Blogspot. Aber keinen Rezensionsblog oder so, nein, sondern einen Verreiß-Blog. Da kommentiere ich dann immer die Bücher, die ich aktuell lese und ja, verreiße sie eben. (Aber auch wirklich nur die schlechten. Oder zumindest die, bei denen ich das Gefühl habe, dass es dazu kommen könnte.)

 

Momentan habe ich extra für diesen Blog "Selection" von Kiera Cass angefangen. 

Ich habe euch mal hier den ersten Beitrag verlinkt *KLICK* und bin auf eure Meinungen dazu gespannt. Soll ich die Post's auch hier auf BL machen? Was meint ihr? Was haltet ihr überhaupt von solchen Blogs? 

 

Und wenn wir schon einmal bei der Schleichwerbung sind ... bei Goodreads bin ich nun auch - *KLICK*. Wer will, kann mich da gerne adden. :) 

Aber keine Angst, wer nicht bei GR oder Blogspot ist, verpasst nicht wirklich etwas, denn meine Meinung zu den Büchern poste ich immer noch hier bei BL ^.^

 

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und frohe Ostern! <3

Like Reblog Comment
review 2014-01-13 18:02
Ein Roman, der mich überzeugen konnte: "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl
Es wird keine Helden geben - Anna Seidl

Ein Roman, der mich überzeugen konnte: Gefühlvoll, spannend und zum Nachdenken anregend.

 

„Es wird keine Helden geben“ spricht vor allem Leser ab 14 an – oder zumindest die Menschen, die die Entwicklung eines Charakters nach einem solch herben Schlag nachvollziehen können.

Die Hauptprotagonistin Miriam ist meiner Meinung nach ein äußerst sympathischer Charakter. Nicht, weil sie immer furchtbar nett, einfühlsam und alles in allem den perfekten Charakter besitzt, sondern, weil sie eben das nicht ist.

Miriam ist nicht perfekt: Sie hat ihre Ecken und Kanten, schließt sich ihren Mitmenschen an und macht jemanden fertig, oder ist auch einfach Mal tierisch oberflächlich. Aber dies scheint sich nach dem Amoklauf von Grund auf zu ändern; sie wird zu einer vollkommen anderen Personen.

Auf eine Art und Weise kann ich das nachvollziehen: Der Amoklauf zerstört ihr altes Leben und damit auch ihre Persönlichkeit, aber manche Veränderungen und vor allem ihre Einsichten sind einfach zu krass.

Selbst wenn man an solch einem Rückschlag wächst, ist ein fünfzehnjähriges Mädchen sicherlich nicht gleich zu solchen Schlüssen fähig. Dass sie ihr Mitverschulden an Mathias Stauds Amoklauf einsieht, kann ich noch gut nachvollziehen, aber manche ihrer Lebensweisheiten erscheinen mir dann doch wieder etwas unrealistisch.
Es wirkt, als ob die Autorin aus der Protagonistin spricht, was sie theoretisch auch tut, aber dies lässt Miriams Veränderung bzw ihre Persönlichkeit falsch und aufgesetzt wirken.

Trotzdem konnte ich die meisten Entwicklungen nachvollziehen – auch Miriams Verhalten gegenüber ihren Mitmenschen – und halte sie deshalb für einen gelungenen Charakter.

Die anderen Charaktere werden alle gut dargestellt. Man kann sie durch ihr Verhalten voneinander unterscheiden und Veränderungen, die sie aufgrund des Amoklaufs durchgemacht haben, werden vor allem durch Rückblicke in ihr „altes Leben“ klar.

Sprachlich ist das Buch eine gute Leistung: Anna Seidl erzählt die Geschichte Miriams flott und auf eine spannende Art Weise, sodass das Buch schnell durchzulesen ist. Sie verwendet eine jugendliche Sprache, die im Großen und Ganzen zwar nicht stört, aber einen zwischendurch einen merkwürdigen Gegensatz zu den oben genannten Lebensweisheiten darstellt. Deshalb bekommt man oftmals das Gefühl, dass die Lektorin vor allem in diesen Lebensweisheiten nachgeholfen hat.

Das Thema des Buches ist Mal etwas ganz anderes: Ein Amoklauf.

Das Buch dreht sich zwar inhaltlich um den Amoklauf, aber dieser an sich findet nur in den ersten paar Kapitel statt. Danach handelt das Buch von Miriams Zerrissenheit und der Situation, mit der die Schüler nun klar kommen müssen.

Hierbei kommen Miriams Gefühle sehr gut zu Ausdruck: Zum Einen ihre fehlenden Gefühle zu Anfang der Geschichte und schließlich der Schmerz, der sie zu überwältigen droht.

 

Alles in Allem ist es meiner Meinung nach ein wirklich gutes Buch mit viel Potenzial. Obwohl gerade in Miriams Gefühlswelt und ihrer plötzlichen Persönlichkeitswandlung Defizite stecken, gebe ich dem Buch ein Thumps-up und vier Skullys. 

 

 

Source: daisys-rezensionen.blogspot.de/2014/01/es-wird-keine-helden-geben-von-anna_13.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?