logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Rezension
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-03-18 17:01
[Kurzrezension] Rolf Hohenhaus - Ich bin ein guter Mensch, ich war auch schon zu Vollidioten nett: Immer einen Spruch auf Lager
Ich bin ein guter Mensch, ich war auch schon zu Vollidioten nett!: Immer einen Spruch auf Lager -

Beschreibung:
Die coolsten Sprüche seit Erfindung der fettlosen Bratkartoffel!
Lustig, verrückt, frech und manchmal etwas durchgeknallt – mehr als 600 Sprüche mit eingebauter Schmunzelgarantie.
"Ich bin nicht betrunken, der Boden wollte kuscheln!"
"Lieber etwas Speck auf der Hüfte, als nur Gemüse in der Birne."
"Irgendwann stehen Deine verdrängten Probleme vor der Haustür, klingeln Sturm und hauen Dir ohne Vorwarnung eins auf die Fresse!"
"Heute ist wieder einer der verdammten Tage, an denen ich zu wenig Mittelfinger habe!"
Diese und viele weitere unveröffentlichte, witzige und verrückte Sprüche für alle Lebenslagen, beinhaltet dieses lustige Taschenbuch. Die Webseite iSpruch.de und die dazugehörige Facebookseite bringen damit täglich Tausende Fans und ihre Freunde zum Lachen.

 

Details:
Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: riva (22. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783868834291
ISBN-13: 978-3868834291
ASIN: 386883429X
Größe: 12,5 x 0,8 x 18,7 cm

 

Fazit:
Also an sich erwartet man ja bei dem Titel schon einiges, weil man sollte ja Sprüche für alle Lebenslagen erwarten. Tatsächlich ist das Buch 10 kleinere Kapitel unterteilt, de auch verschiedene Themenbereiche wie Notiz an mich, Facebook-Statuse, Ess- und Trinksprüche und auch solche Themen wie das Leben ist nicht immer lustig oder wenn mir langweilig ist.
An sich ist es echt lustig, die Sprüche zu lesen, einiges kann man wirklich auch mal im Alltag einsetzen, wenn man schlagfertig erscheinen will, aber auch zum Lesen und Schmunzeln eignet sich das Buch sehr gut.
Toller Geschenktipp für alle Besserwisser oder solche, die es werden wollen und zum selber schmunzeln.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-02-18 23:33
[Rezension] Isabella Muhr – Veilchenzauber
Veilchenzauber - Isabella Muhr Veilchenzauber - Isabella Muhr
Beschreibung:
Eine Geschichte über Freundschaft, schwere Entscheidungen und den Zauber eines neuen Anfangs
 
Die lebensfrohe Linda leidet unter der abweisenden Art ihres Mannes Dennis, der sich seit der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter immer mehr verändert. Als Linda unerwartet Trost bei ihrem verständnisvollen Nachbarn findet, beginnt für sie eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ihre Standfestigkeit und Treue werden gehörig auf die Probe gestellt. Soll sie sich auf den neuen Mann in ihrem Leben einlassen oder kann sie ihre Ehe doch noch retten? Zum Glück ist Linda nicht allein, denn Ihre besten Freundinnen Ella und Nadine stehen ihr zur Seite. Beistand hat Linda auch bitter nötig, denn die Dinge zwischen ihr und Dennis spitzen sich gefährlich zu. Nach einem Riesenkrach flüchtet Linda zu Ella nach Hause. Langsam begreift Linda, dass sie ihre Vergangenheit bewältigen muss, wenn sie wirklich glücklich werden will …
 
»Veilchenzauber« ist der zweite Band der Blumenzauber-Reihe und erzählt Lindas Geschichte. Es handelt sich hierbei um einen in sich abgeschlossenen Roman, der unabhängig von den anderen beiden Teilen gelesen werden kann.
 
Von Isabella Muhr sind in der Blumenzauber-Reihe bei Forever erschienen:
Schneeglöckchenzauber (Band 1)
Veilchenzauber (Band 2)
Eisblumenzauber (Band 3)
 
Details:
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3551 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 276 Seiten
Verlag: Forever (17. Juni 2016)
Sprache: Deutsch
ASIN: B01FXQSMAU
Teil einer Reihe? : Ja, Band 2 der Blumenzauber-Reihe
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist total schön gestaltet, man sieht die Veilchen überall und das Grün des Cover ist einfach nur sehr schön, das Cover empfindet man als wirklich stimmig. 
Im Mittelpunkt der Geschichte steht in diesem Buch Linda, Ella und Nadine sind im Buch trotzdem präsent, erscheinen aber eher am Rand, sind aber trotzdem in dem Buch als Freundinnen von Linda an ihrer Seite. Ella und Nadine sind die anderen beiden Teile der Blumenzauber-Reihe gewidmet. 
Linda leidet in ihrer Ehe, ihr Mann Dennis ist lieblos und das hat auch die gemeinsame Tochter nicht ändern können. Doch dann gibt es da diesen Nachbarn, der in Linda solche Gefühle auslöst, das sie an ihrer Ehe zweifeln lässt, aber soll sie ihre Ehe deswegen aufgeben? Zum Glück sind Ella und Nadine für sie da und stürzen sich mit ihr ins Gefühlschaos...
Neben den Gefühlen, die in dem Buch eine grosse Rolle spielen, ist es so, dass die Frauen alle erst Mütter geworden sind und das lässt natürlich noch ein zusätzliches Themenspektrum aufkommen. 
Isabella Muhrs Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, man kommt sehr gut in die Geschichte rein und sie beschreibt auch die Personen und die Charaktere sehr gut, wobei sie auch tiefe Verbindungen zwischen den einzelnen Menschen aufzeigt. Sie schreibt mit einer sehr warmen Art, man fühlt sich in dem Buch einfach wohl und begleitet Linda durch das Gefühlskarussell, welches sich auch auf den Leser überträgt. Isabella Muhr baut die Geschichte sehr logisch auf, aber trotzdem überträgt sich das Gefühlsleben wirklich auf den Leser. Schön ist auch, dass sie die Charakter weit anlegt, so lernt man die drei Freundinnen doch sehr gut kennen, weil Isabella Muhr ihnen auch eine Vergangenheit gibt.
Obwohl Linda die Hauptperson in der Geschichte ist, sind Ella und Nadine keine Nebenrollen, sie sind eben die Freundinnen von ihr und dadurch auch ein wichtiger Teil im Leben von Linda. 
Ein Buch, was wirklich viele Themensprekten aufmacht und man sich wirklich wohl fühlt, auch wenn es den Leser in viele verschiedene Gefühlsebenen fallen lässt. 
 
Fazit:
Der Roman liest sich locker und leicht, Isabella Muhr greift sehr aktuelle Themen auf, in denen man sich gut wiederfinden kann und lässt den Leser in eine Geschichte eintauchen, die sehr authentisch, aber gleichzeitig emotional ist. Linda, Ella und Nadine halten zusammen und das merkt man immer wieder, sie sind sehr vielschichtige Charaktere mit einer Vergangenheit, wodurch man sie gut kennenlernt und deswegen ist das ein echtes Buch zum Wohlfühlen, aber leider kein komplettes Highlight.
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-02-12 17:30
Rezension | Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen von J. K. Rowling
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (Das Originaldrehbuch) (Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind: Die Originaldrehbücher) - J.K. Rowling,Anja Hansen-Schmidt

Beschreibung

 

Nachdem der mächtige schwarze Magier Gellert Grindelwald von Newt Scamander gefasst und vom Magischen Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika (MACUSA) gefangen genommen wurde, soll nun ein Transport stattfinden, bei welchem Grindelwald spektakulär die Flucht gelingt. Sein Vorhaben die Existenz der magischen Welt der Menscheit zu enthüllen stößt auf großen Zuspruch. Innerhalb kürzester Zeit gelingt es Grindelwald eine beträchtliche Zahl von Anhängern um sich zu scharen. Das wahre Ziel Grindelwalds bleibt jedoch für die meisten ein Geheimnis.

 

Albus Dumbledore bittet erneut seinen Freund Newt Scamander um Hilfe und schickt diesen nach Frankreich, um dort den Aufenthaltsort des jungen Credence ausfindig zu machen, da Grindelwald alles daran setzt Credence auf seine Seite zu ziehen.

 

Meine Meinung

 

Ich liebe Joanne K. Rowlings Welt der Magier und Hexen schon seit Kindertagen und sauge einfach jede Geschichte des Potter-Universums in mich auf. Da ist es auch überhaupt kein Wunder, dass ich den letzten Streifen “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” gleich zweimal im Kino angesehen habe. Passend zum Film ist im Carlsen Verlag das Original Script des Originaldrehbuchs erschienen, wundervoll illustriert durch das Designstudio MinaLima. Aus optischen Gesichtspunkten ist dieses Buch also schon ein Gewinn für jedes Buchregal.

 

Der Film hat allerdings ein ganzes Bataillon an Fragen aufgeworfen und ich hegte die Hoffnung, dass mir das Script evt. die ein oder andere Antwort darauf liefern könnte. Also verbrachte ich einen schönen Nachmittag mit den Abenteuern von Newt und seinen Freunden Tina Goldstein, ihre Schwester Queenie und dem No-Maj Jacob Kowalski.

 

"»Wissen Sie, wieso ich Sie bewundere, Newt? Vielleicht noch mehr als jeden sonst, den ich kenne?
Weil Sie nicht nach Macht streben. Oder nach Beliebtheit. Sie fragen sich nur, ob etwas richtig ist und getan werden muss. Und dann tun Sie es, koste es, was es wolle.«" (Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen von J. K. Rowling, Seite 62)

 

Nach ein paar Seiten hattte ich mich an die kurze und prägnante Scriptform gewöhnt und die nötigen Bilder im Kopf gesellten sich hinzu. Im Gegensatz zum ersten Teil der Reihe um die Phantastischen Tierwesen tritt hier ein deutlich rasanter Handlungsablauf in den Vordergrund. Geheimnisse wollen aufgedeckt, Credence von Newt gefunden und Grindelwald aufgehalten werden. Die Ereignisse überschlagen sich und lassen dem Leser kaum Zeit um Atem zu schöpfen oder die süßen Babyniffler zu bewundern.

Es gibt zwar außer den Nifflern auch noch weitere Auftritte phantastischer Tierwesen, allerdings nicht so geballt wie im ersten Teil der Reihe. Diesen Wehrmutstropfen konnte ich nicht ganz verschmerzen – ich hätte mir einfach wieder gewünscht das die Tiere etwas mehr im Vordergrund der Handlung mitmischen. Die Verbindung zwischen Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald, die Vergangenheit von Letha Lestrange und ihre Beziehung zu den Scamander-Brüdern, sowie die große Frage um Credence Abstammung nehmen das Feld komplett für sich ein.

 

Das Script zu “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” ist dennoch sehr lesenswert, denn ich konnte mir einige schöne Dialoge nochmals in Erinnerung rufen und das ein oder andere Detail entdecken das mir beim Filmgenuss nicht ins Auge gesprungen ist.

 

Fazit

 

Eine kurzweilige Lektüre für alle, die sich die Filmhandlung noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen wollen.

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-phantastische-tierwesen-grindelwalds-verbrechen-von-j-k-rowling
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-02-07 16:44
Rezension | Der Fall von Gondolin von J. R. R. Tolkien
Der Fall von Gondolin - J.R.R. Tolkien,C... Der Fall von Gondolin - J.R.R. Tolkien,Christopher Tolkien,Alan Lee,Helmut W. Pesch

Beschreibung

 

Zwei große Mächte stehen einander gegenüber, auf der einen Seite die Macht des bösen Morgoth, auf der anderen Seite Ulmo der Herrscher über alle Meere, Seen und Flüsse. Morgoths Hass gegen Turgon, den König von Gondolin ist unbeschreiblich groß und so setzt der mächtige Herrscher alles daran, die Stadt Gondolin zu finden und zu zerstören. Sein Gegenspieler Ulmo hingegen schickt Tuor auf den Weg in die verborgene Stadt Gondolin um das Schlimmste zu verhindern. Trotz des gefährlichen Weges kommt Tuor heil in Gondolin an und heiratet dort die Tochter Turgons. Zusammen bekommen sie einen Sohn, dem sie den Namen Earendil geben. Doch die Familienidylle hält nicht lange an, denn Maeglins Eifersucht auf Tuor wächst stetig an, bis er einen schweren Verrat begeht.

 

Durch den Verräter erhält Morgoth Kenntnis vom Standort Gondolins und führt sogleich seine Armee aus Orks, Drachen und Balrogs in die Stadt.

 

Meine Meinung

 

“Der Fall von Gondolin” bildet eine der wichtigsten Geschichten des ersten Zeitalters von Mittelerde ab und zählt mit “Die Kinder Húrins” und “Beren und Lúthien” zu den drei “Großen Geschichten”. Zugleich ist dieser Band Schlussstein von Christopher Tolkiens Arbeit als Verwalter des Nachlasses seines Vaters J. R. R. Tolkien und Herausgeber weiterer Geschichten aus Mittelerde.

 

Bereits im Vorwort zu “Beren und Lúthien” merkt der damals 93 jährige Christopher Tolkien an, dass dies wohl seine letzte Veröffentlichung sein wird, in dem aktuellen Vorwort zu diesem Buch korrigiert er sich hierbei darauf, dass “Der Fall von Gondolin” sicherlich die letzte Veröffentlichung von ihm ist. Mit seinen 94 Jahren liegt das nahe, doch wer weiß – vielleicht gibt es ja doch noch weiteres von Christopher Tolkien? Nachdem er sich nun einmal korrigiert hat, bin ich jedenfalls sehr gespannt.

Für alle Leserinnen und Leser die eine abgeschlossene Geschichte, wie es bei Der Herr der Ringe” und “Der Hobbit” der Fall ist erwarten, möchte ich darauf hinweisen, dass es sich bei dem vorliegenden Buch um Geschichtsfragmente handelt, die einen tieferen Einblick auf J. R. R. Tolkiens Arbeit ermöglichen. So wird die Geschichte von Turgon in verschiedenen Entwicklungsstadien abgebildet und durch Anmerkungen von Christopher Tolkien in einen verständlichen Zusammenhang gebracht.

 

Besonders die längeren Fassungen “Der ursprünglichen Geschichte” und “Die letzte Fassung” haben mir ausgesprochen gut gefallen. Lassen Sie doch erahnen wie beeindruckend ein vollendeter Roman über die Geschichte des Fall Gondolins geworden wäre. Die eindrucksvolle Mythologie Tolkiens wird durch die typische Tolkien-Atmosphäre, die durch wundervolle Landschaftsbeschreibungen hervorsticht, und durch sagenhafte Charaktere sowie einer passenden Sprache abgerundet.

Fantasy-Liebhaber deren Herz besonders für Kampfszenen schlägt werden hier auf ihre Kosten kommen, denn Morgoth sendet seine geballte Kampfkraft nach Gondolin aus – so dass es zu einem imposanten Kampf um die Stadt kommt. Alan Lee setzt dem Buch mit seinen Illustrationen schließlich die Krone auf. Wie bereits in vielzähligen Werken Tolkiens liefert er die stimmungsvollen Bilder zu Tolkiens phantastischer Welt.

 

Obwohl sich “Der Fall von Gondolin” um einiges flüssiger lesen lässt als die vorherige Geschichte um “Beren und Lúthien”, die über mehrere Seiten in Versform verfasst ist, kann man diese Geschichtsfragmente einfach nicht mit einem bis zu Ende ausgearbeiteten Roman vergleichen. Man benötigt auf jeden Fall mehr Zeit um den Inhalt dieses Buches zu erfassen, und sei es nur um im Anhang oder in anderen Mittelerde-Werken Tolkiens nachzuschlagen.

 

Fazit

 

Ein Schmuckstück für die Tolkien-Fangemeinschaft in dem sich einmal mehr die Kunst von Tolkiens Schaffen zeigt.

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-der-fall-von-gondolin-von-j-r-r-tolkien
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-01-31 18:48
Rezension | Die Schneeschwester von Maja Lunde
Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgesc... Die Schneeschwester: Eine Weihnachtsgeschichte - Maja Lunde,Lisa Aisato,Paul Berf

Meine Meinung

 

Nach den ersten Romanen “Die Geschichte der Bienen” und “Die Geschichte des Wassers”, die auf das Thema Klima und Umwelt aufmerksam machen, wurde nun ein anderes Genre bereist und die weihnachtliche Geschichte “Die Schneeschwester” der norwegischen Schriftstellerin Maja Lunde ins Deutsche übersetzt.

 

Die vierundzwanzig Kapitel bieten sich wunderbar für einen Lese-Adventskalender an und somit hat mich dieses wundervoll gestaltete Buch durch die gesamte Adventszeit begleitet. Der Schutzumschlag funkelt einem mit den leicht erhobenen weißen Schneeflocken entgegen und besonders gut gefallen hat mir, dass das Cover auch noch einmal auf den Einband abgedruckt wurde. Richtig bunt geht es auch im Buchinneren weiter, denn das gesamte Werk wird durch ansprechenden Illustrationen von Lisa Aisato unterstrichen.

 

Die berührende Geschichte über Julian, der an Weihnachten seinen Geburtstag feiert und dessen geliebtes Fest zum ersten Mal durch den Verlust einer geliebten Person, seiner älteren Schwester Juli, getrübt wird hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Am liebsten hätte ich die Geschichte gleich in einem Happs gelesen – doch gerade in der Weihnachtszeit habe ich mir genügend Zeit genommen um auch jedes Detail der Illustrationen in mich aufzusaugen.

 

Maja Lundes Geschichte über die Liebe (zu Weihnachten), Verlust und Trauer bietet ein hoffnungsvolles Licht für große und kleine Leser und hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. Das Thema Trauerbewältigung ist zwar ein bedeutender Eckpfeiler und bereitete mir mehr als nur einmal feuchte Augen, dennoch sorgte diese Weihnachtsgeschichte auch für ein wohlig warmes Gefühl und Glücksmomente. Für mich hat “Die Schneeschwester” jetzt schon den Charakter eines echten Klassikers!

 

Fazit

 

Eine zauberhafte Weihnachtsstory die berührt und auch gut im Winter noch gelesen werden kann.

Source: www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-die-schneeschwester-von-maja-lunde
More posts
Your Dashboard view:
Need help?