logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Clare-Mackintosh
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-12-10 03:24
NetGalley Review: Let Me Lie
I Let You Go - Clare Mackintosh

So when I started out the book and we started going through different points of views I thought we were dealing with an actual ghost. Though as the story went on it became clear as to who was actually telling us what was going on in their view. Not everything in this book is what it seems, so when the truth comes to light for me I was like oh wow so that is how it truly went down.

Anna is having a hard time with both of her parents committing suicide. When weird things start to happen she gets the police involved yet what starts to unwrap is something more sinister. Can Anna really comes to terms with the truth? It is really hard for me to write this review up without giving anything away. All I will say is pick this book up and give it a try, see what you think.

As far as characters went I felt they were well developed and the plot line was steady though at times felt a little slower but nothing too major. I did like the twist in the end even though it was sad that is how it went down when the truth came to light.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-10-23 20:27
I See You by Clare Mackintosh
I See You - Clare Mackintosh

The author of the New York Times bestseller I Let You Go propels readers into a dark and claustrophobic thriller, in which a normal, everyday woman becomes trapped in the confines of her normal, everyday world...

Every morning and evening, Zoe Walker takes the same route to the train station, waits at a certain place on the platform, finds her favorite spot in the car, never suspecting that someone is watching her...

It all starts with a classified ad. During her commute home one night, while glancing through her local paper, Zoe sees her own face staring back at her; a grainy photo along with a phone number and a listing for a website called FindTheOne.com.

Other women begin appearing in the same ad, a different one every day, and Zoe realizes they’ve become the victims of increasingly violent crimes—including murder. With the help of a determined cop, she uncovers the ad’s twisted purpose...A discovery that turns her paranoia into full-blown panic. Zoe is sure that someone close to her has set her up as the next target.

And now that man on the train—the one smiling at Zoe from across the car—could be more than just a friendly stranger. He could be someone who has deliberately chosen her and is ready to make his next move…

 
********** 

 
Clare Mackintosh's debut book I LET YOU GO was a real hit when it was published. I read the book earlier this year and I liked it; however, it was not a favorite book of mine when it came to psychological thrillers. Nevertheless, I was curious to read this book to see what Mackintosh would think of next.
 
READ THE WHOLE REVIEW OVER AT FRESH FICTION

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-04-01 00:54
New April Releases That Are On My TBR
Behind the Scenes (Apart from the Crowd) - Jen Turano
Boss - Tracy Brown
I See You - Clare Mackintosh
Gone Without a Trace - Mary Torjussen
Manderley Forever: A Biography of Daphne du Maurier - Tatiana de Rosnay,Sam Taylor
Under a Sardinian Sky - Sara Alexander
The Most Beautiful Woman in Florence: A Story of Botticelli - Alyssa Palombo
Seized by Seduction - Brenda Jackson
Her Secret Life - Tiffany L. Warren
Killers of the Flower Moon: The Osage Murders and the Birth of the FBI - David Grann

There are so many new releases in April. It's a big release month. I'm super excited for all of these. I have quite a few mystery books on the tbr and I don't read many mysteries. I'm trying to get out of my comfort zone. I even have a nonfiction. Usually these slow me down, but the early reviews of Killers of the Flower Moon lead me to think otherwise.

 

Can't wait to get to three reads by trusted 4-5 star rated Authors; Behind the Scenes by Jen Turano, Boss by Tracy Brown and Seized By Seduction by Beverly Jenkins. Tatiana De Rosnay has written a biography about Daphne Du Maurier. I know so many who absolutely adore Rebecca. I haven't read it, but am eager. However, once I learned that it may be plagiarized and that some feel none of her other books ever lived up to Rebecca I felt some kind of way about it.

 

What are your most anticipated April Releases? Do tell. Happy Reading!

Like Reblog Comment
review 2017-03-31 22:50
I See You!
I See You - Clare Mackintosh

I thoroughly enjoyed I Let You Go, the author's previous book, so I knew I would love this one too. A plot that is scary and plausible in this day and age of computer technology and even the fact that the Dark Net is out there. Anything is possible if you want it bad enough, even the means to stalk someone and know every move that someone takes, from being at home to the route you take to work.

 

I felt that this story was character driven, as we got a glimpse into all of the people in the novel. From the protagonist to the bad guy. The plot, how creepy that you look in the paper and see yourself there and you know that you did not put it there. To me that was the scariest part. The story is not just about stalking but there are women being murdered too. How do you get the people around you to believe you when you tell them that you feel that you are being followed. Your family thinks you are overacting and the police don't believe you.

 

I liked this novel, it kept me wondering who was the bad guy, just when I figured it out, I was wrong. To me a book that keeps you guessing is a good one. At times the story lagged but not enough for it to be distracting. I really liked it and recommend it if you like a good thriller, especially an ending you don't expect!

 

 

Like Reblog Comment
review 2017-03-03 23:17
Ich sehe dich.
Alleine bist du nie: Psychothriller - Clare Mackintosh,Sabine Schilasky

Der größte Pluspunkt des Buches war für mich die originelle, clever konstruierte Geschichte. Sie beginnt zwar mit einer ganz normalen Frau, die nach einem ganz normalen Arbeitstag auf dem Nachhauseweg in der U-Bahn ein Foto von sich selbst unter den Anzeigen für Sex-Hotlines entdeckt, aber dieser vermeintliche schlechte Scherz entwickelt sich schnell zu etwas viel Unglaublicherem, das die Leben vieler Frauen bedroht. Datenklau und der gläserne Mensch, Hacking, Stalking, eine Webseite, auf der eine perfide Dienstleistung angeboten wird... Natürlich gibt es schon Thriller, in denen ähnliche Themen aufgegriffen werden, aber diese werden hier auf eine Art und Weise kombiniert, die daraus in meinen Augen etwas erfrischend Unverbrauchtes machen.

Die Spannung entstand für mich hauptsächlich daraus, dass die Protagonistin Zoe im Laufe des Buches zunehmend paranoid wird und beginnt, jedem in ihrem Umfeld zu misstrauen. Sie blickt sich quasi ständig über die Schulter, fühlt sich verfolgt, hat Todesangst, und dieses Gefühl konstanter Bedrohung übertrug sich beim Lesen auf mich - obwohl es immer wieder lange Passagen gibt, in denen eigentlich gar nichts Konkretes, Greifbares passiert, aber das macht es für Zoe nur umso schlimmer, denn deswegen glaubt ihr keiner wirklich, dass sie nicht nur Gespenster sieht.

Wahrscheinlich ist es nicht der richtige Thriller für Lesende, die ihre Thriller hart und blutig mögen - meiner Meinung nach eher etwas für Fans von Paula Hawkins' "Girl on the Train" als für Fans von Richard Laymons "Der Käfig".

Die Auflösung fand ich stimmig und logisch schlüssig, allerdings gibt es ein paar Stellen, wo die Handlung nur durch einen Zufall oder auch eine uncharakteristische Nachlässigkeit des Täters vorangetrieben wird. Ich habe im Laufe des Buches mehrere Theorien aufgestellt, wer hinter all dem steckt, und am Ende lag ich dann halb richtig - aber auch halb total falsch. Insofern finde ich das Buch im Rückblick nicht vorhersehbar!

Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt:

Einmal natürlich aus Sicht von Zoe, die gar nicht begreifen kann, wie ihr Leben auf einmal so aus dem Ruder laufen konnte. Sie will doch nur irgendwie in ihrem unbefriedigenden Job ausharren, um die Lebenskosten für ihre Familie bestreiten zu können, ihre beiden Kinder bei ihren ersten Schritten in der Erwachsenenwelt unterstützen und sich nach ihrer Scheidung ein neues Leben mit ihrem neuen Partner Simon aufbauen. Sie ist eine völlig normale 40-Jährige mit völlig normalen Wünschen und Hoffnungen, und manchmal wirkt sie dadurch ein wenig farblos, aber sie wuchs mir dennoch schnell ans Herz. Außerdem zeigt sie im Laufe des Buches dann auch, dass sie entschlossen und mutig sein kann!

Viel der Geschichte sehen wir auch aus Blickwinkel der jungen Polizistin Kelly, die nach einem schlimmen (aber verständlichen) Fehler degradiert wurde und jetzt versucht, sich wieder eine Karriere als aktive Ermittlerin zu erarbeiten. Ich mochte sie direkt sehr gerne, denn sie trifft manchmal zwar sehr unkluge Entscheidungen, aber immer aus dem Bauch heraus und aus den besten Motiven. Über sie würde ich tatsächlich gerne mehr in weiteren Büchern lesen! S

Wer außerdem noch ab und an zu Worte kommt, ist der Täter selber, und durch diese Worte gewinnt man stückchenweise mehr Einblicke, aber sie verraten nie zu viel, so dass die Neugier dadurch eher noch angeheizt wird.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm, er liest sich flüssig, wenn auch in einem für einen Thriller eher langsamen Tempo. Die Autorin gewährt viele Einblicke in das alltägliche Leben der Charaktere, und ich könnte mir vorstellen, dass auch das Lesern härterer Thriller vielleicht nicht so gut gefällt, aber mir hat es sehr gut gefallen.

Fazit:
Eine Frau entdeckt ihr eigenes Foto im Anzeigenteil der Zeitung, ausgerechnet unter den Sex-Hotlines, und muss feststellen, dass jemand anscheinend alles über sie weiß und sie ständig beobachtet. Und sie ist nicht die einzige Frau, deren Foto ohne ihr Einverständnis in einer solchen Anzeige erscheint, aber die Polizei nimmt die Sache zunächst nicht ernst.

"Alleine bist du nie" ist ein eher ruhiger Thriller, der in meinen Augen von einem Gefühl stetig steigender Paranoia und Bedrohung lebt. Mir hat das gut gefallen, denn ich fand die Geschichte und die Auflösung sehr intelligent konstruiert und komplex, aber wer Hardcore und nervenzerfetzende, rasante Hochspannung erwartet, wird wahrscheinlich eher enttäuscht.

Source: mikkaliest.blogspot.de/2017/03/rezension-alleine-bist-du-nie-von-clare.html
More posts
Your Dashboard view:
Need help?