logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: mystery
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-07-27 00:42
Reading progress update: I've read 76 out of 246 pages.
Nightmare Syndrome - William Marshall

I forgot how much I cherish this series, how much fun the books have been over the years. looks like I've got one left after this--Perfect End--to track down, and then: all done (I wish there were 20 more!). these books were not all that easy to find--and I remember that marvellous day when I found hardcovers of Road Show, Frogmouth, War Machine, and Out Of Nowhere, all at one out-of-the-way Used bookstore; that was a big deal for me, and a little expensive, but not as expensive as it could have been (would be worse, now, I guess). surreal, funny, crazy plots that end up making total sense, a surfeit of exclamation points that I'll only condone with this author. this entry seems as good as any of them! 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-26 20:40
Der Turm - Der dunkle Turm (7) | Stephen King
170726 DerdunkleTurm7

Autor: Stephen King
Titel: Der Turm
Reihe: Der dunkle Turm (7)
Übersetzer: Wulf Bergner
Genre: genreübergreifend
Verlag: Heyne [17.04.2008]
eBook, 1025 Seiten
ASIN bei Amazon: B004OL2BVM
gelesen via Skoobe – vielen Dank!
auf dem iPad mini und iPhone
Whispersync for Voice verfügbar
auch als TB und HB erhältlich

 

 

klick zu Amazon.de

Inhaltsangabe (Amazon):

Der neue große Roman von Stephen King ist gleichzeitig das grandiose Finale seines Zyklus um den Dunklen Turm. Sein Held Roland, der Revolvermann, und seine Gefährten sind am Ende eines langen Weges angekommen.
Über dreißig Jahre hat Stephen King an seinem Opus magnum im Geiste und auf Papier gefeilt und geschrieben. Nun steht sein Held, der Revolvermann Roland, vor dem „Dunklen Turm“, wo seine Suche endet. Mit „Der Turm“ liefert Stephen King das große Finale eines Romanzyklus, der schon jetzt als moderner Klassiker gilt und in einem Atemzug mit „Der Herr der Ringe“ genannt werden muss.

Meine Meinung:

spannend, faszinierend, fantastisch

 

Das ist es also nun, das Ende der Reihe, der sich schließende Kreis, der Neuanfang. Wie wir schon auf dem Cover den durch ein Rosenmeer watenden Revolvermann sehen können, hat seine lange Suche endlich ein Ende. Hier bewahrheitet sich wie selten sonst so gekonnt, dass der Weg das Ziel ist, Veränderung nötig und gut und es wie der Autor selbst zugibt, manchmal besser ist, das Ende nicht zu kennen, sondern zu erdenken, zu erträumen, sich vorzustellen oder es ganz einfach dabei zu belassen.

 

Doch natürlich gehöre ich auch zu den Lesern, die wissen wollten, was Roland in seinem Turm findet und selbstredend bis zum allerletzten jedes der Worte des Meisters aufgesogen haben. Und jetzt im Nachhinein muss ich zugeben, dass ich auf der anderen Seite auch mit dem ersten “Schluss” zufrieden gewesen wäre. Dennoch – der Kreis schließt sich, das Ende ist der Anfang. Plausibel, nachvollziehbar, verwirrend, erschreckend – alles zusammen. Der reinste Wahnsinn!

 

Stephen King bezeichnet die dunkle Turm-Reihe als sein persönliches Lebenswerk, und sie ist zweifellos etwas ganz Besonderes, nicht nur, weil er sich selbst hineingeschrieben hat, sondern, weil sie in sich geschlossen, nach all den Jahren des Schreibens am Ende völlig rund ist und einen zufrieden zurücksinken und nachsinnen lässt.

 

Die Lektüre hat mich kurz bevor Roland den Turm erreicht sogar noch zu Tränen rühren können. Und was war ich froh, dass es viele Welten gibt…

 

Muss ich wirklich noch etwas zum Schreibstil Stephen Kings sagen? Er ist einzigartig. Nicht nur, dass King es versteht, eine andere Welt vor unseren Augen entstehen zu lassen – er tut dies mit neuen Begriffen, mit erdachten Handlungen und allem Drum und dran –, er kann uns ein Zweiglein auf etlichen Seiten beschreiben, ohne dabei langweilig zu werden und uns durch seine Fantasie und Vorstellungskraft führen, ohne dabei in Klischees abzudriften oder gerade bei mir und meiner Abneigung gegen Vampirbücher Ablehnung zu erzeugen. Ganz im Gegenteil. Ich hänge an seinen Lippen und lasse mich von ihm durch seine Geschichten tragen und erfreue mich ihrer, versuche, sie so lange wie möglich zu genießen und bin dann traurig, dass sie dann am letzten Wort angekommen, gelesen ist.

 

Für mich ist dieser Abschluss der Reihe die volle Punktzahl wert: 10/10 Punkte.

Wie gut, dass es noch ein Buch gibt, das eigentlich zwischen Band 4 und 5 gehört, und “oh Gänsehaut” von David Nathan gelesen wird :D - das hab ich mir doch glatt auf mein iPhone geladen :)

170726 DerdunkleTurm7a

Zitat:

Pere Don Callahan war einst der katholische Geistliche einer Kleinstadt gewesen – Jerusalem’s Lot hatte sie geheißen –, die auf keiner Landkarte mehr existierte. Das kümmerte ihn jetzt nicht mehr viel. Begriffe wie Realität hatten aufgehört, für ihn eine Rolle zu spielen.
Kapitel 1, Erster Absatz

buch_u_027

Bücher der Reihe:

 

1. Schwarz – beendet 22.05.2016 – 07/10 Punkte
2. Drei – beendet 21.06.2016 – 09/10 Punkte
3. Tot. – beendet 18.07.2016 – 09/10 Punkte
4. Glas- beendet 25.10.2016 - 06/10 Punkte
5. Wolfsmond – beendet 24.02.2017 – 09/10 Punkte
6. Susannah – beendet 26.05.2017 – 09/10 Punkte
7. Der Turm – beendet 26.07.2017 – 10/10 Punkte
8. Wind

Der Turm (Der dunkle Turm, #7) - Stephen King,Wulf Bergner 

Source: sunsys-blog.blogspot.de/2017/07/gelesen-der-turm-stephen-king.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-26 17:28
Review: "Lost and Found: Forester Triad Act Two" (Tales of the Forest, #2) by Blaine D. Arden
Lost and Found: Forester Triad Act Two - Blaine D. Arden

 

~ 3.5 stars ~

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-26 16:11
Trespasser
Trespasser - Paul Doiron

I really liked this story but I'm only giving it 3 stars because it is so slow. I had to make myself finish it. Paul Doiron just writes differently than what I'm used to. The pacing is slower, a lot slower, which I think reflects the slower nature of this setting being more secluded and peaceful. I still plan to finish reading the rest of the series because I want to know what happens next with Mike Bowditch. I enjoy following the main characters in this small area and will be coming back for more. 

 

I did learn that Paul's last name is pronounced DWarren. I was curious and found a blog post explaining the reason for it. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-07-26 14:59
Reading progress update: I've read 23 out of 246 pages.
Nightmare Syndrome - William Marshall

1997, in Hong Kong--after 99 years, the British do the Handover of Hong Kong to the Chinese. at the Yellowthread Street Police Precinct, the cops who have worked there for many years solving murders do the pack-up and clean-up (especially of weapons and stuff from the Evidence Room). down in the tunnels of the sub-basement, the drainage pipes are opened and inspected--that's how thorough the clean-up is to be, to make an good impression on the incoming Chinese. as strange slimy creatures start spilling out of the pipework, a huge, unexploded bomb from World War Two is found in the walls. Spencer is gung-ho to try and defuse it.

 

I guess the bomb was there during all the earlier books, and never went off. meanwhile, the creatures in the pipes cannot be identified. I'm definitely reading a William Marshall novel!

More posts
Your Dashboard view:
Need help?