logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: england
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-27 00:46
THE CHILBURY LADIES' CHOIR by Jennifer Ryan
The Chilbury Ladies' Choir: A Novel - Jennifer Ryan

THE CHILBURY LADIES' CHOIR

Jennifer Ryan

Hardcover, 371 pages
Published February 14th 2017 by Crown Publishing Group
ISBN:  1101906758 (ISBN13: 9781101906750) 
also on Kindle and Audio CD
 

Jennifer Ryan provided an interesting way to look at the town, Chilbury, during World War 2 in this novel. A small town setting, near Dover, England, mainly women, older men, and children remain due to the number of eligible men going into military. Ryan provides each of the main characters a voice either through letters or a diary entry. Each of the town's members have a story-from dealing with war torn England, secrets that townspeople have, loss of family members, and more. The local women start up a choir and find they are quite good. This tactic helps the author show multiple sides of the characters throughout the story; and the letter/diary approach allows the reader to see how the town setting is part of the story.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-25 17:26
I Found You - Lisa Jewell
Before I Met You - Lisa Jewell

This is my second book written by Lisa Jewell. I liked “The Girls in the Garden” very much and I was very keen to read another book from her. I like her writing style. Her books are easy to read and well-constructed.

“I Found You” is a character driven book. The story is broken up into three different POV and the story begins to unfold slowly. There are some twists and you can see that the stories are overlapping and connected. The story is really complex but the excellent written characters give life to the whole thing.

This book is not really a thriller. There is suspense, a lot. I really wanted to know what happened and how it was all connected. There is a lot of background to the characters, a lot of talking and it took some time until you can see where all this is heading to. The pace was a bit slow but it was far from boring. It was quite the contrary.

Lisa Jewell managed somehow to make this tragic story an easy and enjoyable read. It is almost a “Cosy Crime”. I you don’t like very drastic thrillers and are in no need for a lot of cliffhangers you will find this to be the right book for you. I enjoyed reading it and finished it in only 2 sittings.

I received an ARC from Netgalley in exchange for an honest review

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-21 16:49
All the bants
The Secrets of Gaslight Lane - M.R.C. Kasasian

Thanks to my friends (Katie, I'm talking to you!) over at Pegasus Books, I was able to get my hands on the latest installment to The Gower Street Detective series before publication (April 11th aka my birthday). Sidney Grice and his plucky assistant, March Middleton, are at it again in The Secrets of Gaslight Lane where they are tasked with solving not one but two locked room murders perpetrated in the same house several years apart. I have to caution yet again that this is not a series for anyone with a weak stomach or an aversion to overuse of adjectives and adverbs. (I think M.R.C. Kasasian possesses the most extensive vocabulary of any author I have ever read.) For those hoping for further resolution to the dramas surrounding Grice's past with March's mother and/or March's relationshiop with Inspector Pound then you're going to be fairly disappointed with this book. This is a case-heavy narrative with complicated facets and multiple characters. It's also chock full of hilarity and acerbic wit. Grice and March are definitely getting in the groove of their partnership and their back-and-forth banter (especially with clients) is delicious. This is a series I could see being re-tooled on Masterpiece Mystery and if cast correctly it would be fantastic. And as with his previous books in this series, Kasasian manages to drop a bombshell at the end which will leave readers salivating for more. 10/10 and I can't wait for Dark Dawn Over Steep House which will hopefully be out at the end of the year.

Source: readingfortheheckofit.blogspot.com
Like Reblog Comment
review 2017-04-12 07:30
Skandalös
Lasst uns schweigen wie ein Grab - Maximilian Meinzold,Eva Plorin,Julie Berry
"Und dürfte ich um etwas weniger Tohuwabohu bitten?" S.29
 Vor 1900 hatten es Frauen und solche die es erst noch werden wollten, nicht leicht. Kein Wunder: Frauenwahlrecht, Suffragetten und all diese schönen Errungenschaften, die dann schlussendlich zum Frauenparkplatz und der Frauenquote in Führungspositionen führten, davon können die sieben skandalösen Schwestern im Pensionat Saint Etheldreda nur träumen. Ihre Welt beschränkt sich auf: Französisch, Latein, Mathematik (immerhin!), Geschichte, Tanzen, Singen, Musizieren, (OT: Zombies killen), Etikette, Kochen, Gartenarbeit. Warum dieses feine Büchlein dennoch den Begriff Emanzipation exerziert, will ich euch gern verraten, wenn ihr wagemutig genug seid.

Machen wir also einen Ausflug nach England, in ein hübsches kleines Städtchen, direkt ins Speisezimmer des Internats an den Esstisch, an einem Sonntagabend. Zu Gast begrüßen wir Aldous, den Bruder unserer Internatsleiterin, ihres Zeichens Witwe (mit einem Faible für Seemänner). Und diese Szene können wir dann auch schon gleich wieder vergessen, die beiden sind nämlich zwei Sätze später Wurmfutter. (Das mit den Würmern ist später noch mal wichtig.)
So weit alles nicht neu, das steht im Klappentext. Auch der Kirschbaum findet dort schon Erwähnung, weshalb ich mich dann den interessanteren Details widmen werde, möglichst ohne zu spoilern.
 
"Eine dünne Mondsichel spitzte durch die Wolkendecke."S.52
Was haben Shakespeare, Sir Arthur Conan Doyle, Victor Hugo und Lewis Carroll gemeinsam? Sie werden in diesem Buch, von den Mädchen, genannt und sogar zitiert. Unsere sieben Gören (die jüngste 12 Jahre alt) sind nämlich allesamt aus einigermaßen gutem Elternhaus (nicht so gut um auf eine der anderen, noch viel tolleren Schulen gehen zu können, aber immerhin betucht genug, um in diese Einrichtung abgeschoben worden zu sein). Sie sind sogar recht klug, manierlich, talentiert und ansehnlich - größtenteils - nicht zwangsläufig gleichzeitig. Und deswegen wäre mein erstes Manko: Schade, dass auf dem Cover nur Platz für fünf von den Sieben war. Denn jedes der Mädchen, mitsamt charakteristischem Beinamen, wird gebraucht in der sich aufbauenden Scharade, auch wenn der Fojus auf Kitty Schlau liegt.

Die Aufgaben müssen verteilt, die Zugehfrau entlassen, die nahen Bekannten getäuscht, die aufstrebenden Bobbys ausgetrickst, Schmiere gestanden werden. Nebenbei muss der Haushalt gemacht, die Buchhaltung aktualisiert, Geld herbeigeschafft, eine Tischdecke mit Erdbeeren bestickt, ein paar junge Gentleman und Beaus angeflirtet, Nestlé Schokolade gefuttert, ein Pony gestreichelt werden - ja, wie unwichtig das doch alles klingt, wenn man weiß, dass es zwei Leichen zu beseitigen gibt! An deren Ableben die Mädchen übrigens unschuldig sind (können Leichen ableben - wohl eher nicht. Aber ihr wisst was ich meine).


"Tis not fine feathers make fine birds." S.150
Und darum geht es wirklich: die leichen wegschaffen, um bloß nicht nach Hause zu müssen (oder in ein anderes Internat). Sie wollen zusammenbleiben, sie sind Freunde, Familie. Sie ärgern sich, verdächtigen sich, treten sich auf die Füße und schimpfen - doch sie stehen als eine Frau hinter ihrer Entscheidung. Mrs Plackett muss weiter existieren, um den Anschein aufrecht zu erhalten, alles andere muss im Lügengespinst Bestand haben. Und ganz nebenbei muss auch noch das Rätsel um den Ebenholzelefanten gelöst und der Mörder gefunden werden. Zu diesem Zweck gibt es ein Notizbüchlein, in dem alle Spuren festgehalten werden.

Julie Berry gibt dem Leser dabei sämtliche Informationen an die Hand und überlässt es nicht dem Zufall, auf die Lösung zuzusteuern, ganz ohne Hirnverdreher. Damit will ich nicht sagen, es sei geradlinig. Das Buch ist spannend genug, dass ich es an einem Tag runterlesen kann, flüssig - süffig wie die Bowle. Von der man aber lieber nicht zu viel genießen sollte, es sei denn man möchte als Dame im Korsett Zustände kriegen. Ein bisschen Anbandelei und Tändelei gibt es auch. Wobei wahrscheinlich ein zaghafter Handkuss und ein wirklich böser, wirklich aufdringlicher Wangenkuss in der Zeit skandalös sind! Pfui Mädchen!


Fazit: 
Es gibt Punktabzug für’s Ende. Ich hätte den jungen Damen schlichtweg etwas anderes gewünscht, auch für die dargestellte Zeit. Ja, ich könnte mir eine ganze Serie vorstellen, die Mädchen in dem riesigen Haus, führen es weiter, müssen sich immer wieder Schnüfflern erwehren, um die Ecke denken, verplappern sich und kriegen die Kurve wieder. Nennt mich komisch, aber das Buch hatte nur in einer Hinsicht schwarzen Humor und das war der verbrannte Pudding. Wobei Elinor Düster mir zusammen mit Alice Robust am besten gefallen haben. Da wäre mehr drin gewesen, hätte man nicht alles aufgelöst und so viele verschiedene …

Ein schönes Buch, das viel richtig macht. Mit ein paar schönen Seitenhieben auf und gegen die Männlichkeit. Mit schönen Hinwendungen an romantische Piratenromane. Mit Hundewelpen, einem Pfau und einem Hahn.
Und das von mir über einen Krimi.
Daher mein Urteil in Preußischblau:
Source: lesekatzen.blogspot.de/2017/01/rezension-lasst-uns-schweigen-wie-ein.html
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-10 07:53
The Anglo-Saxon Age: The Birth of England by Martin Wall
The Anglo-Saxon Age: The Birth of England - Martin Wall

A rather superficial military history of the Anglo-Saxon kingdoms/monarchs in England.  This book didn't provide much information on their culture or anything else, other than who invaded which kingdom, when and the atrocities committed.  While a fair number of colour photos and a few poor maps were included in this book, a time line and genealogy would have been helpful as well.  I'm hoping A Brief History of the Anglo-Saxons: The Beginnings of the English Nation by  Geoffrey Hindley provides more information on the Anglo-Saxons other than their wars.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?