logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: stefanie
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-07-16 19:59
Manchmal musst du einfach leben
Manchmal musst du einfach leben - Gayle ... Manchmal musst du einfach leben - Gayle Forman,Stefanie Schäfer

368 Seiten, Klappenbroschur

 

16,99 €

 

FISCHER Krüger

voraussichtlich ab dem 19. Juli 2017 im Buchhandel

 

 

Zum Buch: http://www.fischerverlage.de/buch/manchmal_musst_du_einfach_leben/9783810525291

 

 

 

Wir wissen alle, wie es sich anfühlt, überfordert zu sein, keine Kraft mehr zu haben – aber immer weiter machen zu müssen.

 

 

Maribeth Klein, Anfang 40, in New York, ist so damit beschäftigt, die perfekte Mutter von kleinen Zwillingen, Ehefrau und Mitarbeiterin zu sein, dass sie vor lauter Stress gar nicht merkt, dass sie einen Herzinfarkt hatte. Erst als sie nach einer Notoperation völlig geschwächt wieder zu Hause ist und begreift, dass Familie und Job ihr keine Möglichkeit lassen, zu Kräften zu kommen, trifft sie eine unglaubliche Entscheidung: Sie packt eine kleine Tasche und geht. 

 

Gayle Forman erzählt auf ergreifende Weise davon, wie viel Mut es braucht, sich für das Leben zu entscheiden, und davon, dass man manchmal von zu Hause fortgehen muss, um wieder dorthin zurückfinden zu können.

 

Ein Roman, der große Fragen stellt und uns mitnimmt bis dorthin, wo sich Liebe und Leben treffen. 

Ein Buch, das ehrlicher, aufwühlender und lebensbejahender nicht sein könnte.

 

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch über Vorablesen entdeckt. Als ich die Leseprobe durchgesuchtet hatte, war mir klar, dass ich das Buch gerne lesen möchte. 

 

Der Einstieg in das Buch ist mir direkt gelungen. Ich konnte mich in Maribeth direkt von der ersten Seite an hinein versetzen. Als zweifache berufstätige Mutter achtet man wohl einfach zu wenig auf sich selbst und habe mich auch ein wenig selbst darin wieder gefunden. 

 

Ich konnte ihre Verhaltensweise im Laufe des Buches zwar nicht immer nachvollziehen,  vor allem in Bezug auf die Entscheidungen bezüglich ihrer Familie. Die Geschichte konnte mich dennoch total mitreißen, weil sie einfach authentisch und auch realistisch war. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, es war einfach sehr flüssig zu lesen. 

 

Die Geschichte zeigt sehr berührend, wie ein Alltagsleben bei einer Krankheit komplett auf den Kopf gestellt wird und auch die Psyche dann eine große Rolle spielt. Hier wurde dann auch gezeigt, wie man nach dem Genesungsprozess vielleicht auch eine Pause von der Familie braucht und in dieser Zeit neue Wege und auch Freunde finden kann. 

 

Mir haben die neuen Weggefährten als Charakter total gut gefallen. 

 

Dieses Buch habe ich innerhalb von 24 Stunden verschlungen, mir hat es abgesehen von kleinen Schwächen total gut gefallen, so dass das Buch von mir sehr gute 4,5 Sterne bekommt. 

 

 

 

 
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-07-15 14:56
Reading progress update: I've read 335 out of 335 pages.
Löwenherz: Die Suche nach der Wahrheit -... Löwenherz: Die Suche nach der Wahrheit - Stefanie Ehrlich

Plötzlich drehte sich alles, der Boden schien zu wanken, ein dunkler Vorhang schob sich langsam vor ihren Geist und das letzte was sie hörte war Vince angsterfüllte Stimme, die ihren Namen rief.

(Seite 335)

 

Gestern habe ich das Buch "Löwenherz - Die Suche nach der Wahrheit" beendet. Mein Urteil ist eher durchwachsen. Die Rezension folgt wie immer.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-07-10 19:51
Lockere Unterhaltung mit tiefem Kern
Ein Mann namens Ove (Hörbestseller) - Fredrik Backman,Stefanie Werner,Heikko Deutschmann

Ove ist ein Pendant. Bei seiner morgendlichen Runde schreibt er die Falschparker auf, achtet drauf, dass das Fahrverbot in der Siedlung eingehalten wird und sagt direkt, was er denkt, ohne auf die Gefühle seiner Mitmenschen zu achten. Doch Oves neue Nachbarsfamilie schafft es schnell, sich das Herz des alten Grantlers zu erschleichen. Indem sie gleich einmal seinen Briefkasten niederfährt …

Dieser Roman ist ein modernes Märchen, dass sich mit Lebensfreude, Zusammenhalt und den schönen Kleinigkeiten im Alltag auseinandersetzt. Er beschäftigt sich damit, was wirklich wichtig ist, wie man gegenseitig auf sich achtet und dass man aus einer Mücke keinen Elefanten zu machen sollte.

„Ein Mann namens Ove“ handelt von einem alten Grantler, der keinen Sinn oder Freude mehr im Leben sieht. Oves Lebenswerk ist seiner Meinung nach vollbracht, als er in die Pension verabschiedet wird. Schon immer war ihm wichtig, dass alles seine Ordnung hat und nun steht er einem Lebensabend ohne feste Tagesordnung gegenüber. Ove ist pedantisch, er nimmt alles ganz genau und will auch bei anderen die Fünf nicht grad sein lassen.

Ich glaube, dass man als Leser rasch den einen oder anderen ‚Ove‘ im eigenen Leben identifiziert. Viele Nachbarschaften haben es mit einem Nörgler zutun, der schon einmal die Familie gegenüber angezeigt hat, weil sie eine halbe Stunde zu lange den Rasen mähen.

Aber in Ove schlummert viel mehr, was seine neuen Nachbarn rasch erkennen und ihm - ob er will oder nicht - zu einem Teil ihres Lebens machen.

Dieses Buch lässt einen laut lachen, sich ärgern, über Ove den Kopf schütteln und die Courage der jungen Frau von nebenan bewundern. Meistens habe ich mit einem Lächeln gelauscht, weil es eine wunderbare Geschichte ist, die einem das Herz erwärmt.

Von Ove wird in sehr nüchternem Ton erzählt. Jedes Kapitel beschäftigt sich mit Ove und den Aktivitäten, die er setzt. Beispielsweise „Ein Mann namens Ove parkt mit Anhänger rückwärts ein“ schildert die erste Begegnung mit der besagten Nachbarsfamilie. Obwohl diese märchenhaften Überschriften anfangs etwas gewöhnungsbedürftig sind, wusste ich nach einiger Zeit schon, dass Ove und mich eine skurrile Situation erwarten wird, wenn es zum nächsten Kapitel ging.

Dabei erfährt man nicht nur, was Ove in der Gegenwart treibt, sondern blickt in sein Leben zurück. Es wird erzählt, wie Ove seine Jugend verbracht hat, wie er seine Frau kennen und lieben lernte und wie er zu seinem Job gekommen ist. Dabei merkt man schnell, was im Leben wirklich wichtig ist, und spielt dabei eine facettenreiche Gefühlspalette durch. Denn es gibt schöne, traurige, hoffnungsvolle und verzweifelte Momente, die Ove auf seinen Weg bis zum niedergenieteten Briefkasten hinter sich gebracht hat.

Gleichzeitig gibt der Autor sogenannten „Randgruppen“ sehr viel Raum, was mir unheimlich gut gefallen hat. Ausländer, Dicke und Homosexuelle nehmen den Platz der Nebenfiguren ein und weisen darauf hin, wie unwichtig diese eine Eigenschaft ist, weil man es immer mit einem Menschen als Ganzen zutun hat.

Ich habe mich mit Ove herrlich amüsiert und den alten Griesgram hatte ich nach einiger Zeit ins Herz geschlossen. Es war wunderschön zu erleben, wie Ove einen neuen Lebensabschnitt beginnt und sich dabei von einer skurrilen Situation in die nächste manövriert.

„Ein Mann namens Ove“ ist lockere Unterhaltung mit einem tiefen Kern. Obwohl es sich sehr leicht hören lässt und durch den humorvollen Grundton zum Lächeln und Lachen anregt, steckt viel harte Realität in diesem Buch, die man dank Ove nach der Lektüre hoffentlich positiver sieht.

Ich kann dieses (Hör-) Buch bedingungslos weiterempfehlen. Es ist eine dieser Geschichten, die man sich ab und zu mal gönnen soll, um mit einem Lächeln auf den Lippen durch das eigene Leben zu gehen. 

P.s.: „Grantler“ ist ein österreichischer Ausdruck für einen griesgrämigen Menschen. 

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.co.at
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-23 23:10
Good Story and Characters
Betting the Bad Boy (Behind the Bar) - S... Betting the Bad Boy (Behind the Bar) - Stefanie London

Paul’s older brother was Des the bar/restaurant  where they all worked. Noah was a close friend. Des oversaw the operation and finances. Paul managed the bar and Noah was the head barister who also inducted and trained the new hires. Des was in Hawaii with his wife Grace, Paul was knee deep in getting his mixology school off the ground that left Noah to be boss for the month Des was to be gone. Des was to soon expand his business and dropped hints he wanted Noah to manage it. Paul had a girl he was crazy about - Libby so Noah was the only bachelor left. Paige had just been trying to get a job and had been for awhile. And she was stressed about her future. Paige was trying to get an accounting job. Paige had been staying with her friend Sally. Sally just left her know that in a month she would be moving in with her boyfriend. Paige had already been looking for a job for a month. Paige stopped at Des’s bar/restaurant First for a coffee and fell into an interview as another girl. Then Noah was told the other girl wouldn’t be in Paige bet Noah a job she could make him the best cup of coffee he had ever had. Noah thought Paige looked like sex on a stick in a kind of girl next store way. Paige thought Noah looked hot. On Paige’s first day she brushed shoulders with Noah and felt sparks go through her. She hadn’t felt those kind of tingles since her first kiss. Paige had moved to Melbourne about four months ago before that a country girl born and raised. Paige had a different job in the accounting field but had dated a coworker but when she wouldn’t sleep with him he spread it all over the office she was a floozy and she lost her job. She had learned never mix business with pleasure. Noah had been brought up in the foster care system and had several foster parents and he felt he had let them all down but Paul and Des were his best friends. Noah also had three sisters not blood but sisters nevertheless. Noah had a policy to always set the bar low when it came to commitment. That way he didn’t expect much. As a kid Noah had been kicked out of every foster home he had been in. Being a lone wolf meant security. Noah was always desperate to be the one leaving when it came to relationships as he was never in it for the long term. Paul and Noah had been friends since third grade.

I enjoyed this story. I liked how Noah and Paige tried to control what they felt. I was glad when they came together. I liked the plot and thought this was well written. I thought this dragged a little at different times but didn’t stop me from finishing the story. I liked how close Noah was to Paul and Des. I also loved how Noah loved his sisters. I loved Paige’s determination . This was just a good read I loved the characters and the ins and outs.I recommend.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-18 08:05
Virtual Tour w/Review – Betting The Bad Boy
 
 
He's an expert at breaking the rules…
 
 
 
BETTING THE BAD BOY
Behind the Bar #3
Stefanie London
Releasing May 8th, 2017
Entangled Lovestruck
 
 
Self-confessed perfectionist Paige Thomas isn’t used to failing. But when a critical error in romantic judgment sends all her big city career dreams crashing down, she scrambles to find a job—any job—to make ends meet.
 
 Noah Reid may as well have “trust issues” tattooed on his forehead. Being raised in the foster system didn’t give him a positive outlook on relationships, but now he’s looking after his best friend’s bar for one month, and he can’t do it alone.
 
Things get steamy when Noah hires Paige, but she’s determined not to repeat her mistakes and she bets Noah that she can keep her hands to herself while they’re working together. Too bad for her, Noah is an expert at breaking the rules…    
 
 
 
 
 
 

She held the blindfold while trying to ignore the flutter of excitement in her stomach. Her fingers toyed with the elasticated band meant to hold the mask in place.

 

Both partners are going to get a turn at being blindfolded,” Libby said from the front of the room. “Between yourselves, pick who’s going to go first.”

 

Noah looked down at her, a smirk tugging at the corner of his lips. He ran a hand along his jaw, catching the reddish-gold bristles of his burgeoning beard. For a moment, Paige was totally captured with the idea of how the bristles might feel on her skin. Would they be smooth or rough? Would she shriek if he brushed them along her inner thigh?

 

What do you say, new girl?” He cocked his head. “Would you rather do the blindfolding or be blindfolded?”

 

At that point she would have been happy to go all in— blindfolded, tied up, and held down.

 

Holy crap, would you listen to yourself? This is a work function, not a goddamn re-creation of

Fifty Shades.

 

Blindfolded,” she squeaked, thrusting the mask into his hands and spinning so quickly that she almost lost her footing.

 

You know, I’ve never done this before.” His hand steadied her, the reassuring warmth of his touch seeping into her skin. Her bones felt like jelly.

 

Blindfolded someone?” she asked, cringing at how shaky her voice sounded.

 

Ah, no. I meant the taste test.” He chuckled as he slipped the mask over her eyes.

 

Heat rushed up to Paige’s cheeks. Of course he meant the taste test. What an idiot she was. Just because her brain was earning an R-rating tonight didn’t mean his was, too. She fought back a tremor as he brushed some loose hairs from her neck so he could adjust the strap on the mask.

Everything went dark, and Paige gripped the edge of the table for support.

 

Warm breath whispered over her ear, and she could tell he’d leaned in a little closer. The scent of coffee and faded cologne tempted her to turn her head toward the source.

 

I’ve definitely blindfolded someone before, but it wasn’t for a taste test.”Her breath hitched, and she was grateful that she’d had the presence of mind to hold on to something.

 

Oh.”

 

He chuckled. “Yeah, that’s what she said.”

 

Holy. Freaking. Shit.

 

 

 
Betting the Bad Boy (Behind the Bar)Betting the Bad Boy by Stefanie London
My rating: 3 of 5 stars

This is book #3 in the Behind The Bar series. This book can be read as a standalone novel. For reader enjoyment and understanding, I recommend reading this series in order.

Paige has no luck getting a job in the field of her own choosing. The problem with her previous employer probably not helping. Now she just needs a job anywhere or she will have to go home.

Noah has no idea she is not the candidate he was going to interview for the position. After the whole mess, he just is glad he has someone competent to the job. Now if he can just stop wanting her for himself....

I found this to be a fun and sexy read. I liked the banter between the characters. I think this series is fun and I hope there are more stories to come.


***This early copy was given in exchange for an honest review.

View all my reviews
  
 
 
 
 
 
Stefanie London is the USA Today bestselling author of over ten contemporary romances with humour, heat and heart. Growing up, Stefanie came from a family of women who loved to read. Thus, it was no surprise Stefanie was the sort of student who would read her English books before the semester started. After sneaking several literature subjects into her ‘very practical’ Business degree, she got a job in Communications. When writing emails and newsletters didn’t fulfil her creative urges, she turned to fiction and was finally able to write the stories that kept her mind busy at night.
 
 
Originally from Australia, she now lives in Toronto with her very own hero and is currently in the process of doing her best to travel the world. She frequently indulges in her passions for good coffee, lipstick, romance novels and zombie movies.
 
More posts
Your Dashboard view:
Need help?