logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Extinction
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-06-20 18:06
Viraler Agenten-Thriller-Verschwörungs-Kram
Pandemie. Extinction 1 - John Riddle

In Kenia erkranken zwei amerikanische Touristen an einem ebolaähnlichen Virus. In Deutschland erwacht ein Mann in einem Hotel. Er erinnert sich an nichts. In Atlanta wird eine Epidemologin des CDC nach Kenia gerufen. Eine Pandemie beginnt.

"Pandemie. Extinction 1" ist der Auftakt der Extinction-Reihe. Es handelt sich um einen Wissenschaftsthriller, der von Action und einer weltumspannenden Verschwörung geprägt ist. 

Wenn ein Thriller von Viren, Epidemien oder gar Pandemien erzählt, ist sofort mein Interesse geweckt. Besonders wenn es um weltweite Krankheitsfälle geht, werde ich neugierig. Denn in der 'kleinen' Welt der Gegenwart, wundere ich mich, dass die Menschheit die Viren relativ gut im Griff hat. Ein Urlaubsziel hier, eine Geschäftsreise da - und ganz unscheinbar ist ein Virus im Gepäck.

Allerdings setzt Riddle weniger auf die Ausbreitung viraler Infekte sondern voll und ganz auf mysteriöse Verschwörungstheorien. Von diesem Hergang war ich schnell enttäuscht, aber vor diesem Kritikpunkt möchte ich beim Anfang beginnen:

In Kenia kommt es bei zwei amerikanischen Touristen zu einer Viruserkrankung, die der hiesige Arzt noch nicht gesehen hat. Zwar erinnern die Symptome an Ebola, doch die entsprechenden Tests sind negativ. Dennoch ist klar, dass die Krankheit hochansteckend und absolut tödlich ist.

Somit tritt der CDC auf den Plan. Dabei handelt es sich um eine Gesundheitsbehörde, die stets weltweit auf die Viren blickt. Epidemologin Payton Shaw wird mit ihrem Team nach Kenia geschickt, wo sie sich des Virus' annimmt.

Gleichzeitig erwacht ein Mann in einem Berliner Hotelzimmer, der sich bald als Protagonist der Handlung entpuppt. Er leidet unter dem Bourne-Syndrom. Man hat ihm sein Gedächtnis geraubt. Gleichzeitig verfügt er über Fähig- und Fertigkeiten, neben denen sogar James Bond alle Farbe verliert.

Auf Protagonist Desmond hätte ich von Vornherein verzichten können. Ich mag keine Superhelden-Allüren und die Bourne-Kiste habe ich schon lange durch. Desmonds Geschichte nimmt sehr viel Raum in diesem Thriller ein. In Rückblenden ist man von kleinauf in seinem Leben dabei. Man erfährt, wie seine Kindheit war, welche Schicksalsschläge er hinter sich hat, und warum dieser Mann ohne Gedächtnis aus ihm geworden ist. Es tauchen nach und nach mehr Erinnerungen auf, die den nächsten Schritt in der Handlung bereiten.

Die Handlung fokussiert sich also nicht auf die Pandemie sondern auf den Agenten-Thriller-Verschwörungs-Kram. Natürlich ist das vollkommen in Ordnung, ich hatte mir allerdings eine andere - realistischere - Richtung erhofft.

Aus unterschiedlichen Perspektiven erlebt man die Fänge der Verschwörung in Afrika, Europa und natürlich in den USA. Die Welt wehrt sich gegen den Virus und ist ihm zudem hilflos ausgesetzt. Dabei kämpfen die handlungstragenden Figuren gegen die Krankheit an, während sie den Hintergründen - aus Machtspielchen und Intrigen - auf die Schliche kommen.

Endgültig übertrieben hat der Autor meiner Meinung nach damit, dass nach und nach totgeglaubte Menschen auferstehen. Bei der ersten Person habe ich noch ein Auge zugedrückt, doch als sich dieses Verhalten spätestens beim zweiten Mal als Riddles Stilmittel zeigt, habe ich tatsächlich die Augen verdreht. 

Regelrecht enervierend empfand ich die vielen Zufälle, damit die Geschichte im Endeffekt ein Gesamtbild ergibt. Meiner Meinung nach hätte sich dieser Thriller - gerade auf der Beziehungsebene - weniger Konstruktion und damit mehr Glaubhaftigkeit verdient.

Bevor mein Höreindruck zur Schimpf-Tirade verkommt, muss ich unbedingt sagen, dass es mir trotzdem im Großen und Ganzen gefallen hat. Der Verschwörungshintergrund ist zwar nicht meins, das Gedankenspiel an sich fand ich dennoch interessant. Wenn ich über Actionheld Desmond hinwegsehe, und die Wiederauferstehungs-Rate außer Acht lasse, bleibt ein solider Thriller, der packend zu hören ist.

 

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2019-03-29 10:55
2019 Reading Goals: Non-Fiction Science Reading List - Progress Report #1
The Immortal Life of Henrietta Lacks - Rebecca Skloot
Pale Rider: The Spanish Flu of 1918 and How It Changed the World - Laura Spinney
The Sixth Extinction: An Unnatural History - Elizabeth Kolbert
Code Girls: The True Story of the American Women Who Secretly Broke Codes in World War II (Young Readers Edition) - Liza Mundy
Broad Band: The Untold Story of the Women Who Made the Internet - Claire L. Evans
Rise of the Rocket Girls: The Women Who Propelled Us, from Missiles to the Moon to Mars - Nathalia Holt
Upstream: Selected Essays - Mary Oliver
Toms River: A Story of Science and Salvation - Dan Fagin
Pandemic: Tracking Contagions, from Cholera to Ebola and Beyond - Sonia Shah
The Disappearing Spoon: And Other True Tales of Madness, Love, and the History of the World from the Periodic Table of the Elements - Sam Kean

After three busy months, a check in on my progress with this reading project:

 

Read:

1. The Disappearing Spoon by Sam Kean (Flat Book Society pick)

2. Pandemic by Sonia Shah (substitute for a DNF)

 

DNF:

1. The Genius of Birds by Jennifer Ackerman

2. The Glass Universe by Dava Sobel

 

Currently reading The Fever by Sonia Shah (about malaria). Up next is Tom's River by Dan Fagin.

 

_________________________________________________________________________

In addition to the twelve books listed in this post, I hope to read a few of the Flat Book Society picks.

 

1. The Immortal Life of Henrietta Lacks by Rebecca Skloot

3. Pale Rider: The Spanish Flu of 1918 and How It Changed the World by Laura Spinney

4. Silent Spring by Rachel Carson

5. The Sixth Extinction: An Unnatural History by Elizabeth Kolbert

6. This Changes Everything by Naomi Klein

8. Code Girls by Liz Mundy

9. Rise of the Rocket Girls by Nathalia Holt

10. Broad Band by Claire L. Evans

11. Upstream: Selected Essays by Mary Oliver

12. Tom's River by Dan Fagin

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2019-01-01 15:28
January 2019 TBR
Three Fearful Days: San Francisco Memoirs of the 1906 Earthquake & Fire - Malcolm E. Barker
The Turning of Anne Merrick - Christine Blevins
Cheer Up Love: Adventures in depression with the Crab of Hate - Susan Calman
Mary and Lou and Rhoda and Ted: And all the Brilliant Minds Who Made The Mary Tyler Moore Show a Classic - Jennifer Keishin Armstrong
North to You - Tif Marcelo
Sweet Disorder - Rose Lerner
Ellis Island - Kate Kerrigan
A Dance with Danger (Rebels and Lovers) - Jeannie Lin
The Sixth Extinction: An Unnatural History - Elizabeth Kolbert
The Last of the President's Men - Bob Woodward

Image result for january

Happy 2019!

 

From my physical non-fiction shelf - Three Fearful Days: San Francisco Memoirs of the 1906 Earthquake and Fire by Malcolm E. Barker

 

From my physical fiction shelf - The Turning of Anne Merrick by Christine Blevins. 

 

From my Winter COYER/BoB cycle 24 reading list - Cheer Up, Love by Susan Calman; Mary & Lou and Ted & Rhoda by Jennifer Armstrong; North to You by Tif Marcelo; Sweet Disorder by Rose Lerner; Ellis Island by Kate Kerrigan.

 

From 24 Festive Task game: A Dance with Danger by Jeannie Lin, my pick for first book of 2019.

 

From my Science reading list - The Sixth Extinction: An Unnatural History by Elizabeth Kolbert.

 

From my Nixon reading list - The Last of the President's Men by Bob Woodward.

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2018-10-10 12:35
Free square
Extinction: An Apocalyptic Horror Novel - Iain Rob Wright

 

This one doesn't really fit anywhere, so I'm going to use it for the Free square.

 

Some weird stuff with the angels at the end there, unless Damien is something else.  I feel like we were told about him, like his chapter at the end was a continuation of his story, but I don't remember him showing up.

 

We're not left with much hope.  Some, maybe enough, but not a lot.

 

And I want to know what happened to Alice, 'cause that was a shitty thing to do to her.

And do the 3 amigos ever make it back?

 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2018-06-17 04:57
The Ark Plan - audiobook
The Ark Plan: Edge of Extinction #1 - HarperAudio,Emma Galvin,Laura Martin

 

I needed two minutes.

- first sentence

 

Imagine a world where dinosaurs freely roam the surface and people are forced to live underground. This is Jurassic Park gone wild - dinosaurs were cloned 150 years ago and kept in zoos and on farms. Needless to say, things got out of hand. Sky Mundy lived underground her entire life and now that she found a clue to her father's disappearance, she must venture to the topside world to find answers.

 

The story follows Sky's journey and is filled with thrilling action, life threatening situations, and heroic characters. The plot moves quickly with twists and a cliff-hanger ending. Make sure you have the second book ready for your young reader.

 

The narrator did an excellent job - I highly recommend the audio version. I borrowed it using the Hoopla app through my public library.

 

Recommended to: Grades 4 and up - fans of sci-fi, adventure, strong female characters, and of course, dinosaurs.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?