logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Katze
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-05-09 14:33
[Rezension] Fiona Blum - Liebe auf drei Pfoten
Liebe auf drei Pfoten: Roman - Fiona Blum

Beschreibung:

Das ideale Geschenk für alle Büchernarren, Rom-Liebhaber und Katzenfreunde.
 
Eine schüchterne junge Frau, die versucht, sich hinter Büchern und Geschichten zu verstecken und dem Leben aus dem Weg zu gehen. Ein herrenloser Kater, der das letzte seiner sieben Leben schon aufgegeben hatte, als ihn ein Geruch unversehens in die Welt zurückholt. Zwei Kinder, deren Mutter ihre Tage unter einem Tisch zubringt, um der Angst zu entfliehen, und eine verrückte alte Frau, die ein großes Geheimnis hütet. Sie alle treffen während eines glühend heißen Sommers aufeinander, in Rom, dieser lauten, staubigen Stadt, deren unvergleichliche Schönheit sich nur demjenigen erschließt, der morgens um vier den Steinen zuhört und nicht an Zufälle glaubt.
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
Verlag: Page & Turner (23. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 344220447X
ISBN-13: 978-3442204472
Größe: 13,4 x 2,4 x 20,8 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover ist wirklich süss gemacht, man erkennt im Hintergrund die Silhouette von Rom und ganz im Vordergrund schaut einem keck der Kater entdecken, der mit seinem Blick sagen zu scheint, lest mich. Leider ist die Katze auf dem Buch nicht wirklich Bruno, der dann im Buch beschrieben wird, was etwas komisch anmutet.
Federica Mazzanti ist eine junge Frau von 27 Jahren, die ihren Sommer in Rom, der ewigen Stadt, zwischen drei Jobs verlebt, aber sie lebt sehr zurückgezogen, sie hat kaum soziale Kontakte, aber dann begegnet sie dem Kater, der nur noch drei Beine hat und kümmert sich um ihn. Ein Kümmern zeigt ihr aber auch, dass etwas in ihrem Leben fehlt, aber auch, dass sie ihr Leben durchaus bereichen kann...
Federica hat zu Beginn des Buches ein nicht wirklich einfaches Leben, drei Arbeiten halten sie über Wasser, aber der Traum einer Bibliothek lässt sie immer wieder alles schaffen, aber erst mit dem Auffinden des Katers Bruno, der mehr tot als lebendig zu ihr kommt, schafft sie es, ihr Leben wirklich zu ändern.
Fiona Blum hat einen wirklich flüssigen und sehr lebendigen Schreibstil, sie zieht den Leser nach Rom mitten in das Leben und beschreibt dabei Charaktere, die einfach nur authentisch und liebenswert sind. Fiona Blum gestaltet ihre Charaktere auch sehr detailiert, was beim Lesen wirklich gut Bilder im Kopf entstehen lässt. 
Die Verstrickungen zwischen den Charakteren und auch die  Entwicklung der Protagonisten sind gut durchdacht und wirken sehr authentisch. Zudem ist ihre Beschreibung des Charakters von Bruno wirkt sehr glaubhaft und gefällt deswegen wirklich gut, weil er nicht ein zu zahmer Kater ist und eben auch mal die Krallen zeigen kann.
Leider bleibt der Erzähler, der durch das Geschehen führt, an manchen Stellen etwas zu nüchtern, aber wenn man sich richtig in die Geschichte fallen lässt, dann kann man das mal so stehen lassen, aber es fällt etwas beim Lesen auf. 
 
Fazit:
Ein Kater, viele sympathische Charaktere und eine Geschichte, die einfach nach Rom mitten in den Sommer passt, "Liebe auf drei Pfoten" bietet das alles und zeigt, dass man nicht immer die großen Geschichten braucht um ein paar tolle Lesestunden zu verleben.
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-04-29 03:15
Wladimir Kaminer - Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger ~ Ein Unruhestand in 33 Geschichten
Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsa... Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger: Ein Unruhestand in 33 Geschichten - Wladimir Kaminer
Beschreibung: 
Trotz ihrer 84 Jahre erkundet Wladimir Kaminers Mutter munter die Welt und erlebt dank ihrer unersättlichen Neugier mehr Abenteuer als alle anderen Familienmitglieder – ob beim Englischlernen, beim Verreisen oder beim Einsatz hypermoderner Haushaltsgeräte. Dabei sammelt sie eine Menge Erfahrungen, die sie natürlich nicht für sich behalten, sondern an die nächste Generation weiterreichen möchte. Schließlich ist Wladimir mittlerweile in einem Alter, in dem man gute Ratschläge zu schätzen weiß und Erziehungsarbeit langsam sinnvoll wird. Wladimir folgt den Eskapaden seiner Mutter daher mit großem Interesse, allzeit bereit, etwas zu lernen. Und sei es nur, sich nicht von einer sprechenden Uhr terrorisieren zu lassen ...
 
Details:
Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Manhattan (22. August 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442547598
ISBN-13: 978-3442547593
Größe: 13,4 x 2,4 x 19,2 cm
 
Eigene Meinung:
Das Cover zeigt mal Wladimir Kaminer mit seiner Mutter, die hinter ihrem Sohn steht und ihm die Hand auf die Schulter legt, das erinnert etwas an ein Familienporträt, wie man es aus vielen Fotostudios kennt. 
Wladimir Kaminer bleibt in dem Thema, nun schreibt er ein Buch über seine Mutter, die im stolzen Alter von 84 Jahre einiges erlebt hat und das packt Wladimir Kaminer mit seiner besonderen Art des Erzählens in 33 kleine Geschichten, die viel über das Leben aussagen. 
In den Geschichten spürt man immer wieder, dass Frau Kaminer trotz ihre Rente noch lange nicht zum alten Eisen gehört, sondern immer noch mit wachen Blick durch die Welt geht und sich immer noch für viele aktuelle Sachen interessiert, deswegen sieht sie das Leben auch eher als Unruhestand. 
Besonders ihre Englisch-Kurse an der VHS, die sie wegen ihre Verehrung zu John F. Kennedy belegt und die wachen Augen auf die aktuelle Politik in Russland interessieren Wladimir wie auch Mama Kaminer und das merkt man dann immer wieder, weil die politische Lage in Russland ist für die gesamte Familie Kaminer wohl immer wieder ein Thema. 
Trotzdem fehlen in den Geschichten nicht die Momente, in den man lachen kann oder die zum Nachdenken anregen und das macht die Bücher von Wladimier Kaminer immer wieder zu einem besonderen Lesevergnügen, weil sie einfach immer einen besonderen Blick auf der Leben bieten. 
Wladimier Kaminer beweist wieder, dass er mit seiner Art des Schreibens einfach gut erzählen kann und die kleinen Geschichten, die er wieder in kleine Episoden packt, lassen sich nicht nur gut lesen, sondern sind auch wieder ein Garant für schöne Lesestunden. 
 
Fazit:
Wladimir Kaminer bleibt bei seinem Konzept, er schreibt über seine Familie in 33 kleinen Geschichte und die Art muss man mögen, weil sonst langweilt einen das Buch wirklich schnell, aber wenn  man die Geschichte durch die Augen durch Wladimir Kaminer sieht, dann sieht man, dass er mit viel Liebe zu seiner Familie schreibt und den Leser erfreuen will.
Like Reblog Comment
review SPOILER ALERT! 2017-03-17 00:00
Broken in Silence
Broken in Silence - Katze Snow Broken in Silence - Katze Snow It was an interesting story but there were points in the book that I felt I was missing portions of the story. I felt like I had picked up the book when it was halfway through already. I got the big picture that Tanner wanted vengeance and it encompassed his life and it made him ruthless. But what readers don’t know is why the demon attacked the Wulfric family, why the demon is so stuck on Tanner, what’s the end game for Elijah Ravenhill and why Tobias is even involved considering he’s moved on from all the things his family has suffered.

The plot is really lacking just focusing on Tanner wanting revenge on a demon who took away everything he loved. There’s no real progression or development of Tanner getting closer to his goal. He just comes out several steps behind his goal. There aren’t answers just more questions.

Also not all the characters are explained immediately. Readers get who Tanner, Tobias, Alex, Sebastian and some of Tanner’s crew are but for other very minor characters their role in the story doesn’t become apparent until later in the story but their names are mentioned (goes back to more questions coming up than answers).

Going back I also feel that the first encounter with Elijah and his demon minions was a bit confusing, sequence wise, with the fight going on in the Wulfric manor. Tanner was thrown around like a ragdoll whereas there’s not much mention of what happened to Tobias and why he wasn’t aiding Tanner when he was being attacked. For twins, they were not at all in tune with each other.
I also felt a bit bad for Alex. He’s Tanner mate but the he was:

1) thrown away and abandoned
2) told to prostitute himself to Tanner’s brother, Tobias, so Tanner could move his plan along (.i.e. Alex was only seeked out because he was useful)
3) Tanner’s mate but Tanner was sleeping around with whoever he liked/wanted
4) threatened by Tanner, whom held his livelihood/life in his hands
5) treated him like a sex toy/pet
6) screwed up by the mind games being thrown at him by Tanner.

When a little affection/romance (which there isn’t a lot of) was thrown in between Tanner and Alex I was just having a hard time believing that they could ever be more than they were. It felt like the author was romanticizing abuse. Tanner was an asshole and all he did was take and take and take.

The hierarchy was intriguing to learn about and it was unique in that aspect. The different factions that made up the story’s universe were intriguing. I wanted to know more about the underground, Zion/Halo officials, the underworld, etc.
I’m a little sad this story didn’t work out for me but don’t take my word for it and give it a read. You might actually find it more appealing.
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-01-05 15:39
[Kurzrezension] Katzen im Schnee
Katzen im Schnee (insel taschenbuch) - G... Katzen im Schnee (insel taschenbuch) - Gesine Dammel Beschreibung: Winterzeit, Weihnachtszeit ... das ist eine spannende Zeit für kleine und große Stubentiger. Wie viele Abenteuer warten da auf die neugierigen Samtpfoten! Was gibt es nicht alles zu entdecken! Es glitzert und blinkt, raschelt und knistert. Aus der Küche kommen verlockende Düfte; draußen laden fröhlich tanzende Schneeflocken zum Spielen ein. Die schönsten Katzengeschichten für winterliche Stunden versammelt dieser Band. Details: Taschenbuch: 132 Seiten Verlag: Insel Verlag; Auflage: 3 (19. September 2011) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3458357637 ISBN-13: 978-3458357636 Größe: 11,9 x 1,3 x 18,9 cm Fazit: Der Sammelband "Katzen im Schnee" versammelt 12 Katzengeschichten von verschiedenen Autoren, unter anderen sind bei den Autoren Andrea Schacht, Tom Schulz, Eva Demski, Astrid Bonner und Monica Huchel. Die Geschichten rund um die Samtpfoten sind unterschiedlich lang und drehen sich immer sehr um die Katzen der Autoren oder eben an Katzen um Weihnachten herum. Die Sammlungen versammelt mal etwas unbekanntere Geschichten, die man nicht gleich in jeder Anthologie findet, was man angenehm ist, weil man die Geschichten dann eben noch nicht kennt. Die Anthologie ist aber nicht nur etwas für Katzenfreunde sondern auch für Menschen, die mal etwas abwechslungsreiches lesen möchten, weil die eine Geschichte ist eher gruselig, die andere dafür dann wieder lustig, also ist es wirklich abwechslungsreich und wird nie langweilig, weil jede Geschichte mit etwas neuem aufwartet.
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-01-03 14:24
Die besten Bücher, die ich 2016 gelesen habe!
Abgeschnitten - Sebastian Fitzek,Michael Tsokos
Morgen ist leider auch noch ein Tag: Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet - Tobi Katze
Der Jungfrauenmacher: Thriller - Derek Meister
Die Magie der Namen: Roman - Nicole Gozdek
Für dich soll's tausend Tode regnen - Anna Pfeffer
Ein Käfig aus Rache und Blut - Laura Labas

Abgeschnitten: Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.
Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert … (Quelle: Amazon.de)

 

Morgen ist leider auch noch ein Tag: Selbstironisch und sehr ehrlich erzählt Tobi Katze von seinem Leben mit der Depression. Nach der Diagnose seines Therapeuten ist er beinahe erleichtert. Endlich hat er einen Namen für das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist: «Ich bin das einzige iPhone 5 in einer Welt voller Android-Telefone. Was allen hilft, passt nicht in meine Anschlüsse.»
Die meiste Zeit schließt er sich in seiner Wohnung ein und spricht lieber mit der schmutzigen Wäsche als mit seinen Freunden. Abends übertönt er die Stille in ihm mit Partys, füllt die Leere, wo Gefühle sein sollten, mit Bier und pflanzt sich ein Dauergrinsen ins Gesicht, um ja nicht den Anschein zu erwecken, etwas wäre nicht in Ordnung.
Das alles ist furchtbar. Und dann auch wieder furchtbar komisch. Aber spricht man so über Depression?
Ja, genau so!  (Quelle: Amazon.de)

 

Der Jungfrauenmacher: Eine Sturmflut spült die Leiche einer Frau an den Strand, die wie eine Kreatur des Wassers wirkt: Die Meerestiere haben ihren Körper in Besitz genommen, und in ihrem Hals befinden sich Wunden, die wie Kiemen aussehen. Als eine zweite Frau tot in der Nordsee treibt, ahnt der junge Polizeichef Knut Jansen: Er hat es mit einem Serienkiller zu tun. Mithilfe der ehemaligen Profilerin Helen Henning gelingt es ihm, die Spur des Mörders aufzunehmen. Doch als den beiden bewusst wird, mit welchem Gegner sie es zu tun haben, sind sie längst im Begriff, vom Jungfrauenmacher in die Tiefe gezogen zu werden …  (Quelle: Amazon.de)

 

Die Magie der Namen: Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... (Quelle: Amazon.de)

 

Für dich soll's tausend Tode regnen: Wer Emi auf die Nerven geht, dem verpasst sie in Gedanken eine Todesart. Und seit dem Umzug weiß sie nicht, wer mehr nervt: die Neue ihres Vaters, die sich ernsthaft in der Mutterrolle sieht, ihr Strahlemann von Bruder, der das auch noch gut findet (stirbt bestimmt mal, weil er auf seiner Schleimspur ausrutscht), oder Erik, Alphatier an ihrer neuen Schule, der einen auf cool macht und sie ständig provoziert (stirbt garantiert an einem Hirntumor wegen übermäßigen Handykonsums). Als sie sich in Chemie mit Alpha-Erik anlegt, kracht es wortwörtlich zwischen den beiden. Die Strafe dafür sind acht Samstage Graffiti schrubben. Mit Erik! Kann das Leben noch beschissener sein? Um aus der Nummer rauszukommen, schlägt Emi einen Wettstreit vor. Doch Erik ist nicht kleinzukriegen. Emi wünscht ihm tausend Tode an den Hals, bis sie merkt, dass es gar nicht so nervig ist, Zeit mit Erik zu verbringen … (Quelle: Amazon.de)

 

EIn Käfig aus Rache und Blut: Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden. (Quelle: Amazon.de)

 

´*•.¸(*•.¸♥¸.•*´)¸.•*´

 

Ich habe im Jahr 2016 zwar "nur" 39 Bücher gelesen, aber dafür sind die, die ich am meisten geliebt habe, mir noch lange im Kopf geblieben. ("Ein Käfig aus Rache und Blut" habe ich sogar zwei mal gleich gelesen, sodass ich quasi sogar die volle 40 geschafft habe :D) 
Zwar habe ich auch Harry Potter - endlich! - auch mal ganz gelesen, doch das ist und bleibt eine Reihe, die einfach etwas aus der Wertung fällt, weil sie einfach zu bezaubernd ist. (Ha! Ein Wortwitz! Gefunden!)

 

Momentan lese ich den ersten Band der Red Rising-Trilogie und bin verliebt. So hart und heftig habe ich mich schon lange nicht mehr in einer Buchreihe verloren, die eben nichts mit Zauberern oder Vampiren zu tun hat. (Dabei meine ich, natürlich, Harry Potter und Black Dagger.) Aber dazu schreibe ich mehr, wenn ich den ersten Band durchhabe. <3

 

Euch ein frohes, neues und gesundes Jahr! Ganz viel Glück, Liebe und Gesundheit wünsche ich allen! 

 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?