logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: beruf
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-08-06 16:16
Kristine Bilkau: Die Glücklichen
Die Glücklichen: Roman - Kristine Bilkau

Was ist eigentlich Glück? Ist es ein Zustand, der erst retrospektiv existiert, der vorbei ist, sobald man sich seiner bewusst wird? Und wer ist eigentlich glücklich? "Die Glücklichen" sind es jedenfalls nicht, glücklich, das sind nur die anderen: die tote Schwiegermutter, die gecrashten, nun auf dem Land lebenden Ex-Unternehmer. Glück ist der sichere Lebensentwurf, die Antwort auf die Frage, wie will ich eigentlich leben. 

 

Kristine Bilkau fängt im Zusammenleben von Isabell und Georg viele kleine Glücks-Momente ein, ohne dass man sich beim Lesen dessen unbedingt bewusst wird. Von Anfang an spielt die konstante Unzufriedenheit der beiden eine viel größere Rolle. Die Spannung beim Lesen wächst dabei stetig an, sie lauert von der ersten Seite in den Details und der ausgewählten Szenerie. Irgendetwas stört immer.

Dabei scheinen die jungen Eltern (Sohn Matti kommt im Laufe des Buches in die Kita) anfangs alles zu haben: gute Jobs - sie als Cellistin, er als Journalist, einen gesunden Sohn, eine schöne Wohnung in einem "richtigen" Viertel, den Kühlschrank voller Bio-Produkte usw. Wären da nicht die Zweifel. Das Leben ist nicht deckungsgleich mit ihrem Traum davon, es hat sich anders entwickelt, als man es sich als Jugendlicher vorstellte und: Es erfordert Veränderung. Als sich Georgs und Isabells (denen man abwechselnd folgt) Zweifel zu Existenzproblemen auswachsen, kann man das Buch längst nicht mehr aus der Hand legen: man tanzt mit den beiden am Abgrund entlang und legt es am Ende zufrieden aus der Hand, während die Fragen nach dem eigenen Lebensentwurf leise ihre Stimme erheben...

 

Unbedingt lesen!

 

(Disclaimer: ich habe ein Rezensionsexemplar von "Die Glücklichen" über das Bloggerportal von Randomhouse erhalten)

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2014-06-01 10:23
Und das kommt im Juni
Der scharlachrote Buchstabe - Nathaniel Hawthorne,Franz Blei
Cashel Byrons Beruf - George Bernard Shaw
Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha - Miguel de Cervantes
Buddenbrooks: Verfall einer Familie (hardback) - Thomas Mann
Wilde Reise durch die Nacht - Walter Moers

Die oben zu sehenden Bücher werde ich lesen bzw. weiterlesen.

 

Neue Herausforderungen

ABC-Challenge: Ich bin dabei!Lesemarathon

 

 ABC-Challenge von Real Booklover, Anmeldung bis 30.6.; Start 1.6.

 Lesemarathon der Wörterkatze (23.-29.06.); wer will, kann sich noch anmelden!

 

Shout-out für Blogger

NEU

 

Für Ende des Monats habe ich mir auch etwas Neues einfallen lassen: Blogger stecken viel Zeit und Arbeit in die Texte, die sie schreiben. Durch Rezensionen anderer wachsen unsere Wunschlisten, durch HowTo-Posts wird uns Hilfe geboten, und der ein oder andere Beitrag ist einfach nur gut geschrieben und nennt die Dinge beim Namen. Diese Posts möchte ich in einem monatlichen Shout-out weitergeben. Wer auch besondere Beiträge zu teilen hat, kann gerne mitmachen (und das Bild verwenden, wenn er möchte).

 

 

Jetzt bleibt nur noch, euch einen wunderbaren, sonnigen Monat zu wünschen!

Source: elektrischersalon.blogspot.com
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2014-05-02 11:05
Leseliste im Mai
Von Autoren, Büchern und Piraten: Kleine Geschichte der Buchkultur - Detlef Bluhm
Buddenbrooks: Verfall einer Familie (hardback) - Thomas Mann
Cashel Byrons Beruf - George Bernard Shaw
The Talented Mr. Ripley - Patricia Highsmith
Die Zwölf - Justin Cronin
Eines Abends in Paris - Nicolas Barreau
Percy Jackson - Teil 1: Diebe im Olymp. - Rick Riordan
Don Quijote. Roman. (Taschenbuch) - Miguel de Cervantes Saavedra

Von Autoren, Büchern & Piraten

Eine Geschichte der Buchkultur, inklusive dem ewigen Streit um das Urheberrecht (so geschehen bereits zwischen Homer und Thestorides).

 

Buddenbrooks

Leider Pflichtlektüre; außerdem kann ich das Buch auf meinem SuB einfach nicht mehr sehen!

 

Eines Abends in Paris

Leihgabe meiner Ma, weil ich vernarrt in Kino und Filme bin. Habe bereits zu lesen begonnen...

 

Cashel Byrons Beruf

Lese ich nur, wenn noch Zeit ist. Sonst im Juni. Habe das Buch für eine Challenge ausgelost, also werde ich es auf jeden Fall lesen.

 

The talented Mr. Ripley

Steht auch schon zu lange in meinem Regal; darauf bin ich wirklich gespannt.

 

Die Zwölf

Na, und dadrauf natürlich auch. Den ersten Band Der Übergang habe ich verschlungen. Muss aber diesmal, um Zeit zu sparen, auf das Hörbuch umsteigen. Macht aber nix, denn es ist a) ungekürzt und wird b) von David Nathan gelesen :)

 

Don Quijote

Oder vielmehr Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha. Die angeblich beste der alten Übersetzungen. Das ist natürlich ein Langzeitprojekt und wird mich den Sommer über beschäftigen.

 

Diebe im Olymp

Noch ein Hörbuch. Für eine Leserunde probiere ich dann doch mal den ersten Percy Jackson-Band.

 

Mal sehen, wie weit ich komme!

Source: elektrischersalon.blogspot.de
Like Reblog Comment
review 2009-11-22 00:00
Präsentieren in Schule, Studium und Beruf (X.media.press) (German Edition)
Präsentieren In Schule, Studium Und Beruf (X.Media.Press) - Joachim Böhringer,Peter Bühler,Patrick Schlaich Jule bekommt von ihrer besten Freundin Tina als Geburtstagsgeschenk eine Mitgliedschaft bei dem berühmten Internetportal "StayFriends". Dort kann man alles seine Bekannten aus der Schule oder vergangene Freunde wiederfinden. Zunächst sträubt sich Jule, sich das Portal überhaupt anzuschauen, doch einmal drin - ist sie dem Portal sofort verfallen. Sie trifft auf alte Freunde und vor allem, auf ihre erste große Liebe, Erik.
Jule ist zwar bereits seit acht Jahren mit dem Musiker Tom zusammen, wohnt mit ihm und hat sich mit ihm vor drei Jahren verlobt, doch als Tom wieder einmal auf Tour ist, trifft sie sich zu einem BlindDate in einem Dunkelrestaurant mit Erik.
Schon bald knistert es zwischen ihnen und Jule muss sich wohl oder übel entscheiden... - Tom oder Erik?

Ich hatte die große Hoffnung, dass Katja Reuter diesen Roman nicht in einen seichten, typischen Frauenunterhaltungsroman verwandelt hat - doch leider war es so.

Die Handlung an sich ist, mal wieder, total vorhersehbar, man wartet nur darauf, dass die Geschichte endlich endet. Überraschungen gibt es absolut keine.

Das Cover ist sehr ansprechend, der Schreibstil der Autorin, nunja, liest sich schnell und flüssig, aber hohe Literaturkunst ist es wahrlich nicht - was ich aber auch nicht erwartet habe. Trotzdem hätte ich mir, wasdie Handlung angeht, ein bisschen "mehr" gewünscht.
More posts
Your Dashboard view:
Need help?