logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: chris-p-rolls
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2019-06-04 18:33
Panther und Löwe
Irgendwie Top: Gay Romance - Chris P Rolls

Markus ist ein Jäger, der in einschlägigen Nachtclubs auf der Pirsch nach williger Beute ist. Bis er in die Augen eines anderen Jägers blickt, und ein spannendes Spiel beginnt.

Mit "Irgendwie Top" hat Chris P. Rolls einen intensiven Gay-Romance-Roman geschrieben, der den Leser mitten in die prickelnde Jagd von gefährlichen Raubtieren versetzt.

Markus ist jedes Wochenende auf der Jagd. Ein One-Night-Stand reiht sich an das andere. Dank seines guten Aussehens ist ihm willige Beute gewiss. Doch dann fällt ihm der attraktive Alex auf, der ebenfalls ein Jäger ist. 

Ab sofort geht ihm der anziehende Mann nicht mehr aus dem Kopf. Kann es sein, dass er selbst zur Beute wird? Ein knisterndes Spiel zwischen Löwe und Panther beginnt, das nicht nur die beiden Männer bannt, sondern auch den Leser von der ersten Begegnung an in den Fängen hat.

Ich weiß kaum, wo ich beginnen soll. Mir hat es extrem gut gefallen, wie langsam und ausführlich die Annäherung zwischen Markus und Alex beschrieben ist. Anfangs kratzt man als Leser an der Oberfläche und dringt mit jedem weiteren Kapitel weiter in die Charaktere vor. Die Männer lernen sich kennen, verstehen, und sind sich anfangs sicher, dass sie gemeinsam auf Jagd gegangen sind. Aber dann lädt sich die Stimmung auf, es knistert bei jedem Atemzug und die Funken sprühen, sobald sie sich gegenüberstehen.

Die Handlung wird aus Markus' Perspektive erzählt, der neben der ungewohnten sexuellen Anziehung seinen Lebensentwurf zu überdenken hat. Zum ersten Mal fragt er sich, wie es wohl ist, eine Beziehung zu haben, einem Partner zu vertrauen, und sich vollkommen auf einen anderen Menschen einzulassen. Gleichzeitig traut er Alex nicht, der vielleicht nur den anderen Jäger erlegen und damit imponieren will.

Auf diese Weise spannt sich die gesamte Handlung über die Annäherung zweier Raubtiere, die sich gegenseitig die Krallen zeigen, die Lefzen hochziehen und gefährlich die Zähne blecken. Autorin Chris P. Rolls hat aus der Liebesgeschichte dieser Männer tatsächlich ein fesselndes Spiel zwischen Panther und Löwen kreiert. Zwei ebenbürtige Gegner stehen sich gegenüber und erkennen, dass sie gar keine Feinde sondern sogar viel mehr als Freunde sind.

Diese Stimmung ist großartig und packend beschrieben. Rolls lässt den Leser Zweifel, Sehnsucht und Ängste der Figuren spüren, gibt ihnen einen sanften Stups, bringt sie zum Schnurren, nur um zwischendrin die Krallen zu wetzen. 

Dabei hat sie ihre Figuren menschlich und glaubhaft kreiert. Markus und Alex reagieren überfordert auf die ungewohnte Situation, lassen sich im Liebestaumel nach und nach darauf ein, und entdecken, dass Liebe viel mehr als Sex sein kann.

Es gibt nur einen Punkt, der mich gestört hat. Markus pflegt deplatzierten Umgang mit seinem Bruder Tim, was mir einfach nicht gefällt. Hier hat die Autorin meinem Empfinden nach übertrieben, und der Story zu viel Drama verliehen.

Unbedingt anmerken muss ich noch, dass es sich bei dieser Love-Story um Romantik zwischen Männern mit expliziten Szenen handelt. Die erotischen Passagen sind meiner Meinung nach geschmackvoll beschrieben, und weder obszön noch vulgär umgesetzt. 

Wer sich auf die intensive Liebesgeschichte zweier Raubkatzen einlassen will, sollte sich unbedingt mit Panther und Löwe auf Jagd begeben, weil es ein packendes Leseerlebnis und eine richtig schöne Story ist.

Source: zeit-fuer-neue-genres.blogspot.com
Like Reblog Comment
review 2016-07-15 04:00
Die Anderen - Das Dämonennmal
Die Anderen: Das Dämonenmal - Chris P. Rolls

Story:
Finn hat mit Vampiren, Dämonen und übersinnlichem Kram wenig am Hut. Das ändert sich als er eines Abends von einem Vampir angegriffen und fast getötet wird. Nur mit viel Glück kommt er mit dem Leben davon, hat allerdings fortan das Problem, dass das Wesen ihn verfolgt und vor seiner WG auflauert. Schließlich zieht Finn von Hamburg nach Lüneburg, in der Hoffnung, dort sein studentisches Leben in Frieden zu verbringen – er findet sogar in einer Gruppe Mittelalter-Freaks neue Freunde. Doch das Wesen, was sich schließlich als Dämon offenbart, folgt ihm, denn Finns Blut ist in vielfacher Hinsicht etwas Besonderes. Das erkennt auch Finns dämonischer Verfolger Dave, der alles daran setzt den unschuldigen Studenten zu verführen. Dabei nimmt er in Kauf, etwas in Finn zu wecken, was für einen Dämon tödlich enden könnte

.

Eigene Meinung:
„Die Anderen – Das Dämnenmal“ ist eine Gay-Mystery Trilogie von Chris P. Rolls und erscheint in Neuauflage beim Main Verlag. Ursprünglich brachte der inzwischen insolvente FWZ-Verlag die Geschichte um Finn und Dave in mehreren dünnen Heften heraus; für die Neuauflage wurden die Romane von der Autorin erneut überarbeitet. Mit etlichen Veröffentlichungen im Gay Romance Bereich gehört Chris P. Rolls zu den bekanntesten, deutschen Autoren im schwulen Litaeraturmarkt. Ihre Bücher erscheinen sowohl im Selfpublishing, als auch bei den gängigen Genre Verlagen.

 

Die Geschichte beginnt spannend und reißt den Leser direkt ins Geschehen. Man lernt den schüchternen Finn kennen, der mit etlichen Problemen zu kämpfen hat, und Dave, der einer der ältesten Vertreter der Anderen ist, wie sich die Dämonen selbst nennen. Die Geschichte nimmt spätestens in Lüneburg an Fahrt auf, als Finn die Mitglieder der Mittelaltergruppe kennenlernt und auch Dave nach Lüneburg siedelt, um Finn näher zu kommen. Dabei achtet er genau darauf, dass der Student nichts davon mitbekommt, dass er Finns dämonischer Verfolger ist, während er alles daran setzt den jungen Mann ins Bett zu bekommen. Währenddessen werden nicht nur Dämonenjäger auf die Vorfälle in Hamburg (und später Lüneburg) aufmerksam (zu denen auch einige von Finns neuen Freunden gehören), auch der Halbdämon Russell taucht in dem kleinen Städtchen an der Ilmenau auf und beobachtet mit Sorge die Veränderung seines Freundes Dave.
Mit der Zeit nimmt die Geschichte spürbar an Fahrt auf – auch die erotischen Szenen kommen häufiger vor (bestimmen mitunter sogar einen Großteil der Handlung). Dennoch tritt die Handlung nicht in den Hintergrund – sie bleibt präsent und sorgt mit neuen Wendungen und Geheimnissen dafür, dass man als Leser bei der Stange bleibt. So fiebert man am Ende des Buches „Das Dämonenmal“ der Fortsetzung entgegen, denn man möchte unbedingt wissen, wie die Geschichte weitergeht.

 

Chris P. Roll führt eine Menge unterschiedlicher Charaktere ein, die im Laufe der Geschichte wichtige Rollen übernehmen. Sei es der schüchterne Finn, der im Laufe der Zeit spürbar aus sich heraus geht und allmählich offensiver wird oder Dave, der sich einerseits stark zu Finn hingezogen fühlt und ihn beschützen will, andererseits mit seinem dämonischen Blut zu kämpfen hat, das nach Finns Leben verlangt. Auch die Figuren rund um die Mittelaltertruppe sind witzig und lebendig in Szene gesetzt, allen voran der Schmied Roger, die farbenfrohe Hexe Angelika und der schwule Barde Max, die Finn schnell in ihrer Truppe aufnehmen. Es macht Spaß die unterschiedlichen Figuren kennenzulernen und durch die Geschichte zu begleiten.

 

Stilistisch mag die Geschichte älter sein, doch sie ist trotzdem sehr flüssig und leicht verständlich gehalten. Es macht Spaß Finn durch Lüneburg zu begleiten und mit ihm zusammen für Dave zu schwärmen. Einzig die beiden inneren Stimmchen (Verstand und Gefühl) sind ein wenig gewöhnungsbedürftig, da sie außer praktischen und unpraktischen Sprüchen wenig zur Handlung beitragen. Ob sie eine tiefere Bedeutung haben, bleibt offen, doch die häufigen inneren Dialoge sind mit der Zeit ein wenig ermüdend. Nichtsdestotrotz zeigt Chris P. Rolls mit einer Mischung aus Action, Erotik und Witz, wie man den Leser fesselt.

 

Fazit:
„Das Dämonenmal“ bietet Fans von Gay-Mystery Romanen spannende, gut geschriebene Unterhaltung, die man nur schwer aus der Hand legen kann. Chris P. Rolls besticht durch einen sehr komplexen Handlungsbogen, der in den Folgebänden ausgebaut werden dürfte und interessanten Charakteren, die man schnell ins Herz schließt. Wer die Bücher der Autorin mag, sollte sich „Die Anderen“ nicht entgehen lassen – zu empfehlen.

Source: www.like-a-dream.de
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-07-09 21:03
Highspeed Love
Highspeed Love: Roman - Chris P. Rolls

Titel: Highspeed Love

Autor: Chris P. Rolls

Verlag: forever

 

Worum es geht:
Die Supercross Saison geht beinahe los, allerdings fällt der Mechaniker von Cole aufgrund eines Schlaganfalls aus. Ein neuer muss so schnell wie möglich gefunden werden. Das Problem ist nur, dass er seinem Mechaniker vollkommen vertrauen können muss. Doch wem kann Cole innerhalb von nur wenigen Tagen so sehr vertrauen? Es gibt drei Bewerber. Zwei Männer und eine Frau. Er ist dagegen, eine Frau zu nehmen, obwohl er zugeben muss, dass sie wirklich was drauf hat. Bleiben also noch ein Fremder, dessen Können ihn nicht überzeugt hat, und Maxwell, der Zwillingsbruder von seinem größten Konkurrenten. Cole entscheidet sich für Max, doch als die Unfälle im Team sich häufen, ist er nicht mehr so sicher, dass das die richtige Entscheidung war.

Was ich sage:
Meine Erwartung an dieses Buch war eine Lebensgeschichte mit Benzin im Blut. Ich bin auch nicht enttäuscht worden. Bei den Charakteren konnte man die Liebe zu den Maschinen spüren und die Hormone hüpfen hören.

Die ganze Geschichte ist aus der Sicht von Cole erzählt. Dadurch bleibt es für den Leser spannend und die Geschichte hat immer wieder unerwartete Wendungen, wenn andere Charakteren sich nicht verhalten, wie sie sollten.
Die Charakteren sind gut durchdacht und haben Tiefe. Soweit man das als Leser bewerten kann, haben sie alle ihre ganz eigene Motivation, die sie zu ihren Handlungen treibt.

Die Idee zu der Geschichte hat mir gut gefallen. Ich habe eine solche noch nicht zuvor gesehen und war begeistert. Vielleicht liegt das aber auch nur dran, dass ich selbst Benzin im Blut habe.
Der Schreibstil ist flüssig ohne Stolperfallen.

Fazit:
Ich fand es einfach nur toll. Es ist eben nicht so eine ganz typische Liebesgeschichte. Deshalb vergebe ich auch 5 von 5 Punkten.

Source: coverworlds.de/highspeed-love
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2016-06-20 08:40
Hard Skin (German Edition) - Chris P. Rolls

Ein Homo und ein Skin. Oder: Stille Wasser sind tief!

 

Dieses Buch mag nicht perfect sein. Trotzdem ist es auch nach 3 Jahren immernoch eine meiner liebsten deutschsprachigen M/M Stories.

 

Der extrem schweigsame Jockel wirkte zu Anfang eher unsympathisch bedrohlich, wie er Claas nach der Disco mit seinen Freunden auflauerte. Doch wuchs er mir nach und nach immer mehr ans Herz.

 

Ich konnte gut mit Claas mitfühlen und hab mich jedes Mal mit ihm gefreut, wenn er ein weiteres Puzzelteil in großen Jockel-Rätsel gefunden hat.

 

Nach meinem Reread muss ich zugeben, dass der Schreibstil eher einfach ist und die Geschichte in einigen Sachen sehr vorhersehbar ist. *Seitenblick auf Pity*

Daher verdient das Buch nüchtern betrachtet zwar keine 5 Sterne aber weil diese Geschichte mich immernoch so fesselt wie vor 3 Jahren lasse ich diese Bewertung genau so stehen! 

 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2016-06-20 08:05
Reading progress update: I've read 100%.
Hard Skin (German Edition) - Chris P. Rolls

Immer noch so gut wie ich es in Erinnerung hab!!!

More posts
Your Dashboard view:
Need help?