logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: diener
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2017-08-28 02:37
Heavy Timber Structures by Anthony F. Zaya and Tim Diener
Heavy Timber Structures: Creating Comfort in Public Spaces - Anthony F. Zaya,Tim Diener

This stunning book of photos is from the Lancaster Co. Timber Frames Inc. It is a small compilation of some of their projects over the years.  The Lancaster Co Timber Farms build amazing wooden buildings from churches to historical reconstructions.  The pictures in the books show the different buildings they have had a hand in. Along with the finished pictures you get what I will call a blueprint of the wood they placed or used in building the structures.  There are also pictures of the construction. It is a very interesting book to look at and read.  The reading part is very short, so it only takes a couple of hours to get through the book. 

 

I received this book from the Author or Publisher via Netgalley.com to read and review.

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2017-08-15 11:07
Lieber der Teufel, den man kennt
Circus of the Damned - Laurell K. Hamilton

Die „Anita Blake“-Reihe ist der umfangreichste Mehrteiler, den ich kenne. Laurell K. Hamilton schreibt seit 24 Jahren daran. Im Schnitt erscheint jedes Jahr ein neuer Band. Mittlerweile besteht die Hauptreihe aus 25 Bänden, Nummer 26 befindet sich aktuell im Lektorat und soll 2018 erscheinen. Rechnet man die Kurzgeschichten hinzu, bewegen wir uns steil auf ein Gesamtwerk von 30 Bänden zu. Ich weiß ehrlich nicht, wie Hamilton das macht. Hat sie denn nie genug von Anita? Ich liebe Anita sehr, aber ich kann mir nicht vorstellen, mich ein Vierteljahrhundert lang ständig mit ihr zu beschäftigen. Glücklicherweise muss ich das auch nicht, sondern kann sie besuchen, wann immer mir danach ist.

 

Eine blutleere Leiche im Morgengrauen zu untersuchen, gehört nicht gerade zu Anita Blakes bevorzugten Arten, einen neuen Tag zu beginnen. Die Bissspuren am Körper des Toten deuten darauf hin, dass dieser das Opfer von fünf Vampiren wurde: ein Meister und seine Gefolgschaft. Hält sich ein neuer Meister in St. Louis auf, weiß der Meister der Stadt darüber Bescheid. Anita muss mit Jean-Claude sprechen, obwohl sie sich lieber den rechten Arm abhacken würde, als ihn aufzusuchen, seit sie von seinem Plan weiß, sie zu seiner menschlichen Dienerin zu machen. Sie ist die einzige, die Informationen aus ihm herauskitzeln kann, um weitere Morde zu verhindern. Keinesfalls darf er den Gewissenskonflikt bemerken, der in ihr tobt. Denn nur Stunden zuvor wurde sie bedrängt, Jean-Claudes Identität und Schlafplatz einer radikalen Anti-Vampir-Bewegung preiszugeben. Sie weigerte sich, doch die Zweifel nagen an ihr. Ohne Jean-Claude wäre sie frei. Kann sie es verantworten, ihn aus persönlichen Gründen ans Messer zu liefern?

 

Viele Leser_innen waren von „Circus of the Damned“ enttäuscht. Das wird deutlich, liest man die Rezensionen auf Goodreads. Ich kann die Kritik verstehen, bin allerdings anderer Meinung. Ich halte diesen dritten Band für extrem wichtig hinsichtlich der Etablierung und Ausarbeitung des Universums. Nachdem Laurell K. Hamilton im letzten Band „The Laughing Corpse“ einen Ausflug in Anitas Fachgebiet, die Totenerweckung, wagte, stehen in „Circus of the Damned“ nun wieder die Vampire im Vordergrund. Ein unbekannter Meister mordet sich munter durch St. Louis‘ Straßen. Die Blutspur, die er hinterlässt, ist eine direkte Beleidigung und Herausforderung für den Meister der Stadt. Es obliegt Jean-Claude, ihn zu stoppen und seine Position zu verteidigen. Laurell K. Hamilton nutzt das Eindringen des neuen Meisters in Jean-Claudes Revier demzufolge geschickt, um die Hierarchie und Strukturen der Vampirgemeinschaft zu verdeutlichen. An Anitas Seite lernen die Leser_innen, dass unter den Blutsaugern ein permanenter Machtkampf wütet und Jean-Claude noch ein vergleichsweise kleines Übel ist. Oh, es könnte viel, viel schlimmer sein. Leider ist er weder der älteste, noch der mächtigste Vampir, der unter dem Nachthimmel dahinschreitet, weshalb sein Status ständig in Frage gestellt wird. Er kann sich nur aus einem einzigen Grund an der Spitze halten: er ist ein verdammt cleverer Mistkerl. Er weiß, wie er sich vorteilhaft in Szene setzt, was die gewiefte, medienwirksame Vermarktung der Übernatürlichen in St. Louis beweist und wählt seine Allianzen sorgsam. Deshalb will er Anita als menschliche Dienerin. Natürlich verhält er sich unerträglich aufdringlich, bevormundend und besitzergreifend, aber ich muss zugeben, dass ich mich hin und wieder bei dem Gedanken erwischte, dass eine Verbindung zu ihm vielleicht nicht das Schlechteste für Anita wäre. Selbst sie erkennt die Verlockung dieses Angebots. Ihr Geplänkel ist meines Erachtens nach eher darin begründet als in der sexuellen Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht. Als menschliche Dienerin wäre sie sehr schwer zu töten und einem normalen Menschen in allen Belangen überlegen. Gar nicht so übel, muss man zum Beispiel gegen eine unsterbliche Lamia und ihren Meister, einen Millionen Jahre alten Vampir, antreten. Ich fand nicht, dass dieser unvorstellbar alte Vampir nicht beängstigend genug ist, was von einigen Leser_innen bemängelt wurde. Meiner Ansicht nach sind seine scheinbare Passivität und seine indirekten Manipulationen vollkommen plausibel. Er ist ein Puppenspieler, kein Frontsoldat und dadurch umso bedrohlicher.
Anita begegnet in „Circus of the Damned“ jedoch nicht nur neuen Bösewichten, sondern auch neuen Gefährten. Außer ihrem neuen Kollegen Larry, den sie mehr schlecht als recht ausbildet, trifft sie eine der wichtigsten Figuren der ganzen Reihe: Richard Zeeman. Ich hatte fast vergessen, was für ein interessanter, witziger, schlagfertiger und charmanter Mann Richard anfangs war. Es knisterte herrlich zwischen ihnen. Unglücklicherweise weiß ich, dass es so nicht bleiben wird. Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.

 

All die Kritikpunkte, die andere Leser_innen an „Circus of the Damned“ stören, empfinde ich als Stärken dieses dritten Bandes. Das Tauziehen zwischen Anita und Jean-Claude ist wichtig für die Entwicklung ihrer Beziehung und die Vorstellung eines Feindes, der so mächtig ist, dass er Anita zum Narren hält und nicht einmal mehr selbst in Erscheinung treten muss, um seine Pläne zu verwirklichen, hebt die Geschichte auf ein neues Level. Er ist älter, kultivierter und anpassungsfähiger, ein Vampir 2.0 und eine Vision dessen, was Jean-Claude eines Tages werden könnte. Ich finde das wahnsinnig aufregend und bewundere Laurell K. Hamilton für die weitsichtigen Perspektiven, die sie in „Circus of the Damned“ beleuchtet. Natürlich eröffnet mir der Reread andere Betrachtungsweisen und vielleicht weiß ich deshalb zu schätzen, was andere verteufeln. Woran auch immer es liegt, ich hatte viel Spaß mit diesem actionreichen, rasanten dritten Band und ich freue mich auf die Fortsetzung „The Lunatic Cafe“. Schließlich weiß ich, dass es jetzt erst so richtig interessant wird.

Source: wortmagieblog.wordpress.com/2017/08/15/laurell-k-hamilton-circus-of-the-damned
Like Reblog Comment
review 2017-05-23 00:00
Sky Raiders
Sky Raiders - Michelle Diener Sky Raiders - Michelle Diener Garek was assigned guard duty for one year walking the walls of Garamundo but after the Sky Raiders showed up his one year was extended to two years. All Garek wanted was to return home to be with his beloved Taya. But unbeknownst to Garek the Sky Raiders took Taya along with other family members and friends to the planet Shadow to mind the ore there that is more dangerous to the Sky Raiders than it is valuable.

Taya and the other prisoners on Shadow have no clue what the Sky Raiders want with the ore but they know how afraid they are of it. Taya is a very smart and resourceful girl and has a plan working in her mind for escaping and for how helpful the ore is going to be for them.

Taya thinks about her home planet Barit and Garek every night while looking up in the night sky. She wants to return home so she can be with her friend and lover Garek more than anything. She knows that Garek is out there looking for her but she knows in her heart and mind that there is no way he will ever find her.

After two long years Garek finally returns home only to find everyone gone and that the Sky Raiders are responsible. Garek has no idea where the Sky Raiders have taken Taya and the others but he will not stop until he finds them no matter how long it takes. But Garek is a very resourceful man as well and he has a plan too.

When I read the summary for Sky Raiders and saw that it was about people living in outer space and traveling to other planets I thought Star Trek and then I just had to read it. It did make me think about Star Trek, Captain Kirk and Spock visiting other planets. I really and truly loved the world the author created for Sky Raiders with the aliens and taking the people to another planet. Taya is a very smart and strong person who is not afraid to stand up and fight for not only herself but especially for others no matter what the cost to own self.

I would like to recommend Sky Raiders to anyone who loves to read about space and spaceships or who just loves science fiction or anyone loves Star Trek. Sky Raiders turned out to be way more than I thought it would be.
Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2017-02-14 18:52
A Dangerous Madness by Michelle Diener Free!
A Dangerous Madness - Michelle Diener

The Duke of Wittaker has been living a lie...

He’s been spying on the dissolute, discontented noblemen of the ton, pretending to share their views. Now he’s ready to step out of the shadows and start living a real life...but when the prime minister of England is assassinated, he's asked to go back to being the rake-hell duke everyone still believes he is to find out more.

Miss Phoebe Hillier has been living a lie, too...

All her life she's played the game, hiding her fierce intelligence and love of life behind a docile and decorous mask. All it's gotten her is jilted by her betrothed, a man she thought a fool, but a harmless one. But when she discovers her former fiancé was involved in the plot against the prime minister, and that he's been murdered, she realizes he wasn't so harmless after all.

And now the killers have set their sights on her...

The only man who can help her is the Duke of Wittaker--a man she knows she shouldn't trust. And she soon realizes he's hiding behind a mask as careful as her own. As the assassin steadfastly vows he acted alone, and as the clock ticks down to his trial, the pair scramble to uncover the real conspiracy. And as the pressure and the danger mounts, Phoebe and Wittaker shed their disguises, layer by layer, to discover something more precious than either imagined–something that could last forever. Unless the conspirators desperate to hide their tracks get to them first.

Like Reblog Comment
review 2017-01-23 00:00
Dark Horse
Dark Horse - Michelle Diener The first time I read this, I stayed up until 3am before accepting that I needed to stop reading and actually get some sleep.

The second time around, I stayed up until 6am before crashing and spent most of the morning drooling on my Kindle and dreaming about being an AI in outerspace. Woke up and immediately finished reading.

I FUCKING LOVE THIS BOOK.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?