logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: special-protagonistin
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-07-18 11:42
Mir fehlen die Worte.
First Frost (Mythos Academy, #0.5) - Jennifer Estep

Ernsthaft. Will mich die Autorin verarschen? Gwen wurde nach geschätzten 10% dieser Kurzgeschichte schon so zickig und, ich will es gar nicht glauben, so unsympathisch das ich echt etwas sprachlos war. Bei "Frostkuss" hat man sich daran gewöhnen können, dass sie versucht junge Leser anzusprechen, aber bei der kurzen Story hier ... Aber nun gut.

Etwas neues hat einem die Story nicht gegeben, weil man die Handlung eben schon vom ersten Band kannte und sie wurde hier nur etwas genauer erzählt. Ist ja auch nicht umsonst in der Reihenfolge als "0,5" nummeriert :D Doch ich würde jedem empfehlen, eben durch die krasse Spoiler-Gefahr, die Kurzgeschichte nach dem ersten Band zu lesen.

Ein paar Widersprüche konnte ich auch finden und eben so wieder die Liebe zu der Farbmischung purpur-grau der Autorin. Nicht zu vergessen von diesen Special-Augen die man jetzt mittlerweile sogar von der oberen Tribüne aus sehen konnte - diesmal strahlte die Konzentration in den Augen so stark und nicht nur die Farbe. *eyes roll*

Was hat mir der kleine "Bonus" also gegeben? Nichts. Aber na ja ... es hat die Wartezeit etwas verkürzt auf den zweiten und dritten Band der Mythos Academy-Reihe, die ich bestellt habe :)

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2015-07-15 19:17
Special-Protagonistin ohne Freunde. #OMG
Frostkuss - Jennifer Estep

Wo fang ICH, die besondere und einzigartige Vee, denn am besten an mit meiner Review zu diesem Buch an? Eigentlich müsste ich ja jetzt meinen Kapuzenpulli, in der wundervollen Farbe Purpur, aus dem Schrank holen und warten, dass der Himmel die Farbe von purpur-grau annimmt, damit die Dämmerung so richtig zu der Stimmung passt. Oder doch vielleicht einen sexy Rebell mit düsteren Geheimnissen suchen, dessen eisblauen Augen durch die ganze Sporthalle zu leuchten scheinen? Es ist aber auch schwierig, wenn man als einzige Person GANZ ALLEINE nur Probleme hat und die Mutter tot ist. Denn ICH, Vee, habe natürlich keine Freunde, die ich fragen könnte und nur ICH habe eine ganz besondere Fähigkeit, die mich so special macht. Aber erst einmal abwarten bis der Himmel purpur ist.

 

Stunden später, da ist es auch schon so weit. Der Himmel ist purpur und es erinnert mich an den Tod meiner Mutter, weil NUR ICH Probleme habe.

 

Okay, ich höre schon mit dem Quatsch auf :D Ich wollte einfach mal nur einen bekloppten Einblick geben, was mich bei dem Buch so genervt hat. Das Buch bestand eigentlich nur aus Wiederholungen und der Farbmischung Purpur-grau.
Kleiner Einblick: "Das Auge hatte eine seltsame Farbe, irgendwo zwischen Purpur und Grau, die Art von Farbe, die einen an die Dämmerung denken lässt, diese kurze Zeitspanne nach dem Sonnenuntergang, bevor die Welt wirklich dunkel wird."; "Ich starrte ihr in die Augen - Augen, die weder purpurn noch grau waren, sondern stattdessen die Farbe der Dämmerung hatten."; "Die geflügelte Fraue blieb vor mir stehen und betrachtete mich aus Augen, die weder grau noch purpurn waren, sondern den sanften Farbton der Dämmerung hatten."; "Die Abenddämmerung kroch über das Gras und die Bäume und badete in sandten Purpur- und Grautönen.")

 

Dazu machte sich Gwen Frost, die Hauptprotagonistin ziemlich special.
Kleiner Einblick: ("Und alle waren sie reich, gut aussehend und gefährlich. Alle außer mir. Niemand beachtete mich, und niemand sprach mit mir(...). Ich war einfach nur dieses Gypsymädchen und dementsprechend nicht reicht, mächtig, beliebt, hübsch oder wichtig genug, um für irgendwen interessant zu sein."; "(...) aber natürlich hatte ich keine Freunde (...). Ich hatte überhaupt keine Freunde."; "Selbst ich, Gwen Frost, (...)".)

 

Ich war da am Anfang ganz schon genervt von ...

Ich habe ja schon einige nervige Buchcharaktere erlebt, aber Gwen Frost ist wirklich special. Ich war auch etwas schockiert, als ich gesehen hab bei der Inhaltsangabe, dass sie schon 17 sein soll. Ich dachte, von ihrem Verhalten her, dass sie 14 sei. Aber gut ... Ach ja, und bevor ich es vergesse: also die Haupthandlung, ne? Was hat sich die Autorin dabei nur gedacht? Das wirkte so kindisch ... aber na ja ... irgendwie habe ich nichts anderes erwartet. Dennoch hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen, weil ich ab der Hälfte doch irgendwie davon gefesselt war. Und ich war positiv überrascht, das die Liebesgeschichte kein großen Fokus eingenommen hat. Klar, sie war da und hat auch ihre Momente bekommen - und war manchmal ganz schön dumm, was es irgendwie unterhaltsam gemacht hat, besonders gegen Ende des Buches musste ich deswegen nur lachen - aber es war eben wirklich angenehm.
Und ja, ich werde mir den zweiten Band auch "antun". Es hat mich irgendwie doch gefangen genommen und ab und zu hatte das Buch auch eine gute Message: Der erste Eindruck eines Menschen kann täuschen.

 

Zur Bewertung: Es tut mir leid, aber wenn das Buch zu 1/3 nur aus Wiederholungen besteht, dann kann ich dem Buch keine 3 Sterne geben. (Wenn man zwischendurch ellenlange Pausen macht, dann ist es ja ganz gut, aber nicht, wenn man es fast an einem Stück durchliest.) Und so eine nervige Special-Protagonistin ist auch auf Dauer ziemlich anstrengend. Aber der halbe Stern ist dafür, dass ich mir sobald es geht den zweiten Band besorgen werde! :D

 

P.S.: Meiner Mutter geht es gut und sie lebt.
P.P.S.: GANZ VERGESSEN ZU ERWÄHNEN: Ich habe noch nie einen Avengers-Film (oder überhaupt von den Comic-Verfilmungen abgesehen von Spiderman) gesehen, aber beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass ich das hätte machen müssen vorher. Loki spielt hier eine große Rolle. Was ich irgendwie komisch fand. Aber ich glaube das Buch ist vor den Filmen erschienen und von daher fiel das nicht in meine Wertung.

More posts
Your Dashboard view:
Need help?