logo
Wrong email address or username
Wrong email address or username
Incorrect verification code
back to top
Search tags: Gretchen-Lowell
Load new posts () and activity
Like Reblog Comment
review 2015-03-08 09:56
Genial!
Sterbensschön (Gretchen Lowell, #5) - Chelsea Cain

Ich bin wieder absolut begeistert. Nicht nur neue Morde erschüttern dieses Buch, man erfährt auch viele Dinge und bekommt Fragen beantwortet die man sich in den vorhergehenden Teilen gestellt hat. Ich war hier mehrmals absolut überrascht und begeistert gewesen. Alle beliebten Protagonisten sind wieder mit von der Partie und mehr Spannung ging auch diesesmal fast nicht. Ich habe an den Seiten geklebt und konnte nicht aufhören zu lesen. Archie und Henry aber auch Susan sind wieder unschlagbar und wieder in großer Gefahr. Wer ist der Mörder und wieso behauptet Gretchen ein Kind zu haben? Alle fragen werden erst am Ende logisch beantwortet,die Spannung war bis zur allerletzten Seite gewehrleistet und stieg immer weiter an. Ich bin begeistert und lese jetzt den vorerst letzten Teil.

Like Reblog Comment
review 2015-03-04 08:16
Sehr gut!
Totenfluss (Gretchen Lowell, #4) - Chelsea Cain

Sehr gut! Nachdem das letzte Buch ziemlich viele langatmige Passagen hatte, war ich hier wieder hellauf begeistert. Spannung von vorn bis hinten mit den geliebten, “alten” Protagonisten und einigen Interessanten neuen Personen. Es ging gleich hoch her, eine erste Leiche wird in einem Fluss gefunden und bald stellt sich heraus das die Person nicht ertrunken ist. Immer mehr Leichen folgen und auch Susan ist in großer Gefahr. Mich hat hier vor allem die Geschichte um Henry sehr berührt aber auch die vielen anderen losen Fäden, die sich erst ganz am Ende zusammenfügen waren nicht ohne. Der Junge, die Obdachlosen, die Kraken usw an jeder Ecke Spannung, Gänsehaut und ein großartiger Archie Sheridan der mir hier in diesem Buch gleich noch viel Sympatischer war, was vielleicht auch daran lag das Gretchen hier wirklich nur ganz dezent mal im Hintergrund erwähnt wurde. Ich war wirklich begeistert, mehr Spannung geht fast nicht!

Like Reblog Comment
review 2015-03-01 08:19
Gut!
Gretchen (Archie Sheridan & Gretchen Lowell #3) - Chelsea Cain,Fred Kinzel

Mit diesem Buch hatte ich ein bisschen meine Probleme, weil es sich zwischendurch öfter sehr in die Länge zog und es diesesmal auch viele wirklich langatmige Passagen gab. Archie befindet sich freiwillig in einer Psychiatrie und will auch nicht wirklich dort raus, bis einige seltsame Dinge geschehen wo natürlich Gretchen ihre Finger wieder mit im Spiel hat. Er entlässt sich also und das Spiel nimmt wieder seinen lauf. Alle suchen Gretchen, neue Morde geschehen und auch Susan mischt wieder kräftig mit was mir sehr gut gefallen hat. Bald stellt sich jedoch heraus das nicht alles Gretchen gewesen sein kann und die Frage wie alles zusammenhängt startet. Das ganze ging dann in eine Richtung die zwar gepasst hat, mir jetzt aber nicht wirklich so gut gefallen hat. Am Ende zog dann aber alles nochmal richtig an und wer war wieder dabei? Genau, Susan! Herrlich wenn sie nicht wäre, wären die Bücher nur halb so gut. Noch ein paar sehr überraschende Momente und ein Herzschlag Finale und auch dieser Teil war zu Ende. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Like Reblog Comment
show activity (+)
review 2014-05-06 15:58
Furie von Chelsea Cain
Furie: Thriller - Chelsea Cain

Worum geht es?

Archie Sheridan ist ein Wrack. Er arbeitete zehn lange Jahre an der Aufklärung der sogenannten Beauty-Killer-Morde und konnte und konnte sie einfach nicht aufklären. Doch nicht genug damit, er tappte zum Schluss auch noch in die Falle des Killer, oder besser gesagt, der Killerin, der schönen und intelligenten Gretchen Lowell. Sie hatte sich als Psychiaterin ausgegeben und ihre Dienste den Ermittlern angeboten, die diese auch gern annahmen. Schließlich verbrachte Archie zehn lange Tage in der Gefangenschaft bei Gretchen und wurde während dieser Zeit von ihr physisch und psychisch gefoltert. Sie entfernte ihm die Milz, schickte sie seinem Partner Henry Sobol und hämmerte ihm Nägel in die Brust, ließ ihn Abflussreiniger trinken und so weiter und so weiter. Irgendwann wollte Archie nur noch sterben, aber gleichzeitig geriet er auch in eine Spirale der Abhängigkeit von Gretchen. Schließlich und endlich rief seine Peinigerin den Notruf, ließ sich verhaften und fristet nun hr Dasein im Gefängnis. Doch Gretchen hat ein Ass im Ärmel und das ist Archie. Er besucht sie jeden Sonntag, begibt sich wieder und wieder in das Abhängigkeitsverhältnis zu ihr und bekommt zur Wiedergutmachung weitere Opfer genannt. Das ist der Hintergrund, denn vordergründig geht es auch um eine Serie von Morden und Vergewaltigungen an jungen Mädchen, die Archie und seine SOKO aufklären sollen. 

 

Wie war es?

Ich hab ja eine sehr ausführliche Inhaltsangabe geschrieben, aber die braucht man auch, denn sonst weiß man nicht, warum ich dieses Buch lesen musste und wollte. Die Beziehung zwischen Archie und Gretchen ist zu Beginn sehr faszinierend und auch das vorletzte Kapitel zwischen beiden hatte es mir auch angetan, aber eigentlich ist mir ab 2/3 des Buches klar geworden, dass Cains einzige Stärke darin besteht, den Leser mit dieser Geschichte zu ködern. Ein Opfer schwerster Folterungen ist besessen von seiner Folter(magd?) und begibt sich immer und immer wieder in ihre Hände. Am Ende bleibt von der eigentlichen Handlung nicht mehr viel übrig. Die Geschichte der vergewaltigten und getöteten Mädchen ist kaum relevant für das Buch und wird dementsprechend nebensächlich verfolgt. Mir ist vor allem zum Sprachstil aufgefallen, dass Cain nicht sehr variabel mit Sprache umgehen kann und ihre Sätze sehr einfach sind, was mir bei Büchern grundsätzlich nicht gefällt. 

Die Szenen werden nicht wirklich ausführlich beschrieben und nur angerissen, alles bleibt sehr oberflächlich und auch Archies Psyche wird nur mit Gedankenfetzen beleuchtet, was mir nicht gereicht hat. Gretchen war mir auch etwas zu allmächtig und auch gerade die Fallauflösung noch mit ihr zu verbinden, fand ich platt. 

Also: einen Stern verliert das Buch für den Stil, der wirklich nicht besonders überzeugt. Da bin ich von Val McDermid zu verwöhnt, als dass mich Cain abspeisen kann mit Hauptsatz-Nebensatz-Konstruktionen. 

Einen weiteren Punkt büßt das Buch ein, weil die Autorin nur auf diese sonderbare Beziehung setzt und den Leser damit ködert, das hat mir auch bei McDermid irgendwann nicht mehr gefallen, weil man sich wie ein Hamster im Laufrad fühlt, der immer rennt und rennt und doch nie ans Ziel der Träume kommt, die der Autor immer wie ein Appetithäppchen auslegt. Das nervt und ist nicht sehr nett.

Und einen halben Stern Abzug gibt es für die unausgereiften Charaktere. 

So, jetzt hab ich es Ihnen gegeben, Frau Cain! :)

 

 

Edit: Ich weiß, das darf man eigentlich nicht machen, aber ich habe mir mal die Rezensionen der Folgebände angesehen und daraufhin beschlossen, dass ich die Reihe erst einmal nicht weiterlese. Oder zumindest nur noch Teil 2, denn für die anderen fehlt mir jede Motivation. 

Like Reblog Comment
show activity (+)
text 2014-05-05 12:31
Reading progress update: I've read 61%.
Furie: Thriller - Chelsea Cain

Was ist intimer als Sex? Gewalt. 

Ich sags euch, Gretchen Lowell ist wirklich eine interessante Serienmörderin und die Beziehung zwischen ihr und Archie Sheridan ist wirklich etwas Besonderes, wenn auch etwas zu konstruiert. Aber wirklich lesenswert. Mittlerweile hab ich mich auch mehr in den Stil des Buchs eingefunden und brenne darauf, mehr von beiden Charakteren zu erfahren. Auch ein wenig verstörend. :) 

More posts
Your Dashboard view:
Need help?